Es gibt keine Fehler.

44.17 Fragesteller: Es tut mir leid, dass wir heute etwas vom Weg abgekommen sind. Ich denke, die wichtigste Sache, die wir erreicht haben, ist zu wissen, wie wir die Sitzungen des Instruments besser regulieren können, und ich hoffe, dass du meine Unfähigkeit, manchmal richtige Fragen auszuwählen, erduldest, da es mir manchmal passiert, dass ich Bereiche sondiere, um zusehen, ob es dort eine mögliche Richtung gibt, in die wir gehen können, und wenn ich einmal die Tür aufgemachte habe, dann …

Ansonsten würde ich gerne wissen, ob es in dieser Sitzung etwas gibt, das wir tun können, damit sich das Instrument wohler fühlt oder um den Kontakt zu verbessern?

Ra: Ich bin Ra. Es gibt keine Fehler. Seid beruhigt, meine Freunde. Jeder von euch ist höchst gewissenhaft. Alles ist gut.

Ich verlasse euch in der Liebe und im Licht des Einen Unendlichen Schöpfers. Geht deshalb fort und erfreut euch in der Kraft und im Frieden des Einen Unendlichen Schöpfers. Ich bin Ra. Adonai.

Werbeanzeigen

34.5 Durch Verstehen, Akzeptieren und Vergeben kann jeder karmische Muster verbessern

34.5 Fragesteller: Wenn ein Wesen in einer Inkarnation das entwickelt, was Karma genannt wird, gibt es dann manchmal eine Programmierung, die geschieht, damit es einen Katalyst erlebt, der es ihm ermöglicht, zu einem Punkt der Vergebung zu kommen, und so sein Karma abzuschwächen?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist im Allgemeinen richtig. Beide jedoch, Selbst und betroffenes Anderes-Selbst, können zu jeder Zeit durch den Vorgang des Verstehens, Akzeptierens und Vergebens diese Muster verbessern. Dies gilt an jedem Punkt in einem inkarnativen Muster. Deshalb kann jemand, der eine Handlung in Bewegung gesetzt hat, sich selbst vergeben und diesen Fehler nie wieder machen. Dies bremst oder stoppt, was ihr Karma nennt.