I Die Matrix des Geistes (Der Magier)

I magician
Darstellung des Magiers (Große Arkana I) im Royal Road-Tarot

91.18  Fragesteller: […] Wir haben, wie folgt, einige Beobachtungen über die Archetypen [gemacht]: Erstens, die Matrix des Geistes wird im ägyptischen Tarot durch einen Mann dargestellt und wir verstehen dies als kreative Energie, die auf intelligente Weise gerichtet ist. Würde Ra das kommentieren?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist eine extrem gedankenvolle Wahrnehmung, da sie den Mann nicht speziell als biologischen Mann versteht, sondern als ein männliches Prinzip. Ihr werden bemerken, dass es sehr definierte sexuelle Ausrichtungen in diesen Bildern gibt. Sie sollen sowohl als Information in Bezug darauf, welches biologische Wesen oder welche Energie welchen Archetyp anziehen wird, funktionieren, aber auch als eine allgemeinere Sichtweise, welche Polarität als Schlüssel zum archetypischen Geist der dritten Dichte versteht.

91.19  Fragesteller: Zweitens haben wir den Stab, der als die Kraft des Willens verstanden wurde. Würde Ra kommentieren?

Ra: Ich bin Ra. Das Konzept des Willens dringt tatsächlich aus jeder Facette der Darstellung der Matrix des Geistes hervor. Der Stab als der Wille ist jedoch, sagen wir, ein astrologisches Derivat der heraus-streckenden Hand, die, sagen wir, die magische Geste bildet. Der exzellente Teil des Bildes, der direkt als getrennt vom Konzept des Stabes gesehen werden kann, ist die Kugel, die die spirituelle Natur des Objekts des Willens von jemandem anzeigt, der sich wünscht, magische Handlungen innerhalb der Manifestation eurer Dichte auszuführen.

Nur der Wille des kristallisierten Wesens kann interdimensionales Licht dazu bringen, durch kristallines Material zu fließen

58.18 Fragesteller: Die reine kristalline Form, wie der Diamant, von der du erwähntest, dass sie gefrorenes Licht ist – es scheint, dass diese physische dritte-Dichte-Manifestation des Lichts dann irgendwie ein Fenster oder ein Fokussierungsmechanismus für die dritte Verzerrung im allgemeinen Sinn ist. Ist das richtig?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist grundsätzlich korrekt. Es mag jedoch angemerkt werden, dass nur der Wille des kristallisierten Wesens interdimensionales Licht dazu bringen kann, durch dieses Material zu fließen. Je regulierter das Wesen und je regulierter der Kristall, desto tiefgreifender die Wirkung.

Der Indigo-Körper als Formgeber

51.10  Fragesteller: Sofort nach dem Tod des physischen Körpers …, du hast gesagt, dass der, ich glaube, es stimmt, wenn ich sage, [der] primär aktivierte Körper ist der Indigo[-Körper], und du sagtest, dass er der Form-Geber ist. Warum ist dies so? Kannst du das beantworten?

Ra: Ich bin Ra. Dies wird die letzte volle Frage dieser Arbeitssitzung sein.

Der Indigo-Körper kann als ein Gegenstück der intelligenten Energie gesehen werden. Er ist, in Mikrokosmos, der Logos. Die intelligente Energie der Geist/Körper/Seele-Komplex-Totalität zieht ihre Existenz aus intelligenter Unendlichkeit oder dem Schöpfer. Von diesem Schöpfer ist zu verstehen, sowohl in Makrokosmos als auch in Mikrokosmos, dass er, wie wir gesagt haben, zwei Naturen hat: die nicht-potenzierte Unendlichkeit, die intelligent ist; dies ist alles, was es gibt.

Freier Wille hat, sowohl den Schöpfer von uns allen als auch unsere Selbste als Mit-Schöpfer, mit intelligenter Unendlichkeit potenziert, die Willen hat. Aus diesem Willen kann der Indigo- oder Form-gebende Körper schöpfen und seine Weisheit nutzen, um dann die angemessenen Orte und Arten von Erfahrung zu wählen, die dieser Mit-Schöpfer oder Sub-Sub-Logos, den ihr so achtlos eine Person nennt, annehmen wird.

Ich bin Ra. Dies ist die Zeit für jegliche kurze Fragen.

Gleichgewicht ist wichtiger als maximale Aktivierung

43.8 Fragesteller: […] Ich werde eine Aussage machen und lasse dich ihre Richtigkeit kommentieren. Die Aussage ist: Wenn das Licht des Schöpfers in Farben und Energiezentren für Erfahrung getrennt oder aufgeteilt wird, dann müssen die Energiezentren genau so ausgeglichen werden, wie das gebrochene Licht war, als es vom Schöpfer erzeugt wurde. Ist das richtig?

Ra: Ich bin Ra. Auf diese Frage eine einfache Antwort zu geben, wäre nahezu unmöglich.

Wir werden vereinfachen, indem wir uns auf das konzentrieren, von dem wir denken, dass es die zentrale Idee ist, auf die du abzielst. Wir haben, viele Male inzwischen, über die relative Wichtigkeit des Gleichgewichts im Gegensatz zu der relativen Unwichtigkeit der maximalen Aktivierung jedes Energiezentrums gesprochen. Der Grund dafür ist der von dir richtig vermutete. Dadurch ist das Wesen, falls es auf dem Pfad der positiven Erntefähigkeit ist, mit der Regulierung verschiedener Energien von Erfahrung beschäftigt. Das fragilste Wesen mag ausgeglichener sein als eines mit extremer Energie und Aktivität im Dienst an Anderen, was an der Sorgfalt liegt, mit der der Willen auf die Verwendung von Erfahrung im Erkennen des Selbst konzentriert wird. Die Dichtestufen jenseits eurer eigenen geben dem minimal ausgeglichenen Individuum viel Zeit/Raum und Raum/Zeit, um damit diese inneren Gleichgewichte weiter zu verfeinern.

38.4 Der Mechanismus von Inspiration

Fragesteller: War diese Inspiration ein … – Prägt ein Wesen der Person, die die Informationen wünscht, Gedanken ein? Wäre dies der Mechanismus der Inspiration?

Ra: Ich bin Ra. Der Mechanismus der Inspiration beinhaltet eine außergewöhnliche Fähigkeit des Wunsches oder Willens, in einem gewissen Bereich zu wissen oder zu empfangen, begleitet von der Fähigkeit, sich dem zu öffnen und in das zu vertrauen, was ihr Intuition nennen mögt.

36.11 Kontakt zur Überseele durch Meditation, Polarisierung und Wille

Fragesteller: Diese Kanäle würden dann durch Meditation geöffnet werden, und ich nehme an, dass intensive Polarisierung dabei hilft. Ist das richtig?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist teilweise richtig. Intensive Polarisierung entwickelt nicht zwangsläufig den Willen oder den Bedarf im Geist/Körper/Seele-Komplex, die Überseele zu kontaktieren. Jeder Pfad der Lebenserfahrung ist einzigartig. Wenn die Polarisierung vorliegt, dann wird jedoch der Wille stark erhöht und anders herum.

31.3 Sexuelle Energieübertragung öffnet das Tor zum Wunsch, Anderen zu dienen

31.3 Fragesteller: Wäre dies dann der hauptsächliche Mechanismus für den Schöpfer, um Selbst zu erfahren?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist nicht der richtige Ausdruck. Das [richtige] Adjektiv wäre vielleicht “ein angemessener” Weg des Schöpfers, Sich selbst zu erkennen, denn in jeder Interaktion, egal welcher Verzerrung, erlebt der Schöpfer Sich selbst. Die zweigeschlechtliche Erkenntnis des Schöpfers durch Sich selbst besitzt das Potenzial zu zwei Vorteilen.

Erstens, für ein im grünen Strahl aktiviertes Wesen ergibt sie das Potenzial für eine direkte und einfache Entsprechung dessen, was ihr Freude nennen mögt; die spirituelle oder metaphysische Natur, die in intelligenter Energie existiert. Dies ist eine große Hilfe für das Verständnis einer wahreren Natur des Seins. Der andere potenzielle Vorteil der zweigeschlechtlichen Fortpflanzung ist die Möglichkeit eines heiligen Verständnisses oder einer heiligen Verbindung, sagen wir, mit dem Gateway zu intelligenter Unendlichkeit, denn mit der richtigen Vorbereitung kann Arbeit in dem, was ihr Magie nennen könnt, ausgeführt und Erfahrungen der intelligenten Unendlichkeit gemacht werden. Die positiv orientierten Individuen, die sich auf diese Methode, intelligente Unendlichkeit zu erreichen, konzentrieren, sind dann durch das Streben oder den Akt des Willens in der Lage, diese unendliche Intelligenz in die Arbeit zu lenken, die diese Wesen tun möchten, sei es Wissen des Dienstes oder der Fähigkeit zu heilen, oder irgendein anderer Dienst an Anderen, der gewünscht wird.

Dies sind die zwei Vorteile dieser speziellen Methode des Schöpfers, Sich selbst zu erfahren. Wie wir bereits gesagt haben, ist das Resultat der Stärke dieser speziellen Energieübertragung, dass sie das Tor, sagen wir, der individuellen Geist/Körper/Seele-Komplexe für den Wunsch öffnet, auf eine unendliche Zahl von Wegen einem Anderen-Selbst zu dienen, wodurch sie sich zum Positiven polarisieren.