Über die Nicht-Effizienz von Urteil

94.9 Fragesteller: Dann sagt sie (Carla): „Falls dies so ist, scheint es Teil des Rätsels über die Art und Weise der Seiendheit zu sein, von dem Ra sprach. Ich befürchte, dass falls ich nicht erfolgreich an meinen menschlichen Verzerrungen arbeite, [dann] werde ich verantwortlich dafür sein, den Kontakt zu verlieren. Dennoch schlägt Ra vor, dass Über-Hingabe an jegliches Ergebnis nicht weise ist. Könnte Ra diese Gedanken kommentieren?“

Ra: Ich bin Ra. Wir kommentieren allgemein, zuerst die Anfrage zum Kontakt, die wieder einmal anzeigt, dass das Instrument den Geist/Körper/Seele-Komplex mit neidvollen Augen sieht. Jeder Geist/Körper/Seele-Komplex, der sucht, wird fast sicher diese unreifen und irrationalen Verhaltensformen aufweisen. Es ist auch der Fall, dass dieses Wesen, genauso wie fast alle Suchenden, substanzielle Arbeit innerhalb des Rahmens der inkarnativen Erfahrung getan [hat] und in der Tat Reife und Rationalität entwickelt [hat]. Dass dieses Instrument scheitern würde, das zu sehen, was erreicht wurde, und nur das sieht, was noch zu erreichen bleibt, mag wohl bemerkt werden. In der Tat sollte jeder Suchende, der diesen Komplex von mentalen und mentalen/emotionalen Verzerrungen in sich selbst entdeckt, über die mögliche Nicht-Effizienz von Urteil nachdenken.

Wenn wir uns dem zweiten Teil der Frage nähern, sehen wir die Möglichkeit der Übertretung von freiem Willen. Wir glauben jedoch, dass wir innerhalb der Grenzen des Gesetzes der Verwirrung Antwort geben können.

Dieses bestimmte Instrument war nicht geschult, noch studierte es, noch arbeitete es in irgendeiner Disziplin, um Ra zu kontaktieren. Wir konnten, wie wir viele Male gesagt haben, diese Gruppe kontaktieren, indem wir dieses Instrument verwendeten, aufgrund der Reinheit der Hingabe dieses Instruments zum Dienst des Einen Unendlichen Schöpfers und auch aufgrund der großen Menge an Harmonie und Akzeptanz, die von jedem innerhalb der Gruppe genossen wird; diese Situation macht es für die Unterstützungsgruppe möglich, ohne signifikante Verzerrung zu funktionieren.

Wir sind demütige Boten. Wie kann irgendein Gedanke von einem Instrument angenommen werden im Vergleich zum Willen des Schöpfers? Wir danken dieser Gruppe, dass wir durch sie sprechen dürfen, aber die Zukunft ist verwirrt. Wir können nicht wissen, ob unsere Geste, nach einem letzten Arbeiten, vollständig sein wird. Kann das Instrument, dann, für einen Moment denken, dass es im Dienst des Einen Unendlichen Schöpfers aufhören soll? Wir bitten das Instrument, über diese Fragen und Beobachtungen nachzudenken.

Negative Polarität potenziert einfach das, was nicht ist

85.9 Fragesteller: Ich nehme an, dass, [und] wenn nur aus diesem Grund, unser Fünfte-Dichte-Begleiter auf den Verschleierungsprozess aufmerksam gemacht wurde, von dem wir gesprochen haben, da er unsere Kommunikationen mit Ra überwacht hat. Und es erscheint mir so, von einem intellektuellen Standpunkt aus, dass bewusstes Wissen und Annehmen der Tatsache, dass dieser Verschleierungsprozess für den Zweck verwendet wurde, für den er verwendet wurde, dass es schwierig sein würde, hohe negative Polarisierung aufrechtzuhalten, sobald es intellektuell bewusst akzeptiert wurde, dass dieser Verschleierungsprozess in der Tat auf die Weise geschah, die du beschrieben hast. Könntest du meine Gedanken über diesen Punkt aufklären?

Ra: Ich bin Ra. Wir sind unsicher, was unseren Erfolg angeht, deine Denkmethoden neu anzuordnen. Wir können jedoch kommentieren.

Der Polarisierungsvorgang, wenn er vierte Dichte betritt, ist einer, der mit vollem Wissen des Verschleierungsvorgangs, der in dritter Dichte stattgefunden hat, geschieht. Dieser Verschleierungsvorgang ist ein Teil der Erfahrung von dritter Dichte. Das Wissen und die Erinnerung des Ergebnisses dieses und aller Teile der Erfahrung von dritter Dichte informieren das polarisierte Wesen der höheren Dichte. Dies beeinflusst jedoch die Wahl, die getroffen wird und welche die Basis für weitere Arbeit in Polarisierung nach dritter Dichte ist, nicht. Jene, die den Dienst-an-Anderen*-Weg gewählt haben, haben den Verschleierungsvorgang einfach genutzt, um das zu potenzieren, was nicht ist. Dies ist eine vollständig akzeptable Methode der Selbst-Erkenntnis von und durch den Schöpfer.

* Dies sollte „Dienst-am-Selbst“ lauten. Don und Ra korrigierten diesen Fehler später in der Sitzung.

85.10 Fragesteller: Du sagtest gerade, dass jene, die auf dem Dienst-am-Anderen*-Weg sind, den Verschleierungsvorgang nutzen, um das zu potenzieren, was nicht ist. Ich glaube, dass ich korrekt wiederhole, was du gesagt hast. Stimmt das?

* Dies sollte „Dienst-am-Selbst“ lauten. Don und Ra korrigierten diesen Fehler später in der Sitzung.

Ra: Ich bin Ra. Ja.

85.11 Fragesteller: Dann hat der Dienst-am-Anderen*-Weg das potenziert, was nicht ist. Könntest du das ein wenig vertiefen, damit ich es besser verstehen kann?

Ra: Ich bin Ra. Wenn du die Energiezentren in ihren verschiedenen Farben siehst, die das Spektrum umfassen, magst du verstehen, dass die Dienst-am-Anderen*-Wahl eine ist, die das eigentliche Zentrum des Spektrums verleugnet; das, was universelle Liebe ist. Deshalb basiert alles, was auf der Durchdringung des Lichts einer erntefähigen Qualität durch solche Wesen aufgebaut ist, auf einer Auslassung. Diese Auslassung wird sich in vierter Dichte als die Liebe des Selbst manifestieren; das heißt, der vollste Ausdruck der orangenen und gelben Energiezentren, die dann verwendet werden, um Kommunikation und Fortgeschrittenheit zu potenzieren.

Wenn Verfeinerung der fünften Dichte erreicht wurde, wird das, was nicht ist, weitergetragen und die Dichte der Weisheit weiter von Wesen erforscht, die kein Mitleid haben, keine universelle Liebe. Sie erfahren das, was sie sich durch freie Wahl wünschen, während sie der ernsten Meinung sind, dass Grüner-Strahl-Energie Unsinn ist.

Das, was nicht ist, kann als selbst-auferlegte Dunkelheit verstanden werden, in der Harmonie zu einer ewigen Disharmonie verwandelt wird. Das, was nicht ist, kann jedoch nicht über die Oktave von dritter Dichte hinweg bestehen, und so wie Dunkelheit schließlich das Licht ruft, so ruft das, was nicht ist, schließlich das, was ist.

* An beiden Stellen sollte es wiederum „Dienst-am-Selbst“ lauten. Don und Ra korrigierten diesen Fehler später in der Sitzung.

Der Ra-Kontakt: vorrangiger Wunsch, anderen zu dienen, verbunden mit einzigartiger Gruppenharmonie – um als Kanal für den Unendlichen Schöpfer zu dienen

55.7 Fragesteller: Kannst du mir sagen … – in den Polarisierungen in Bewusstsein, ob es irgendeine Ähnlichkeit gibt, in Bezug auf das, was du gerade gesagt hast, in dieser Art von Kontakt in Bezug auf das, was wir hier gerade tun, in unserer Kommunikation mir Ra?

Ra: Ich bin Ra. Es gibt keine Beziehung zwischen dieser Art von Kontakt und dem Befehligungs-Prozess. Dieser Kontakt kann als einer charakterisiert werden, der typisch ist für die Brüder und Schwestern der Sorge, in dem jene, die den Kontakt empfangen, versucht haben, sich für solchen Kontakt vorzubereiten, in dem sie nicht zur Sache gehörende, selbst-orientierte Verzerrungen geopfert haben, um von Dienst zu sein.

Auch der soziale Erinnerungskomplex Ra bietet sich selbst als eine Funktion seines Verlangens zu dienen an. Beide, der Rufer und der Kontakt, sind erfüllt mit Dankbarkeit für die Gelegenheit, anderen zu dienen.

Wir mögen anmerken, dass dies in keiner Weise voraussetzt, dass sich entweder die Rufenden oder jene unserer Gruppe einer Perfektion oder Reinheit annähern, wie im Befehligungs-Prozess beschrieben wurde. Die rufende Gruppe mag viele Verzerrungen haben und mit viel Katalyst arbeiten, wie das auch bei jenen von Ra der Fall sein kann. Der vorrangige Wunsch, anderen zu dienen, verbunden mit der einzigartigen Harmonik der Schwingungskomplexe dieser Gruppe, gibt uns die Gelegenheit, als ein Kanal für den Unendlichen Schöpfer zu dienen.

Im ausgeglichenen Individuum liegen die Energien wartend auf die Hand des Schöpfers, um Harmonie zu zupfen.

54.16 Fragesteller: Lass mich einen Vergleich ziehen, an den ich gerade gedacht habe. Ein siebensaitiges Musikinstrument kann gespielt werden, indem jede Saite mit einer vollen Auslenkung ausgelenkt und losgelassen wird und man einen Ton bekommt. Oder, sobald die Saiten durch ihre volle Auslenkung (die einen Ton produziert) ausgelenkt werden können, indem, statt die Noten auf diese Weise hervorzubringen, die individuelle, kreative Persönlichkeit genommen wird und jede mit der richtige Menge und in richtiger Reihenfolge ausgelenkt wird, um Musik zu produzieren. Ist das korrekt?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist korrekt. Im ausgeglichenen Individuum liegen die Energien wartend auf die Hand des Schöpfers, um Harmonie zu zupfen.

Um den Akkord der tieferen Persönlichkeit in Harmonie mit jeder anderen Energie zu stimmen

54.15 Fragesteller: Könntest du mir sagen, warum?

Ra: Ich bin Ra. Während es eine Hauptpriorität ist, jedes Energiezentrum zu aktivieren oder zu deblockieren, ist es an diesem Punkt auch eine Hauptpriorität, damit zu beginnen, die Gleichgewichte zwischen den Energien zu verfeinern, so dass jeder Ton des Akkords der totalen, schwingenden Seiendheit in Klarheit, Stimmung und Harmonie mit jeder anderen Energie schwingt. Dieses Ausgleichen, Stimmen und Harmonisieren des Selbst ist höchst zentral für den fortgeschrittenen oder erfahrenen Geist/Körper/Seele-Komplex. Jede Energie kann ohne die Schönheit aktiviert werden, die durch die Disziplinen und Wertschätzungen von persönlichen Energien, oder was du die tiefere Persönlichkeit oder Seelen-Identität nennen könntest, möglich ist.

Müdigkeit bemerken, Arbeit unterlassen, Liebe, Harmonie und Vitalenergie wiederherstellen

49.9 Fragesteller: Ich werde nur fragen, ob es etwas gibt, das wir tun können, um es für dieses Instrument angenehmer zu machen oder den Kontakt zu verbessern, und ob die zwei Sitzung pro Woche immer noch angemessen sind?

Ra: Ich bin Ra. Wir erbitten deine Sorge bei der Platzierung der Nackenunterstützung für dieses Instrument, da es zu oft unvorsichtig ist. Ihr seid gewissenhaft und eure Anordnungen sind gut. Das Timing, wenn wir diesen Ausdruck verwenden dürfen, der Sitzungen ist grundsätzlich korrekt. Ihr seid jedoch dafür zu loben, dass ihr Müdigkeit im Kreis bemerkt und eine Arbeitssitzung unterlassen habt, bis alle als ein Wesen [wieder] in Liebe, Harmonie und Vitalenergie waren. Dies ist höchst hilfreich und wird es weiterhin sein.

Ich bin Ra. Ich verlasse euch in der Liebe und im Licht des Einen Unendlichen Schöpfers. Geht deshalb fort und erfreut euch in der Kraft und in der Liebe des Einen Unendlichen Schöpfers. Adonai.

Wer hungern muss, sollte ernährt werden.

42.7 Fragesteller: Ich würde gerne versuchen, dafür eine Analogie in dritter Dichte zu machen. Viele Wesen hier empfinden großes Mitgefühl bezüglich der Erleichterung der physischen Probleme anderer, indem sie ihnen auf viele Arten etwas geben, indem sie ihnen Nahrungsmittel bringen, wenn es Hungersnöte gibt, wie jetzt in den afrikanischen Ländern, [oder] indem sie Medizin bringen, wenn sie denken, dass sie medizinisch unterstützen sollten und indem sie in all diesen Diensten zu einem großen Grad selbstlos handeln.

Dies erzeugt eine Polarisierung oder Schwingung, die in Harmonie mit grünem Strahl oder vierter Dichte ist. Sie ist jedoch nicht im Gleichgewicht mit der Erkenntnis der fünften Dichte, dass diese Wesen katalytische Situationen erleben, und eine ausgewogenere Unterstützung ihrer Bedürfnisse wäre es eher, sie mit dem Wissen zu versorgen, das nötig ist, um den Bewusstseinszustand der vierten Dichte zu erreichen, als ihren physischen Bedürfnissen zu diesem Zeitpunkt zu dienen. Ist das richtig?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist inkorrekt. Einem Geist/Körper/Seele-Komplex gegenüber, der hungert, ist die angemessene Reaktion die Ernährung des Körpers. Daraus kannst du Weiteres ableiten.

Auf der anderen Seite jedoch, stimmt deine Annahme, dass die Reaktion des grünen Strahls nicht so fein ist, wie die, die mit Weisheit durchtränkt wurde. Diese Weisheit ermöglicht es dem Wesen, seine Beiträge zum planetaren Bewusstsein durch die Qualität seines Wesens wertzuschätzen, unabhängig von Handlung oder Verhalten, das Resultate auf sichtbaren Ebenen verspricht.

Wahre Ausgeglichenheit

42.2 Fragesteller: […]

Ich werde eine Aussage machen und dich bitten, ihren Grad an Genauigkeit zu kommentieren. Ich nehme an, dass ein ausgeglichenes Wesen weder zu positiver noch zu negativer Emotion durch irgendeine Situation, der es begegnen könnte, beeinflusst wird. Indem das ausgeglichene Wesen in jeder Situation emotionslos bleibt, kann es klar die angemessenen und nötigen Reaktionen in Harmonie mit dem Gesetz des Einen für jede Situation erkennen.

Die meisten Menschen auf unserem Planeten befinden sich selbst unbewusst in jeder emotionalen Situation gefangen, mit der sie entsprechend ihrer eigenen, einzigartigen Voreinstellungen in Kontakt kommen. Und wegen dieser Voreinstellungen können sie [die] Lehr/Lern-Gelegenheiten und die richtige Reaktion in jeder emotionalen Situation nicht sehen und müssen deshalb, durch einen Prozess des vielen Ausprobierens und Ertragens von resultierendem Schmerz solche Situationen viele, viele Male wiederholen, bis sie bewusst der Notwendigkeit gewahr werden, ihre Energiezentren und damit auch ihre Reaktionen und ihre Verhaltensformen ins Gleichgewicht zu bringen.

Sobald eine Person sich auf bewusste Weise über die Notwendigkeit, ihre Energiezentren und Reaktionen ins Gleichgewicht zu bringen, gewahr wird, besteht der nächste Schritt darin, der angemessenen positiven oder negativen Reaktion auf emotionale Situationen zu erlauben, reibungslos durch ihr Wesen hindurchzufließen, ohne irgendeine Art der emotionalen Färbung beizubehalten, nachdem es den Fluss durch das Wesen bewusst beobachtet und erlaubt hat. Und ich nehme an, dass die Fähigkeit, die positiv oder negativ geladene Energie beim Fluss durch das Wesen bewusst beobachten zu können, durch die Praxis der Ausgleichsübungen, die du uns gegeben hast, verstärkt wird, mit dem Resultat, dass Ausgeglichenheit für das Wesen erreicht wird, was ihm erlauben würde, in jeder Situation emotionslos und unverzerrt in Bezug auf das Gesetz des Einen zu bleiben, ganz ähnlich wie der objektive Zuschauer eines Fernsehfilms.

Ist das richtig?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist eine inkorrekte Anwendung des Ausgleichens, das wir angesprochen haben. Die Übung des zuerst Erlebens von Gefühlen und dann bewussten Entdeckens ihrer Antithesen innerhalb des Wesens hat nicht den reibungslosen Fluss von sowohl positiven als auch negativen Gefühlen, während man selbst unbeeinflusst bleibt, zum Ziel, sondern stattdessen ist das Ziel, unbeeinflusst zu werden. Dies ist ein einfacheres Ergebnis und erfordert viel, sagen wir, Praxis.

Der Katalyst von Erfahrung verrichtet seine Arbeit, damit die Lern/Lehren dieser Dichte geschehen. Falls im Wesen jedoch eine Reaktion gesehen wird, selbst wenn der Katalyst nur beobachtet wird, nutzt das Wesen ihn dennoch für Lern/Lehren. Das Endresultat ist, dass der Katalyst nicht länger benötigt wird. Und so wird diese Dichte nicht länger benötigt. Es handelt sich hierbei nicht um Gleichgültigkeit oder Objektivität, sondern um fein eingestellte Liebe und Mitgefühl, die alle Dinge als Liebe sehen. Dieses Sehen ruft keine Reaktionen aufgrund katalytischer Aktionen hervor. Auf diese Weise kann das Wesen nun Mit-Schöpfer von erfahrbaren Geschehnissen werden. Dies ist die wahrere Ausgeglichenheit.

Ras harmonischer Weg durch die Dichtestufen

41.26 Fragesteller: Dies mag eine zu lange Frage für diese Sitzung sein, aber ich werde sie stellen und falls sie zu lang ist, dann können wir zu einem späteren Zeitpunkt damit weitermachen. Könntest du mir von der Entwicklung des sozialen Erinnerungskomplexes Ra erzählen, von seinen ersten Anfängen und welchen Katalyst er verwendete, um dahin zu gelangen, wo er jetzt in der Aktivierung seiner Strahlen ist? Ist dies zu lang für eine Frage?

Ra: Ich bin Ra. Die Frage verlangt keine lange Antwort, da wir, die [wir] die Schwingungsdichten auf der planetaren Sphäre, die ihr Venus nennt, erlebt haben, in der glücklichen Lage waren, uns in Harmonie mit den planetaren Schwingungen bewegen zu können, mit einem harmonischen Abschluss in die zweite, dritte und vierte Dichte und einer stark beschleunigten Erfahrung der vierten Dichte.

Wir verbrachten viel Zeit/Raum, wenn du so möchtest, in fünfter Dichte und glichen das intensive Mitgefühl aus, das wir in vierter Dichte erreicht hatten. Der Abschluss war wieder harmonisch und unser sozialer Erinnerungskomplex, der in vierter Dichte äußerst fest zementiert geworden war, verblieb von einer sehr starken und hilfreichen Natur.

Unsere Arbeit der sechsten Dichte wurde ebenfalls durch die Harmonie unseres sozialen Erinnerungskomplexes beschleunigt, so dass wir uns als Mitglieder des Bündnisses auf den Weg machen konnten, uns dem Abschluss in die siebte Dichte sogar noch schneller anzunähern. Unsere Harmonie ist jedoch eine schmerzliche Quelle der Naivität in Bezug auf Arbeit mit eurem Planeten gewesen. Gibt es eine kurze Frage, bevor wir dieses Instrument verlassen?

32.8 Energieübertragungen in den höheren Dichtestufen

32.8 Fragesteller: Treten die Übertragungen dieser Art in vierter, fünfter, sechster und siebter Dichte auf? Ich meine, von allen Strahlen?

Ra: Ich bin Ra. Die Strahlen, wie ihr sie versteht, haben eine solch unterschiedliche Bedeutung in der nächsten Dichte und der nächsten und so weiter, dass wir deine Frage negativ beantworten müssen. Energieübertragungen finden nur in vierter, fünfter und sechster Dichte statt. Diese sind noch das, was du von einer polarisierten Natur nennen könntest. Durch die Fähigkeit dieser Dichtestufen, die Harmonien zwischen Individuen zu sehen, wählen diese Wesen solche Partner, die harmonisch sind, und ermöglichen so konstante Übertragung von Energie und die Fortpflanzung von Körperkomplexen, die jede Dichte verwendet. Der Vorgang ist in der fünften und sechsten Dichte anders als ihr es verstehen mögt. Er basiert jedoch in diesen Fällen immer noch auf Polarität. In der siebten Dichte gibt es keine spezielle Energieübertragung, da es unnötig ist, Körperkomplexe zu recyceln.