37.7 Überseele und Totalität – eine Ressource für das Individuum und den sozialen Erinnerungskomplex

Fragesteller: Hat jedes Wesen eine individuelle Geist/Körper/Seele-Komplex-Totalität oder teilen sich eine Anzahl von Wesen die gleiche Geist/Körper/Seele-Komplex-Totalität?

Ra: Ich bin Ra. Beide dieser Aussagen sind unter Voraussetzung der entsprechenden Raum/Zeit-Bedingungen richtig. Jedes Wesen hat seine Totalität und an dem Punkt, an dem ein planetares Wesen ein sozialer Erinnerungskomplex wird, hat die Totalität dieser Vereinigung von Wesen ebenfalls ihre Überseele und ihr soziale-Erinnerungskomplex-Totalität als Ressource [zur Verfügung]. Wie immer, ist die Summe, spirituell gesprochen, größer als ihre Teile, so dass die Überseele eines sozialen Erinnerungskomplexes nicht die Summe der Überseelen seiner Mitgliedswesen ist, sondern auf die Art und Weise funktioniert, die wir Quadrate genannt haben, und wovon wir verstehen, dass ihr es lieber Verdoppeln nennt.

37.6 Das höhere Selbst ist ein Geschenk der zukünftigen Selbstheit

Fragesteller: In diesem Fall werden wir mit den Fragen weitermachen, die wir von der letzten Sitzung her haben. Du sagtest, dass jedes Wesen der dritten Dichte ein höheres Selbst in der sechsten Dichte besitzt, das sich nach Bedarf zum Geist/Körper/Seele-Komplex des Wesens bewegt. Entwickelt sich dieses höhere Selbst auch in einem Wachstum durch die Dichtestufen, beginnend mit der ersten Dichte, und hat jedes höhere Selbst ein entsprechendes höheres Selbst, das in Dichtestufen jenseits dessen fortgeschritten ist?

Ra: Ich bin Ra. Dieses Konzept zu vereinfachen ist unsere Absicht. Das höhere Selbst ist eine Manifestation, die dem späten Geist/Körper/Seele-Komplex der sechsten Dichte als Geschenk von seiner zukünftigen Selbstheit gegeben wird. Die letzte Handlung der mittleren siebten Dichte, vor der Hinwendung zur Allheit des Schöpfers und dem Gewinnen von spiritueller Masse, ist es, diese Ressource dem sechsten-Dichte-Selbst zu geben, indem es sich im Strom der Zeit bewegt, wie ihr Zeit messt.

Dieses Selbst, der Geist/Körper/Seele-Komplex der späten sechsten Dichte, hat dann die Ehre/Pflicht, sowohl die Erfahrungen seiner gesamten Lebensbank oder Erinnerung der erfahrenen Handlungen und Aktionen, als auch die Ressource der Geist/Körper/Seele-Komplex-Totalität, die als eine Art der unendlich komplexen Gedankenform zurückgelassen wird, zu nutzen.

Auf diese Weise kannst du dein Selbst, dein höheres Selbst oder die Überseele und deine Geist/Körper/Seele-Komplex-Totalität als drei Punkte in einem Kreis betrachten. Der einzige Unterschied ist der eures Zeit/Raum-Kontinuums. Alle sind das gleiche Wesen.

36.22 Individuelle und Erinnerungskomplex-Überseelen interagieren harmonisch miteinander

Fragesteller: Ich bin mir über einen Punkt in Bezug auf das höhere Selbst etwas unklar. Hat nun jeder von uns, so nehme ich an, ein eigenes oder unterschiedliches höheres Selbst auf der Ebene der positiven sechsten Dichte. Ist das richtig? Jeder von uns im Raum, der hier ist, wir drei?

Ra: Ich bin Ra. Dies soll die letzte volle Frage dieser Sitzung sein. Wir werden versuchen, auf die Intention deiner Frage zu zielen, so wie wir sie verstehen. Bitte erfrage jegliche zusätzliche Information.

Erstens, es ist richtig, dass jeder in dieser Wohnstätte eine Überseele hat, wie ihr es nennen mögt. Durch die wiederholten harmonischen Interaktionen der Triade der Wesen mag jedoch gesehen werden, dass es weitere harmonische Interaktion neben den höheren Selbsten der Wesen gibt; das heißt, jeder soziale Erinnerungskomplex hat eine Überseele eines Typs, der euch schwierig in Worten zu beschreiben ist. In dieser Gruppe gibt es zwei solche soziale Erinnerungskomplex-Totalitäten, die ihre Bemühungen mit euren höheren Selbsten gegenwärtig vermischen.

36.12 Spätestens in der 6. Dichte wechseln negativ orientierte Wesen die Polarität

Fragesteller: Lass mich nun denjenigen als Beispiel nehmen, von dem du gesagt hast, dass er Himmler genannt wurde. Aus dem, was du gesagt hast, nehmen wir an, dass sein höheres Selbst von der sechsten Dichte war, und es wurde gesagt, dass Himmler den negativen Pfad gewählt hatte. Weilte sein höheres Selbst dann in einer Art negativen sechsten-Dichte-Situation? Könntest du etwas über dieses Konzept sagen?

Ra: Ich bin Ra. Es gibt keine [negativen] Wesen, die die Manifestation der Überseele erreicht haben, was die Ehre/Pflicht der Geist/Körper/Seele-Komplex-Totalität der späten sechsten Dichte ist, wie ihr es in euren Zeitmaßen bezeichnen würdet. Diese negativ orientierten Geist/Körper/Seele-Komplexe haben ein Problem, das unseres Wissens nach nie überwunden wurde, da nach dem Abschluss der fünften Dichte Weisheit zur Verfügung steht, aber mit der gleichen Menge Liebe zusammengefügt werden muss. Dieses Liebe/Licht ist sehr, sehr schwierig zu erreichen, wenn man den negativen Pfad geht, und während des frühen Teils der sechsten Dichte entscheiden sich Gesellschaftskomplexe einer negativen Orientierung dazu, das Potenzial loszulassen und in die positive sechste Dichte zu springen.

Die Überseele, die ihre Erkenntnis allen zur Verfügung stellt, die bereit sind für eine solche Hilfe, ist deshalb hin zum Positiven. Der freie Wille des Individuums hat jedoch Priorität, und jegliche Hilfe, die vom höheren Selbst gegeben wird, kann in sowohl der positiven als auch negativen Polarität gesehen werden, abhängig von der Entscheidung des Geist/Körper/Seele-Komplexes.

36.4 Wirkliche Gleichzeitigkeit

Fragesteller: Verstehe ich daraus dann [richtig], dass sich das höhere Selbst oder die Überseele, falls die Erfahrung es erfordert, gleichzeitig verschiedene Arten von Katalyst, wie wir es nennen würden, zu erleben, in vielzählige Einheiten auftrennen und dann diese Erfahrungen überwachen kann?

Ra: Ich bin Ra. Von dieser Aussage können wir wegen der Verwirrungen dessen, was ihr Zeit nennt, nicht sagen, ob sie richtig ist oder unrichtig ist. Wirkliche Gleichzeitigkeit liegt nur dann vor, wenn alle Dinge so gesehen werden, dass sie auf einmal geschehen. Dies überschattet das Konzept, von dem du sprichst. Das Konzept verschiedener Teile des Wesens, die Erfahrungen unterschiedlicher Natur gleichzeitig erleben, ist aufgrund eures Verständnisses, dass dies bedeuten würde, dass es mit wirklicher Gleichzeitigkeit stattfindet, nicht ganz zutreffend. Dies ist nicht der Fall.

Der Fall ist von Universum zu Universum [unterschiedlich], und parallele Existenzen können dann vom Höheren Selbst auf Basis der Informationen programmiert werden, die von der Geist/Körper/Seele-Komplex-Totalität in Bezug auf die Wahrscheinlichkeits-/Möglichkeits-Wirbel an jedem entscheidenden Punkt zur Verfügung gestellt werden.

36.3 Parallele Erfahrungen, vom höheren Selbst gelenkt?

Fragesteller: Aus dem Seth-Material heraus haben wir hier eine Aussage: Seth sagt, dass jedes Wesen hier auf der Erde ein Aspekt oder Teil eines höheren Selbstes oder einer Überseele ist, die viele Aspekte oder Teile in vielen Dimensionen hat, von denen alle [verschiedene] Lektionen lernen, die dem höheren Selbst ermöglichen, sich auf eine ausgeglichene Art und Weise weiterzuentwickeln. Soll ich daraus ableiten, [oder] ist es richtig, dass, sagen wir, möglicherweise viele Erfahrungen, die ähnlich der sind, die wir hier in dritter Dichte erleben, von einem einzigen höheren Selbst gelenkt werden? Ist das richtig?

Ra: Ich bin Ra. Die Richtigkeit dieser Aussage ist variabel. Je mehr ein Wesen in Ausgeglichenheit ist, desto weniger mag es nötig sein, die Möglichkeits-/Wahrscheinlichkeits-Wirbel in parallelen Erfahrungen zu erforschen.