Katalytische Lebenserfahrung für Entblockung und Ausgleich programmieren

54.23 Fragesteller: Nun scheint es, dass sich das Wesen im Vorfeld von Inkarnation – in jeder Inkarnation, wenn ein Wesen sich über den Prozess der Evolution bewusster wird, und einen Pfad, mag er positiv oder negativ sein, ausgewählt hat –  an einem Punkt bewusst wird, was es in Bezug auf Entblocken und Ausgleichen dieser Energiezentren tun will. An diesem Punkt ist es möglich, jene katalytischen Erfahrungen für die Lebenserfahrung zu programmieren, die ihm in seinem Prozess des Entblockens und Ausgleichens helfen werden. Ist das richtig?

Ra: Ich bin Ra. Das ist richtig.

Advertisements

Die Erfahrung unserer Dichte kann geliebt oder kontrolliert werden

46.16 Fragesteller: Was ist der Plan für die Verwendung des Krebs-Katalyst?

Ra: Ich bin Ra. Der Katalyst, und jeglicher Katalyst, wird geplant, um Erfahrung anzubieten. Diese Erfahrung in eurer Dichte kann geliebt oder sie kann kontrolliert werden. Dies sind die zwei Wege. Wenn keiner der Pfade gewählt wird, verfehlt der Katalyst seinen Plan, und das Wesen schreitet weiter fort, bis Katalyst es trifft, was es dazu veranlasst eine Einstellung zu Akzeptanz und Liebe oder zu Trennung und Kontrolle zu bilden. Es gibt keinen Mangel an Raum/Zeit, in der dieser Katalyst arbeiten kann.

39.12 Rot/Orange/Gelb oder 7-strahlige Machart

Fragesteller: Stimmt das auch für alle anderen Strahlen?

Ra: Ich bin Ra. Wir werden kurz antworten. Du kannst in einer anderen Sitzung mehr erfragen.

Das negative Strahlen-Muster ist Rot/Orange/Gelb, das direkt zu Blau [Indigo?] übergeht, wobei es nur verwendet wird, um Kontakt mit intelligenter Unendlichkeit herzustellen.

In positiv orientierten Wesen ist die Anordnung gleichmäßig, kristallklar und von der sieben-strahligen Machart.

Gibt es kurze Fragen, bevor wir dieses Instrument verlassen?

36.12 Spätestens in der 6. Dichte wechseln negativ orientierte Wesen die Polarität

Fragesteller: Lass mich nun denjenigen als Beispiel nehmen, von dem du gesagt hast, dass er Himmler genannt wurde. Aus dem, was du gesagt hast, nehmen wir an, dass sein höheres Selbst von der sechsten Dichte war, und es wurde gesagt, dass Himmler den negativen Pfad gewählt hatte. Weilte sein höheres Selbst dann in einer Art negativen sechsten-Dichte-Situation? Könntest du etwas über dieses Konzept sagen?

Ra: Ich bin Ra. Es gibt keine [negativen] Wesen, die die Manifestation der Überseele erreicht haben, was die Ehre/Pflicht der Geist/Körper/Seele-Komplex-Totalität der späten sechsten Dichte ist, wie ihr es in euren Zeitmaßen bezeichnen würdet. Diese negativ orientierten Geist/Körper/Seele-Komplexe haben ein Problem, das unseres Wissens nach nie überwunden wurde, da nach dem Abschluss der fünften Dichte Weisheit zur Verfügung steht, aber mit der gleichen Menge Liebe zusammengefügt werden muss. Dieses Liebe/Licht ist sehr, sehr schwierig zu erreichen, wenn man den negativen Pfad geht, und während des frühen Teils der sechsten Dichte entscheiden sich Gesellschaftskomplexe einer negativen Orientierung dazu, das Potenzial loszulassen und in die positive sechste Dichte zu springen.

Die Überseele, die ihre Erkenntnis allen zur Verfügung stellt, die bereit sind für eine solche Hilfe, ist deshalb hin zum Positiven. Der freie Wille des Individuums hat jedoch Priorität, und jegliche Hilfe, die vom höheren Selbst gegeben wird, kann in sowohl der positiven als auch negativen Polarität gesehen werden, abhängig von der Entscheidung des Geist/Körper/Seele-Komplexes.

20.11 Ladung durch freien Willen

20.11 Fragesteller: Dann wird die Ladung durch individualisiertes Bewusstsein zur Verfügung gestellt. Ist das richtig?

Ra: Ich bin Ra. Die Ladung wird vom individualisierten Wesen zur Verfügung gestellt, das die Einflüsse und Einströmungen der Energie durch die Auswahlmöglichkeiten des freien Willens verwendet.

20.10 Die Spule ist gewickelt. Was fehlt, ist die Ladung.

20.10 Fragesteller: Dann ist das Konzept des Dienstes am Selbst oder des Dienst an Anderen zwingend notwendig, wenn wir Arbeit erhalten möchten, sei es Arbeit im Bewusstsein oder Arbeit im mechanischen oder newtonschen Konzept im Physischen. Ist das richtig?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist richtig mit einer Anmerkung. Die Spule, wenn du diesen Begriff verstehen magst, ist gewickelt, ist Potenzial, ist bereit. Die Sache, die ohne Polarisierung fehlt, ist die Ladung.

20.9 Ohne Polarität keine Arbeit im Bewusstsein

20.9 Fragesteller: Danke dir. Gestern sprachen wir von der Trennung, die in dritter Dichte stattfindet, wenn ein Wesen sich entweder bewusst oder aus Neigung heraus für den Pfad des Dienstes an Anderen oder Dienstes am Selbst entscheidet. Die philosophische Frage, warum solch eine Trennung überhaupt existiert, kam auf. Es ist mein Eindruck, dass es wie mit der Elektrizität ist; wenn wir keine Polarität in der Elektrizität haben, dann haben wir keine Elektrizität; wir haben keine Aktion, wir haben kein … Deswegen nehme ich an, dass es ohne solche Polarität keine Aktion oder Erfahrung im Bewusstsein gäbe. Ist dies korrekt?

Ra: Dies ist korrekt. Du kannst den allgemeinen Begriff „Arbeit“ verwenden.