Das Bündnis der Planeten im Dienst des unendlichen Schöpfers

im englischen Original: The Confederation of Planets in the Service of the Infinite Creator

6.24 Fragesteller: Kommt irgendeines der UFOs, von denen gerade berichtet wird, von anderen Planeten hierher, oder hast du dieses Wissen?

Ra: Ich bin eines der Mitglieder des Bündnisses der Planeten im Dienst des Unendlichen Schöpfers. Es gibt ungefähr 53 Zivilisationen, die ca. fünf Hundert planetare Bewusstseinskomplexe in diesem Bündnis umfassen. Das Bündnis beinhaltet jene eures eigenen Planeten, die [die] Dimensionen hinter eurer dritten erreicht haben. Es enthält planetare Wesen innerhalb eures Sonnensystems und es enthält planetare Wesen von anderen Galaxien. Es ist insofern ein wahres Bündnis, als dass seine Mitglieder nicht ähnlich sind, sondern im Dienst entsprechend des Gesetzes des Einen verbündet.

7.1 Fragesteller: Du erwähntest, dass du ein Mitglied des Bündnisses der Planeten wärst. Welche Wege des Dienstes oder welche Arten des Dienstes stehen den Mitgliedern des Bündnisses zur Verfügung? Könntest du einige von ihnen beschreiben?

Ra: Ich bin Ra. Ich nehme an, dass du eher den Dienst meinst, den wir vom Bündnis anbieten können, als den Dienst, der unserer Verwendung zur Verfügung steht.

Der Dienst, der für unser Angebot an diejenigen, die uns rufen, zur Verfügung steht, ist gleich dem Quadrat der Verzerrung/des Bedürfnisses dieses Rufes, geteilt durch oder integriert mit dem grundlegenden Gesetz des Einen in seiner Verzerrung, die den freien Willen jener anzeigt, die sich nicht der Einheit der Schöpfung bewusst sind.

7.2 Fragesteller: Daraus schließe ich, dass die Schwierigkeit, die du dabei hast, diesen Planeten gegenwärtig zu kontaktieren, in der Mischung der Menschen hier liegt, mit einigen, die sich der Einheit bewusst sind, andere nicht, und aus diesem Grund kannst du nicht offen kommen oder einen Beweis für deinen Kontakt geben. Ist das richtig?

Ra: Ich bin Ra. Wie wir es gerade durch dieses Instrument wiederholt haben, müssen wir alle Teile eures sozialen Erinnerungskomplexes in seiner illusorischen Desintegrationsform integrieren. Das Produkt daraus kann dann als die Grenze unserer Fähigkeit zu dienen angesehen werden. Wir haben Glück, dass das Gesetz des Dienstes die Wünsche jener, die rufen, quadriert. Sonst hätten wir in diesem Zeit/Raum kein Sein im gegenwärtigen Kontinuum der Illusion. Kurz, du hast grundsätzlich Recht. Der Gedanke des Nicht-in-der Lage-Seins ist kein Teil unseres grundsätzlichen Gedankenformkomplexes euch Menschen gegenüber, sondern ist eher eine maximale Betrachtung dessen, was möglich ist.

7.8 Fragesteller: An welchem Punkt wäre dieser Ruf groß genug, um offen unter die Menschen auf der Erde zu kommen? Wie viele Wesen auf der Erde müssten das Bündnis anrufen?

Ra: Ich bin Ra. Wir berechnen die Möglichkeit, unter euch Mensch zu kommen, nicht durch die Zahl der Rufe, sondern durch einen Konsens innerhalb eines ganzen gesellschaftlichen Erinnerungskomplexes, der sich des unendlichen Bewusstseins aller Dinge bewusst geworden ist. Dies war unter euch Menschen bislang nur in isolierten Fällen möglich.

In dem Fall, in dem ein sozialer Erinnerungskomplex, der Diener des Schöpfers ist, die Situation sieht und eine Idee, die nur unter Menschen gemacht werden kann, für die angemessene Hilfe hält, legt der soziale Erinnerungskomplex das gewünschte Projekt dem Rat von Saturn vor. Falls es genehmigt wird, wird die Quarantäne aufgehoben.

16.32 Fragesteller: Ich danke dir sehr. Kannst du mir erklären, wie das Bündnis der Planeten gebildet wurde und warum?

Ra: Ich bin Ra. Das Verlangen zu dienen beginnt in der Dimension der Liebe oder der Erkenntnis, ein überwältigendes Ziel des sozialen Erinnerungskomplexes zu sein. Diese Prozentanteile an planetaren Wesen, plus ungefähr vier Prozent mehr von jenen, über deren Identität wir nicht sprechen können, fanden sich selbst, vor langer, langer Zeit in eurer Zeitrechnung auf der Suche nach der gleichen Sache: Dienst für Andere. Als sie ein Verständnis anderer Wesen, anderer planetarer Wesen und anderer Konzepte des Dienstes betraten, lag die Beziehung zwischen diesen Wesen im Teilen und gemeinsamen Verfolgen dieser von allen Seiten getragenen Ziele des Dienstes. Auf diese Weise legte jeder freiwillig die Daten des sozialen Erinnerungskomplexes in das, was du als einen zentralen Gedankenkomplex bezeichnen könntest, der allen zur Verfügung stand. Dies erschuf dann die Struktur, in der jedes Wesen in seinem eigenen Dienst arbeiten konnte, während es auf andere Erkenntnisse zurückgriff, die es benötigte, um seinen Dienst zu verbessern. Dies ist der Grund für die Bildung und die Arbeitsweise des Bündnisses.

16.33 Fragesteller: Mit einer so großen Zahl an Planeten in dieser Galaxie, habe ich mich gefragt, ob – du sagst es gibt ungefähr 500 Bündnis-Planeten. Das scheint mir ein relativ kleiner Prozentteil der gesamten Zahl an umliegenden Planeten der vierten und fünften Dichte zu sein. Gibt es einen Grund für diesen relativ kleinen Anteil in diesem Bündnis?

Ra: Ich bin Ra. Es gibt viele Bündnisse. Dieses Bündnis arbeitet mit den planetaren Sphären von sieben eurer Galaxien, wenn du so magst, und ist verantwortlich für die Rufe der Dichtegrade dieser Galaxien.

18.13 Fragesteller: Danke dir. Ein höchst wichtigster Punkt für meine Art zu denken.

Du erwähntest, dass es mehrere Bündnisse gibt. Dienen alle dem unendlichen Schöpfer in grundsätzlich der gleichen Weise oder spezialisieren sich manche auf eine bestimmte Art von Dienst?

Ra: Ich bin Ra. Alle dienen dem einen Schöpfer. Es gibt nichts anderes, dem man dienen kann, denn der Schöpfer ist alles, was es gibt. Es ist unmöglich, dem Schöpfer nicht zu dienen. Es gibt nur verschiedene Verzerrungen dieses Dienstes.
Wie in dem Bündnis, das mit euren Völkern arbeitet, ist jedes Bündnis eine Gruppe von spezialisierten individuellen sozialen Erinnerungskomplexen, bei der alle das tun, was sie durch Ausdruck in die Manifestation bringen.

19.6 Fragesteller: Wer schickte den zweite-Dichte-Wesen die Hilfe?

Ra: Ich bin Ra. Wir nennen uns das Bündnis der Planeten im Dienst des Unendlichen Schöpfers. Dies ist eine Vereinfachung, um die Verständnisschwierigkeiten unter euch Menschen zu verringern. Wir zögern, den Begriff Klangschwingung „Verständnis“ zu verwenden, aber er kommt dem am nächsten, was wir darunter verstehen.

21.17 Fragesteller: Wie schickte das Bündnis diese Liebe und dieses Licht? Was genau taten sie?

Ra: Ich bin Ra. Es gibt innerhalb des Bündnisses planetare Wesen, die von ihrer planetaren Sphäre aus nichts senden außer Liebe und Licht, als reine Strömungen an jene, die rufen. Dies ist nicht in der Form konzeptueller Gedanken, sondern von einer reinen und undifferenzierten Liebe.

25.5 Fragesteller: Du sprachst von einem Orion-Bündnis und einem Kampf, der zwischen dem Bündnis und dem Orion-Bündnis geführt wird. Ist es möglich, irgendein Konzept davon zu übermitteln, wie dieser Kampf geführt wird?

Ra: Ich bin Ra. Stelle dir, wenn du magst, deinen Geist vor. Stelle ihn dir dann in totaler Einheit mit dem Geist aller anderen eurer Gesellschaft vor. Du bist dann eins-gerichtet im Geist und das, was eine schwache elektrische Ladung in eurer physikalischen Illusion ist, ist jetzt eine enorm mächtige Maschine, wodurch Gedanken projiziert werden können wie Dinge.

In dieser Bemühung attackiert oder greift die Orion-Gruppe die Bündnis-Waffen mit Licht an. Das Resultat ist eine Pattsituation, wie ihr es nennen würdet, bei der beide Energien etwas dezimiert werden und neu gruppiert werden müssen; das Negative dezimiert durch Scheitern im Manipulieren; das Positive dezimiert durch Scheitern, das zu akzeptieren, was gegeben ist.

25.6 Fragesteller: Könntest du die Bedeutung von dem, was du mit „Scheitern, das zu akzeptieren, was gegeben ist“ gesagt hast, verdeutlichen?

Ra: Ich bin Ra. Auf der Ebene des Zeit/Raums, in dem dies in der Form dessen, was ihr Gedankenkrieg nennen könnt, stattfindet, wäre die am meisten akzeptierende und liebende Energie, diejenigen, die sich zu manipulieren wünschen, so zu lieben, dass sie von positiven Energien umgeben, umflossen und transformiert werden. Da dies jedoch ein Kampf der Ebenbürtigen ist, ist sich das Bündnis bewusst, dass es sich, auf Augenhöhe, nicht selbst erlauben kann, manipuliert zu werden, um rein positiv zu bleiben, denn dann wäre es, wenn auch rein, von keiner Konsequenz, da es von den sogenannten Kräften der Dunkelheit unter die Knute gestellt worden wäre, wie ihr sagen könntet.

Deshalb müssen jene, die sich mit diesem Gedanken-Krieg beschäftigen, eher verteidigend sein als akzeptierend, um ihre Nützlichkeit im Dienst an Anderen zu bewahren. Deswegen können sie nicht vollständig akzeptieren, was das Orion-Bündnis zu geben wünscht, was Versklavung ist. Deswegen geht einige Polarität aufgrund dieser Reibung verloren, und beide Seiten, wenn du so willst, müssen sich dann neu sammeln.

Es war bislang für keine Seite ertragreich. Die einzige Konsequenz, die hilfreich war, ist ein Ausgleichen der Energien, die diesem Planeten zur Verfügung stehen, so dass diese Energien weniger die Notwendigkeit haben, in diesem Raum/Zeit-Nexus ausgeglichen werden zu müssen, was die Chancen der planetaren Zerstörung verringert.

25.7 Fragesteller: Ein sehr wichtiger Punkt, glaube ich. Beschäftigt sich ein Teil des Bündnisses mit diesem Gedankenkrieg? Welcher Prozentanteil ist darin involviert?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist die schwierigste Arbeit des Bündnisses. Nur vier planetare Wesen werden zu irgendeiner Zeit gefragt, an diesem Konflikt teilzunehmen.

25.8 Fragesteller: Aus welcher Dichte sind diese vier planetaren Wesen?

Ra: Ich bin Ra. Diese Wesen sind aus der Dichte Nummer vier, der Liebe.

25.9 Fragesteller: Dann nehme ich an, dass dies die effektivste Dichte für diese Arbeit ist. Würde diese Dichte – ein Wesen dieser Dichte – effektiver für diese Arbeit sein als, sagen wir, ein Wesen der fünften oder sechsten Dichte?

Ra: Ich bin Ra. Die vierte Dichte ist die einzige Dichte neben eurer eigenen, die aus Mangel an Weisheit, das Kämpfen zu unterlassen, die Notwendigkeit des Krieges sieht. Deshalb ist es nötig, dass soziale Erinnerungskomplexe der vierten Dichte verwendet werden.

25.10 Fragesteller: Habe ich dann recht mit der Annahme, dass die vierte Dichte auf beiden Seiten, von sowohl der Orion- als auch der Bündnis-Seite, in diesem Kampf sind und dass die fünfte und sechste Dichte der Orion-Seite nicht darin involviert sind?

Ra: Ich bin Ra. Dies wird die letzte volle Frage sein, da die Energien des Instruments niedrig sind.

Es ist teilweise richtig. Positive Wesen der fünften und sechsten Dichte würden an diesem Kampf nicht teilnehmen. Fünfte-Dichte negativ würde an diesem Kampf nicht teilnehmen. Deshalb vereint sich die vierte Dichte beider Orientierungen in diesem Konflikt.

Dürfen wir um einige kurze Fragen bitten, bevor wir schließen?


Erste und frühere Erwähnungen des Bündnisses außerhalb des Ra-Materials

Zum ersten Mal schriftliche Erwähnung im Rahmen der L/L Research-Channeling-Abschriften findet das Bündnis, die „Confederation“, in der Datensammlung Extraterrestrial Communication (spanisch) von Don Elkins. Er hatte Studierende seiner Kurse als Professor für Physik und Ingenieurswissenschaften an der University of Louisville zu einem freiwilligen Experiment eingeladen, in dem die Teilnehmenden nach Phasen der Meditation frei sprechen sollten, was ihnen in den Sinn kam. Die Sitzungen (1958-1961) wurden aufgezeichnet und transkribiert.

In den folgenden Ausschnitten wird das Bündnis die ersten Male von Hatonn erwähnt:

26. Februar 1958

(…)

In unseren Welten, ich werde es (so) nennen, das sind die Bereiche in der Space Confederation, leben wir in einer Gesellschaft. Sagen wir, vollständig verschieden von eurer. Diese Art von Verständnis, haben wir gefunden, ist notwendig für unser Volk. um die wahre Natur des Lebens zu verstehen.

7. Januar 1960

The conditions, that have been so long in the making, could be changed in a short time, but the change in the thinking that must come first before the earth’s people can live according to the true way of life, will take a little longer. It is true that the people’s thinking has been very gradually changing for quite some time now and this is being done very deliberately by we of the Confederation; but we realize that it will have to be very gradually up to a certain level of understanding, and then the new understanding can come at a faster pace.

22. Dezember 1960

(…) I do not want to have you think that you are being commanded in any way to do anything for the Confederation or in the service, but I know each of you well enough to know that you would not have continued to meet as long as you have unless you were willing to take part in the Creator’s plan, and I also know each one of you well enough to know that you will be happy to have the opportunity to serve your fellowman in this great cause. (…) We of the Confederation are very happy to be able to tell you that this that we have waited for a long time is at last beginning in earnest. I know that many, many of the earth’s peoples will be very happy also to see things changing to what they should have been all along.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s