4.19 Die Disziplinen der Erkenntnis sind ausreichend

4.19 FRAGESTELLER Würde dieses Schulungsprogramm dann beinhalten, bestimmte Dinge zu tun, bestimmte Anweisungen und Übungen?

RA Ich bin Ra. Wir sind gegenwärtig nicht unter euren Völkern inkarniert; deshalb können wir anleiten und versuchen zu präzisieren, aber können nicht durch Beispiel zeigen. Dies ist eine Einschränkung. Es sollte jedoch tatsächlich einigermaßen präzise Übungen von Geist, Körper und Seele während des Lehr/Lern-Prozesses, den wir anbieten, geben.

Es sollte noch einmal wiederholt werden, dass Heilung nur eine Verzerrung des Gesetzes des Einen ist. Um ein unverzerrtes Verständnis dieses Gesetzes zu erreichen, ist es nicht nötig zu heilen oder, in der Tat, irgendeine Manifestation zu zeigen, sondern nur die Disziplinen der Erkenntnis zu üben.

Wir würden darum bitten, dass eine oder zwei weitere Fragen das Ende dieser Sitzung sind.

Advertisements

4.18 Der zweite und dritte Bereich des Schulungsprogramms

4.18 FRAGESTELLER Ich glaube, ich habe eine Vorstellung der Bewältigung, eine sehr vage Vorstellung, wie auch immer, der Bewältigung [des] ersten Schrittes. Kannst du die Schritte ausführen … die anderen beiden Schritte, die mir überhaupt nicht vertraut sind?

RA Ich bin Ra. Stelle dir den Körper vor. Stelle dir die dichteren Aspekte des Körpers vor. Fahre von dort aus fort zum allerfeinsten Wissen von Energiepfaden, die sich drehen und bewirken, dass der Körper energetisiert wird. Verstehe, dass alle natürlichen Funktionen des Körpers alle Aspekte von dicht bis fein enthalten, und zu dem umgewandelt[1] werden können, was ihr heilig[2] nennen könnt. Dies ist eine kurze Beleuchtung des zweiten Bereichs.

Um über den dritten zu sprechen: Stelle dir, wenn du magst, die Funktion des Magneten vor. Der Magnet hat zwei Pole. Einer reicht nach oben, der andere geht nach unten. Die Funktion der Seele[3] ist es, das aufstrebende Verlangen der Geist/Körper-Energie und das Herunterregnen und Einströmen von unendlicher Intelligenz miteinander zu verflechten[4]. Dies ist eine kurze Erläuterung des dritten Bereichs.

[1] Im Original: transmute (auch: transmutieren, verwandeln)

[2] Im Original: sacramental

[3] An dieser Stelle ist es für das Verständnis evtl. besonders hilfreich, sich in Erinnerung zu rufen, dass im Original hier der Begriff „spirit“ verwendet wird, und nicht „soul“.

[4] Im Original: zu integrieren

4.17 Das Schulungsprogramm für Heiler und Heilerinnen

4.17 FRAGESTELLER Ich habe keine Ahnung, wie lange dies dauern würde, oder ob du überhaupt irgendetwas dazu sagen kannst. Ist es dir möglich, mir eine Zusammenfassung des erforderlichen Schulungsprogramms geben? Ich weiß nicht, welche Fragen ich an diesem Punkt stellen soll. Ich stelle diese Frage, in der Hoffnung, dass sie Sinn macht.

RA Ich bin Ra. Wir beachten deine Informationsanfrage, da es, wie du bemerkt hast, eine erhebliche Anzahl von Klangschwingungskomplexen gibt, die der Reihe nach dafür genutzt werden können, den Heiler zu schulen.

Eine Zusammenfassung ist ein sehr geeigneter Einstieg, damit ihr versteht, was damit verbunden ist.

Erstens muss der Geist sich selbst kennen. Dies ist vielleicht der schwierigste Teil von Heilungsarbeit. Wenn der Geist sich selbst erkennt, dann ist der wichtigste Aspekt der Heilung schon geschehen, denn Bewusstsein ist der Mikrokosmos des Gesetzes des Einen.

Der zweite Teil hat mit den Disziplinen der Körperkomplexe zu tun. In den Strömungen, die euren Planeten gegenwärtig erreichen, haben diese Erkenntnisse und Disziplinen mit dem Gleichgewicht zwischen Liebe und Weisheit, in der Verwendung des Körpers in seinen natürlichen Funktionen, zu tun.

Der dritte Bereich ist der spirituelle, und in diesem Bereich werden die ersten beiden Disziplinen durch das Erreichen von Kontakt mit intelligenter Unendlichkeit miteinander verbunden.