Sechste Dichte-Arbeit mit Südamerika und Ägypten

60.15 FRAGESTELLER Du erwähntest Arbeiten mit einer weiteren Gruppe außer den Ägyptern. Wer waren sie?

RA Ich bin Ra. Sie waren jene von Südamerika. Wir teilten unsere Kräfte, um in diesen zwei Kulturen zu arbeiten.

Atlantische Pyramide vor Florida

60.14 FRAGESTELLER Dann ist die große Unterwasserpyramide vor der Küste Floridas eine der Ausgleichspyramiden, die Ra oder ein anderer sozialer Erinnerungskomplex konstruiert hat, und wenn ja, welcher?

RA Ich bin Ra. Die Pyramide, von der du sprichst, war eine, deren Konstruktion durch Wesen der sechsten Dichte eines sozialen Erinnerungskomplexes unterstützt wurde, der mit Atlantiden vor unserer Arbeit mit den, wie ihr sie nennt, Ägyptern arbeitete.

Die Pyramide von Gizeh: gute metaphysische Stützräder

60.13 FRAGESTELLER Wäre dieses Reisen von der unmittelbaren Art, die mit dem – nicht dem Schleudereffekt, sondern dem Effekt, der hauptsächlich von Wesen der sechsten Dichte verwendet wird, zu tun hat, oder ist es der Schleudereffekt, über den du sprichst?

RA Ich bin Ra. Der vorherige Effekt ist der, von dem wir sprechen. Du magst bemerken, dass jede dieser Konfigurationen von Prana dem Wesen ohne die Unterstützung dieser Form so zur Verfügung steht, wie die, sagen wir, Erkenntnisse oder Disziplinen der Persönlichkeit erlernt werden. Man kann die Pyramide von Gizeh als metaphysische Stützräder sehen.

Ab der fünften Dichte wird Pyramidenarbeit transdimensional

60.12 FRAGESTELLER Dann hat diese dritte Spirale einen Energetisierungs-Effekt, der, wenn stark genug, tatsächlich das Raum/Zeit-Kontinuum verändert. Gibt es eine Verwendung oder einen Wert dieser Art von Veränderung?

RA Ich bin Ra. In den Händen von einem aus fünfter Dichte oder darüber kann diese bestimmte Energie nutzbar gemacht werden, um Informationen, Liebe oder Licht über das hinweg zu kommunizieren, was ihr als riesige Distanzen ansehen würdet, die aber, mit dieser Energie, als transdimensionale Sprünge angesehen werden können. Es gibt auch die Möglichkeit des Reisens, welches diese Formierung von Energie nutzt.

Im Bermuda3eck kann man schon mal das Raum/Zeit-Kontinuum (ver)wechseln

Bermuda3eck
In Bochum, wo der Das Gesetz des Einen-Verlag zuhause ist, gibt’s zufälligerweise auch eins.  🙂

60.11 FRAGESTELLER Die nächste Aussagen, die ich mache, kann in meiner Erforschung der Pyramiden-Energie erleuchtend für mich sein, oder auch nicht, aber es kam mir der Gedanke, dass der sogenannte Effekt im sogenannten Bermudadreieck möglicherweise von der großen Pyramide unter Wasser kommt, die diese dritte Spiral in diskreten und variierenden Intervallen freigibt, und wenn andere Wesen, oder Fahrzeuge[1], in der Nähe davon sind, erzeugt sie eine Situation, in der sie das Raum/Zeit-Kontinuum auf eine Art wechseln? Ist das richtig?

RA Ich bin Ra. Ja.


[1]  Sowohl Schiffe als auch Flugzeuge waren beeinflusste Objekte in den mysteriösen Ereignissen am Bermudadreieck.

Pyramiden-Energie: In Intervallen oder stetig?

60.10 FRAGESTELLER Danke dir. Als du in der letzten Sitzung von „energetisch aufladenden Schocks“ gesprochen hast, die von der Spitze der Pyramide kommen, meintest du, dass sie eher in Intervallen kommen als stetig?

RA Ich bin Ra. Diese energetisch aufladenden Schocks kommen in diskreten[1] Intervallen, aber kommen in einer richtig funktionierenden Pyramidenform sehr, sehr nah zusammen. Bei einer Pyramide, deren Dimensionen schiefgegangen sind, wird die Energie nicht mit Regelmäßigkeit oder in Quanten, wie du vielleicht besser verstehen kannst, was wir meinen, freigegeben.


[1] eigenständigen

Gegebene Begrenzungen akzeptieren

60.4 FRAGESTELLER Sagst du dann, dass die körperlichen Verzerrungen, die dieses Instrument erfährt, Teil eines Ausgleichungsprozesses sind? Ist das richtig?

RA Ich bin Ra. Dies ist inkorrekt. Die körperlichen Verzerrungen ergeben sich daraus, dass das Instrument die Begrenzungen nicht voll akzeptiert, die vor der Inkarnation auf die Aktivitäten des Instruments gelegt wurden, als es die Arbeit begonnen hatte. Die Verzerrungen, die durch dieses Arbeiten erzeugt wurden und die angesichts des Plans, den dieses Wesen erwählte, unausweichlich sind, sind Begrenzung und, zu einem Grad, der in Übereinstimmung mit der Menge an verbrauchter Vital- und körperlicher Energie ist, Ermüdung, die zurückzuführen ist auf das, was bei diesem Instrument vielen, vielen Stunden harter, körperlicher Arbeit gleichkommt.

Deshalb schlugen wir vor, dass die Gedanken des Instruments auf der Möglichkeit verweilen, dass es seinem höheren Selbst die Möglichkeit eines geringfügigen Zurückbehaltens von Energie bei einer Arbeit vorschlagen könnte. Dies Instrument ist zurzeit sehr offen, bis alle Ressourcen recht ausgeschöpft sind. Dies ist gut so, wenn erwünscht. Es wird jedoch die Zahl der Arbeiten in dem, was ihr auf die Dauer nennen mögt, sagen wir, verkürzen.