Evolution

13.16 Fragesteller: Könntest du mir [etwas] über diese erste Dichte von planetaren Wesen erzählen?

Ra: Ich bin Ra. Jeder Schritt rekapituliert intelligente Unendlichkeit in ihrer Entdeckung von Bewusstheit. In einer planetaren Umgebung beginnt alles in dem, was ihr Chaos nennen würdet, Energie – nicht gerichtet und zufällig in ihrer Unendlichkeit. Allmählich, in euren Begriffen des Verstehens, formt sich ein Fokus des Selbst-Bewusstseins. So bewegt sich der Logos. Licht kommt, um die Dunkelheit zu formen, nach den Mustern und Schwingungsrhythmen des Mit-Schöpfers, so eine gewisse Art von Erfahrung konstruierend. Dies beginnt mit [der] ersten Dichte, die die Dichte des Bewusstseins ist, des Mineral- und Pflanzenlebens auf dem Planeten, das vom Feuer und vom Wind die Bewusstheit des Seins erlernt. Dies ist die erste Dichte.

13.17 Fragesteller: Entwickelt sich diese erste Dichte dann weiter zu größerer Bewusstheit?

Ra: Die sich in einer Spirale bewegende Energie, die charakteristisch für das ist, was ihr „Licht“ nennt, bewegt sich entlang einer geraden Linie und gibt Spiralen so einen unvermeidbaren Vektor nach oben zu einem umfassenderen Sein in Bezug auf intelligente Unendlichkeit. Erst-dimensionales Sein strebt deshalb nach zeit-dimensionalen Lektionen einer Art Bewusstheit, die Wachstum statt Auflösung oder zufällige Veränderung beinhalten.

13.18 Fragesteller: Könntest du definieren, was du mit Wachstum meinst?

Ra: Ich bin Ra. Stelle dir vor, wenn du magst, den Unterschied zwischen erst-schwingendem Mineral- oder Wasserleben und den niedrigen Lebewesen zweiter Dichte, die beginnen, sich in und auf dessen Wesen zu bewegen. Diese Bewegung ist charakteristisch für die zweite Dichte, das Streben nach Licht und Wachstum.

13.19 Fragesteller: Was meinst du mit Streben nach Licht?

Ra: Ich bin Ra. Ein sehr vereinfachtes Beispiel für Streben nach Licht in der zweiten Dichte ist das eines Blattes, das nach der Quelle des Lichts strebt.

13.20 Fragesteller: Gibt es irgendeinen physikalischen Unterschied zwischen erster und zweiter Dichte? Wenn ich zum Beispiel einen Planeten zweiter Dichte und einen Planeten erster Dichte nebeneinander sehen könnte, in meinem jetzigen Zustand, könnte ich beide sehen? Wären beide sichtbar?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist korrekt. Die gesamte Oktave eurer Dichtegrade wäre klar erkennbar, würden der vierte bis zum siebten nicht aus freien Stücken heraus wählen, nicht sichtbar zu sein.

13.21 Fragesteller: Wie entwickelt sich dann die zweite Dichte zur dritten weiter?

Ra: Ich bin Ra. Die zweite Dichte strebt zur dritten Dichte, welche die Dichte des Selbst-Bewusstseins oder der Selbst-Erkenntnis ist. Das Streben findet durch die höheren Formen der zweiten Dichte statt, die von dritte-Dichte-Wesen mit einer Identität ausgestattet werden, soweit, dass sie selbst-bewusste Geist-/Körper-Komplexe werden, so zu Geist-/Körper-/Seele-Komplexen werden und die dritte Dichte betreten, die erste Dichte des spirituellen Bewusstseins.

28.13 Fragesteller: Danke dir. Beginnen dann alle der individualisierten Teile des Logos in unserer – ich werde die linsenförmige Galaxie, in der wir sind, 250 Milliarden Sonnen oder Sterne, ich werde dies die große Galaxie nennen, nur damit wir die Begriffe nicht verwechseln. Beginnt und entwickelt sich alles Bewusstsein dann in dieser individualisierten Form, die in das eingeht, was wir die große Galaxie nennen, durch alle Dichtegrade in der Reihenfolge eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben oder – dann zum achten – oder gibt es, wie soll ich sagen, einige, die höher im Rang beginnen und eingehen in ein …  – so dass es immer eine Mischung von intelligentem Bewusstsein in der Galaxie gibt?

Ra: Ich bin Ra. Das Letztere ist eher richtig. In jedem Anfang liegt der Anfang aus unendlicher Kraft. Freier Wille agiert als Katalyst. Wesen beginnen, Universen zu bilden. Bewusstsein beginnt dann, das Potenzial für Erfahrung zu besitzen. Die Potenziale von Erfahrung werden als ein Teil intelligenter Energie erzeugt und sind festgelegt, bevor Erfahrung beginnt.

Aufgrund freien Willens, der unendlich auf die Schöpfung einwirkt, gibt es jedoch immer eine große Bandbreite an anfänglichen Reaktionen auf das Potenzial intelligenter Energie. Deshalb beginnen die Grundlagen der, nennen wir es, hierarchischen Natur der Wesen, sich fast augenblicklich zu manifestieren, da einige Teile des Bewusstseins oder der Bewusstheit durch Erfahrung auf eine viel effektivere Weise lernen.

28.14 Fragesteller: Gibt es einen Grund dafür, dass einige Teile viel effizienter im Lernen sind?

Ra: Ich bin Ra. Gibt es irgendeinen Grund dafür, dass einige schneller lernen als andere? Schau, wenn du magst, auf die Funktion des Willens … auf die, sagen wir, Anziehung an die spiralförmig aufwärts drehende Linie des Lichts.

30.5 Fragesteller: Ich würde gerne wissen, wie die Geist-/Körper-/Seele-Komplexe entstehen. Wie, wenn wir soweit zurückgehen wie nötig, ent… – Entstehen sie, indem Seele Geist formt und Geist Körper formt? Kannst du mir das erklären?

Ra: Ich bin Ra. Wir bitten dich, zu bedenken, dass du versuchst, Evolution nachzuzeichnen. Diese Evolution beginnt, wie wir früher beschrieben haben, mit dem Bewusstsein in erster Dichte, ohne Bewegung, ein zufälliges Ding. Ob du dies Geist- oder Körper-Komplex nennst, ist eine Frage der Semantik. Wir nennen es Geist-/Körper-/Seele-Komplex, weil wir immer anerkennen, dass im einfachsten Jota dieses Komplexes der Eine Unendliche Schöpfer existiert; dieser Geist-/Körper-Komplex entdeckt dann in zweiter Dichte das Wachsen und die Hinwendung zum Licht, wodurch das erwacht, was du den spirituellen Komplex nennen kannst, der die spiralförmige Aufwärtsbewegung zur Liebe und zum Licht des Unendlichen Schöpfers verstärkt.

Das Hinzufügen dieses Seele-Komplexes, wenn auch eher scheinbar als real, da er als Potenzial von Beginn der Raum/Zeit an existiert hat, vervollkommnet sich selbst durch den Abschluss in die dritte Dichte. Wenn der Geist-/Körper-/Seele-Komplex sich der Möglichkeit des Dienstes am Selbst oder am Anderen-Selbst bewusst wird, wird der Geist-/Körper-/Seele-Komplex aktiviert.

40.3 Fragesteller: Danke dir. Ich habe mich auch gefragt, ob die erste Dichte irgendwie mit der Farbe Rot korrespondiert, die zweite mit der Farbe Orange, die dritte mit der Farbe Gelb und durch die Dichtestufen so weiter, die vielleicht auf solche Weise mit den Farben korrespondieren, dass die grundlegende Schwingung, die das Photon bildet, das den Kern aller atomaren Teilchen bildet, in Beziehung steht zu dieser Farbe in der Dichte, und dass diese Schwingung zur zweiten, dritten und vierten Dichte aufsteigen würde, entsprechend der Erhöhung in der Schwingung der Farben. Ist dies auf irgendeine Weise korrekt?

Ra: Ich am Ra. Dies ist richtiger als du es ausgedrückt hast. Erstens, du hast Recht mit der Annahme eines Quantums, wenn du so magst, als die Natur jeder Dichte und weiter richtig ist die Annahme, dass diese Quanten als von einer Schwingungsnatur angesehen werden können, die mit Farbe korrespondiert, wie ihr dieses Wort versteht. Es ist jedoch auch wahr, wie du vermutet aber nicht gefragt hast, dass jede Dichte aus dem metaphysischen Eigenschaftskomplex ihres Strahls ist. In der ersten Dichte ist der erste Strahl die Basis für alles, was kommen soll. In zweiter Dichte ist der orangene Strahl der Strahl der Bewegung und des Wachstums des Individuums, der zum gelben Strahl der Selbst-bewussten Manifestationen einer sowohl sozialen als auch individuellen Natur strebt; entsprechend so in der dritten Dichte, und so weiter, indem jede Dichte grundsätzlich ihr Strahl plus die Anziehungen des folgenden Strahls ist, und sie so in [ihrer] Evolution vorwärts ziehen und bis zu einem gewissen Grad die Hauptfarbe dieser Dichte färben oder schattieren.

41.18 Fragesteller: Nun, das Tier besteht in der zweiten Dichte aus Licht, wie alle Dinge. Worauf ich hinaus möchte ist die Beziehung zwischen dem Licht, aus dem die verschiedenen Körper des Tieres erzeugt werden, und dessen Beziehung zu den Energiezentren, die aktiviert sind und die, die nicht aktiviert sind, und wie dies mit dem Logos verbunden ist. Es ist eine schwierige Frage. Kannst du mir irgendeine Art von Antwort darauf geben?

Ra: Ich bin Ra. Die Antwort liegt darin, deine Denkprozesse von jeglicher mechanischer Sicht von Evolution umzuleiten. Der Wille des Logos setzt die Potenziale, die dem sich entwickelnden Wesen zur Verfügung stehen. Der Wille des Wesens ist das einzige Maß des Grades und der Sorgfältigkeit der Aktivierung und des Ausgleichens der verschiedenen Energiezentren.

90.24 Fragesteller: Gab es irgendwelche anderen Umstände, Neigungen, Konsequenzen oder Pläne, die vom Logos aufgesetzt wurde, außer denen, die wir besprochen haben, für die Evolution Seiner Teile durch die Dichtestufen?

Ra: Ich bin Ra. Ja.

90.25 Fragesteller: Welche waren das?

Ra: Ich bin Ra. Eine weitere; das ist die Durchlässigkeit der Dichtestufen, so dass es Kommunikation von Dichte zu Dichte geben mag und von Ebene zu Ebene oder Unterdichte zu Unterdichte.

90.26 Fragesteller: So wie ich dann den Plan für die Evolution von diesem Logos verstehe, war es vorgesehen, eine so lebendige Erfahrung wie möglich zu erschaffen, die aber hinsichtlich des Unendlichen Schöpfers auch gewissermaßen informiert wäre und in der Lage, Fortschritt als eine Funktion des Willens, aufgrund der Durchlässigkeit der Dichtestufen, zu beschleunigen. Habe ich den allgemeinen Plan dieses Logos in Bezug auf seine Evolution treffsicher beschrieben?

Ra: Ich bin Ra. Wenn wir die Handlungen des nichtmanifestierten Selbst und die Handlungen des Selbst mit Anderem-Selbst herausnehmen, warst du einigermaßen gründlich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s