Sexuelle Energieübertragung nach dem Schleier: wesentlich effizienter

83.3 Fragesteller: Danke dir. An dieser Stelle werde ich eine eher lange, komplexe Frage stellen, und ich möchte bitten, dass die Antwort auf jeden Teil dieser Frage gegeben wird, falls es einen bedeutenden Unterschied zwischen [der Situation] vor dem Schleier und nach dem Schleier gibt, damit ich eine Vorstellung davon bekommen kann, wie das, was wir jetzt erfahren, zur besseren Polarisierung verwendet wird.

[Ich] frage, ob es, während man in dritter Dichte inkarniert war, vor dem Schleier einen bedeutenden Unterschied in den folgenden [Bereichen] gab und was der Unterschied war: Schlaf, Träume, körperliche Schmerzen, mentale Leiden, Sex, Krankheit, Programmierung von Katalyst, zufälliger Katalyst, Beziehungen, oder Kommunikation mit dem höheren Selbst oder mit der Geist/Körper/Seele-Totalität oder irgendwelche anderen Geist-, Körper- oder Seele-Funktionen vor dem Schleier, die hinsichtlich ihres Unterschieds nach dem Schleier bedeutsam wären?

Ra: Ich bin Ra. Erstens, lass uns feststellen, dass sowohl vor als auch nach dem Schleier die gleichen Bedingungen in Zeit/Raum existierten; das heißt, der Verschleierungsprozess ist ein Raum/Zeit-Phänomen.

Zweitens, der Charakter von Erfahrung wurde drastisch durch den Verschleierungsprozess verändert. In einigen Fällen, wie dem Träumen und dem Kontakt mit dem höheren Selbst, war die Erfahrung quantitativ unterschiedlich aufgrund der Tatsache, dass die Verschleierung eine Hauptursache für den Wert von Träumen ist, und auch die einzige Tür, vor die sich das höhere Selbst stellen muss und auf Einlass warten. Vor Verschleierung hatten Träume nicht den Zweck, das sogenannte Unbewusste zu verwenden, um Katalyst weiterführend zu nutzen, sondern wurden um zu lern/lehren verwendet, von Lehr/Lernern innerhalb der inneren Ebenen als auch jene äußeren Ursprungs aus höherer Dichte. Wenn du dich mit jedem der Themen, von denen du gesprochen hast, beschäftigst, magst du während des Verschleierungsprozesses, nicht eine quantitative Veränderung in der Erfahrung beobachten, sondern eine qualitative.

Lass uns, als ein Beispiel, eure sexuellen Aktivitäten der Energieübertragung nehmen. Falls du den Wunsch hast, andere Themen im Detail zu besprechen, frage bitte umgehend [nach]. Im Fall der sexuellen Aktivität jener, die nicht innerhalb der Verschleierung weilten, war jede Aktivität eine Übertragung. Es gab einige Übertragungen von Kraft. Die meisten waren eher abgeschwächt in der Übertragungskraft, aufgrund des Mangels an Verschleierung.

In der dritten Dichte versuchen Wesen, die Wege von Liebe zu lernen. Wenn gesehen werden kann, dass alle ein Wesen sind, wird es für die undisziplinierte Persönlichkeit viel schwieriger, einen Partner zu wählen und sich, dadurch, selbst in ein Programm des Dienstes zu initiieren. Es ist viel wahrscheinlicher, dass die sexuelle Energie sich eher zufällig auflöst, ohne dass entweder große Freude oder großer Kummer von diesen Erfahrungen abhängen.

Deswegen bleibt die Grüner-Strahl-Energieübertragung, die fast immer in sexueller Energieübertragung vor der Verschleierung der Fall war, geschwächt und ohne bedeutende Kristallisierung. Die sexuellen Energieübertragungen und -blockaden nach der Verschleierung wurden bereits besprochen. Es mag als ein komplexeres Studium angesehen werden, aber als eines, das wesentlich effizienter darin ist, jene, die das Grüner-Strahl-Energiezentrum suchen, zu kristallisieren.

Werbeanzeigen

Die fundamentale Lehre aller materiellen Existenzebenen: In der Einheit liegt das Licht.

52.11 Fragesteller: Danke dir. Nur ein kleiner Punkt, der mich beschäftigt hat, nicht wirklich wichtig.

Gut, gibt es dann, vom Standpunkt eines Individuums aus, das dem Pfad des Dienstes an Anderen aus unserer gegenwärtigen Position in dritter Dichte folgen möchte – gibt es irgendetwas von Bedeutung, außer den Disziplinen der Persönlichkeit, Erkenntnis des Selbst und Stärkung des Willens?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist Methode. Dies ist nicht das Herz. Lass uns das Herz von Evolution untersuchen.

Lasst uns daran erinnern, dass wir alle eins sind. Dies ist das große Lern/Lehren. In dieser Einheit liegt Liebe. Dies ist ein großes Lern/Lehren. In dieser Einheit liegt Licht. Dies ist die fundamentale Lehre aller Ebenen der Existenz in Materialisation. Einheit, Liebe, Licht und Freude; dies ist das Herz der Evolution der Seele.

Die zweitwichtigsten Lektionen werden in Meditation und in Dienst gelernt/gelehrt. An einem [gewissen] Punkt ist der Geist/Körper/Seele-Komplex durch diese zentralen Gedanken oder Verzerrungen so reibungslos aktiviert und ausgeglichen, dass die Techniken, die du erwähnt hast, recht bedeutend werden. Das Universum, auch wenn sein Mysterium ungebrochen, ist eins. Beginne und ende immer im Schöpfer, nicht in Methode.

Das längste, vorstellbare Pokerspiel: eine Lebenszeit

50.7 Fragesteller: Danke dir. Könntest du näher auf das folgende Konzept eingehen: Dass es für ein Wesen während der Inkarnation im Physischen, wie wir es nennen, nötig ist, sich zu polarisieren oder richtig mit anderen Wesen zu interagieren, und warum dies nicht zwischen den Inkarnationen möglich ist, wenn es sich darüber bewusst ist, was es tun möchte; warum muss es dennoch in eine Inkarnation kommen und die Erinnerung verlieren, die bewusste Erinnerung an das, was es tun möchte, und dann auf eine Weise handeln, von der es hofft, so zu handeln? Könntest darauf bitte eingehen?

Ra: Ich bin Ra. Lass uns das Beispiel des Mannes geben, der alle Pokerhände sieht. Er kennt dadurch das Spiel. Es ist nur ein Kinderspiel, so zu spielen, denn es gibt kein Risiko. Die anderen Hände sind bekannt. Die Möglichkeiten sind bekannt und die Hand wird richtig gespielt werden, aber ohne Interesse.

In Zeit/Raum und in der Dichte der Echtfarbe Grün sind alle Hände für das Auge sichtbar. Die Gedanken, die Gefühle, die Probleme – all dies kann gesehen werden. Es gibt keine Täuschung und kein Verlangen nach Täuschung. Auf diese Weise kann viel in Harmonie erreicht werden, aber die Geist/Körper/Seele gewinnt aus dieser Interaktion wenig an Polarität.

Lasst uns diese Metapher noch einmal betrachten und sie zum längsten Pokerspiel multiplizieren, das du dir vorstellen kannst: einer Lebenszeit. Die Karten sind Liebe, Abneigung, Einschränkung, Traurigkeit, Freude, etc. Sie werden ausgeteilt und wieder ausgeteilt und wieder ausgeteilt, immer weiter. Du kannst in dieser Inkarnation beginnen – und wir betonen beginnen – deine Karten zu kennen. Du magst damit beginnen, Liebe in dir zu finden. Du magst damit beginnen, deine Freude, deine Einschränkungen, etc. ins Gleichgewicht zu bringen. Dein einziger Hinweis auf die Karten der Anderen-Selbste ist jedoch der Blick in die Augen.

Du kannst dich nicht an deine Hand, an ihre Hände, vielleicht nicht einmal an die Regeln des Spiels erinnern. Dieses Spiel kann nur von jenen gewonnen werden, die ihre Karten im zerschmelzenden Einfluss der Liebe verlieren; kann nur von jenen gewonnen werden, die ihre Freuden, ihre Einschränkungen, ihr Alles mit der Bildseite nach oben auf den Tisch legen und innerlich sagen: „Ihr, all ihr Spieler, jedes Andere-Selbst, was auch immer deine Hand, ich liebe dich.“ Das ist das Spiel: zu wissen, zu akzeptieren, zu vergeben, auszugleichen und das Selbst in Liebe zu öffnen. Dies kann nicht ohne das Vergessen getan werden, denn es hätte kein Gewicht im Leben der Geist/Körper/Seele-Seiendheit-Totalität.

Durch Integration von Körperkomplex- und Geistkomplex-Orgasmus zum Sakrament der voll erfahrenen Anwesenheit des Schöpfers

49.2 Fragesteller: Danke dir. Ich habe hier zuerst eine Frage von Jim. Er sagt: „Im Laufe der letzten neun Jahre hatte ich das, was ich Frontallappen-Erfahrungen im vor-bewussten Zustand des Schlafes nennen würde, kurz bevor ich morgens aufwache. Sie sind eine Kombination aus Freude und Druck, der in den Frontallappen beginnt und sich pulsförmig durch das ganze Gehirn ausbreitet und sich wie ein Orgasmus in meinem Gehirn anfühlt. Ich hatte über 200 dieser Erfahrungen, und oft werden sie von Visionen und Stimmen begleitet, die für mich selten viel Sinn machen. Was ist die Quelle der Frontallappen-Erfahrungen?“

Ra: Ich bin Ra. Wir durchsuchen den Fragesteller und finden einige sachdienliche Hinweise in Bezug zur physiologischen Disposition dieses bestimmten Gehirnteils. Die beschriebenen und erlebten Erfahrungen sind jene Destillationen, die nach einer Konzentration der Bemühung auf das Öffnen des Gateway- oder Indigo-Geistkomplexes erfahren werden können, so dass Erfahrung eines sakramentalen oder violetten Strahls auftreten kann. Diese Erfahrungen sind der Beginn dessen, was dann, wenn der Körper, der Geist und die Seele in der Gateway- oder Indigo-Stufe integriert werden, nicht nur die Erfahrung der Freude einbringt, sondern das Verständnis intelligenter Unendlichkeit, welche sie begleitet. Auf diese Weise werden der Körperkomplex-Orgasmus und der Geistkomplex-Orgasmus integriert und können dann das richtige Gateway für den spirituellen Komplex und seine Verwendung als Shuttle für das Sakrament der voll erfahrenen Anwesenheit des Einen Unendlichen Schöpfers aufsetzen. Somit gibt es vieles, worauf sich der Fragesteller freuen darf.

Ein kristallisiertes Wesen

47.7 Fragesteller: Kannst du definieren, was du mit einem „kristallisierten“ Wesen meinst?

Ra: Ich bin Ra. Wir haben diesen bestimmten Begriff verwendet, weil er eine einigermaßen präzise Bedeutung in eurer Sprache hat. Wenn eine kristalline Struktur aus eurem physischen Material gebildet wird, verbinden sich die Elemente, die in jedem Molekül anwesend sind, auf eine regelmäßige Art mit den Elementen in jedem anderen Molekül. Die Struktur ist auf diese Weise regelmäßig und hat, wenn sie voll und perfekt kristallisiert ist, gewisse Eigenschaften. Sie wird nicht zersplittern oder brechen; sie ist ohne Mühe sehr stark; und sie strahlt, indem sie Licht in eine schöne Brechung überführt, die den Augen Vieler Freude gibt.

Dienst, Geduld und Freude – die Lerninhalte von Ernährung in 3., 4. und 5. Dichte

43.23 Fragesteller: Dann, gibt es … Das Ernähren unseres Körperkomplexes ernährt nicht nur den Komplex, sondern gibt uns Gelegenheiten, um Dienst zu lernen. In vierter Dichte ernährt es nicht nur, sondern gibt uns Gelegenheiten, um Geduld zu lernen. In fünfter Dichte ernährt es den Komplex, aber lehrt es [etwas]?

Ra: Ich bin Ra. In fünfter Dichte ist es Freude, da jene von gleichem Geist sich treffen und diesen Nektar teilen, und so eins werden, in Licht und Weisheit, während sie ihre Herzen und Hände in physischer Aktivität verbinden. In dieser Dichte wird es deshalb zu einer Aufmunterung anstatt zu einem Katalyst für Lernen.

34.6 Die Lektionen des Schmerzes beinhalten Geduld, Toleranz und die Berührung mit dem Licht

34.6 Fragesteller: Danke dir. Kannst du mir Beispiele von katalytischen … letzte Sitzung hatten wir … Kannst du mir ein Beispiel des nicht-manifestierten Selbst geben, das lernende, katalytische Situationen erzeugt?

Ra: Ich bin Ra. Wir bemerkten dein Interesse in den Katalyst des Schmerzes. Diese Erfahrung ist unter euch Menschen höchst üblich. Der Schmerz mag vom physischen Komplex her kommen. Öfter ist er vom mentalen oder emotionalen Komplex. In einigen wenigen Fällen ist der Schmerz von einer spirituellen Art des Komplexes. Dies erzeugt ein Potenzial, um etwas zu lernen. Die Lektionen, die es zu lernen gilt, variieren. Fast immer beinhalten die Lektionen Geduld, Toleranz und die Fähigkeit zur Berührung mit dem Licht.

Sehr oft wird der Auslöser für emotionalen Schmerz, sei es nun der Tod eines physischen Körperkomplexes eines Anderen-Selbst, das geliebt wird, oder ein anderer, scheinbarer Verlust einfach im Gegenteil enden, in einer Bitterkeit, einer Ungeduld, einem Versauern. Dies ist Katalyst, der schiefgegangen ist. In diesen Fällen wird es dann zusätzliche Auslöser geben, um dem nicht-manifestierten Selbst weitere Gelegenheiten zu geben, das Selbst als alles-genügenden Schöpfer, der alles enthält, was ist, und als voll von Freude zu entdecken.