Ein großer Teil unserer Galaxie verweilt spirituell und reflektiert die Seiendheit des Schöpfers

29.32 FRAGESTELLER Ich denke, wohin wir uns dann besser begeben, jetzt, da wir den Pfad der Schöpfung zumindest bis zur kristallinen Struktur verfolgt haben, ist die Konzentration auf die Evolution des Denkens und ihr suchender Pfad zu intelligenter Unendlichkeit.

In der großen Galaxie, vom Logos geschaffen, haben wir eine sehr große Zahl an Planeten, die sich in der Entwicklung befinden. Ist es dir möglich, mir ein Beispiel von verschiedenen Planetenentwicklungen zu geben, in einem, wie ich es nennen würde, metaphysischen Sinn, der mit der Entwicklung von Bewusstsein und seinen Polaritäten in der ganzen Galaxie zu tun hat? In anderen Worten glaube ich, dass sich einige dieser Planeten recht schnell zu Planeten höherer Dichte entwickeln und einige länger brauchen. Kannst du mir eine Idee von dieser Entwicklung geben?

RA Ich bin Ra. Dies wird die letzte volle Frage dieser Sitzung sein.

Der spezielle Logos eurer großen Galaxie hat einen großen Teil Seines verschmolzenen Materials genutzt, um die Seiendheit des Schöpfers zu reflektieren. Auf diese Weise gibt es einen großen Teil eurer Galaxie, der nicht der Entwicklung folgt, von der du sprichst, sondern spirituell verweilt, als ein Teil des Logos. Auf den Wesen, auf denen Bewusstsein verweilt, gibt es, wie du vermutest, eine Vielfalt von Zeit/Raum-Perioden, während der die höheren Dichtegrade der Erfahrung von Bewusstsein erreicht werden.

Erfüllt dies die Anforderungen deiner Frage?

Unser Sonnensystem: ein wenig anders durch den Sub-Logos

29.4 FRAGESTELLER Was ich meine, ist: Es gibt rund 250 Milliarden Sterne oder Sonnen ähnlich unserer in dieser großen Galaxie. Sind sie alle Teil des gleichen Sub-Logos?

RA Ich bin Ra. Sie sind alle Teil des gleichen Logos. Euer Sonnensystem, wie ihr es nennen würdet, ist eine etwas und leicht verschiedene Manifestation aufgrund der Anwesenheit eines Sub-Logos.

Ein Sub-Logos differenziert Erfahrungskomponenten des Logos aus

29.2 FRAGESTELLER Dann nehme ich an, dass dieser Sub-Logos dieses Planetensystem in all seinen Dichtestufen erschuf. Ist dies richtig?

RA Ich bin Ra. Dies ist nicht richtig. Der Sub-Logos eures solaren Wesens differenzierte einige Erfahrungskomponenten innerhalb der Muster der intelligenten Energie aus, die vom Logos in Bewegung gesetzt worden waren, der die grundsätzlichen Bedingungen und Schwingungsraten erschuf, die über das, was du die große Galaxie genannt hast, hinweg konsistent sind.

Metaphysische Elektrizität und Polarität in Bewusstsein

28.18 FRAGESTELLER Danke dir. Wenn diese große Galaxie vom Logos gebildet wird, dann existiert Polarität in dem Sinne, dass elektrische Polarität vorliegt, ein Gravitationseffekt, der wahrscheinlich nicht Polarität ist, ich bin … Ich werde diese Frage stellen müssen … Elektrische Polarität existiert zu diesem Zeitpunkt. Ist dies korrekt?

RA Ich bin Ra. Ich akzeptiere dies als richtig, mit der Maßgabe, dass das, was du als elektrisch bezeichnest, nicht nur so, wie derjenige, Larson, seine Bedeutung festlegte, verstanden wird, sondern auch in dem, was ihr den metaphysischen Sinn nennen würdet.

Weitere Individualisierungen nach dem Logos

28.10 FRAGESTELLER Nun, da es viele individualisierte Teile des Bewusstseins in dieser linsenförmigen Galaxie gibt, unterteilte sich dieser Logos dann in weitere Individualisierungen von Bewusstsein, um diese Bewusstseine zu schaffen oder um sich in diese Bewusstseine aufzuteilen?

RA Ich bin Ra. Du bist scharfsichtig. Dies ist ebenfalls richtig, auch wenn ein scheinbares Paradoxon.

Die Milchstraße ist die Schöpfung eines einzelnen Logos

28.9 FRAGESTELLER Was du damit sagst, ist, dass das linsenförmige Sternensystem, das wir eine Galaxie nennen, in der wir uns mit ungefähr 250 Milliarden anderen Sonnen wie unserer eigenen befinden, von einem einzigen Logos erschaffen wurde. Ist dies korrekt?

RA Ich bin Ra. Dies ist korrekt.

1280px-ESO_-_Milky_Way

Fotomosaik des gesamten Milchstraßenbandes

(Quelle: ESO/S. Brunier)

Unser Logos: 250 Milliarden Sternensysteme

28.8 FRAGESTELLER Lass uns als ein Beispiel den Planeten nehmen, auf dem wir jetzt sind. Kannst du mir sagen, wie viel der Schöpfung vom gleichen Logos erschaffen wurde, der diesen Planeten erschaffen hat?

RA Ich bin Ra. Dieser planetare Logos ist ein starker Logos, der näherungsweise zwei Hundert fünfzig Milliarden [250.000.000.000] eurer Sternensysteme für Seine Schöpfung erzeugt hat. Die, sagen wir, Gesetze oder physikalischen Wege dieser Schöpfung werden deshalb konstant bleiben.

Der Logos der Galaxie bringt die Lektionen der Dichte hervor

19.12 FRAGESTELLER Dies scheint eine sorgfältig geplante oder entwickelte Stufe der Entwicklung zu sein. Kannst du mir irgendetwas über den Ursprung dieses Entwicklungsplanes sagen?

RA Ich bin Ra. Wir gehen zurück zu früherer Information.[1] Beachte und erinnere dich an die Besprechung des Logos. Mit der primären Verzerrung von freiem Willen entwickelte jede Galaxie ihren eigenen Logos. Dieser Logos hat vollständig freien Willen bei der Festlegung der Pfade von intelligenter Energie, die die Lektionen einer jeden Dichte hervorbringt – unter den Bedingungen der planetaren Sphären und der Sonnenkörper.


[1]    Vorangehende Informationen aus 13.7-16 und 18.6

Die erste Verzerrung, freier Wille, findet Fokus

15.21 FRAGESTELLER Nun, im gestrigen Material hast du gesagt, “Wir bieten das Gesetz des Einen an, das Lösen von Paradoxien“. Du erwähntest früher auch, dass das erste Paradox, oder die erste Verzerrung meinte ich, die Verzerrung von freiem Willens wäre. Könntest du mir sagen, ob es eine Sequenz gibt? Gibt es eine erste, zweite, dritte, vierte Verzerrung des Gesetzes des Einen?

RA Ich bin Ra. Nur bis zu einem sehr kurzen Punkt. Nach diesem Punkt sind die Vielheit von Verzerrungen einer zur anderen gleich. Die erste Verzerrung, freier Wille, findet Fokus. Dies ist die zweite Verzerrung, die euch als Logos bekannt ist, dem Kreativen Prinzip oder LIEBE. Diese intelligente Energie erschafft folglich eine Verzerrung, die als Licht bekannt ist.

Von diesen drei Verzerrungen kommen viele, viele Hierarchien von Verzerrungen, und jede hat ihre eigenen Paradoxien, die zu synthetisieren sind, und keine ist wichtiger als eine andere.

Die erste Dichte

13.16 FRAGESTELLER Könntest du mir [etwas] über diese erste Dichte von planetaren Wesen erzählen?

RA Ich bin Ra. Jeder Schritt rekapituliert intelligente Unendlichkeit in ihrer Entdeckung von Bewusstheit. In einer planetaren Umgebung beginnt alles in dem, was ihr Chaos nennen würdet, ungerichtete Energie, zufällig in ihrer Unendlichkeit. Allmählich, in euren Verständnisbegriffen, formt sich ein Brennpunkt von Selbst-Bewusstsein. So bewegt sich der Logos. Licht kommt, um die Dunkelheit zu formen, nach den Mustern und Schwingungsrhythmen des Mit-Schöpfers, und konstruiert auf diese Weise eine gewisse Art von Erfahrung.

Dies beginnt mit erster Dichte, welche die Dichte von Bewusstsein ist, bei der das Mineral- und Pflanzenleben auf dem Planeten die Bewusstheit des Seins von Feuer und Wind erlernt. Dies ist die erste Dichte.