Dienst an Anderen

15.6 Fragesteller: Dann wäre es für die Menschen dieses Planeten sehr förderlich, wenn sie das Gesetz des Einen praktizierten, um Wege des Dienstes zu lernen. Liege ich richtig?

Ra: Ich bin Ra. Du liegst richtig. Wenn du diejenigen, die orientiert sind, über einen Lebenszeit-Erfahrungs-Verzerrungs-Komplex von nahe dem Anfang dieser Erfahrung an beobachtest, dann wirst du ein relativ jugendliches, wie ihr es nennen würdet, Erscheinen beobachten.

15.7 Fragesteller: Welches ist der größte Dienst, den unsere Bevölkerung auf diesem Planeten individuell erbringen könnte?

Ra: Ich bin Ra. Es gibt nur einen Dienst. Das Gesetz ist Eins. Das Anbieten des Selbst an den Schöpfer ist der größte Dienst, die Einheit, der Ursprung. Das Wesen, das den Einen Schöpfer sucht, ist mit unendlicher Intelligenz [vereint]. Von diesem Streben, von diesem Anbieten, werden sich eine Vielzahl von Gelegenheiten ergeben, abhängig von den Verzerrungen des Geist-/Körper-/Seele-Komplexes in Bezug auf die verschiedenen illusorischen Aspekte oder Energiezentren der verschiedenen Komplexe eurer Illusion.

So werden einige Heiler, einige Arbeiter, einige Lehrer, und so weiter.

17.30 Fragesteller: Nun, wenn ein Wesen Wege lernen möchte, wenn es von Dienst für Andere sein möchte, anstatt Dienst am Selbst, während es in dieser dritten Dichte ist, gibt es beste Wege, um von Dienst für Andere zu sein, oder ist jeder Weg so gut wie jeder andere?

Ra: Ich bin Ra. Der beste Weg, um von Dienst für Andere zu sein, wurde explizit in früherem Material behandelt. Wir werden kurz wiederholen.

Der beste Weg des Dienstes an Anderen liegt in dem konstanten Versuch, danach zu suchen, die Liebe des Schöpfers zu teilen, wie sie vom inneren Selbst erkannt wird. Dies involviert Selbstkenntnis und die Fähigkeit, das Selbst gegenüber dem anderen Selbst ohne Zögern zu öffnen. Dies beinhaltet, sagen wir, die Ausstrahlung dessen, was die Essenz oder das Herz des Geist-/Körper-/Seele-Komplexes ist.

Um in Bezug auf die Absicht deiner Frage zu sprechen, der beste Weg für jeden Suchenden in der dritten Dichte, um von Dienst für Andere zu sein, ist einzigartig für diesen Geist-/Körper-/Seele-Komplex. Dies bedeutet, dass der Geist-/Körper-/Seele-Komplex dann in sich selbst die Intelligenz seines eigenen Unterscheidungsvermögens suchen muss, um den besten Weg zu finden, mit dem er am besten Anderen-Selbsten dienen kann. Dies wird für jeden unterschiedlich sein. Es gibt keinen besten Weg. Es gibt keine Verallgemeinerung. Nichts wird gewusst.

18.6 Fragesteller: Grundsätzlich würde ich sagen, dass den freien Willen eines anderen Selbst oder eines anderen Wesens zu verletzten die grundlegende Sache ist, die man unter dem Gesetz des Einen niemals tun sollte. Kannst du irgendeine andere Art, das Gesetz des Einen zu brechen, angeben, als diese grundlegende Regel?

Ra: Ich bin Ra. Während man von der primären Verzerrung des freien Willens aus fortschreitet, kommt man zum Verständnis der Kristallisationspunkte der intelligenten Energie, die die geistigen Begabungen oder die Wege eines bestimmten Geist-/Körper-/Seele-Komplexes in seiner Umgebung erschaffen haben, sowohl der, die ihr natürlich nennen würdet, als auch die von Menschen gemachte. Die Verzerrungen, die vermieden werden sollten, sind deshalb jene, die die Verzerrungen der Energiekonzentration von Liebe/Licht, oder sagen wir, des Logos dieser bestimmten Sphäre oder Dichte, nicht in Betracht ziehen. Diese beinhalten den Mangel an Verständnis der Bedürfnisse der natürlichen Umgebung, die Bedürfnisse der Geist-/Körper-/Seele-Komplexe Anderer-Selbste. Diese sind zahlreich, und der Grund dafür sind die verschiedenen Verzerrungen von menschengemachten Komplexen, in denen die Intelligenz und die Bewusstheit der Wesen selbst einen Weg gewählt haben, die zur Verfügung stehenden Energien zu nutzen.

Deshalb ist das, was eine unangebrachte Verzerrung mit einem Wesen wäre, angebracht mit einem anderen. Wir können den Versuch vorschlagen, sich des Anderen-Selbst als Selbst bewusst zu werden, und so die Handlung auszuführen, die vom Anderen-Selbst benötigt wird, in dem Verständnis der Intelligenz und Bewusstheit des Anderen-Selbst. In vielen Fällen involviert dies nicht das Brechen der Verzerrung des freien Willens, in eine Verzerrung oder Fragmentierung, die Verletzung genannt wird. Es ist jedoch eine delikate Angelegenheit, von Dienst zu sein, und Mitleid, Einfühlungsvermögen und eine Fähigkeit, sich in jemanden hineinzuversetzen, sind hilfreich dabei, die Verzerrungen menschengemachter Intelligenz und Bewusstheit zu vermeiden.

Der Bereich oder die Arena, die gesellschaftlicher Komplex genannt wird, ist eine Arena, um die man sich nicht speziell kümmern muss, denn es ist Vorrecht/Ehre/Pflicht jener im bestimmten planetaren System, entsprechend seines freien Willens für die versuchte Unterstützung des sozialen Komplexes zu handeln.

Und so habt ihr zwei einfache Anweisungen: Bewusstheit der intelligenten Energie, ausgedrückt in Natur, Bewusstheit der intelligenten Energie, ausgedrückt in Selbst, um dann, wenn es angemessen erscheint, vom Wesen mit dem sozialen Komplex geteilt zu werden, und ihr habt einen unendlich subtilen und verschiedenartigen Satz an Verzerrungen, über die ihr euch bewusst sein könnt; damit meinen wir Verzerrungen in Bezug auf Selbst und Andere-Selbste, die nicht den freien Willen betreffen, sondern harmonische Beziehungen und Dienst am Anderen, so, wie Andere-Selbste am meisten davon profitieren würden.

42.7 Fragesteller: Ich würde gerne versuchen, dafür eine Analogie in dritter Dichte zu machen. Viele Wesen hier empfinden großes Mitgefühl bezüglich der Erleichterung der physischen Probleme anderer, indem sie ihnen auf viele Arten etwas geben, indem sie ihnen Nahrungsmittel bringen, wenn es Hungersnöte gibt, wie jetzt in den afrikanischen Ländern, [oder] indem sie Medizin bringen, wenn sie denken, dass sie medizinisch unterstützen sollten und indem sie in all diesen Diensten zu einem großen Grad selbstlos handeln.

Dies erzeugt eine Polarisierung oder Schwingung, die in Harmonie mit grünem Strahl oder vierter Dichte ist. Sie ist jedoch nicht im Gleichgewicht mit der Erkenntnis der fünften Dichte, dass diese Wesen katalytische Situationen erleben, und eine ausgewogenere Unterstützung ihrer Bedürfnisse wäre es eher, sie mit dem Wissen zu versorgen, das nötig ist, um den Bewusstseinszustand der vierten Dichte zu erreichen, als ihren physischen Bedürfnissen zu diesem Zeitpunkt zu dienen. Ist das richtig?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist inkorrekt. Einem Geist-/Körper-/Seele-Komplex gegenüber, der hungert, ist die angemessene Reaktion die Ernährung des Körpers. Daraus kannst du Weiteres ableiten.

Auf der anderen Seite jedoch, stimmt deine Annahme, dass die Reaktion des grünen Strahls nicht so fein ist, wie die, die mit Weisheit durchtränkt wurde. Diese Weisheit ermöglicht es dem Wesen, seine Beiträge zum planetaren Bewusstsein durch die Qualität seines Wesens wertzuschätzen, unabhängig von Handlung oder Verhalten, das Resultate auf sichtbaren Ebenen verspricht.

42.8 Fragesteller: Warum haben wir dann das extreme Hunger-Problem zu diesem Zeitpunkt, im Allgemeinen in der afrikanischen Region? Ist dies …, gibt es einen metaphysischen Grund dafür, oder ist es nur ein zufälliges Geschehnis?

Ra: Ich bin Ra. Deine vorherige Annahme, was die katalytische Aktion dieser Hungernot und Krankheit angeht, war richtig. Es liegt jedoch im freien Willen eines Wesens, auf diese Notlage anderer zu reagieren; und die benötigten Nahrungsmittel und Substanzen anzubieten ist eine angemessene Reaktion innerhalb eurer Lern/Lehren in dieser Zeit, die den wachsenden Sinn der Liebe für Andere-Selbste und des Dienstes an ihnen beinhalten.

50.7 Fragesteller: Danke dir. Könntest du näher auf das folgende Konzept eingehen: Dass es für ein Wesen während der Inkarnation im Physischen, wie wir es nennen, nötig ist, sich zu polarisieren oder richtig mit anderen Wesen zu interagieren, und warum dies nicht zwischen den Inkarnationen möglich ist, wenn es sich darüber bewusst ist, was es tun möchte; warum muss es dennoch in eine Inkarnation kommen und die Erinnerung verlieren, die bewusste Erinnerung an das, was es tun möchte, und dann auf eine Weise handeln, von der es hofft, so zu handeln? Könntest darauf bitte eingehen?

Ra: Ich bin Ra. Lass uns das Beispiel des Mannes geben, der alle Pokerhände sieht. Er kennt dadurch das Spiel. Es ist nur ein Kinderspiel, so zu spielen, denn es gibt kein Risiko. Die anderen Hände sind bekannt. Die Möglichkeiten sind bekannt und die Hand wird richtig gespielt werden, aber ohne Interesse.

In Zeit/Raum und in der Dichte der Echtfarbe Grün sind alle Hände für das Auge sichtbar. Die Gedanken, die Gefühle, die Probleme – all dies kann gesehen werden. Es gibt keine Täuschung und kein Verlangen nach Täuschung. Auf diese Weise kann viel in Harmonie erreicht werden, aber die Geist/Körper/Seele gewinnt aus dieser Interaktion wenig an Polarität.

Lasst uns diese Metapher noch einmal betrachten und sie zum längsten Pokerspiel multiplizieren, das du dir vorstellen kannst: einer Lebenszeit. Die Karten sind Liebe, Abneigung, Einschränkung, Traurigkeit, Freude, etc. Sie werden ausgeteilt und wieder ausgeteilt und wieder ausgeteilt, immer weiter. Du kannst in dieser Inkarnation beginnen – und wir betonen beginnen – deine Karten zu kennen. Du magst damit beginnen, Liebe in dir zu finden. Du magst damit beginnen, deine Freude, deine Einschränkungen, etc. ins Gleichgewicht zu bringen. Dein einziger Hinweis auf die Karten der Anderen-Selbste ist jedoch der Blick in die Augen.

Du kannst dich nicht an deine Hand, an ihre Hände, vielleicht nicht einmal an die Regeln des Spiels erinnern. Dieses Spiel kann nur von jenen gewonnen werden, die ihre Karten im zerschmelzenden Einfluss der Liebe verlieren; kann nur von jenen gewonnen werden, die ihre Freuden, ihre Einschränkungen, ihr Alles mit der Bildseite nach oben auf den Tisch legen und innerlich sagen: „Ihr, all ihr Spieler, jedes Andere-Selbst, was auch immer deine Hand, ich liebe dich.“ Das ist das Spiel: zu wissen, zu akzeptieren, zu vergeben, auszugleichen und das Selbst in Liebe zu öffnen. Dies kann nicht ohne das Vergessen getan werden, denn es hätte kein Gewicht im Leben der Geist-/Körper-/Seele-Seiendheit-Totalität.

55.7 Fragesteller: Kannst du mir sagen, in den Polarisierungen in Bewusstsein, ob es irgendeine Analogie gibt, in Bezug auf das, was du gerade gesagt hast, in dieser Art von Kontakt in Bezug auf das, was wir hier gerade tun, in unserer Kommunikation mir Ra?

Ra: Ich bin Ra. Es gibt keine Beziehung zwischen dieser Art von Kontakt und dem Befehligungs-Prozess. Dieser Kontakt kann als einer charakterisiert werden, der typisch ist für die Brüder und Schwestern der Sorge, in dem jene, die den Kontakt empfangen, versucht haben, sich für solchen Kontakt vorzubereiten, in dem sie nicht zur Sache gehörende, selbst-orientierte Verzerrungen geopfert haben, um von Dienst zu sein.

Der soziale Erinnerungskomplex Ra bietet sich selbst auch als eine Funktion seines Verlangens zu dienen an. Beide, der Rufer und der Kontakt, sind erfüllt mit Dankbarkeit für die Gelegenheit, anderen zu dienen.

Wir mögen anmerken, dass dies in keiner Weise voraussetzt, dass sich entweder die Rufer oder jene unserer Gruppe einer Perfektion oder Reinheit annähern, wie im Befehligungs-Prozess beschrieben wurde. Die rufende Gruppe mag viele Verzerrungen haben und mit viel Katalyst arbeiten, wie das auch bei jenen von Ra der Fall sein kann. Der vorrangige Wunsch, anderen zu dienen, verbunden mit der einzigartigen Harmonik der Schwingungskomplexe dieser Gruppe, gibt uns die Gelegenheit, als ein Kanal für den Unendlichen Schöpfer zu dienen.

Dinge kommen nicht zu jenen, die positiv orientiert sind, sondern durch solche Wesen.

73.12 Fragesteller: Ich würde dann annehmen, dass die vielen sogenannten Prediger, die wir momentan in unserer Gesellschaft haben, dass viele großen Wunsch und sehr großen Willen und möglicherweise große Polarität haben. Aber es scheint mir so, dass es in einigen Fällen einen Mangel an Information oder Bewusstheit gibt, der ein weniger als effektives Arbeiten im magischen Sinne erzeugt. Liege ich richtig mit dieser Analyse?

Ra: Ich bin Ra. Du hast teilweise recht. Im Untersuchen der Polarität einer Dienst-an-Anderen-Tätigkeit muss der freie Wille als überragend angesehen werden. Jene Wesen, von denen du sprichst, versuchen positive Gefühle im Bewusstsein zu erzeugen, während sie freien Willen verkürzen. Dies erzeugt Blockaden in der magischen Natur der Tätigkeit, außer in jenen Fällen, in denen ein Wesen sich frei dazu entscheidet, das Arbeiten des Predigers zu akzeptieren, wie du es genannt hast.

81.1 Fragesteller: Könntest du mir bitte zuerst den Zustand des Instruments beschreiben?

Ra: Ich bin Ra. Zu diesem bestimmten Raum/Zeit-Nexus mangelt es aufgrund anhaltender psychischer Verstärkung an Körperkomplex-Energie. Die verbleibenden Energiekomplexpegel sind wie zuvor angegeben.

81.2 Fragesteller: Ist dies der Grund dafür, dass sich das Instrument ständig erschöpft fühlt?

Ra: Ich bin Ra. Es gibt Teile eurer Raum/Zeit, in welchen gesagt werden kann, dass dies symptomatisch für die Reaktion auf psychischen Angriff ist. Die anhaltende Erschöpfung liegt jedoch nicht an psychischem Gruß, sondern ist eher eine unvermeidliche Konsequenz dieses Kontaktes.

81.3 Fragesteller: Warum ist dies eine unvermeidliche Konsequenz? Was ist der Kontaktmechanismus, der die Erschöpfung erzeugt?

Ra: Ich bin Ra. Der Mechanismus, der Erschöpfung erzeugt, ist diese Verbindung zwischen der Dichte, in der der Geist/Körper/Seele-Komplex dieses Instruments während diesen Arbeitens sicher gehalten wird, und der [davon] vollständig verschiedenen Dichte, in der der physische Körperkomplex des Instruments sich zu dieser Raum/Zeit befindet. Je mehr das Instrument die Farbe der ruhenden Dichte annimmt, desto schwerer und erschöpfender erscheint die dritte-Dichte-Erfahrung. Dies wurde vom Instrument akzeptiert, als es von Dienst zu sein wünschte. Deswegen akzeptieren auch wir diesen Effekt, gegen den nichts, worüber wir uns bewusst sind, getan werden kann.

81.4 Fragesteller: Hängt der Effekt von der Zahl der Sitzungen ab und hat er einen Höchststand erreicht, oder wird dieser Effekt weiter zunehmen?

Ra: Ich bin Ra. Dieser erschöpfende Aspekt wird anhalten, aber sollte nicht mit den körperlichen Energieniveaus verwechselt werden, die nur mit der, wie ihr es nennen würdet, täglichen Runde von Erfahrungen zu tun haben. In diesem Bereich werden jene Dinge, die bereits bekannt sind, um diesem Instrument zu helfen, weiterhin von Hilfe sein. Ihr werdet jedoch die allmähliche Erhöhung in, sagen wir, Durchsichtigkeit der Schwingungen des Instruments bemerken.

81.5 Fragesteller: Ich habe nicht verstanden, was du mit der letzten Aussage meintest. Könntest du es erklären?

Ra: Ich bin Ra. Erschöpfung der Zeit/Raum-Natur mag als die Reaktion von durchsichtigen oder reinen Schwingungen mit unreinen, verwirrten oder dunklen Umgebungen gesehen werden.

81.6 Fragesteller: Wirkt dieser Effekt auch irgendwie auf uns anderen beiden in dieser Gruppe?

Ra: Ich bin Ra. Das ist sehr richtig.

81.7 Fragesteller: Dann würden wir den ununterbrochenen Erschöpfungseffekt ebenfalls als eine Konsequenz dieses Kontaktes erleben. Ist das richtig?

Ra: Ich bin Ra. Das Instrument, gerade durch die Natur seines Kontaktes, trägt die Hauptlast dieses Effekts. Jeder der Unterstützungsgruppe erlebt, durch das Anbieten der Liebe und des Lichts des Einen Unendlichen Schöpfers in nichtqualifizierter Unterstützung in diesen Arbeiten und in Energieübertragungen zum Zwecke dieser Arbeiten, zwischen 10 und 15 Prozent, grob, dieses Effekts. Er addiert sich auf und ist identisch in der anhaltenden Natur seiner Manifestation.

81.8 Fragesteller: Was könnte das Ergebnis dieses anhaltenden Erschöpfungsprozesses nach einer langen Zeit sein?

Ra: Ich bin Ra. Du stellst eine allgemeine Frage mit unendlichen Antworten. Wir werden über-verallgemeinern, um eine Antwort zu versuchen.

Eine Gruppe könnte in Versuchung geführt werden und dadurch genau den Kontakt verlieren, der die Schwierigkeit erzeugte. Damit würde die Geschichte enden.

Eine andere Gruppe könnte zu Beginn stark sein, aber nicht vertrauensvoll angesichts von Schwierigkeiten. Folglich würde die Geschichte enden.

Eine weitere Gruppe könnte den Weg des Märtyrertums in seiner Ganzheit wählen und das Instrument verwenden, bis sein physischer Körperkomplex von der harschen Maut zusammenbricht, die gefordert wurde, als alle Energie fort war.

Diese bestimmte Gruppe, zu diesem bestimmten Nexus, versucht, die Vitalenergie des Instruments zu bewahren. Sie versucht, Liebe des Dienstes und Weisheit des Dienstes ins Gleichgewicht zu bringen, und sie ist dem Dienst treu im Angesicht von Schwierigkeiten. Versuchung hat die Geschichte dieser Gruppe noch nicht beendet.

Wir mögen die Zukunft nicht kennen, aber die Wahrscheinlichkeit, dass diese Situation über eine relativ beträchtliche Periode eurer Raum/Zeit anhalten wird, ist groß. Der bedeutende Faktor ist der Wille des Instruments und der Gruppe, zu dienen. Dies ist die einzige Ursache für das Ausgleichen der langsam wachsenden Erschöpfung, die fortfahren wird, eure Wahrnehmungen zu verzerren. Ohne diesen Willen könnte der Kontakt möglich sein, aber letztendlich als eine zu große Anstrengung erscheinen.

89.30 Fragesteller: Würde Ras Einstellungen in diesem Nexus gegenüber den gleichen, nicht erntereifen Wesen anders sein als zur Zeit der Ernte von dritter Dichte?

Ra: Ich bin Ra. Nicht wesentlich. Jenen, die zu schlafen wünschen, konnten wir nur jene Annehmlichkeiten bieten, die für das Schlafen gedacht sind. Dienst ist nur zu dem Grad möglich, zu dem er gewünscht wird. Wir waren bereit zu dienen, auf was auch immer für eine Weise wir konnten. Dies scheint immer noch ein zufriedenstellendes Mittel für den Umgang mit Anderen-Selbsten in dritter Dichte zu sein. Unsere Empfindung ist, dass, jedes Wesen zu sein, dem man zu dienen versucht, das Verständnis darüber vereinfacht, welcher Dienst nötig oder möglich ist.

99.11 Fragesteller: Danke dir. Zum Abschluss werde ich nur fragen, ob es irgendetwas gibt, das wir tun können, um es für das Instrument angenehmer zu machen oder um den Kontakt zu verbessern?

Ra: Ich bin Ra. Wir bemerken das relative Unbehagen dieser Gruppe zu dieser Raum/Zeit und bieten jene früher gemachten Aussagen an, die Ra gemacht hat, als mögliche Hilfen für die Wiedergewinnung der außerordentlichen Harmonie, die diese Gruppe auf eine stabile Weise zu erfahren in der Lage ist.

Wir halten die Zufügung der wirbelnden Wasser für hilfreich. Die Zubehöre sind gewissenhaft angeordnet.

Wir ermutigen zu bewusstem Stärken jener unsichtbaren Bänder, die von den Handgelenken derjenigen fliegen, die das suchen, was ihr den Gral nennen mögt. Alles ist gut, meine Freunde. Wir verlassen euch in Hoffnungen, dass jeder wahre Farben finden mag, um in diesem großen metaphysischen Abenteuer zu fliegen und bitten dringend jeden, sich gegenseitig dringend in Liebe, Lobpreis und Dankbarkeit zu bitten.

Ich bin Ra. Ich verlasse euch in der Liebe und im Licht des Einen Unendlichen Schöpfers. Geht fort und erfreut euch in der Kraft und im Frieden des Einen Wunderbaren Unendlichen Schöpfers. Adonai.

Ein Gedanke zu „Dienst an Anderen

  1. Seifenblase oder Spielfilm,
    Theaterstück sowie ein Traum,
    Spinnennetz als auch ein Bildschirm,
    Es ist maya: Zeit und Raum.

    Freuen sich des Lebens alle,
    Nur an sich selbst denkend,
    Der Unwissenheit Spirale
    Dreht sie alle, Augen blendend.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s