Ein Update von einem der Architekten: Für Heilung wird die Pyramide heute nicht mehr benötigt

57.12 Fragesteller: In welchem Zusammenhang steht die Heilung, die du uns gerade erklärt hast, mit der Heilung, die in der Königskammer der Pyramide von Gizeh ausgeführt wurde?

Ra: Ich bin Ra. Es gibt zwei Vorteile, diese Arbeit in solch einer Zusammenstellung von Formen und Dimensionen zu tun.

Erstens, die Unterbrechung oder Störung der violetten/roten Panzerung oder schützenden Hülle ist automatisch.

Zweitens wird das Licht gerade durch die Platzierung dieser Position in den sieben unterschiedenen Farb- oder Energie-Schwingungsstufen konfiguriert, und erlaubt der Energie, die ungestörte und, sagen wir, sorgfältig skizzierte Palette der Energien oder Farben, sowohl in Raum/Zeit als auch in Zeit/Raum, durch das kristallisierte Wesen, konzentriert mit dem Kristall, zu manipulieren. So kann das ungepanzerte Wesen schnell eingestellt werden. Dies ist in einigen Fällen wünschenswert, vor allem, wenn die Panzerung die größere Hälfte der Möglichkeit fortgeführter Funktion der Körperkomplex-Aktivität in dieser Dichte ist. Das Trauma der Unterbrechung dieser Panzerungsschwingung wird dann als verringert gesehen werden.

Wir nutzen diese Gelegenheit, um unsere Ehre/Pflicht als einige jener, die die Pyramidenform erschaffen haben, zu verfolgen, und anzumerken, dass es in keiner Weise nötig ist, die Form zu verwenden, um Heilungen zu erreichen, denn Reife der Schwingung hat die Schwingungskomplexe von zu heilenden Geist/Körper/Seele-Komplexen dazu gebracht, weniger verletzlich gegenüber dem Trauma der unterbrochenen Panzerung zu sein.

Darüber hinaus kann, wie wir gesagt haben, der kraftvolle Effekt der Pyramide, mit seiner obligatorischen Unterbrechung der Panzerung, falls ohne das kristallisierte Wesen verwendet, mit der falschen Absicht oder in der falschen Konfiguration verwendet, zu weiteren Verzerrungen von Wesen führen, die vielleicht einigen eurer chemischen Wirkstoffe gleichkommen, die in ähnlicher Weise Unterbrechungen in den Energiefeldern erzeugen.

Der Einweihungsdiamant der Großen Pyramide

55.9 Fragesteller: Ok. Ich jage hier auf gewisse Weise nach einem Eingang zu einigen Informationen. Vielleicht suche ich nicht in einem fruchtbaren Bereich.

Aber du sagtest, dass „so, wie uns (das bedeutet Ra) durch Formen wie der Pyramide geholfen wurde, wir euren Völkern helfen könnten.[1]“ Diese Formen wurden viele, viele Male erwähnt und du hast auch erklärt, dass die Formen selbst nicht von allzu viel Konsequenz sind. Ich sehe eine Verbindung zwischen diesen Formen und den Energien, die wir in Bezug zum Körper studiert haben, und ich würde gerne einige Fragen über die Pyramide stellen, um zu sehen, ob ich einen Zugang zu einigen Teilen dieses Verständnisses bekommen kann.

sideview_combined

Dies ist eventuell die aktuell korrekteste Interpretation der Angaben zum Einweihungsplatz (der Königinnenkammer) der Großen Pyaramide aus Ra 4.2 und 55.9. Quelle: Matt Pulver, bring4th-Forenbeitrag; Pyramidengrafik: Great Pyramid Diagram by Jeff Dahl/wikicommons).

Du sagtest: „Du wirst feststellen, dass die Schnittfläche des Dreiecks, welches auf der ersten Ebene jeder der vier Seiten ist, einen Diamanten auf einer horizontalen Ebene bildet.[2]” Kannst du mir erklären, was du mit dem Word “Schnittfläche” meintest?

Ra: Ich bin Ra. Eure Mathematik und Arithmetik weisen einen Mangel an konfigurativen Beschreibungen auf, die wir nutzen könnten. Ohne zu beabsichtigen, geheimnisvoll zu sein, mögen wir bemerken, dass es der Zweck der Formen ist, mit Zeit/Raum-Anteilen des Geist/Körper/Seele-Komplexes zu arbeiten. Deswegen ist die Schnittfläche sowohl Raum/Zeit- als auch Zeit/Raum-orientiert und wird deswegen in dreidimensionaler Geometrie durch zwei Schnittflächen ausgedrückt, die, wenn sowohl in Zeit/Raum als auch Raum/Zeit projiziert, einen Punkt bilden.

[1] Ra 45.4

[2] Ra 4.2

Eine Botschaft, die nicht vom Untergang, sondern vom erwachenden Zeitalter spricht

53.3 Fragesteller: Danke dir. Während meiner Reise nach Laramie wurden mir einige Dinge bewusst, in Bezug auf die Verbreitung des ersten Buches von Das Gesetz des Einen an jene, die Erfahrungen mit UFOs und anderen Wanderern hatten, und ich werde jetzt einige Fragen stellen, die ich vielleicht in das erste Buch aufnehmen muss, um ein Missverständnis aufzuklären, das ich in Buch I für möglich halte. Deswegen sind diese Fragen, wenn auch zum größten Teil von vergänglicher Natur, darauf ausgerichtet, gewisse Verständnis­-Verzerrungen in Bezug auf das Material in Buch I zu beseitigen. Ich hoffe, dass ich hier einen richtigen Ansatz nehme. Es mag sein, dass du einige davon nicht beantworten kannst, aber das macht nichts. Wir werden dann einfach zu einigen anderen weitergehen, falls du die, die ich stelle, nicht beantworten kannst.

Als erstes werde ich fragen, ob du mir die Zugehörigkeit der Wesen erklären könntest, die Betty Andreasson kontaktiert haben.

Ra: Ich bin Ra. Diese Anfrage ist grenzwertig. Wir werden das Zugeständnis in Richtung Information mit einem Verlust an etwas Polarität machen, da freier Wille verkürzt wird. Wir bitten darum, dass Fragen dieser Natur bei einem Minimum gehalten werden.

Die Wesen in diesem und einigen anderen lebhaft erinnerten Fällen sind jene, die, das Bedürfnis fühlend, Bündnis-Bildsprache auf solche Weise einzupflanzen, dass der freie Wille nicht außer Kraft gesetzt wird, die Symbole von Tod, Auferstehung, Liebe und Frieden als ein Mittel verwenden, um auf der Gedankenebene die Zeit/Raum-Illusion einer systematischen Abfolge von Ereignissen zu schaffen, die die Botschaft der Liebe und Hoffnung geben. Diese Art von Kontakt wird durch sorgfältige Betrachtung von Bündnis-Mitgliedern gewählt, die ein Wesen von gleicher Heimatschwingung, wenn du so willst, kontaktieren. Dieses Projekt geht dann vor den Rat von Saturn und, wenn angenommen, wird abgeschlossen. Die Eigenschaften dieser Art von Kontakt beinhalten die nicht-schmerzhafte Natur von erfahrenen Gedanken und einem Botschafts-Inhalt, der nicht von Untergang, sondern vom neuen, erwachenden Zeitalter spricht.

Interstellares Reisen mithilfe eines Tesserakts

52.10 Fragesteller: Danke dir. Nur weil ich in einem Punkt ein wenig neugierig bin, nicht besonders wichtig, aber ich würde gern eine Aussage machen, die ich intuitiv sehe, die falsch sein kann.

Du hast vom Schleuder-Effekt gesprochen und dieser Begriff hat mich vor ein Rätsel gestellt.

Die einzige Sache, die ich sehen kann, ist, dass man Energie in ein Raumschiff stecken muss, bis es die Lichtgeschwindigkeit erreicht, und dies benötigt natürlich immer mehr und mehr Energie. Die Zeitausdehnung trifft auf, und es scheint mir so, dass es möglich wäre, diese gespeicherte Energie irgendwie in ihrer Anwendung von Richtung oder Seite zu verändern, indem man sich mit 90° zur Reiserichtung bewegt, so dass man sich aus Raum/Zeit mit einer 90°-Auslenkung in Zeit/Raum hinein bewegt. Dann würde die Energie in Zeit/Raum entnommen werden und man würde Raum/Zeit am Ende dieser Energieumkehr wiederbetreten. Stimmt das in irgendeiner Weise?

Ra: Ich bin Ra. Du liegst ziemlich richtig, so weit wie eure Sprache euch tragen kann, und aufgrund deiner Ausbildung bist du mehr dazu in der Lage, das Konzept auszudrücken als wir. Unsere einzige Korrektur, wenn du so magst, wäre der Vorschlag, dass die 90°, von denen du sprichst, ein Winkel sind, der am besten als ein Teil eines Tesserakts verstanden wird.

Die höhere Aktivierung von Energiezentren

51.7 Fragesteller: Du sprachst ein früheres Mal von Rotationsgeschwindigkeiten der Energiezentren. Liege ich richtig mit der Annahme, dass sie eine Funktion der Blockade des Energiezentrums sind, und je weniger blockiert es ist, desto höher ist die Rotationsgeschwindigkeit, was dann auf größere Energieeinströmung hindeutet?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist teilweise korrekt. In den ersten drei Energiezentren wird eine volle Freigabe dieser Energie Rotationsgeschwindigkeiten erzeugen. Wenn das Wesen jedoch die höheren Energiezentren entwickelt, werden diese Zentren dann beginnen, ihre Natur auszudrücken, indem sie kristallene Strukturen bilden. Dies ist die höhere oder stärker ausgeglichene Form der Aktivierung von Energiezentren, wenn die Raum/Zeit-Natur dieser Energie zur Zeit/Raum-Natur der Regelmäßigkeit und des Ausgleichs umgewandelt wird.

Lebendige Kanäle für Liebe und Licht, um das planetare Bewusstsein zu erhöhen

50.9 Fragesteller: Kannst du mir sagen, wie der Fortgeschrittene dann, nachdem er das Bild für mehrere Minuten halten kann, was er dann tut, um das planetare Bewusstsein zu beeinflussen oder positive Polarität zu erhöhen? Ich verstehe das nicht ganz.

Ra: Ich bin Ra. Wenn der positive Fortgeschrittene intelligente Unendlichkeit im Inneren berührt, ist dies die stärkste aller Verbindungen, denn es ist die Verbindung des ganzen Geist/Körper/Seele-Komplex-Mikrokosmos mit dem Makrokosmos. Diese Verbindung ermöglicht der, sagen wir, grüner-Strahl-Echtfarbe in Zeit/Raum, sich in eurem Zeit/Raum zu manifestieren. In grünem Strahl sind Gedanken Wesen. In eurer Illusion ist das normalerweise nicht so.

Die Fortgeschrittenen werden dann lebendige Kanäle für Liebe und Licht und können diese Ausstrahlung direkt in das planetare Netz der Energie-Nexus kanalisieren. Das Ritual wird immer mit der Erdung dieser Energie in Lobpreis und Danksagung und dem Loslassen dieser Energie in das planetare Ganze hinein enden.

Das längste, vorstellbare Pokerspiel: eine Lebenszeit

50.7 Fragesteller: Danke dir. Könntest du näher auf das folgende Konzept eingehen: Dass es für ein Wesen während der Inkarnation im Physischen, wie wir es nennen, nötig ist, sich zu polarisieren oder richtig mit anderen Wesen zu interagieren, und warum dies nicht zwischen den Inkarnationen möglich ist, wenn es sich darüber bewusst ist, was es tun möchte; warum muss es dennoch in eine Inkarnation kommen und die Erinnerung verlieren, die bewusste Erinnerung an das, was es tun möchte, und dann auf eine Weise handeln, von der es hofft, so zu handeln? Könntest darauf bitte eingehen?

Ra: Ich bin Ra. Lass uns das Beispiel des Mannes geben, der alle Pokerhände sieht. Er kennt dadurch das Spiel. Es ist nur ein Kinderspiel, so zu spielen, denn es gibt kein Risiko. Die anderen Hände sind bekannt. Die Möglichkeiten sind bekannt und die Hand wird richtig gespielt werden, aber ohne Interesse.

In Zeit/Raum und in der Dichte der Echtfarbe Grün sind alle Hände für das Auge sichtbar. Die Gedanken, die Gefühle, die Probleme – all dies kann gesehen werden. Es gibt keine Täuschung und kein Verlangen nach Täuschung. Auf diese Weise kann viel in Harmonie erreicht werden, aber die Geist/Körper/Seele gewinnt aus dieser Interaktion wenig an Polarität.

Lasst uns diese Metapher noch einmal betrachten und sie zum längsten Pokerspiel multiplizieren, das du dir vorstellen kannst: einer Lebenszeit. Die Karten sind Liebe, Abneigung, Einschränkung, Traurigkeit, Freude, etc. Sie werden ausgeteilt und wieder ausgeteilt und wieder ausgeteilt, immer weiter. Du kannst in dieser Inkarnation beginnen – und wir betonen beginnen – deine Karten zu kennen. Du magst damit beginnen, Liebe in dir zu finden. Du magst damit beginnen, deine Freude, deine Einschränkungen, etc. ins Gleichgewicht zu bringen. Dein einziger Hinweis auf die Karten der Anderen-Selbste ist jedoch der Blick in die Augen.

Du kannst dich nicht an deine Hand, an ihre Hände, vielleicht nicht einmal an die Regeln des Spiels erinnern. Dieses Spiel kann nur von jenen gewonnen werden, die ihre Karten im zerschmelzenden Einfluss der Liebe verlieren; kann nur von jenen gewonnen werden, die ihre Freuden, ihre Einschränkungen, ihr Alles mit der Bildseite nach oben auf den Tisch legen und innerlich sagen: „Ihr, all ihr Spieler, jedes Andere-Selbst, was auch immer deine Hand, ich liebe dich.“ Das ist das Spiel: zu wissen, zu akzeptieren, zu vergeben, auszugleichen und das Selbst in Liebe zu öffnen. Dies kann nicht ohne das Vergessen getan werden, denn es hätte kein Gewicht im Leben der Geist/Körper/Seele-Seiendheit-Totalität.