Die zwei Wege (Die Wahl)

16.31 Fragesteller: Ich würde gern eine Analogie darüber machen, warum es weniger negativ orientierte [Sphären] gibt, und dich fragen, ob die Analogie gut ist.

In einer positiv orientierten Gesellschaft mit Dienst am Anderen wäre es einfach, einen großen Stein zu bewegen, in dem man jeden dafür gewinnt, dabei zu helfen, ihn zu bewegen. In einer Gesellschaft, die zu Dienst am Selbst orientiert ist, wäre es viel schwieriger, jeden dafür zu gewinnen, am Stein für das Wohl aller mitzuarbeiten; deswegen ist es viel einfacher, um Dinge erledigt zu bekommen, das Dienst-am-Anderen-Prinzip zu erzeugen und in positiv orientierten Gemeinschaften zu wachsen, als in negativen. Ist dies korrekt? [Undeutlich]

Ra: Ich bin Ra. Dies ist korrekt.

19.16 Fragesteller: Durch freien Willen trennen sich die Pfade dann irgendwann in der dritten-Dichte-Erfahrung und ein Wesen wählt bewusst – oder wahrscheinlich unbewusst. Wählt ein Wesen diesen Pfad bewusst am ursprünglichen Trennungspunkt?

Ra: Ich bin Ra. Wir sprechen in Allgemeinheiten, was gefährlich ist, weil immer ungenau. Wir verstehen jedoch, dass du nach dem Überblick suchst; deshalb werden wir Anomalien aussondern und von Mehrheiten sprechen.

Die Mehrheit der dritte-Dichte-Wesen ist auf den gewählten Weg weit vorangekommen, bevor die Verwirklichung dieses Weges bewusst ist.

19.17 Fragesteller: Kannst du mir erklären, welche Neigung ihren Antrieb zum gewählten Pfad des Dienstes am Selbst erzeugt?

Ra: Ich bin Ra. Wir können nur in Metaphern sprechen. Einige lieben das Licht. Einige lieben die Dunkelheit. Es ist eine Frage des einzigartigen und unendlich verschiedenen Schöpfers, der aus seinen Erfahrungen auswählt und damit spielt, wie ein Kind bei einem Picknick. Einige genießen das Picknick und finden die Sonne schön, das Essen köstlich, die Spiele erfrischend, und glühen mit der Freude der Schöpfung. Einige finden die Nacht köstlich, und ihr Picknick ist Schmerz, Schwierigkeit, Leiden von Anderen, und die Untersuchung der Verkehrtheit der Natur. Diese genießen ein anderes Picknick.

Alle diese Erfahrungen stehen zur Verfügung. Der freie Wille jedes Lebewesens wählt die Form des Spiels, die Form der Freude.

19.18 Fragesteller: Ich nehme an, dass ein Wesen auf jedem der Pfade entscheiden kann, den Pfad zu jedem Zeitpunkt [neu] zu wählen und möglicherweise den Weg zurückzugehen, wobei das Pfade-Wechseln immer schwieriger wird, je weiter man [einen] gegangen ist? Ist dies korrekt?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist inkorrekt. Je weiter sich ein Wesen, wie du es nennen würdest, polarisiert hat, umso leichter kann dieses Wesen die Polarität ändern, weil das Wesen mehr Kraft und Bewusstsein haben wird.

Diejenigen, die wirklich hilflos sind, sind jene, die nicht bewusst gewählt haben, sondern Muster wiederholen, ohne Wissen über die Wiederholung oder die Bedeutung des Musters.

19.19 Fragesteller: Ich glaube, wir haben hier einen sehr, sehr wichtigen Punkt. Es scheint so, als dass es ein extremes Potential in dieser Polarisierung gäbe, so wie es sie in – um eine Analogie zu verwenden – Elektrizität: Wir haben einen positiven und negativen Pol. Je mehr man die Ladung an einem der beiden erhöht, desto größer ist die Potential-Differenz und desto größer die Fähigkeit, Arbeit, wie wir es nennen, im Materiellen zu leisten.

Dies scheint mir eine exakte Analogie zu dem zu sein, was wir hier im Bewusstsein haben. Ist dies korrekt?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist präzise korrekt.

20.9 Fragesteller: Danke dir. Gestern sprachen wir von der Trennung, die in dritter Dichte stattfindet, wenn ein Wesen sich entweder bewusst oder aus Neigung heraus für den Pfad des Dienstes an Anderen oder Dienstes am Selbst entscheidet. Die philosophische Frage, warum solch eine Trennung überhaupt existiert, kam auf. Es ist mein Eindruck, dass es wie mit der Elektrizität ist; wenn wir keine Polarität in der Elektrizität haben, dann haben wir keine Elektrizität; wir haben keine Aktion, wir haben kein … Deswegen nehme ich an, dass es ohne solche Polarität keine Aktion oder Erfahrung im Bewusstsein gäbe. Ist dies korrekt?

Ra: Dies ist korrekt. Du kannst den allgemeinen Begriff „Arbeit“ verwenden.

20.10 Fragesteller: Dann ist das Konzept des Dienstes am Selbst oder des Dienst an Anderen zwingend notwendig, wenn wir Arbeit erhalten möchten, sei es Arbeit im Bewusstsein oder Arbeit im mechanischen oder newtonschen Konzept im Physischen. Ist das richtig?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist richtig mit einer Anmerkung. Die Spule, wenn du diesen Begriff verstehen magst, ist gewickelt, ist Potenzial, ist bereit. Die Sache, die ohne Polarisierung fehlt, ist die Ladung.

20.11 Fragesteller: Dann wird die Ladung durch individualisiertes Bewusstsein zur Verfügung gestellt. Ist das richtig?

Ra: Ich bin Ra. Die Ladung wird vom individualisierten Wesen zur Verfügung gestellt, das die Einflüsse und Einströmungen der Energie durch die Auswahlmöglichkeiten des freien Willens verwendet.

39.12 Fragesteller: Stimmt das auch für alle anderen Strahlen?

Ra: Ich bin Ra. Wir werden kurz antworten. Du kannst in einer anderen Sitzung mehr erfragen.

Das negative Strahlen-Muster ist Rot/Orange/Gelb, das direkt zu Blau [Indigo?] übergeht, wobei es nur verwendet wird, um Kontakt mit intelligenter Unendlichkeit herzustellen.

In positiv orientierten Wesen ist die Anordnung gleichmäßig, kristallklar und von der sieben-strahligen Machart.

Gibt es kurze Fragen, bevor wir dieses Instrument verlassen?

46.10 Fragesteller: So wie ich es verstehe, sagst du dann, dass falls das positiv polarisierende Wesen es nicht schafft, das Andere-Selbst zu akzeptieren, oder das negativ polarisierende Wesen es nicht schafft, Anderes-Selbst zu kontrollieren, dass dann jeder dieser Zustände Krebs erzeugen wird, möglicherweise. Ist das richtig?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist teilweise richtig. Das erste Akzeptieren oder Kontrollieren, je nach Polarität, ist das des Selbst. Zorn ist eines vieler Dinge, die es als Teil des Selbst zu akzeptieren und zu lieben oder als Teil des Selbst zu kontrollieren gilt, wenn das Wesen Arbeit verrichten soll.

54.25 Fragesteller: Dann scheint es so, dass jene auf dem positiven Pfad, im Gegensatz zu jenen auf dem negativen Pfad genau das umgekehrte Ziel in den ersten drei Strahlen, rot, orange und gelb, haben würden. Jeder Pfad würde versuchen, die Strahlen in genau entgegengesetzten Methoden zu nutzen. Stimmt das?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist teilweise und sogar substanziell richtig. Es gibt eine Energie in jedem der Zentren, die benötigt wird, um den Geist/Körper/Seele-Komplex, der ein Vehikel für Erfahrung ist, in richtiger Form und Komposition zu halten. Sowohl negative als auch positive Wesen tun gut daran, diesen kleinen Teil jedes Zentrums für die Erhaltung der Integrität des Geist/Körper/Seele-Komplexes zu reservieren. Nach diesem Punkt jedoch ist es richtig, dass das Negative die drei unteren Energiezentren nutzen wird, zur Trennung von und Kontrolle über Andere durch sexuelle Mittel, durch persönliche Durchsetzung und durch Handlungen in euren Gesellschaften.

Konträr dazu wird das positiv orientierte Wesen starke sexuelle Energie des roten Strahls in Energieübertragungen des grünen Strahls und Ausstrahlung in Blau und Indigo transformieren und wird gleichzeitig Selbstheit und Platz in der Gesellschaft in Energieübertragungs-Situationen umwandeln, in denen das Wesen mit anderen fusionieren und ihnen dienen kann, und dann, schließlich, auf andere scheinen, ohne irgendeine Gegenleistung zu erwarten.

64.16 Fragesteller: Lass uns annehmen, dass eine körperliche Verzerrung in einem bestimmten Wesen auftritt, das dann die Wahl hat, allopathische Hilfe aufzusuchen oder den Katalyst der Verzerrung zu erleben und die Korrektur der Verzerrung nicht zu suchen. Kannst du [die] zwei Möglichkeiten für dieses Wesen kommentieren und seine Analyse der beiden Möglichkeiten?

Ra: Ich bin Ra. Falls das Wesen zu Dienst an Anderen polarisiert ist, verläuft die Analyse richtigerweise entlang der Linien der Betrachtung, welcher Weg am meisten Gelegenheit für Dienst an Anderen bietet.

Für das negativ polarisierte Wesen ist die Antithese der Fall.

Für das nicht-polarisierte Wesen sind die Erwägungen beliebig und höchst wahrscheinlich in der Richtung der Verzerrung zu Bequemlichkeit.

69.11 Fragesteller: Kannst du mir von der Situation erzählen, in der der Wanderer sich befindet und warum der Weg zurück nicht ein einfaches Zurückbewegen sein kann, in den gleichen Wert hinein von positivem Zeit/Raum?

Ra: Ich bin Ra. Der Pfad zurück dreht sich, erstens, um die Abneigung des höheren Selbst, negativen Raum/Zeit zu betreten. Dies mag ein bedeutender Teil der Länge des Pfades sein. Zweitens: Wenn ein positiv orientiertes Wesen in einem durch und durch negativen Umfeld inkarniert, muss es unbedingt die Lektionen der Liebe des Selbst lernen/lehren, um so eins mit Anderen-Selbsten zu werden.

Wenn dies erreicht wurde, dann kann das Wesen sich dazu entscheiden, den potenziellen Unterschied loszulassen und Polaritäten zu wechseln.

Der Prozess des Lernens der angesammelten Lektionen der Liebe des Selbst kann recht langwierig sein. Auch mag das Wesen im Lernen dieser Lektionen viel positive Orientierung während des Prozesses verlieren, und die Entscheidung des Wechsels der Polarität kann sich bis zur Mitte der sechsten Dichte verspäten. All dies ist, in eurem Weg der Messung, zeitraubend, auch wenn das Endergebnis gut ist.

71.14 Fragesteller: Du hast die Aussage gemacht, dass reine Negativität als Schwerkraftbrunnen wirkt, der alles in sich hineinzieht. Ich habe mich zunächst gefragt, ob reine Positivität genau den gleichen Effekt hat? Könntest du dies bitte beantworten?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist inkorrekt. Positivität hat einen viel schwächeren Effekt aufgrund des starken Elements der Anerkennung von freiem Willen in jeglicher Positivität, die sich Reinheit annähert. Auch wenn das negativ orientierte Wesen es schwierig finden mag, sich in der Mitte von solch schallender Harmonie zu polarisieren, wird es dies nicht unmöglich finden.

Auf der anderen Seite ist die negative Polarisierung eine, die das Konzept des freien Willens von Anderen-Selbsten nicht akzeptiert. In einem sozialen Komplex, dessen Negativität sich Reinheit annähert, ist der Sog auf Andere-Selbste konstant. Ein positiv orientiertes Wesen würde sich in einer solchen Situation für Andere-Selbste wünschen, dass sie über ihren freien Willen verfügen, und würde sich deshalb von seiner Fähigkeit, seinen freien Willen auszuüben, abgeschnitten vorfinden, denn der freie Wille von negativ orientierten Wesen wird durch Unterwerfung gebogen.

73.4 Fragesteller: Worauf ich hinaus wollte war, dass diese Alarmierung der Lichtstärke, wie ich sie sehe, ein Prozess ist, der, wie du sagst, vollständig eine Funktion von freiem Willen sein muss, und so wie der Wunsch und Wille und die Reinheit des Wunsches des Adepten oder Operators sich erhöhen, so erhöht sich die Anrufung der Lichtstärke. Ist dieser Teil davon der gleiche für sowohl positive als auch negative Potenziale und ist meine Aussage korrekt?

Ra: Ich bin Ra. Um Verwirrung zu vermeiden, werden wir einfach zur Klarheit deine korrekte Annahme wiederholen.

Jene, die auf dem Dienst-an-Anderen-Pfad sind, können die Lichtstärke in direkter Proportion zur Stärke und Reinheit ihres Willens, zu dienen, anrufen. Jene auf dem Dienst-am-Selbst-Pfad können die dunkle Stärke in direkter Proportion zur Stärke und Reinheit ihres Willens. zu dienen, anrufen.

77.15 Fragesteller: Die spezielle Frage, die ich hatte, war, dass es mir so erscheint, dass die Wahl geplant wurde, um intensive Polarisierung jenseits der dritten Dichte zu erzeugen, damit Erfahrung nach der dritten Dichte intensiv sein würde. Ist das korrekt?

Ra: Ich bin Ra. Unter der Voraussetzung, dass unsere Interpretation deiner Klangschwingungskomplexe richtig ist, ist dies inkorrekt. Die Intensität von vierter Dichte ist die einer Verfeinerung der ungehobelten Skulptur. Dies ist, in der Tat, auf seine eigene Art und Weise recht intensiv und verursacht, dass sich der Geist/Körper/Seele-Komplex immer weiter nach innen und vorwärts in seiner Suche nach vollerem Ausdruck bewegt. In dritter Dichte, jedoch, wird die Statue im Feuer geschmiedet. Dies ist eine Art von Intensität, die den vierten, fünften, sechsten oder siebten Dichtestufen nicht eigen ist.

77.16 Fragesteller: Was ich wirklich zu verstehen versuche, ist – da all diese einundzwanzig philosophischen Grundlagen zur zweiundzwanzigsten, welche Die Wahl ist, führen – warum diese Wahl so wichtig ist, warum der Logos, so scheint es, so viel Betonung auf diese Wahl legt und was die Funktion dieser Wahl von Polarität genau ist, in der Evolution oder Erfahrung dessen, was durch den Logos geschaffen wird?

Ra: Ich bin Ra. Die Polarisierung oder Wahl jeder Geist/Körper/Seele ist notwendig, um aus der dritten Dichte heraus geerntet werden zu können. Die höheren Dichtestufen verrichten ihre Arbeit aufgrund der Polarität, die in dieser Wahl gewonnen wird.

78.25 Fragesteller: Dann sagst du, dass die Erfahrungen, als ein Ergebnis der Polarisation im Bewusstsein, die später in der galaktischen Evolution geschah, viel, wie soll ich sagen, tiefgründiger oder tiefer entlang der zwei Wege sind. Sind diese Erfahrungen [jeweils] unabhängig vom anderen Weg oder muss es Handlung über den potenzierten Unterschied hinweg zwischen der positiven und negativen Polarität geben, oder ist es möglich, die Erfahrung einfach aufgrund der einzelnen Polarität zu machen? Dies ist schwierig zu fragen.

Ra: Ich bin Ra. Wir würden zustimmen. Wir werden versuchen, den Kern deiner Frage aus dem umgebenden Wortgeklingel zu pflücken.

Die vierten und fünften Dichtestufen sind recht unabhängig; die positive Polarität funktioniert ohne den Bedarf an Negativem und andersherum. Es sollte angemerkt werden, dass in dem Versuch, Geist/Körper/Seele-Komplexe der dritten Dichte im Wählen der Polarität zu beeinflussen, ein gutes Stück Interaktion zwischen den zwei Polaritäten entsteht. In sechster Dichte, der Dichte der Einheit, müssen der positive und negative Pfad sich unbedingt gegenseitig aufnehmen, denn Alles muss nun als Liebe/Licht und Licht/Liebe gesehen werden. Dies ist für die positive Polarität, die Liebe und Licht an alle Anderen-Selbste schickt, nicht schwierig. Für zu Dienst-am-Selbst polarisierte Wesen ist die Tatsache, dass an irgendeinem Punkt die negative Polarität verlassen wird, schwierig genug.

80.9 Fragesteller: Folglich sagst du, dass diese Kraft von der Seele ist und nicht vom Geist oder Körper?

Ra: Ich bin Ra. Die Arbeit des Adepten basiert auf vorhergehenden Arbeiten mit dem Geist und dem Körper, sonst wäre Arbeit mit der Seele nicht auf einer verlässlichen Basis möglich. Mögen wir mit diesem Kommentar die Korrektheit deiner Annahme bestätigen.

80.11 Fragesteller: Könnte ich dann sagen, dass die mögliche, teilweise negative Polarisierung zu Dienst am Selbst im Prozess des Adept-Werdens inbegriffen ist, einfach weil der Adept von vielen seiner Art, oder der ihm Ähnlichen, in der bestimmten Dichte getrennt wird, die er bewohnt?

Ra: Ich bin Ra. Es ist wahrscheinlich, dass dies geschieht. Das offensichtliche Ereignis ist eine Trennung, ob die Wahrheit [nun] Dienst am Selbst und dadurch wahre Trennung von Anderen-Selbsten oder Dienst an Anderen und deshalb wahre Gemeinschaft mit dem Herzen aller Anderen-Selbste und nur Trennung von den täuschenden Hülsen ist, die den Adepten davon abhalten, das Selbst und das Andere-Selbst richtig als eins wahrzunehmen.

80.12 Fragesteller: Sagst du dann, dass dieser Entfremdungseffekt auf den Dienst-an-Anderen-Adept für das Erreichen des Ziels ist, nach dem er strebt, ein Hindernis oder Verlangsamungsprozess darstellt? Ist das richtig?

Ra: Ich bin Ra. Das ist nicht richtig. Die Entfremdung vom Gifthauch von Illusion und falscher Darstellung jeder einzelnen Verzerrung ist ein recht notwendiger Teil des Pfades eines Adepten. Sie mag von anderen als unglücklich angesehen werden.

80.14 Fragesteller: [Ich] habe nicht beabsichtigt, meinem Fragevorgang hier zu weit vorzugreifen. Der entweder positiv oder negativ polarisierte Adept baut folglich ein Potenzial auf, um direkt aus der Seele Kraft zu schöpfen. Ist das korrekt?

Ra: Ich bin Ra. Es wäre passender, zu sagen, dass der Adept direkt durch die Seele zum Universum nach seiner Kraft ruft, denn die Seele ist ein Shuttle.

85.9 Fragesteller: Ich nehme an, dass, wenn [auch] aus keinem anderem Grund, unser fünfte-Dichte-Begleiter [immerhin] auf den Verschleierungsprozess aufmerksam gemacht wurde, von dem wir gesprochen haben. da er unsere Kommunikationen mit Ra überwacht hat. Und es scheint mir, von einem intellektuellen Standpunkt aus – diesem bewussten Wissen und Annehmen der Tatsache, dass dieser Verschleierungsprozess für den Zweck verwendet wurde, für den er verwendet wurde – dass es schwierig sein würde, hohe negative Polarisierung aufrechtzuhalten, sobald es intellektuell bewusst akzeptiert wurde, dass dieser Verschleierungsprozess in der Tat auf die Weise geschah, die du beschrieben hast. Könntest du meine Gedanken über diesen Punkt aufklären?

Ra: Ich bin Ra. Wir sind unsicher, was unseren Erfolg angeht, deine Denkmethoden neu anzuordnen. Wir können jedoch kommentieren.

Der Polarisierungsvorgang, wenn er vierte Dichte betritt, ist einer, der mit vollem Wissen des Verschleierungsvorgangs, der in dritter Dichte stattgefunden hat, geschieht. Dieser Verschleierungsvorgang ist Teil der Erfahrung von dritter Dichte. Das Wissen und die Erinnerung des Ergebnisses dieses und aller Teile der Erfahrung von dritter Dichte informieren das polarisierte Wesen der höheren Dichte. Dies beeinflusst jedoch die Wahl, die getroffen wird, und welche die Basis für weitere Arbeit in Polarisierung nach dritter Dichte ist, nicht. Jene, die den Dienst-an-Anderen*-Weg gewählt haben, haben den Verschleierungsvorgang einfach genutzt, um das zu potenzieren, was nicht ist. Dies ist eine vollständig akzeptable Methode der Selbst-Erkenntnis von und durch den Schöpfer.

* Dies sollte „Dienst-am-Selbst“ lauten. Don und Ra korrigierten diesen Fehler später in der Sitzung.

85.10 Fragesteller: Du sagtest gerade, dass jene, die auf dem Dienst-am-Anderen-Weg sind, den Verschleierungsvorgang nutzen, um das zu potenzieren, was nicht ist. Ich glaube, dass ich korrekt wiederhole, was du gesagt hast. Stimmt das?

* Dies sollte „Dienst-am-Selbst“ lauten. Don und Ra korrigierten diesen Fehler später in der Sitzung.

Ra: Ich bin Ra. Ja.

85.11 Fragesteller: Dann hat der Dienst-am-Anderen-Weg das potenziert, was nicht ist. Könntest du das ein wenig vertiefen, damit ich es besser verstehen kann?

Ra: Ich bin Ra. Wenn du die Energiezentren in ihren verschiedenen Farben siehst, magst du verstehen, dass die Dienst-am-Anderen*-Wahl eine ist, die das volle Zentrum des Spektrums verleugnet; das, was universelle Liebe ist. Deshalb basiert alles, was durch solche Wesen auf der Durchdringung des Lichts einer erntefähigen Qualität aufgebaut ist, auf Auslassung. Diese Auslassung wird sich in vierter Dichte als die Liebe des Selbst manifestieren; das heißt, der vollste Ausdruck der orangenen und gelben Energiezentren, die dann verwendet werden, um Kommunikation und Fortgeschrittenheit zu potenzieren.

Wenn Verfeinerung der fünften Dichte erreicht wurde, wird das, was nicht ist, weitergetragen und die Dichte der Weisheit weiter von Wesen erforscht, die kein Mitleid haben, keine universelle Liebe. Sie erfahren das, was sie sich durch freie Wahl wünschen, während sie der ernsten Meinung sind, dass grüner-Strahl-Energie Unsinn ist.

Das, was nicht ist, kann als selbst auferlegte Dunkelheit verstanden werden, in der Harmonie zu einer ewigen Disharmonie verwandelt wird. Das, was nicht ist, kann jedoch nicht über die Oktave von dritter Dichte hinweg bestehen, und so wie Dunkelheit schließlich das Licht ruft, so ruft das, was nicht ist, schließlich das, was ist.

* Dies sollte „Dienst-am-Selbst“ lauten. Don und Ra korrigierten diesen Fehler später in der Sitzung.

85.12 Fragesteller: Ich glaube, dass es aufgrund von Übertragungsschwierigkeiten auffällige Fehler in der Kommunikation gab, die wir gerade abgeschlossen haben. Bist du dir über diese Fehler bewusst?

Ra: Ich bin Ra. Wir sind uns keiner Fehler bewusst, auch wenn dieses Instrument Aufflammen von Schmerz erfährt, wie ihr diese Verzerrung nennt. Wir begrüßen und unterstützen deine Wahrnehmungen, um jegliche Fehler in der Übertragung zu korrigieren.

85.13 Fragesteller: Ich denke einfach, dass die Aussage gemacht wurde, dass wir vom Dienst-am-Anderen-Weg sprachen. Würdest du das überprüfen, bitte?

Ra: Ich bin Ra. Dürfen wir darum bitten, dass du über unsere Absicht in Kenntnis gesetzt bist, vom Dienst-am-Selbst-Weg als dem Weg dessen, was nicht ist, gesprochen zu haben.

93.3 Fragesteller: Danke dir. Von der Grundlage unserer gegenwärtigen Illusion haben wir früher gesagt, dass sie das Konzept der Polarität sei. Ich würde fragen, ob, da wir die zwei Polaritäten als Dienst an Anderen und Dienst am Selbst definiert haben, es eine vollständigere oder sprachgewandtere oder stärker erleuchtende Definition gibt, oder irgendeine weitere Information, die wir zu diesem Zeitpunkt nicht über die zwei Enden der Pole haben, [und] die uns eine bessere Einsicht in die Natur von Polarität selbst geben würde?

Ra: Ich bin Ra. Es ist aufgrund der Natur der Verzerrungen der Geist/Körper/Seele-Komplexe , Konzepte, die in Bezug zu Philosophie stehen, in Begriffen von Ethik oder Handeln wahrzunehmen, unwahrscheinlich, dass es eine prägnantere oder eloquentere Beschreibung der Polaritäten von dritter Dichte als Dienst an Anderen und Dienst am Selbst gibt. Wir könnten die Polaritäten jedoch betrachten, indem wir leicht verschiedene Begriffe verwenden. Auf diese Weise mag für manche eine mögliche Bereicherung der Erkenntnis erreicht werden.

Man kann die Polaritäten mit der buchstäblichen Natur betrachten, die von der physischen Polarität des Magneten genossen wird. Das Negative und Positive, mit ihren elektrischen Eigenschaften, können ebenso wie im physikalischen Sinn verstanden werden. Es sollte in diesem Kontext angemerkt werden, dass es recht unmöglich ist, die Polarität eines Akts oder eines Wesens zu beurteilen, ebenso wie es unmöglich ist, die relative Gutheit der negativen und positiven Pole des Magneten zu beurteilen.

Eine weitere Methode, die Polaritäten zu sehen, könnte das Konzept von Ausstrahlung/Absorption beinhalten. Das, was positiv ist, ist ausstrahlend; das, was negativ ist, ist absorbierend.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s