Allgemein

6.15 Fragesteller: Was ist die Länge, in unseren Jahren, einer dieser Zyklen derzeitig?

Ra: Ein Hauptzyklus ist ungefähr fünfundzwanzig Tausend [25.000] eurer Jahre [lang]. Es gibt drei Zyklen dieser Natur, während der jene, die sich weiterentwickelt haben, am Ende der drei Hauptzyklen geerntet werden können. Dies entspricht ungefähr zwischen fünfundsiebzig und sechsundsiebzig Tausend [75-76.000] eurer Jahre. Alle werden geerntet, unabhängig von ihrem Fortschritt, denn während dieser Zeit hat sich der Planet selbst durch den nutzbaren Teil dieser Dimension bewegt und beginnt, für die niedrigeren Schwingungen innerhalb dieser Dichte nicht länger zweckmäßig zu sein.

11.17 Fragesteller: An welchem Punkt erreicht ein Planet soziale Erinnerung?

Ra: Ich bin Ra. Ein Geist/Körper/Seele-Komplex wird ein sozialer Erinnerungskomplex, wenn die ganze Gruppe der Wesen von einer Orientierung oder Suche ist. Die Gruppenerinnerung, die an die Individuen in den Wurzeln des Baumes des Geistes verloren ging, wird dann dem sozialen Komplex bekannt und erschafft so einen sozialen Erinnerungskomplex. Die Vorteile dieses Komplexes sind der relative Mangel an Verzerrung im Verständnis der sozialen Seiendheit und dem relativen Mangel an Verzerrungen im Verfolgen der Richtung der Suche, da alle Verständnisse/Verzerrungen den Wesen dieser Gesellschaft zur Verfügung stehen.

16.39 Fragesteller: Ich nehme an, dass es für ein Individuum nicht nötig ist, das Gesetz des Einen zu verstehen, um von der dritten zur vierten Dichte überzugehen. Ist da richtig?

Ra: Ich bin Ra. Es ist absolut notwendig, dass ein Wesen bewusst realisiert, dass es nicht versteht, damit es erntereif wird. Verstehen ist nicht von dieser Dichte.

17.35 Fragesteller: Wie viele Ebenen haben wir hier in der dritten Dichte im Moment?

Ra: Ich bin Ra. Die dritte Dichte hat eine unbegrenzte Zahl von Ebenen.

17.36 Fragesteller: Ich habe gehört, dass es sieben astrale und sieben himmlische Hauptebenen gibt. Ist das korrekt?

Ra: Ich bin Ra. Du sprichst von einigen der größeren Unterscheidungen in Ebenen in euren inneren Ebenen. Dies ist korrekt.

17.37 Fragesteller: Wer bewohnt die astralen und wer bewohnt die himmlischen Welten?

Ra: Ich bin Ra. Wesen bewohnen die verschiedenen Ebenen aufgrund ihrer Schwingungsnatur. Die astrale Ebene reicht von Gedankenformen in den niederen Extremitäten zu erleuchteten Wesen, die sich dem Lehr/Lernen in den höheren astralen Ebenen widmen.

In den himmlischen Ebenen, wie ihr sie nennt, sind jene, deren Schwingungen den primären Verzerrungen von Liebe/Licht noch näher sind.

Jenseits dieser Ebenen gibt es weitere.

17.38 Fragesteller: Nun, macht jede … macht … das ist schwierig. Unsere physische Ebene: Gibt es sieben Unterebenen zu dem, was wir unsere materielle Ebene hier nennen?

Ra: Ich bin Ra. Du hast Recht. Dies ist schwierig zu verstehen. Es gibt eine unbegrenzte Anzahl von Ebenen. In eurer speziellen Raum/Zeit-Kontinuum-Verzerrung gibt es sieben Unter-Ebenen von Geist-/Körper-/Seele-Komplexen. Du wirst die Schwingungsnatur dieser sieben Ebenen entdecken, wenn du durch die Verzerrungen eurer Erfahrung gehst, [und] Andere-Selbste der verschiedenen Ebenen triffst, die mit den Energieeinfluss-Zentren des physischen Körpers korrespondieren.

Die unsichtbaren oder inneren dritte Dichte-Ebenen werden von jenen bewohnt, die nicht von [einer] Körperkomplex-Natur wie der euren sind; das bedeutet, dass sie um ihren Seele-/Geist-Komplex herum keinen chemischen Körper ansammeln. Dennoch sind diese Wesen getrennt in das, was du einen künstlichen Traum innerhalb eines Traumes in verschiedene Ebenen [hinein] nennen könntest. Aufgrund des intensiven Lern/Lehrens, das auf den höheren Stufen stattfindet, verringert sich der Wunsch in diesen Ebenen, Wissen zurück nach unten zu den äußeren Ebenen der Existenz zu kommunizieren.

18.7 Fragesteller: Während ein Wesen in dieser Dichte aus seinem Kindesalter herauswächst, wird es sich mehr und mehr seiner Verantwortung bewusst. Gibt es ein Alter, unter dem ein Wesen nicht für seine Handlungen verantwortlich ist, oder ist es vom Zeitpunkt der Geburt an verantwortlich?

Ra: Ich bin Ra. Ein Wesen, das auf der Ebene der Erde inkarniert, wird sich des Selbst zu verschiedenen Punkten in seinem Zeit/Raum-Fortschritt durch das Kontinuum bewusst. Dies mag einen Median, sagen wir, von ungefähr fünfzehn eurer Monate haben. Einige Wesen werden sich des Selbst in einer Periode näher an der Inkarnation bewusst, andere in einer Periode ferner von diesem Ereignis. In allen Fällen fängt Verantwortung dann an, von dem Punkt aus rückwärts im Kontinuum zurückzuwirken, so dass Verzerrungen vom Wesen zu verstehen und aufzulösen sind, während das Wesen lernt.

18.8 Fragesteller: Wäre ein Wesen, das sagen wir, vier Jahre alt ist, dann vollständig verantwortlich für jede Handlung, die gegen oder nicht in Harmonie mit dem Gesetz des Einen ist. Ist das richtig?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist korrekt. Es kann angemerkt werden, dass es von euren Sozialkomplex-Strukturen so arrangiert wurde, dass den der Inkarnation neueren Wesen Begleiter in einem physischen Geist-/Körper-/Seele-Komplex zur Verfügung gestellt werden, wodurch sie schnell in der Lage sind, zu lernen, was mit dem Gesetz des Einen in Einklang ist.

18.9 Fragesteller: Wer sind diese Begleiter?

Ra: Ich bin Ra. Diese Begleiter sind, was ihr Eltern, Lehrer und Freunde nennt.

Then after the transition into the third density, am I correct in assuming that these entities would then be in— we’ll take Earth as an example. Would the entities then look like us? They would be in human form? Is this correct?

19.4 Fragesteller: Liege ich mit der Annahme richtig, dass diese Wesen nach dem Übergang in die dritte Dichte … nehmen wir die Erd als Beispiel … würden die Wesen dann so aussehen wie wir? Hätten sie eine menschliche Form? Ist das richtig?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist richtig, wenn wir eure planetare Sphäre als ein Beispiel nehmen.

19.11 Fragesteller: Kannst du mir sagen, wie dieser neue Körperkomplex an dritte-Dichte-Erfahrungen angepasst war und was diese Lektionen waren?

Ra: Ich bin Ra. Es gibt eine Notwendigkeit für dritte Dichte. Diese Notwendigkeit ist Selbstbewusstheit oder Selbstbewusstsein. Um solches zu ermöglichen, muss der Körperkomplex zu abstraktem Denken fähig sein. Die fundamentale Notwendigkeit ist deshalb die Kombination aus rationalem und intuitivem Denken. Dieses war flüchtig in den zweite-Dichte-Formen, die in weiten Teilen mit ihrer Intuition arbeiteten, die durch Praxis bewies, dass sie Resultate hervorbrachte.

Der dritte-Dichte-Geist war in der Lage, Informationen auf solche Weise zu verarbeiten, dass er abstrakt denken konnte und, in Bezug auf Überleben, in „unnützen“ Wegen. Dies ist die primäre Voraussetzung.

Es gibt andere wichtige Zutaten: Die Notwendigkeit für ein schwächeres körperliches Vehikel, um die Verwendung des Geistes und die Entwicklung des schon vorhandenen Bewusstseins des sozialen Komplexes zu fördern. Ebenfalls notwendig war die Weiterentwicklung der körperlichen Geschicklichkeit im Sinne der Hand, wie ihr diesen Teil eures Körperkomplexes nennt.

19.13 Fragesteller: Ich werde eine Aussage in Bezug auf mein Verständnis machen [und] dann fragen, ob ich richtig liege. Es gibt einen …, was ich einen materiellen Auslöser nennen würde, der zu allen Zeiten auf die Wesen in dritter Dichte wirkt. Ich nehme an, dass dies in der zweiten Dichte auf ungefähr die gleiche Weise funktionierte. Es ist ein Auslöser, der durch das wirkt, was wir Schmerz und Gefühl nennen. Er ist der Hauptgrund für die Schwächung des physischen Körpers und das Verschwinden der Körperbehaarung, etc., damit dieser Auslöser stärker auf den Geist wirken würde, und deshalb den evolutionären Prozess erschafft.

Ra: Ich bin Ra. Dies ist nicht vollumfänglich richtig, wenn auch eng mit den Verzerrungen unseres Verständnisses verbunden.

Betrachte zum Beispiel wenn du möchtest, den Baum. Er ist selbstversorgend. Betrachte, wenn du magst, das dritte-Dichte-Wesen. Es ist nur durch Schwierigkeiten und Entbehrung selbst-versorgend. Es ist schwierig, allein zu lernen, weil es eine eingebaute Behinderung gibt, die zugleich die großartige Eigenschaft und die große Behinderung der dritten Dichte ist. Das ist der rationale/intuitive Geist. Die Schwächung des körperlichen Vehikels, wie ihr es nennt, war dafür geplant, Wesen zu einer Veranlagung zum gemeinsamen Handeln zu verzerren. So können die Lektionen, die sich einem Wissen der Liebe annähern, begonnen werden.

Der Auslöser wird dann zwischen Menschen als ein wichtiger Teil, von sowohl der Entwicklung jedes Selbst, als auch der Erfahrungen des Selbst im Alleinsein und die Synthese aller Erfahrungen durch Meditation, geteilt. Der schnellste Weg, um zu lernen, liegt im Handeln mit Anderen-Selbsten. Dies ist ein viel größerer Auslöser, als mit dem Selbst umzugehen. Mit dem Selbst ohne Andere-Selbste umzugehen, kommt einem Leben ohne das, was ihr Spiegel nennen würdet, gleich. So kann das Selbst die Früchte seines Seins nicht sehen. So kann jeder jedem durch Reflektion helfen. Dies ist auch ein Hauptgrund für die Schwächung des körperlichen Vehikels, wie ihr den körperlichen Komplex nennt.

19.14 Fragesteller: Dann haben wir zweite-Dichte-Wesen, die in erster Linie die Motivation zu Dienst am Selbst haben, und möglicherweise ein wenig zu Dienst an Anderen in Bezug auf ihre unmittelbaren Familien, die in die dritte Dichte gehen und diese Ausrichtung mit sich tragen, aber nun in einer Position sind, in der diese Einseitigkeit langsam zu einer Ausrichtung modifiziert wird, die auf einen sozialen Komplex abzielt, und letztendlich auf die Vereinigung mit dem All. Liege ich richtig?

Ra: Ich bin Ra. Du bist korrekt.

20.27 Fragesteller: Ich werde dann diese Annahme machen: Wenn die maximale Effizienz in dieser 25.000-jährigen Phase erreicht worden wäre, dann hätten die Wesen sich entweder zu Dienst am Selbst oder Dienst an Anderen polarisiert, das eine oder das andere. Dies hätte sie dann am Ende dieser 25.000-Jahre-Periode erntereif für entweder den Dienst-am-Selbst- oder Dienst-am-Anderen-Typ der vierten Dichte gemacht, in welchem Fall sie auf einen anderen Planeten hätten gehen müssen, weil dieser für weitere fünfzig Tausend Jahre dritte Dichte war. Ist das richtig?

Ra: Ich bin Ra. Lass uns deine Annahme, die komplex und in Teilen richtig ist, entwirren.

Das ursprüngliche Verlangen ist es, dass Wesen suchen und eins werden. Wenn Wesen dies in einem Moment tun können, können sie in einem Moment nach vorne gehen, und geschähe dies in einem Hauptzyklus, so würde der dritte-Dichte-Planet am Ende dieses Zyklus tatsächlich entleert werden.

Es ist jedoch näher am Median oder, sagen wir, Durchschnitt von dritter-Dichte-Entwicklungen über das eine unendliche Universum hinweg, dass es eine kleine Ernte nach dem ersten Zyklus gibt; weil sich der Rest bedeutend polarisiert hat, hat der zweite Zyklus eine viel größere Ernte; durch noch stärkere Polarisierung des Restbestandes bringt der dritte Zyklus den Prozess zur Spitze und die Ernte wird abgeschlossen.

21.9 Fragesteller: Nun, als der 75.000-Jahre-Zyklus begann, war die Lebensspanne ungefähr neun Hundert Jahre, [im] Durchschnitt. Was war der Prozess und die Planung des – Mechanismus, wie soll ich sagen, der Reinkarnation zu dieser Zeit, und wie wirkte sich die Zeit zwischen Inkarnationen in das dritte-Dichte-Physikalische auf den Geist-/Körper-/Seele-Komplex aus?

Ra: Ich bin Ra. Diese Frage ist komplexer als die meisten. Wir werden beginnen. Das Inkarnationsmuster des Beginns des dritten-Dichte-Geist-/Körper-/Seele-Komplexes beginnt in Dunkelheit, denn ihr könnt eure Dichte als eine des, wie ihr sagen könntet, Schlafes und Vergessens denken oder betrachten. Dies ist die einzige Ebene des Vergessens. Für das dritte-Dichte-Lebewesen ist es notwendig zu vergessen, damit der Mechanismus der Verwirrung oder [des] freien Willes auf dem neu individuierten Bewusstseinskomplex operieren kann.

Das beginnende Lebewesen ist ein in aller Unschuld zu tierischem Verhalten orientiertes, das Andere-Selbste nur als Erweiterungen des Selbst zum Schutz des All-Selbstes nutzt. Das Wesen wird sich langsam bewusst, dass es Bedürfnisse hat, die, sagen wir, nicht animalisch sind, die also für das Überleben nutzlos sind. Diese Bedürfnisse beinhalten: das Bedürfnis nach Gesellschaft, das Bedürfnis zu lachen, das Bedürfnis nach Schönheit, das Bedürfnis, das Universum um sich herum zu kennen. Dies sind die beginnenden Bedürfnisse.

Während sich die Inkarnationen ansammeln, werden weitere Bedürfnisse entdeckt: das Bedürfnis Handel zu treiben, das Bedürfnis zu lieben, das Bedürfnis, geliebt zu werden, das Bedürfnis, animalisches Verhalten auf eine universellere Perspektive zu heben.

Während des ersten Teils von dritte-Dichte-Zyklen sind Inkarnationen automatisiert und geschehen schnell nach dem Ende des Energiekomplexes des physischen Körpers. Es gibt wenig Bedarf, die Erfahrungen der Inkarnation zu überdenken oder zu heilen. Wenn die, was ihr die Energiezentren nennen würdet, beginnen, in einem höheren Ausmaß aktiviert werden, handelt mehr des Inhalts der Erfahrung während der Inkarnation von den Lektionen der Liebe.

Die Zeit, wie ihr sie verstehen mögt, zwischen Inkarnationen wird deshalb verlängert, um dem Rückblick und der Heilung von Erfahrungen der vorangegangenen Inkarnation angemessene Aufmerksamkeit zu geben. An einem Punkt in dritter Dichte wird das grüner-Strahl-Energiezentrum aktiviert und an diesem Punkt hört Inkarnation auf, automatisch zu sein.

38.6 Fragesteller: Ist es für einen Planeten der dritten Dichte möglich, einen sozialen Erinnerungskomplex zu bilden, der in dritter Dichte handelt?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist nur im letzten oder siebten Teil einer solchen Dichte möglich, wenn Wesen sich harmonisch für den Abschluss bereit machen.

40.7 Fragesteller: Wie lange war die Übergangszeit auf diesem Planeten zwischen zweiter und dritter Dichte? Eineinhalb Generation, glaube ich. Ist das richtig?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist richtig, die Zeit in euren Jahren gemessen ist ungefähr ein Tausend drei Hundert und Fünfzig [1.350].

47.10 Fragesteller: Dann wird der gelbe-Strahl-Körper in Potenzierung dafür genutzt, um das chemische Arrangement zu erzeugen, dass ich als physischen Körper jetzt habe. Stimmt das?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist nur insofern unrichtig, als dass der gelbe-Strahl-Körper in deiner gegenwärtigen Inkarnation nicht in Potenzierung, sondern in Aktivierung ist, da es der Körper ist, der manifestiert ist.

61.9 Fragesteller: Dies bringt, glaube ich, den Punkt des Zwecks der physischen Inkarnation hervor. Und er liegt darin, eine Überzeugung durch eigene Denkprozesse hinsichtlich einer Lösung für Probleme und Erkenntnisse in einer vollkommen unvoreingenommenen oder total freien Situation zu erreichen, ohne jeglichen Beweis oder irgendetwas, dass man Beweis nennen könnte, wobei Beweis an sich ein sehr ärmliches Wort ist. Kannst du mein Konzept erläutern?

Ra: Ich bin Ra. Deine Meinung ist eloquent, wenn auch etwas verwirrt in ihren Verbindungen zwischen der Freiheit, die durch subjektives Wissen und der Freiheit, die durch subjektives Akzeptieren ausgedrückt wird. Es gib einen signifikanten Unterschieden zwischen den beiden.

Dies ist keine Dimension des Wissens, nicht einmal subjektiv, aufgrund des Mangels an Überblick über kosmische und andere Einströmungen, die jede einzelne Situation beeinflussen, die Katalyst hervorbringt. Die subjektive Akzeptanz dessen, was im Moment ist, und das Finden der Liebe in diesem Moment ist die größere Freiheit.

Das, was als das subjektive Wissen ohne Beweis gewusst wird, ist zu einem gewissen Grad ein schlechter Freund, denn es wird, aufgrund der Verzerrungen, die dritte Dichte formen, Anomalien geben, egal wie viel Information gesammelt wurde.

76.19 Fragesteller: Ich nehme an, dass beim Eintritt in die dritte Dichte Krankheit in keinerlei Form auf diesem Planeten existierte. Ist das richtig?

Ra: Ich bin Ra. Das ist inkorrekt.

76.20 Fragesteller: Welche Form von Krankheit war das, und warum existierte sie zu Beginn der dritten Dichte?

Ra: Ich bin Ra. Erstens, das, wovon du als Krankheit sprichst, ist ein funktionaler Teil des Körperkomplexes, der dem Körperkomplex die Gelegenheit, Lebendigkeit zu beenden, anbietet. Dies ist eine wünschenswerte Körperkomplex-Funktion. Der zweite Teil der Antwort hat mit Anderen-Selbsten der zweiten Dichte einer, wie ihr es nennen würdet, mikroskopischen Größe zu tun, die in einigen Formen seit langem existiert haben und ihren Dienst ausführen, indem sie den Körperkomplex in seiner Funktion des Beendens der Lebendigkeit zur angemessenen Raum/Zeit unterstützen.

105.13 Fragesteller: Wir haben, könnte man sagen, viele Dinge über den Körper, den nächsten Teil des Tarots, experimentell festgestellt, und haben einige der Rückkopplungseffekte, könnte ich sagen, zwischen dem Geist und dem Körper erfahren. Von allem, das wir soweit getan haben, empfinde ich im Hinblick auf diese Effekte, dass der große Wert des dritte-Dichte-, gelber-Strahl-Körpers zu diesem Zeitpunkt darin liegt, eine Vorrichtung zu sein, die Katalyst zu einem Geist zurück koppelt, um die Polarisation zu erzeugen. Ich würde sagen, dass dies der Hauptwert des dritte-Dichte-Körpers hier ist und würde Ra fragen, ob ursprünglich, als der Geist/Körper/Seele – nicht der Geist/Körper/Seele-Komplex, sondern die Geist/Körper/Seele – für dritte-Dichte-Erfahrung gestaltet wurde, ob dies die Hauptverwendung des gelber-Strahl-Körpers war, und falls nicht, was war der Zeck des gelber-Strahl-Körpers?

Ra: Ich bin Ra. Die Beschreibung, die deine Frage beginnen ließ, für die Funktion der Geist/Körper/Seele oder des Geist/Körper/Seele-Komplexes ist geeignet. Die Position in Schöpfung physischer Manifestation veränderte sich kein bisschen, als der Vorhang des Vergessens fallengelassen wurde.

105.14 Fragesteller: Dann war der gelber-Strahl-Körper, vom eigentlichen Beginn an, als das gestaltet, was Ra einen alchemistischen Ofen für den Geist genannt hat, eine Vorrichtung, könnte man sagen, um die Evolution des Geistes zu beschleunigen. Ist das korrekt?

Ra: Ich bin Ra. Es ist vielleicht genauer, anzumerken, dass das physische gelber-Strahl-Vehikel eine Notwendigkeit ist, ohne die der Geist/Körper/Seele-Komplex mit gar keiner Geschwindigkeit Evolution verfolgen kann.

105.15 Fragesteller: Dann sagst du, dass die Evolution dieses Teils des Individuums, der nicht gelber-Strahl ist, nicht ohne die Bekleidung, in Intervallen, im Körper des gelben Strahls möglich ist. Ist das korrekt?

Ra: Ich bin Ra. Nein.

105.16 Fragesteller: Würdest du meine Gedanken darüber aufklären? Ich habe deine Aussage nicht richtig verstanden.

Ra: Ich bin Ra. Jede Geist/Körper/Seele oder Geist/Körper/Seele-Komplex hat eine Existenz, gleichzeitig mit der der Schöpfung. Sie ist nicht abhängig von jeglichem körperlichen Fahrzeug. Um sich jedoch weiterzuentwickeln, zu verändern, zu lernen und den Schöpfer auszudrücken, sind jedoch die körperlichen Vehikel, die für jede Dichte passend sind, notwendig. Deine Frage implizierte, dass physische Vehikel Wachstum beschleunigen würden. Die genauere Beschreibung ist, dass sie Wachstum erlauben.

105.20 Fragesteller: Dann habe ich mich über den ursprünglichen Grund für die Veränderung der äußerlichen Erscheinung, die wir als Alterungsprozess verstehen, gefragt. Ich versuche eine grundsätzliche philosophische Prämisse hier aufzudecken, auf die ich im Dunkeln zielen und nicht richtig erfragen mag, aber ich versuche, zum Grund hinter dem Design dieser Veränderung im Äußeren zu kommen, wenn es mir so erscheint, dass es für die Geist/Körper/Seele oder den Geist/Körper/Seele-Komplex genauso möglich wäre, eine Inkarnation hindurch einfach gleich auszusehen. Könnte Ra den Grund für diese Veränderung erklären?

Ra: Ich bin Ra. Wenn die Disziplin der Persönlichkeit den Geist/Körper/Seele-Komplex in die fünfte und vor allem sechste Ebene des Studiums geführt hat, ist es nicht länger notwendig, Zerstörung des physischen Vehikels in sein Design einzubauen, denn der Seele-Komplex ist so erfahren als Shuttle, dass er sich bewusst ist, wann der angemessene Grad an Intensität von Lernen und Zuwachs von Lektion erreicht wurde. Das Ende physischen Körpers nicht innerhalb dritter Dichte in ihn einzubauen, wäre kontraproduktiv für den Geist/Körper/Seele-Komplex, der darin residiert, denn innerhalb der Illusion scheint es entzückender, in der Illusion zu sein, als das Gewand fallen zulassen, welches den Geist/Körper/Seele-Komplex getragen hat, und weiterzuziehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s