30.13 Tiere mit Selbst-Bewusstsein ausstatten

30.13 Fragesteller: Ich habe mich gefragt, ob der Kater Gandalf durch diesen Mechanismus auf die eine oder andere Art sein spirituelles Potenzial oder Verständnis erhöhen konnte.

Ra: Ich bin Ra. Wir untersuchen diese Information und finden sie harmlos. Das zweite-Dichte-Wesen, Klangschwingung Gandalf, ist ein seltenes Beispiel seiner Spezies, erstens aufgrund früherer Individualisierung, zweitens aufgrund einer großen Investition[1] in dieser bestimmten Lebenserfahrung. Dies ist der größte Beschleuniger in der Entwicklung dieses Wesens. Dies ist sehr ungewöhnlich, wie wir gesagt haben. Die Erfahrungen der zweigeschlechtlichen Fortpflanzung, die von der Art des Wesens Gandalf waren, waren aufgrund einer ungewöhnlichen Beziehung mit einem anderen Wesen, das ebenfalls das war, was ihr eine Katze nennt, in einem kleinen Ausmaß von spirituellem Nutzen. Auch dieses Wesen besaß eine ungewöhnliche Orientierung zu dritter Dichte oder Investition aus früheren Lebenserfahrungen. Deshalb existierte die Bildung dessen, was als erkennbare Liebe angesehen werden könnte, in dieser Beziehung.

[1] Ra verwendet den Begriff der Investition in dem Sinne, dass ein Wesen einer höheren Dichte in ein Wesen der darunterliegenden Dichte Selbst-Bewusstheit „investiert“, ein solches Wesen also mit Bewusstsein „ausstattet“, was seine Entwicklung beschleunigt. Haustiere sind Beispiele für Investitionen der dritten Dichte in die zweite.

28.6 Individualisiertes Bewusstsein und Raum/Zeit

28.6 Fragesteller: Wann kommt Individualisierung oder der individualisierte Teil des Bewusstseins ins Spiel? Wie geschieht diese Individualisierung und an welchem Punkt übernimmt individualisiertes Bewusstsein die Arbeit am grundlegenden Licht?

Ra: Ich bin Ra. Du bleibst sorgsam im Bereich der Schöpfung selbst. In diesem Prozess müssen wir dich weiter verwirren, indem wir sagen, dass der Prozess, bei dem freier Wille auf potenzielle intelligente Unendlichkeit einwirkt, um gerichtete intelligente Energie zu werden, ohne die Raum/Zeit stattfindet, die du so stark wahrnimmst, da sie eure Kontinuums-Erfahrung ist.

Die Erfahrung oder Existenz von Raum/Zeit kommt ins Sein, nachdem der Individuierungs-Prozess von Logos oder LIEBE abgeschlossen wurde und das physische Universum, wie ihr es nennen würdet, sich vereinigt oder begonnen hat, sich nach innen zu ziehen, während es sich nach außen bewegt, bis zu dem Punkt, an dem das, was ihr eure Sonnenkörper nennt, wiederum zeitloses Chaos erschufen, das sich in das, was ihr Planeten nennt, vereinigte; diese Wirbel intelligenter Energie verbringen in einem zeitlosen Zustand eine große Menge in dem, was ihr erste Dichte nennen würdet, wobei die Raum/Zeit-Realisierung eine der Lern/Lehren dieser Dichte der Seiendheit ist.

Deswegen haben wir die Schwierigkeit, deine Fragen in Bezug auf Zeit und Raum und ihre Beziehung zu dem zu beantworten, was ihr die ursprüngliche Schöpfung nennen würdet, die nicht Teil der Raum/Zeit ist, wie ihr sie verstehen könnt.

Bäume, Tiere und gelegentlich mineralische Orte werden „beseelt“

19.2 FRAGESTELLER Lass uns den Punkt nehmen, an dem ein individualisiertes Wesen von zweiter Dichte bereit ist für einen Übergang zu dritter. Ist dieses zweite Dichte-Wesen das, was wir ein Tier nennen würden?

RA Ich bin Ra. Es gibt drei Arten von zweite Dichte-Wesen, die, sagen wir, beseelt werden. Das erste ist das Tier. Dieses ist das vorherrschende. Das zweite ist das Pflanzliche, vor allem das, was ihr Klangschwingungskomplex „Baum“ nennt. Diese Wesen sind in der Lage, genügen Liebe zu geben und zu empfangen, um individualisiert zu werden. Die dritte Kategorie ist mineralisch. Gelegentlich wird ein gewisser Ort, Platz, wie ihr es nennen könnt, durch die Liebe zu Individualität energetisiert, die er in Beziehung zu einem dritte Dichte-Wesen empfängt und gibt, welches mit ihm in Beziehung steht. Dies ist der am wenigsten übliche Übergang.

Alles beginnt und endet in einem Mysterium

13.13 FRAGESTELLER Wurde die Galaxie, in der wir sind, durch die unendliche Intelligenz geschaffen, oder durch einen Teil der individualisierten unendlichen Intelligenz geschaffen?

RA Ich bin Ra. Die Galaxie und alle anderen Dinge aus Materie, derer ihr euch bewusst seid, sind Produkte von individualisierten Anteilen von intelligenter Unendlichkeit. Jede Erkundung fand, als sie begann, im Gegenzug ihren Fokus und wurde Mit-Schöpfer. Durch die Verwendung von intelligenter Unendlichkeit erschuf jeder Anteil ein Universum, und indem sie den Rhythmen von freier Wahl zu fließen erlaubten, und mit dem unendlichen Spektrum an Möglichkeiten zu spielen, kanalisierte jeder individualisierte Anteil das Liebe/Licht in das hinein, was ihr intelligente Energie nennen könnt, und erschufen so die sogenannten Naturgesetze jedes bestimmten Universums.

Jedes Universum, wiederum, individualisierte [sich] zu einem Fokus, der, wiederum, Mit-Schöpfer wird und weitergehende Vielfalt erlaubt, und so weitere intelligente Energien erschafft, welche die Naturgesetze in den Schwingungsmustern dessen, was ihr ein Sonnensystem nennen würdet, auftreten lassen oder regulieren. So hat jedes Sonnensystem sein eigenes, sagen wir, lokales Koordinatensystem von illusorischen Naturgesetzen.

Es sollte verstanden werden, dass jedes Teil, egal wie klein, von jeder Dichte oder illusorischem Muster, den Einen Schöpfer, der Unendlichkeit ist, enthält wie in einem holographischen Bild. So beginnt und endet alles in Mysterium.

Die Individualisierung intelligenter Unendlichkeit durch sich selbst

13.12 FRAGESTELLER Könntest du mir erklären, wie intelligente Unendlichkeit zu, sagen wir (ich habe Schwierigkeiten mit Teilen der Sprache), wie intelligente Unendlichkeit von sich selbst individualisiert wurde?

RA Ich bin Ra. Dies ist eine angemessene Frage.

Die intelligente Unendlichkeit erkannte ein Konzept. Dieses Konzept wurde durch Freiheit des Willens von Erkenntnis unterschieden. Dieses Konzept war Endlichkeit. Dies war das erste und primäre Paradoxon oder Verzerrung des Gesetzes des Einen. Auf diese Weise investierte die eine intelligente Unendlichkeit sich selbst in eine Erkundung von Vielheit. Aufgrund der unendlichen Möglichkeiten von intelligenter Unendlichkeit gibt es kein Ende der Vielheit. Die Erkundung ist, deshalb, frei, unendlich in einer ewigen Gegenwart fortzufahren.