II Potenziator des Geistes / Die Hohepriesterin

tarot2

74.4 Fragesteller: In einer früheren Sitzung gab es eine Frage zum archetypischen Geist, die nicht vollständig beantwortet wurde. Ich würde gerne mit der Antwort zu dieser Frage fortfahren. Könntest du bitte damit weitermachen, oder wäre es nötig, dass ich die ganze Frage noch einmal vorlese?

Ra: Ich bin Ra. Als generelle Praxis ist es gut, die Frage zur selben Raum/Zeit zu stellen, wie die Antwort erwartet wird. In diesem Fall ist es jedoch akzeptabel für uns, dass eine Anmerkung an dieser Stelle in eure Aufzeichnungen dieser Klangschwingungskomplexe eingefügt wird, die den Bezug zum Ort der Frage in früherer Arbeit herstellt.*

Die Frage, wenn auch wohlüberlegt, greift bei der Realisierung der Natur des archetypischen Geistes zu kurz. Wir können für niemanden zu einem größeren Grad Lehr/Lerner sein, als wir selbst zu Lern/Lehrern werden. Deswegen werden wir einige allgemeine Anmerkungen über dieses interessante Thema machen und dem Fragesteller erlauben, jegliche Fragen weiter zu bedenken und zu verfeinern.

Der archetypische Geist kann definiert werden als der Geist, der typisch für den Logos dieser planetaren Sphäre ist. Deswegen enthält er, ungleich dem kosmischen All-Geist, das Material, welches er sich erfreute, dem Logos als Verfeinerung der großen kosmischen Seiendheit anzubieten. Der archetypische Geist ist dann das, was alle Facetten, die Geist oder Erfahrung betreffen können, enthält.

Der Magier wurde als ein bedeutender Archetyp bezeichnet. Es wurde jedoch nicht anerkannt, dass dieser Teil des archetypischen Geistes nicht einen Teil des tiefen Unterbewusstseins, sondern den bewussten Geist und insbesondere den Willen repräsentiert. Der Archetyp, der von einigen die Hohepriesterin genannt wird, ist dann die entsprechende intuitive oder unterbewusste Fakultät.

Lasst uns das Wesen beobachten, wie es in Beziehung zum archetypischen Geist steht. Du magst die Möglichkeiten betrachten, die Entsprechungen zwischen Geist/Körper/Seele im Mikrokosmos und der archetypischen Geist/Körper/Seele, die sich eng dem Schöpfer annähert, zu verwenden. In eurem Ritual zum Beispiel, das ausgeführt wird, um diesen Ort zu reinigen, verwendet ihr den Begriff „Ve Geburah“. Es ist eine korrekte Annahme, dass dies ein Teil oder Aspekt des Einen Unendlichen Schöpfers ist. Es gibt jedoch verschiedene Entsprechungen mit dem archetypischen Geist, die vom Adepten mehr und mehr verfeinert werden können. „Ve Geburah“ ist die Entsprechung von Michael, von Mars, des Positiven, des Männlichen. „Ve Gedulah“ hat Entsprechungen zu Jupiter, zum Weiblichen, zum Negativen, zu dem Teil des Baum des Lebens, der Auriel betrifft.

Wir könnten mit mehr und mehr Verfeinerungen dieser zwei Eingänge in den archetypischen Geist voran gehen. Wir könnten Farbentsprechungen, Beziehungen mit anderen Archetypen, und so weiter besprechen. Dies ist die Arbeit des Adepten, nicht des Lehr/Lerners. Wir können nur vorschlagen, dass es Studiensysteme gibt, die sich den Aspekten des archetypischen Geistes zuwenden mögen, und es ist gut, eines auszuwählen und sorgfältig zu studieren. Es ist noch besser, wenn der Adept über das hinausgeht, was auch immer geschrieben wurde, und solche Entsprechungen herstellt, dass der Archetyp auf Wunsch in Anspruch genommen werden kann.

* Diese Frage wurde in Sitzung 67 gestellt.

78.11 Fragesteller: Könntest du die Natur und die Qualität der Matrix und des Potenziators näher ausführen?

Ra: Ich bin Ra. Im Geistkomplex kann die Matrix als Bewusstsein beschrieben werden. Sie wurde der Magier genannt. Es sollte angemerkt werden, dass Bewusstsein aus sich selbst heraus unbewegt ist. Der Potenziator von Bewusstsein ist das Unbewusste. Dies umfasst einen unüberschaubar großen Bereich an Potenzial im Geist.

Im Körper kann die Matrix als Ausgeglichenes Arbeiten oder Gleichmäßiges Funktionieren gesehen werden. Bemerke, dass die Matrix hier immer aktiv ist und über keine Mittel verfügt, inaktiv zu sein. Der Potenziator des Körperkomplexes mag dann Weisheit genannt werden, denn nur durch Urteil können die unaufhörlichen Aktivitäten und Neigungen des Körperkomplexes in nützlichen Modi erfahren werden kann.

Die Matrix der Seele ist das, was ihr die Nacht der Seele oder Urdunkelheit nennen könnt. Wieder haben wir das, was nicht zu Bewegung oder Arbeit fähig ist. Die potenzielle Kraft dieser extrem empfänglichen Matrix ist so beschaffen, dass der Potenziator als Blitz gesehen werden kann. In eurem archetypischen System, das Tarot genannt, wurde dies zu dem Konzept des vom Blitz getroffenen Turms verfeinert. Der ursprüngliche Potenziator war jedoch Licht in seiner plötzlichen und feurigen Form, das heißt der Blitz selbst.

78.34 Fragesteller: Wäre der Archetyp dann, der die Hohepriesterin genannt wird, welche Intuition versinnbildlicht, richtigerweise der zweite dieser Archetypen?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist korrekt. Du siehst hier die Wiederholung des beginnenden Wissens dieses Logos, das heißt, Matrix und Potenziator. Das Unbewusste ist tatsächlich das, was poetisch als Hohepriesterin beschrieben werden kann, denn sie ist der Potenziator des Geistes und als Potenziator für den Geist ist [sie] das Prinzip, welches alle Erfahrung potenziert.

79.20 Fragesteller: Ich würde gerne versuchen, die Archetypen des Geistes dieses Logos vor der Erweiterung der ersten Verzerrung zu verstehen. Um das, was wir gegenwärtig erfahren, besser zu verstehen, ist das, glaube ich, ein logischer Ansatz.

Wir haben, wie du gesagt hast, die Matrix, den Potenziator und den Signifikator. Ich verstehe die Matrix als das, was das Bewusste ist, was wir den bewussten Geist nennen; aber da sie auch das ist, woraus der Geist gemacht ist, weiß ich nicht, wie ich diese drei Begriffe umfassend verstehen soll, vor allem in Bezug auf die Zeit, vor der er es eine Teilung zwischen Bewusstem und Unterbewusstem gab. Ich denke, dass es wichtig ist, ein gutes Verständnis von diesen drei Dingen zu bekommen. Könntest du die Matrix des Geistes, den Potenziator und den Signifikator noch weiter erläutern, wie sie sich unterscheiden und welche Beziehungen sie [miteinander] haben, bitte?

Ra: Ich bin Ra. Die Matrix des Geistes ist das, woraus alles kommt. Sie ist regungslos und doch der Aktivator in Potenzierung aller Geistaktivität. Der Potenziator des Geistes ist die große Ressource, die als das Meer gesehen werden kann, in welches das Bewusstsein immer tiefer und gründlicher eintaucht, um zu erschaffen, vorzustellen und selbst-bewusster zu werden.

Der Signifikator von jeweils Geist, Körper und Seele kann als ein einfaches und einheitliches Konzept gesehen werden.

Die Matrix des Körpers kann als eine Spiegelung in Gegensätzen des Geistes gesehen werden, das heißt uneingeschränkte Bewegung. Der Potenziator des Körpers ist dann das, was Aktivität reguliert, da es informiert ist.

Die Matrix der Seele ist schwierig zu charakterisieren, da die Natur der Seele weniger beweglich ist. Die Energien und Bewegungen der Seele sind, bei weitem, das Tiefste, haben jedoch aufgrund der engeren Verbindung mit Zeit/Raum nicht die Eigenschaft der dynamischen Bewegung. Deswegen kann man die Matrix der Seele als die tiefste Dunkelheit und den Potenziator der Seele als den höchst überraschenden, erwachenden, erleuchtenden und erzeugenden Einfluss verstehen.

Dies ist die Beschreibung der Archetypen Eins bis Neun, vor dem Beginn des Einflusses der Mit-Schöpfer- oder Sub-Logos-Verwirklichung von freiem Willen.

79.21 Fragesteller: Dann lag die erste Veränderung, die für diese Erweiterung des freien Willens gemacht wurde, darin, die Information oder gegenseitige Kommunikation zwischen der Matrix und dem Potenziator des Geistes während der Inkarnation relativ unverfügbar zu machen. Ist das korrekt?

Ra: Ich bin Ra. Wir würden diese Bedingung vielleicht eher als relativ geheimnisvoller anstatt unverfügbar bezeichnen.

79.22 Fragesteller: Gut, die Idee war folglich, eine Art Schleier zwischen Matrix und Potenziator zu erzeigen. Ist das korrekt?

Ra: Ich bin Ra. Das ist korrekt.

79.23 Fragesteller: Dieser Schleier tritt dann zwischen dem bewussten und unbewussten Geist, so wie wir es jetzt nennen, auf. Ist das korrekt?

Ra: Ich bin Ra. Das ist korrekt.

86.6 Fragesteller: In der letzten Sitzung hattest du die Eigenschaften erwähnt, die von der Verschleierung des Geistes ausgefällt wurden: Die erste war Visionieren, sich etwas vorzustellen oder Weit-Sehen. Würdest die Bedeutung davon erklären?

Ra: Ich bin Ra. Eure Sprache ist nicht übersät mit nicht-emotionalen Begriffen für die funktionalen Qualitäten dessen, was jetzt der unbewusste Geist genannt wird. Die Natur von Geist ist etwas, wovon wir gebeten haben, dass ihr darüber nachsinnt. Sie ist jedoch dem flüchtigen Beobachter, sagen wir, klar genug, dass wir einige Gedanken mit euch teilen können, ohne eure freien Lern/Lehren zu verletzen.

Die Natur des Unbewussten ist aus der Natur von Konzept statt Wort. Folglich war die Verwendung des tieferen Geistes vor der Verschleierung die der Verwendung von ungesprochenem Konzept. Du magst die gefühlvollen und mitschwingenden Aspekte einer Melodie betrachten. Man könnte, auf eine stilisierte Weise, die Begriffe für die Noten dieser Melodie ausrufen. Man könnte sagen, „eine Viertelnote A, eine Viertelnote A, eine Viertelnote A, ganze Note F“. Dies hat wenig Ähnlichkeit mit dem Anfang der Melodie einer der einflussreichsten Melodien von einem eurer Komponisten, die ihr als ein Symbol des Sieges kennt.

Dies ist die Natur des tieferen Geistes. Es gibt nur stilisierte Methoden, mit denen man seine Funktionen besprechen kann. Deswegen wurden unseren Beschreibungen dieses Teils des Geistes, wie auch den gleichen Teilen von Körper und Seele, Begriffe wie „weit-sehend“ gegeben, die drauf hinweisen, dass die Natur von Durchdringung des verschleierten Teils des Geistes mit der Reise verglichen werden kann, die zu reichhaltig und exotisch ist, um sich Gedanken über eine angemessene Beschreibung davon zu machen.

92.11 Fragesteller: Dies geschieht dann, weil der Potenziator des Geistes durch die Wurzeln des Baumes des Geistes direkt mit dem archetypischen Geist und mit dem Logos verbunden ist, der ihn erschaffen hat, und weil der Schleier zwischen Matrix und Potenziator des Geistes eine Entwicklung des Willens ermöglichen. Würde Ra kommentieren?

Ra: Ich bin Ra. Etwas Entwirrung mag notwendig sein. Wenn der Geist/Körper/Seele-Komplex, der den Punkt des bewussten Gewahrseins des Prozesses noch nicht erreicht hat, sich für Inkarnation vorbereitet, hat er für ein weniger als vollständiges, das heißt, ein teilweise zufällig angeordnetes System von Lehren programmiert. Die Menge an Zufälligkeit von potenziellem Katalyst ist proportional zur Neuheit des Geist/Körper/Seele-Komplexes in der dritten Dichte. Dies wird dann zu einem Teil dessen, was du ein Potenzial für inkarnative Erfahrung nennen magst. Dieses wird tatsächlich innerhalb des Teiles des Geistes getragen, der vom tiefen Geist ist, dessen Architektur man sich so vorstellen kann, wie sie von dem Konzeptkomplex repräsentiert wird, der als der Potenziator bekannt ist.

Das Potenzial für inkarnative Erfahrung liegt nicht im archetypischen Geist eines Wesens, sondern in der, sagen wir, Einfügung des Geist/Körper/Seele-Komplexes in das Energienetz des physischen Vehikels und der gewählten planetaren Umgebung. Um diesen Teil der Seiendheit des Geist/Körper/Seele-Komplexes jedoch tiefer zu artikulieren, mag dieser Archetyp, der Potenziator des Geistes, mit Gewinn für den Schüler aus seiner eigenen Evolution hervorgerufen werden.

92.12 Fragesteller: Sagst du dann, dass die Quelle des vorinkarnativ programmierten Katalysten der Potenziator des Geistes ist?

Ra: Ich bin Ra. Nein, wir schlagen vor, dass der Potenziator des Geistes ein Archetyp ist, der dem Adepten dabei helfen mag, die Natur dieser vorinkarnativen und fortgesetzt inkarnativen Reihe von Entscheidungen zu verstehen.

92.18 Fragesteller: Um dann zu meiner Analogie, oder sagen wir, dem Beispiel des neugeborgenen Säuglings mit der ungestörten Matrix zurück zu kommen, dann ist das Unterbewusstsein des neugeborenen Säuglings vor der Matrix verschleiert. Der zweite Archetyp, der Potenziator des Geistes, wird zu irgendeinem Zeitpunkt durch – ich werde nicht sagen, durch den Schleier, ich denke nicht, dass das eine sehr gute Art wäre, das zu sagen, aber der Potenziator des Geistes wird handeln, um einen Zustand zu schaffen, und ich werde ein Beispiel des Kindes verwenden, dass ein heißes Objekt berührt. Das heiße Objekt können wir als zufälligen Katalyst nehmen. Der Säugling kann entweder seine Hand auf dem heißen Objekt lassen oder sie schnell entfernen. Meine Frage ist, ist der Potenziator von Geist überhaupt in diese Erfahrung involviert, und falls ja, wie?

Ra: Ich bin Ra. Der Potenziator von Geist und von Körper sind beide in die Suche des Säuglings nach neuer Erfahrung involviert. Der Geist/Körper/Seele-Komplex, der ein Säugling ist, hat einen hoch entwickelten Teil, der am besten studiert werden kann, indem die Signifikatoren des Geistes und des Körpers betrachtet werden. Du bemerkst, dass wir die Seele nicht mit einschließen. Dieser Teil eines Geist/Körper/Seele-Komplexes ist nicht in jedem einzelnen Geist/Körper/Seele-Komplex verlässlich entwickelt. Deswegen bietet das signifikante Selbst, welches die Ernte von Ausrichtungen aller vorherigen inkarnativen Erfahrungen ist, diesem Säugling Neigungen an, mit denen es neuer Erfahrung begegnen kann.

Der Teil des Säuglings, der durch die Matrix des Geistes artikuliert werden kann, wird jedoch tatsächlich nicht von der Erfahrung gespeist und hat die Neigung, sich durch freien Willen nach dieser Erfahrung auszustrecken, ebenso wie intelligente Energie in der kinetischen Phase durch freien Willen den Logos erzeugt. Dieser Sub-Sub-Logos, oder dieser Teil des Geist/Körper/Seele-Komplexes, der durch die Betrachtung der Potenziatoren von Geist und Körper artikuliert werden kann, entscheidet sich durch freien Willen dazu, Veränderungen in seinem erfahrungsbezogenen Kontinuum zu machen. Die Ergebnisse dieser Experimente in Neuheit werden dann in dem Teil des Geistes und Körpers aufgezeichnet, der von den Matrizen hiervon artikuliert wird.

92.19 Fragesteller: Sind alle Aktivitäten, die das Wesen hat, während es Dinge aus Säuglingsstadium erlebt, eine Funktion des Potenziators des Geistes?

Ra: Ich bin Ra. Erstens, auch wenn die Funktionen des Geistes tatsächlich vorrangig gegenüber jenen des Körpers sind, da der Körper das Geschöpf des Geistes ist, könnten sicherlich nicht alle Handlungen eines Geist/Körper/Seele-Komplexes so verstanden werden, dass sie auf die verstärkenden Eigenschaften des Geistkomplexes allein zurückzuführen sind, da der Körper und in einigen Fällen auch die Seele ebenfalls Handlung potenzieren. Zweitens, indem ein Geist/Körper/Seele-Komplex sich des Prozesses von spiritueller Evolution bewusst wird, werden immer mehr Aktivitäten des Geistes und Körpers, die Aktivität beschleunigen, von jenen Teilen des Geist/Körper/Seele-Komplexes verursacht, die von den Archetypen der Transformation artikuliert werden.

92.21 Fragesteller: Karte Nr. 2:, der Potenziator des Geistes: Wir sehen eine Frau auf einem rechteckigen Block sitzen. Sie ist verschleiert und [sitzt]zwischen zwei Säulen , die identisch bedeckt zu sein scheinen, mit Zeichnung, aber eine ist viel dunkler als die andere. Ich nehme an, dass der Schleier den Schleier zwischen dem Bewussten und Unterbewussten oder Matrix und Potenziator repräsentiert. Ist das korrekt?

Ra: Ich bin Ra. Das ist sehr korrekt.

92.22 Fragesteller: Ich nehme an, dass sie zwischen den verschiedenfarbigen Säulen sitzt, eine zu ihrer Linken, eine zu ihrer Rechten (die Dunkle ist auf ihrer Linken), um an dieser Position eine gleiche Gelegenheit, könnte man sagen, dafür anzuzeigen, dass die Potenzierung des Geistes vom negativen oder positiven Weg ist. Würde Ra dies kommentieren?

Ra: Ich bin Ra. Auch wenn dies korrekt ist, ist es nicht so aufmerksam wie die Wahrnehmung, dass die Priesterin, wie diese Figur genannt wurde, innerhalb einer Struktur sitzt, in der Polarität, symbolisiert, wie du richtig bemerkt hast, durch die helle und die dunkle Säule, ein integraler und notwendiger Bestandteil ist. Der ungespeiste Geist hat keine Polarität, ebenso wie intelligente Unendlichkeit keine hat. Die Natur des Sub-Sub-Sub-Logos, der die dritte Dichte-Erfahrung anbietet, ist eine von Polarität, nicht durch Wahl, sondern durch sorgfältiges Design.

Wir nehmen eins unklare Aussage war. Die Polarität des Potenziators ist da, nicht damit die Matrix wählen kann. Sie ist da, damit die Matrix sie als gegeben akzeptiert.

92.23 Fragesteller: In anderen Worten hat diese spezielle Illusion Polarität als ihre Grundlage, die durch die strukturelle Bedeutung dieser Säulen dargestellt wird. Ist das korrekt?

Ra: Ich bin Ra. Das ist korrekt.

92.24 Fragesteller: Es scheint mir so zu sein, dass die Zeichnungen auf jeder diese Säulen identisch sind, aber dass die linke Säule, das ist die zur Linken der Priesterin, wesentlich dunkler schattiert wurde und damit anzeigt, dass die Ereignisse oder die Erfahrungen in der Inkarnation identisch sein können, aber dass man sich ihnen mit beiden Polaritäten als Ausrichtung annähern und sie sehen und verwenden kann. Ist das auf irgendeine Weise korrekt?

Ra: Ich bin Ra. Das ist korrekt. Du wirst auch bemerken, aus dem Symbol auf jeder Säule heraus, welches Seele in Manifestation kennzeichnet, dass der Eine Unendliche Schöpfer keine Rücksicht auf Polarität nimmt, sondern Sich selbst in Fülle allen anbietet.

92.25 Fragesteller: Es scheint ein Buch auf dem Schoß der Priesterin zu geben, das halb von dem Gewand oder dem Material versteckt ist, das ihre rechte Schulter bedeckt. Es sieht so aus, als ob dies darauf hindeutet, dass Wissen zur Verfügung steht, wenn der Schleier gelüftet wird, aber nicht nur vom Schleier versteckt ist, sondern teilweise von ihrem Gewand versteckt wird, welches sie irgendwie bewegen muss, um sich des Wissens bewusst zu werden, das sie zur Verfügung hat. Ist das korrekt?

Ra: Ich bin Ra. Insofern, als dass die Arroganz des Buches nicht von Ra stammte, bitten wir darum, dass du das Buch von seiner beschränkten Form freigibst. Deine Wahrnehmungen sind sehr korrekt.

Die eigentliche Natur des femininen Prinzips des Geistes, welche, nach Ras Anregung, besonders in Bezug zu dem stand, was heilige Sexualität genannt werden kann, ist, selbst, ohne Zusatz, das Buch, welches weder das weibliche noch das männliche Prinzip verwenden können, bis das männliche Prinzip, auf eine symbolisch sexuelle Weise, die inneren Geheimnisse dieses femininen Prinzips erreicht und durchdrungen hat.

Alle Gewänder, in diesem Fall die äußeren Gewänder des Brauchtums, schirmen diese Prinzipien ab. Deswegen existiert große dynamische Spannung, wenn du magst, zwischen der Matrix und dem Potenziator des Geistes.

92.26 Fragesteller: Gibt es irgendwelche anderen Teile dieses Bildes, die nicht von Ra gegeben wurde?

Ra: Ich bin Ra. Die angebotenen astrologischen Symbole wurden nicht von Ra gegeben.

92.27 Fragesteller: Die Tatsache, dass die Priesterin auf dem rechteckigen Kasten sitzt, zeigt mir an, dass der Potenziator des Geistes Dominanz über die materielle Illusion hat oder über ihr ist. Ist das auf irgendeine Weise korrekt?

Ra: Ich bin Ra. Lass uns eher sagen, dass diese Figur innerhalb aller Manifestation innewohnend [oder], sagen wir, nahe zur Hand, ist. Die Gelegenheiten für Hinausreichen zum Potenziator sind zahlreich. Aus sich selbst [heraus] betritt der Potenziator Manifestation jedoch nicht.

92.28 Fragesteller: Würde der Halbmond auf der Krone die Empfänglichkeit des unterbewussten Geistes darstellen?

Ra: Ich bin Ra. Dieses Symbol ist nicht von Ra gegeben, aber es ist nicht unangenehm, da der Mond innerhalb eurer eigenen Kultur das Feminine, die Sonne das Maskuline repräsentiert. Deswegen akzeptieren wir diesen Teil als einen Teil der Darstellung, denn er scheint ohne signifikante Verzerrung.

92.29 Fragesteller: Wurde das Symbol auf der Vorderseite des Oberteils der Priesterin von Ra gegeben?

Ra: Ich bin Ra. Das Anch ist das korrekte Symbol. Der Zusatz und die leichte Verzerrung dieses Symbols dadurch sind astrologisch und können aus diesem Bild von ihrer Beschränkung freigelassen werden.

92.30 Fragesteller: Würde das Anch dann ein Zeichen des Lebens oder von Seele, die Materie belebt, anzeigen?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist sehr richtig. Es beleuchtet darüber hinaus ein Konzept, welches ein Teil des Archetyps ist, der mit der Fortführung, über Inkarnation hinaus, des Bewusstseins zu tun hat, welches in Inkarnation verstärkt wird.

92.31 Fragesteller: Waren die Trauben, die auf dem Stoff, der die Schulter der Priesterin bedeckt, abgebildet sind, aus Ras Kommunikation.

Ra: Ich bin Ra. Ja.

92.32 Fragesteller: Wir haben diese so verstanden, dass sie die Fruchtbarkeit des unterbewussten Geistes anzeigen. Ist das korrekt?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist korrekt, oh Schüler, aber bemerke, du, die Funktion des Mantels. Gerade durch den Charakter von Potenzierung wird großer Schutz gegeben. Früchte zu tragen ist eine beschützte Aktivität.

92.33 Fragesteller: Der Schutz scheint hier auf der rechten Seite, aber nicht auf der linken dargestellt zu sein. Würde dies auf größeren Schutz für den positiven Weg als für den negativen hindeuten?

Ra: Ich bin Ra. Du nimmst eine angeborene Neigung korrekt wahr, die dem sehenden Auge und hörenden Ohr Informationen anbietet, die die Wahl der effizienteren Polarität betreffen. Wir würden zu dieser Zeit, wie ihr es nennen mögt, eine weitere volle Frage vorschlagen.

96.16 Fragesteller: Ich dachte nicht, dass wir jemals alle Verzerrung entfernen könnten, aber einiges davon ist aufgrund der Qualität der Zeichnung[en] sehr schwierig zu interpretieren, und indem wir durch diese Karten gehen, bekommen wir [eine] bessere Idee davon, was einige dieser Dinge sind und wie sie gezeichnet werden könnten, und ich denke, dass wir die Qualität der Karten stark verbessern können, auch einiges an fremdem Material entfernen, das irreführend ist. Auf der zweiten Karte, zusätzlich zum Entfernen der Buchstaben und Sterne, nehme ich an, dass wir, am Zentrum der weiblichen Form hier, wo etwas ist, das wie ein kleines Anch aussieht, dass wir das ändern sollten. Ist das korrekt?

Ra: Ich bin Ra. Wir nehmen eine unvollständige Anfrage war. Bitte frage erneut.

96.17 Fragesteller: Ich denke, dass ich ein Anch an Stelle dieses Dings setzen sollte, das aussieht wie ein kleines Anch auf der Vorderseite der Frau. Ist das korrekt?

Ra: Ich bin Ra. Das ist korrekt.

96.18 Fragesteller: Und was die Sache angeht, die sie auf ihrem Kopf trägt, das, glaube ich, ist ein wenig verwirrend. Wie sollte es geformt sein?

Ra: Ich bin Ra. Wir werden dem Schüler erlauben, über diesen Punkt nachzudenken. Wir merken an, dass auch wenn es eine astrologisch basierte Hinzufügung zum Konzeptkomplex ist, ist sie nicht vollständig inakzeptabel, wenn sie mit einem gewissen Gefühl gesehen wird. Deswegen schlagen wir vor, oh Schüler, dass du entscheidest, ob die Krone entfernt wird oder ihre Bedeutung auf solche Weise bezeichnet wird, dass sie den Konzeptkomplex verbessert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s