Suchende suchen den Einen

57.33 Fragesteller: Danke dir. Ich möchte gerne noch weiter über die Pyramide fragen, aber ich möchte eine Frage stellen, die [Name] hier hat. Ich werde sie an diesem Punkt einwerfen. Könntest du bitte das Konzept von Raum/Zeit und Zeit/Raum vertiefen, und wie man jenseits davon kommt, des Konzeptes dieser Dinge, und bei welchem Dichtegrad diese Konzepte das Individuum nicht länger beeinflussen?

Ra: Ich bin Ra. Dies wird die letzte volle Frage dieser Arbeit sein. Dieses Instrument hat etwas Vitalenergie übrig. Wir werden jedoch besorgt über die wachsende Verzerrung zu Schmerz.

Die Raum/Zeit- und Zeit/Raum-Konzepte sind jene Konzepte, die so mathematisch wie möglich die Beziehungen eurer Illusion beschreiben; das, was gesehen wird, zu dem, was nicht gesehen wird. Diese beschreibenden Begriffe sind plump. Sie reichen jedoch für diese Arbeit aus.

In den Erfahrungen der mystischen Suche nach Einheit müssen diese nie betrachtet werden, denn sie sind nur Teil eines illusorischen Systems. Der Suchende sucht den Einen. Dieser Eine ist, wie wir gesagt haben, durch das ausgeglichene und selbst-annehmende Selbst zu suchen, das sich sowohl seiner offensichtlichen Verzerrungen als auch seiner totalen Vollkommenheit bewusst ist. In diesem ausgeglichen Bewusstsein ruhend, öffnet das Wesen dann das Selbst zu dem Universum, das es ist. Die Lichtenergie aller Dinge kann dann durch diese intensive Suche angezogen werden, und wo auch immer die innere Suche das angezogene kosmische Prana trifft, findet Realisierung des Einen statt.

Der Zweck der Klärung jedes Energiezentrums ist es, diesem Treffpunkt zu erlauben, an der Indigo-Strahl-Schwingung zu geschehen und so den Kontakt mit intelligenter Unendlichkeit herzustellen und alle Illusionen aufzulösen. Dienst-an-Anderen ist an der freigelassenen Energie, die durch diesen Bewusstseinszustand erzeugt wird, automatisch.

Die Raum/Zeit und Zeit/Raum-Unterscheidungen, wie ihr sie versteht, haben keine Macht außer in dritter Dichte. Vierte, fünfte und zu einem gewissen Grad sechste Dichte arbeiten jedoch innerhalb eines System von polarisiertem Raum/Zeit und Zeit/Raum.

Die Berechnungen, die nötig sind, um sich von einem System zu einem anderen durch die Dimensionen zu bewegen, sind etwas schwierig. Deswegen haben wir die meisten Schwierigkeiten damit, numerische Konzepte mit euch zu teilen, und nutzen diesen Gelegenheit, um unsere Bitte zu wiederholen, dass ihr unsere Zahlen überwacht und jegliche erfragt, die fragwürdig scheinen.

Gibt es eine kurze Frage, die wir beantworten können, bevor wir dieses Instrument verlassen?

Werbeanzeigen

Kundalini – am Treffpunkt der positiven Nordpol- und negativen Südpolenergie

49.5 Fragesteller: Könntest du die positiven und negativen magnetischen Polarisierungen vertiefen und wie sich dies auf, sagen wir, Individuen und Planeten, etc. anwenden lässt? Ich denke, dass es hier einen Zusammenhang gibt, aber ich bin mir nicht sicher.

Ra: Ich bin Ra. Es ist richtig, dass es eine Korrelation zwischen dem Energiefeld eines Wesens eurer Natur und den planetaren Körpern gibt, da jegliches Material mit den Mitteln der dynamischen Spannung des Magnetfeldes konstruiert wird. Die Kraftlinien können in beiden Fällen gut mit miteinander verwobenen Spiralen aus geflochtenem Haar verglichen werden. Positives und Negatives schlängeln und verflechten sich und formen dabei geometrische Beziehungen in den Energiefeldern von Personen, wie ihr einen Geist/Körper/Seele-Komplex nennen würdet, und Planeten.

Der negative Pol ist der Südpol oder der untere Pol. Der Nord- oder obere Pol ist positiv. Die Überkreuzungen dieser spiralförmigen Energien bilden primäre, sekundäre und tertiäre Energiezentren. Ihr seid mit den primären Energiezentren des physischen, mentalen und spirituellen Körpers vertraut. Sekundäre Punkte der Überkreuzung von positiver und negativer Zentrums-Ausrichtung drehen sich um mehrere eurer Zentren. Vom Zentrum des gelben Strahls kann gesagt werden, dass es in den Ellbogen und Knien Energiezentren hat, sowie in den feinstofflichen Körpern, die den Körper umgeben, wo sie in kurzem Abstand zum physischen Körper des Wesens in der Gegend des Nabels Diamanten umschreiben.

Man mag jedes der Energiezentren auf solche sekundären Zentren untersuchen. Einige eurer Leute arbeiten mit diesen Energiezentren, und ihr nennt dies Akupunktur. Es sollte jedoch angemerkt werden, dass es sehr oft Unregelmäßigkeiten in der Platzierung der Energiezentren gibt, so dass die wissenschaftliche Präzision dieser Praxis in Frage gestellt ist. Wie die meisten wissenschaftlichen Bestrebungen nach Präzision, verfehlt es die einzigartigen Eigenschaften jeder Schöpfung in die Rechnung mit aufzunehmen.

Das wichtigste Konzept, das es über das Energiefeld zu verstehen gibt, ist, dass der untere oder negative Pol die universelle Energie vom Kosmos in sich selbst hineinziehen wird. Von dort wird sie sich nach oben bewegen, um die positive, sich spiralförmig von innen nach unten bewegende Energie zu treffen und mit ihr zu reagieren. Das Maß der Stufe der Strahlen-Aktivität eines Wesens ist der Ort, in dem die äußere Südpol-Energie von der inneren, spiralförmig drehenden positiven Energie getroffen wird.

So wie ein Wesen sich weiter polarisiert wird dieser Ort nach oben wandern. Dieses Phänomen wurde von euren Menschen die Kundalini genannt. Es mag jedoch besser als der Treffpunkt von kosmischer und innerer, sagen wir, Schwingungserkenntnis gedacht werden. Zu versuchen den Ort dieses Treffens anzuheben, ohne die metaphysischen Prinzipien des Magnetismus, auf denen dies beruht, zu realisieren, bedeutet großes Ungleichgewicht einzuladen.