Inkarnationszweck „eigene Überzeugung“: freier entwickelbar mit Liebe und Akzeptanz im Moment

61.9 FRAGESTELLER Dies bringt, glaube ich, den Punkt des Zwecks der physischen Inkarnation hervor. Und er liegt darin, eine Überzeugung durch eigene Denkprozesse hinsichtlich einer Lösung für Probleme und Erkenntnisse in einer vollkommen unvoreingenommenen oder total freien Situation zu erreichen, ohne jeglichen Beweis oder irgendetwas, das man Beweis nennen könnte, wobei Beweis an sich ein sehr ärmliches Wort ist. Kannst du mein Konzept erläutern?

RA Ich bin Ra. Deine Meinung ist eloquent, wenn auch etwas verwirrt in ihren Verbindungen zwischen der Freiheit, die durch subjektives Wissen ausgedrückt wird, und der Freiheit, die durch subjektives Akzeptieren ausgedrückt wird. Es gib einen signifikanten Unterschied zwischen den Beiden.

Dies ist keine Dimension des Wissens, nicht einmal subjektiv, aufgrund des Mangels an Überblick über kosmische und andere Einströmungen, die jede einzelne Situation beeinflussen, die Katalyst hervorbringt. Die subjektive Akzeptanz dessen, was im Moment ist, und das Finden der Liebe in diesem Moment ist die größere Freiheit.

Das, was als das subjektive Wissen ohne Beweis gewusst wird, ist zu einem gewissen Grad ein schlechter Freund, denn es wird, aufgrund der Verzerrungen, die dritte Dichte formen, Anomalien geben, egal wie viel Information gesammelt wurde.

Magnetisch voneinander angezogene Wesen haben viele Möglichkeiten zu dienen

30.10 FRAGESTELLER Kannst du mir die Philosophie hinter diesem Fortpflanzungsmechanismus des Körperkomplexes erklären?

RA Ich bin Ra. Die zweite Dichte ist eine, in der die Grundlagen für die Arbeit der dritten Dichte gelegt werden. Auf diese Weise kann es [so] gesehen werden, dass sich die grundsätzlichen Mechanismen der Fortpflanzung in ein großes Potenzial für Dienst am Anderen-Selbst und am Selbst in dritter Dichte ergeben; dies nicht nur durch die Funktionen von Energieübertragung, sondern auch [durch] die verschiedenen Dienste, die aufgrund des engen Kontaktes jener, die, sagen wir, magnetisch voneinander angezogen sind, ausgeführt werden; diese Wesen haben so die Möglichkeiten zu vielen Arten von Dienst, die dem unabhängigen Wesen nicht zur Verfügung stünden.

Das Ende der unschuldigen Phase von bewusster Wahrnehmung

30.1 FRAGESTELLER Ich werde eine Aussage machen und sie dann von dir korrigieren lassen, falls ich Fehler gemacht habe. Dies ist die Aussage: [Die] Schöpfung ist ein einziges Wesen oder Einheit. Wenn nur ein einziges Wesen existiert, dann ist das einzige Konzept des Dienstes Dienst am Selbst. Wenn sich dieses einzige Wesen unterteilt, dann wird das Konzept des Dienstes eines seiner Teile am anderen Teil geboren. Aus diesem Konzept geht die Gleichwertigkeit von Dienst am Selbst oder Dienst an Anderen hervor.

Es scheint so zu sein, dass die Teile die jeweilige Orientierung wählten, als sich der Logos unterteilte. Wenn individualisierte Wesen in Raum/Zeit erscheinen, dann, so würde ich annehmen, besitzen sie Polarität. Ist diese Aussage richtig?

RA Ich bin Ra. Diese Aussage ist sehr scharfsichtig und korrekt bis zum letzten Satz, zu dem wir anmerken, dass die Polaritäten erst an dem Punkt beginnen, erforscht zu werden, wenn ein dritte Dichte-Wesen sich der Möglichkeit der Wahl zwischen Dienst am Selbst oder Dienst an Anderen bewusst wird. Dies markiert das Ende dessen, was du die unbefangene oder unschuldige Phase der bewussten Wahrnehmung nennen kannst.

Techniken außerirdischer Einprägung von positiver und negativer Philosophie

24.9 FRAGESTELLER Dann begann Jahwe, in einem Versuch zu korrigieren, was er als das ansah, was ich einen Fehler nennen würde (ich weiß, du willst es nicht so nennen), vor 3.300 mit der positiven Philosophie. Wurden sowohl die Orion- als auch die Jahwe-Philosophien telepathisch eingeprägt, oder gab es andere Techniken, die verwendet wurden?

RA Ich bin Ra. Es gab zwei andere Techniken, die verwendet wurden: eine des Wesens, das nicht länger Jahwe genannt wurde und immer noch empfand, dass wenn es Wesen großziehen könnte, die den negativen Kräften überlegen wären, dass diese überlegenen Wesen das Gesetz des Einen verbreiten könnten. Dieses Wesen, „Yod Heh Shin Vau Heh“, kam in Form entsprechend inkarniertem Sein unter euch Menschen und paarte sich auf die normale reproduktive Art eurer Körperkomplexe, und gab so einer Generation viel größerer Wesen Geburt; diese Wesen, genannt „Anak“ [1].

Die andere Methode, die in größerem Umfang später in diesem Szenario, wie ihr es nennen würdet, verwendet wurde, war die Gedankenform, so wie wir sie oft unter euren Bevölkerungen nutzen, um das Mysteriöse oder das Außergewöhnliche anzudeuten. Du wirst vielleicht mit einigen dieser Erscheinungen vertraut sein.


[1] Die Anak, oder Anakiter, wurden als Volk der Riesen in biblischen Texten beschrieben.

Krankheiten aufgrund unhygienischer Bedingungen

23.14 FRAGESTELLER Kannst du mir die Gründe für die Krankheit[en] erklären? Ich denke, ich kenne sie schon, aber ich denke, es könnte gut für das Buch sein, sie zu diesem Zeitpunkt zu erwähnen.

RA Ich bin Ra. Dies ist, wie wir bereits erwähnt haben, nicht besonders informativ in Bezug auf das Gesetz des Einen. Das Land, das ihr als Ägypten kennt, war zu dieser Zeit jedoch sehr barbarisch in seinen Lebensbedingungen, wie ihr sie nennen würdet. Dem Fluss, den ihr Nil nennt, wurde erlaubt zu fluten und abzuebben, wodurch er den fruchtbaren Boden für die Bildung von Krankheiten zur Verfügung stellte, die durch Insekten übertragen werden können. Auch die Zubereitung von Nahrungsmitteln erlaubte die Entwicklung von Krankheiten. In vielen Fällen gab es auch Schwierigkeiten mit Wasserquellen und Wasser, das entnommen wurde, verursachte Krankheiten durch die enthaltenen Organismen.

Die durchschnittliche Lebenserwartung zur Zeit Echnatons

23.13 FRAGESTELLER Danke dir. Kannst du mir sagen, was die durchschnittliche Lebensspanne für die Ägypter zur Zeit Echnatons war?

RA Ich bin Ra. Die durchschnittliche Lebensdauer dieser Menschen war ungefähr fünfunddreißig bis fünfzig eurer Jahre. Es gab viel von dem, was ihr Krankheit einer Körperkomplex-Art nennen würdet.

Lebenserwartung in Atlantis: 70 bis 140 – bis die Machtgier kam

22.28 FRAGESTELLER Was war die – die einzige Frage, die ich stellen wollte, dir mir einfällt, war … Könntest du mir die durchschnittliche Lebenserwartung der atlantischen Bevölkerung geben?

RA Ich bin Ra. Die durchschnittliche Lebensspanne ist, wie wir gesagt haben, irreführend. Die Atlanter waren, im frühen Teil ihrer kulturellen Erfahrung, an Lebenserwartungen von siebzig [70] bis ein Hundert vierzig [140] gewöhnt. Dies ist, natürlich, näherungsweise. Aufgrund des wachsenden Wunsches nach Macht, verringerte sich die Lebensdauer rapide in den späteren Stadien dieser Zivilisation, und deswegen wurden die Heilungs- und Verjüngungsinformationen erbeten.

Habt ihr irgendwelche kurze Fragen, bevor wir schließen?

Durch Rückzug keine Verkürzung der Lebensspanne während des 2. Hauptzyklus

22.8 FRAGESTELLER Dann nehme ich an, dass der planetare Einfluss, den wir jetzt erleben, der, so wie es scheint, alle Lebenserwartungen hier reduziert, zu dieser Zeit nicht stark genug war, um sie zu beeinflussen und ihre Lebensspanne zu verkürzen. Ist das richtig?

RA Ich bin Ra. Dies ist korrekt. Es ist gut, sich zu erinnern, dass zu diesem Nexus in Raum/Zeit große Isolation möglich war.

Weisheit und Liebe des Schöpfers als Teil des Selbst akzeptieren

22.6 FRAGESTELLER Würde diese verkürzte Lebensspanne einem Lebewesen auf irgendeine Weise helfen, indem es mehr Zeit zwischen den Inkarnationen zur Verfügung hätte, um seine Fehler zu überprüfen, oder wird es durch diese verkürzte Lebensspanne [in seiner Entwicklung] gehemmt?

RA Ich bin Ra. Beides ist richtig. Die Verkürzung der Lebensspanne ist eine Verzerrung des Gesetzes des Einen, die nahelegt, dass ein Wesen nicht mehr Erfahrung in höherer Intensität empfängt, als es aushalten kann. Dies ist nur auf einer individuellen Ebene wirksam und gilt nicht für planetare und soziale Komplexe.

So liegt der Grund für die verkürzte Lebensspanne in der Notwendigkeit, ein Wesen von der Intensität von Erfahrung zurückzuziehen, die auftritt, wenn Weisheit und Liebe, die abgelehnt wurden, zurück in das Bewusstsein des Schöpfers reflektiert werden, ohne als Teil des Selbst akzeptiert zu werden, was dann im Wesen den Bedarf nach Heilung und nach umfangreicher Evaluation der Inkarnation auslöst.

Die Unkorrektheit liegt in der Wahrheit, dass unter der Voraussetzung passender Umstände eine viel längere Inkarnation in eurem Raum/Zeit-Kontinuum sehr hilfreich ist, um diese intensive Arbeit fortzuführen, bis Schlussfolgerungen durch den katalytischen Prozess erreicht wurden.

Ohne die Früchte des Lern/Lehrens zu zeigen, reduzierte sich die Lebenserwartung

22.5 FRAGESTELLER Kannst du mir dann einen – Kann ich dann davon ausgehen, dass dieser drastische Fall, während dieser zweiten 25.000-Jahre-Periode, von einer 700-jährigen Lebensspanne zu ein – zu weniger als einhundert Jahren Länge, auf die Intensivierung eines … eines Zustands des Mangels an Dienst an Anderen zurückzuführen ist?

RA Ich bin Ra. Dies ist teilweise korrekt. Am Ende des zweiten Zyklus hatte das Gesetz der Verantwortung begonnen, durch die wachsende Fähigkeit der Wesen, jene Lektionen zu verstehen, die es in dieser Dichte zu lernen gibt, wirksam zu werden. So hatten diese Lebewesen viele Wege entdeckt, um eine kriegerische Natur anzudeuten, nicht nur als Stämme oder was ihr Nationen nennt, sondern [auch] in persönlichen Beziehungen, jeder mit dem anderen: Das Konzept des Tauschhandels war vom Konzept des Geldes verdrängt worden; auch hatte das Konzept des Besitzes Vorherrschaft auf einer individuellen oder Gruppen-Basis über das Konzept der Besitzlosigkeit gewonnen.

Jedem Wesen wurden dann viele weitere, subtile Wege angeboten, um entweder Dienst an Anderen, oder Dienst am Selbst mit der Verzerrung der Manipulation von Anderen, zu demonstrieren. So, wie jede Lektion verstanden wurde, jene Lektionen des Teilens, des Gebens, des Empfangs in freier Dankbarkeit – konnte jede Lektion in der Praxis abgelehnt werden.

Ohne die Früchte von solchem Lern/Lehren zu demonstrieren, verringerte sich die Lebensspanne erheblich, da die Wege von Ehre/Pflicht nicht akzeptiert wurden.