Wir waren ein philosophischerer dritte Dichte-Planet

60.16 FRAGESTELLER Die Pyramidenform wurde dann, wie ich es verstehe, von eurem sozialen Erinnerungskomplex zu dieser Zeit für überaus wichtig gehalten, würde ich sagen, als physische Trainingshilfe für spirituelle Entwicklung. Zu diesem bestimmten Zeitpunkt in der Evolution unseres Planeten scheint es so, als ob du diese Form wenig oder nicht betonst. Ist das richtig?

RA Ich bin Ra. Dies ist richtig. Es ist unsere Ehre/Pflicht zu versuchen, die Verzerrungen zu entfernen, die die Verwendung dieser Form im Denken eurer Menschen und in den Aktivitäten einiger eurer Menschen verursacht hat. Wir leugnen nicht, dass solche Formen wirksam sind, noch halten wir das allgemein Wesentliche dieser Wirksamkeit zurück. Wir möchten jedoch unsere Erkenntnis anbieten, auch wenn sie begrenzt ist, dass die optimale Form für Einweihung, entgegen unserem naiven Glauben vor Tausenden von Jahren, nicht existiert.

Lass uns diesen Punkt vertiefen. Als uns durch Wesen der sechsten Dichte während unserer Erfahrung der dritten Dichte geholfen wurde, fanden wir, die wir extrem weniger kriegslustig waren, diese Lehren hilfreich. In unserer Naivität in dritter Dichte hatten wir die Wechselbeziehungen zwischen eurem Handels- oder Geldsystem und Macht nicht entwickelt. Wir waren, in der Tat, ein philosophischerer dritte Dichte-Planet als euer eigener und unsere Entscheidungen der Polarität waren viel mehr um das, sagen wir, Verständnis sexueller Energieübertragungen und den richtigen Beziehungen zwischen Selbst und Anderem-Selbst zentriert.

Wir haben einen viel größeren Teil unserer Raum/Zeit mit dem nicht-manifestierten Wesen gearbeitet. In dieser weniger komplexen Atmosphäre war es sehr aufschlussreich, über dieses Lern/Lehr-Gerät zu verfügen und wir profitierten ohne die Verzerrungen, von denen wir feststellten, dass sie unter euch Menschen auftraten.

Wir haben diese Unterschiede minutiös im Großen Protokoll der Schöpfung aufgezeichnet, damit solche Naivität nicht wieder nötig sein wird.

Zu dieser Raum/Zeit mögen wir euch am besten dienen, glauben wir, indem wir feststellen, dass die Pyramide zusammen mit anderen runden und gebogenen und spitzen, kreisförmigen Formen für Meditation von Hilfe für euch ist.

Unsere Beobachtung ist jedoch, dass es aufgrund der Komplexität der Einflüsse auf das nicht-manifestierte Wesen zu diesem Raum/Zeit-Nexus unter euren planetaren Bevölkerungen das Beste ist, dass der Fortschritt des Geist/Körper/Seele-Komplexes ohne, wie ihr es nennt, Trainingshilfen stattfindet, denn wenn eine Trainingshilfe verwendet wird, dann nimmt das Wesen das Gesetz der Verantwortung für die beschleunigte oder erhöhte Rate des Lern/Lehrens auf sich. Falls dieses größere Verständnis, wenn wir diese Fehlbezeichnung verwenden dürfen, nicht in der Erfahrung von Moment zu Moment des Wesens in die Praxis umgesetzt wird, dann wird die Nützlichkeit dieser Trainingshilfe negativ.

Die Unannehmlichkeiten haben begonnen

14.27 FRAGESTELLER Das Trauma, ich werde es einfach so nennen – Ich nehme an, dies wird, wenn der Zyklus zu Ende geht, einige Unannehmlichkeiten [undeutlich] beinhalten. Es wird einige Menschen geben, die zu suchen beginnen, oder durch das Trauma zur Suche katalysiert[1] werden, könnte man sagen, und werden dann vielleicht deine Worte hören durch, möglicherweise, Telepathie oder geschriebenes Material, solches, wie wir als dieses Buch herausbringen werden.

RA Ich bin Ra. Du bist korrekt, außer im Verständnis, dass die Unannehmlichkeiten begonnen haben.

[1] angestoßen

Suche nach dem Gesetz des Einen ermöglicht Kontakt

14.26 FRAGESTELLER Wenn ihr die Wesen in ihren Träumen und auf andere Art kontaktiert, so nehme ich an, müssen diese Wesen zuerst in Richtung des Gesetzes des Einen suchen. Ist das korrekt?

RA Ich bin Ra. Dies ist korrekt. Zum Beispiel waren die Wesen der Nation von Ägypten in einem Zustand des Pantheismus, wie ihr die Verzerrung zu getrennter Verehrung von verschiedenen Teilen des Schöpfers nennt. Wir waren in der Lage, einen zu kontaktieren, dessen Orientierung zum Einen war.

Eine zentrale oder vibrierende Quelle der Information

14.25 FRAGESTELLER Wie führt ihr euren normalen Dienst aus? Wie habt ihr das Gesetz des Einen über die letzten 2.300 Jahre[1] normalerweise gegeben? Wie habt ihr dies normalerweise den Erdmenschen gegeben?

RA Ich bin Ra. Wir haben Kanäle so wie diesen verwendet, aber in den meisten Fällen fühlen sich die Kanäle von Träumen und Visionen inspiriert, ohne unsere Identität oder Existenz auf bewusste Weise zu erkennen. Diese spezielle Gruppe wurde betont geschult, um solchen Kontakt zu erkennen. Dies ermöglicht es der Gruppe, eine zentrale oder vibrierende Quelle von Information zu erkennen.

[1] Dies wurde von Ra in Sitzung 17 zu „vor 3.300 Jahren“ korrigiert.

Die Antworten auf den Ruf, fast gleichzeitig mit dem späten Ruf

14.24 FRAGESTELLER Du sagtest, dass dich 352.000 Erdlebewesen rufen würden. Bedeutet dies, dass diese Zahl die Zahl derer ist, die das Gesetz des Einen verstehen und akzeptieren werden? Ist das richtig?

RA Ich bin Ra. Wir können die Korrektheit deiner Aussage nicht abschätzen, weil diejenigen, die rufen, nicht in jedem [einzelnen] Fall in der Lage sind, die Antwort auf ihr Rufen zu verstehen. Zudem mögen jene, die nicht früher gerufen haben, mit großem Trauma, die Antworten auf den Ruf fast gleichzeitig mit ihrem späten Ruf entdecken. Es gibt keinen Zeit/Raum im Ruf. Deswegen können wir die Zahl eurer Geist/Körper/Seele-Komplexe die, in eurer Raum/Zeit-Kontinuums-Verzerrung, hören und verstehen werden, nicht abschätzen.

Ra arbeitet zur Zeit nur mit der Erde

14.23 FRAGESTELLER In eurem Dienst der Weitergabe des Gesetzes des Einen, arbeitet ihr zurzeit mit irgendwelchen anderen Planeten außer der Erde, oder nur [der] Erde?

RA Ich bin Ra. Wir arbeiten im Moment nur mit dieser planetaren Sphäre.

Vorbereitung auf die Ernte: Dienst

14.20 FRAGESTELLER Und ihr bereitet euch durch [den] besten Dienst, den ihr erbringen könnt, für Ernte vor. Ist das korrekt?

RA Das ist korrekt. Wir bieten das Gesetz des Einen an, das Lösen von Paradoxien, das Ausgleichen von Liebe/Licht und Licht/Liebe.