7.15 Die Orion-Gruppe, das Bündnis der Planeten und das Gesetz des Einen

7.15 FRAGESTELLER Was ist die Dichte der Orion-Gruppe?

RA Ich bin Ra. Wie beim Bündnis sind die Dichtegrade der Massenbewusstseine, die diese Gruppe umfassen, verschieden. Es gibt sehr wenige der dritten Dichte, eine große Zahl der vierten Dichte, eine ähnliche große Zahl der fünften Dichte[1] und sehr wenige Wesen der sechsten Dichte, die diese Organisation umfassen. Ihr Zahlen sind zu jedem Punkt im Raum/Zeit-Kontinuum vielleicht ein Zehntel der unseren, da das Problem der spirituellen Entropie[2] sie dazu veranlasst, ständige Desintegration ihrer sozialen Erinnerungskomplexe zu erfahren.

Ihre Kraft ist die gleiche wie unsere. Das Gesetz des Einen zwinkert weder mit dem Licht noch mit der Dunkelheit, sondern steht für Dienst an Anderen und Dienst am Selbst zur Verfügung. Dienst an Anderen mündet jedoch in Dienst am Selbst, und beschützt und harmonisiert dadurch die Verzerrungen jener Wesen weiter, die intelligente Unendlichkeit durch diese Disziplinen suchen.

Diejenigen, die intelligente Unendlichkeit durch den Einsatz von Dienst am Selbst suchen, erschaffen die gleiche Menge an Kraft, haben aber, wie wir sagten, ständige Schwierigkeiten wegen des Konzeptes der Trennung, das stillschweigend in den Manifestationen des Dienstes am Selbst inbegriffen ist, der Macht über andere beinhaltet. Dies schwächt die Energie, und lässt sie letztendlich auseinanderfallen, die von solchen Geist/Körper/Seele-Komplexen, die die Orion-Gruppe und die sozialen Erinnerungskomplexe, welche die Orion-Gruppe ausmachen, gesammelt wurden.

Es sollte bemerkt, sorgfältig bedacht und akzeptiert werden, dass das Gesetz des Einen jedem sozialen Erinnerungskomplex zur Verfügung steht, der sich dazu entschieden hat, gemeinsam nach jeglicher Zwecksuche zu streben, sei es Dienst an Anderen oder Dienst am Selbst. Die Gesetze, die die primären Verzerrungen des Gesetzes des Einen sind, werden dann in Gang gesetzt, und die Illusion der Raum/Zeit wird als Medium für die Entwicklung der Resultate dieser frei gemachten Entscheidungen genutzt.

So lernen alle Wesen, was immer sie auch suchen. Alle lernen das Gleiche, einige schnell, andere langsam.


[1] Es ist unklar und offen für Interpretation, aber diese Information über die Zahl von fünfte Dichte-Wesen, welche die Orion-Gruppe ausmachen, kann Informationen aus 48.6 widersprechen.

[2] Entropie: physikalische Größe für die Verlaufsrichtung eines Wärmeprozesses. Mit Entropie kann die Tendenz zu Unordnung bezeichnet werden.

Advertisements

6.23 Massenbewusstsein erzeugt Erfahrungen

6.23 FRAGESTELLER Die Fotografien des glockenförmigen Raumschiffs und Kontaktberichte von Venus existieren seit weniger als dreißig Jahren. Weißt du etwas über diese Berichte?

RA Ich bin Ra. Wir haben Wissen der Einheit[1] mit diesen Streifzügen eurer Zeit/Raum-Gegenwart. Wir sind nicht mehr von Venus. Es gibt jedoch Gedankenformen, die unter euren Völker von unserer Zeit des Wandelns unter euch geschaffen wurden. Die Erinnerung und die daraus geschaffenen Gedankenformen sind ein Teil eures Gesellschafts-Erinnerungskomplexes. Dieses Massenbewusstsein, wie ihr es nennen könnt, erschafft die Erfahrung noch einmal für diejenigen, die um solche Erfahrung bitten. Die gegenwärtige Venusbevölkerung ist nicht mehr sechste Dichte.

[1] Im Original: oneness (auch Einsheit, Einssein)

6.11 Wie kamen die Maldekianer hierher?

6.11 FRAGESTELLER Wie kamen sie hierher?

RA Sie kamen durch den Ernteprozess und wurden durch die Inkarnationsprozesse von euren höheren Sphären innerhalb dieser Dichte inkarniert.

6.7 Von der 6. Dimension aus in der 3. sichtbar sein

6.7 FRAGESTELLER Wie habt ihr den Übergang geschafft, von eurer – Venus, und ich nehme an, der sechsten Dimension, die – wäre das unsichtbar, wenn ihr hier ankämt? Musstet ihr die Dimensionen wechseln, um auf der Erde zu gehen?

RA Du wirst dich an die Übung des Windes erinnern. Die Auflösung ins Nichts ist die Auflösung in Einheit, denn es gibt kein Nichts. Von der sechsten Dimension aus sind wir in der Lage, die intelligente Unendlichkeit, die in jedem Partikel von Licht oder verzerrtem Licht anwesend ist, durch Denken zu manipulieren, sodass wir uns in eine Kopie unserer Geist/Körper/Seele-Komplexe in der sechsten Dimension kleiden konnten, die in der dritten Dichte sichtbar war. Dieses Experiment wurde uns vom Rat erlaubt, der diesen Planeten beschützt.

5.1 Heilung ist eine Form des Kanalisierens von intelligenter Unendlichkeit

5.1 FRAGESTELLER Als wir das letzte Mal kommunizierten, haben wir davon gesprochen, Heilung zu lernen. Mein Eindruck von dem, was du uns in der vorherigen Sitzung gegeben hast, ist, dass es zuerst nötig ist, das Selbst durch gewisse Disziplinen und Übungen zu reinigen. Um den Patienten zu heilen, ist es dann notwendig, durch Beispiel und möglicherweise bestimmte Übungen, eine mentale Einstellung im Patienten zu erzeugen, die es ihm erlaubt, sich selbst zu heilen. Liege ich richtig?

RA Ich bin Ra. Obwohl deine Lern/Verständnis-Verzerrung im Wesentlichen richtig ist, ist deine Wahl von Klangschwingungskomplexen nicht ganz so genau, wie es diese Sprache erlaubt.

Es ist nicht durch Beispiel, dass der Heiler seine Arbeit tut. Die Arbeit existiert in und von sich selbst. Der Heiler ist nur der Katalyst, beinahe so, wie dieses Instrument über die Katalyse verfügt, die nötig ist, um den Kanal für unsere Worte zur Verfügung zu stellen, aber durch Beispiel oder Übung irgendeiner Art keinen Gedanken für diese Arbeit gewinnen kann.

Die Heilungsarbeit stimmt insofern überein, als dass sie eine Form von Kanalisierung einiger Verzerrung der intelligenten Unendlichkeit ist.

1.7 Unendlichkeit = Einheit

1.7 FRAGESTELLER [Die Frage ging verloren, weil der Fragesteller zu weit vom Bandaufnahmegerät entfernt saß, um aufgenommen zu werden.]

RA Ich bin Ra. Bedenkt, wenn ihr mögt, dass das Universum unendlich ist. Dies muss noch bewiesen oder widerlegt werden, aber wir können euch versichern, dass es für eure Selbste, eure Erkenntnis, für das, was ihr die Reise der Suche nennen würdet, oder für eure Vorstellungen der Schöpfung kein Ende gibt.

Das, was unendlich ist, kann nicht Viele sein, da Vielheit ein endliches Konzept ist. Um Unendlichkeit zu erreichen, müsst ihr diese Unendlichkeit als Einheit identifizieren oder definieren; sonst hat der Begriff keinerlei Bezug oder Bedeutung. In einem Unendlichen Schöpfer gibt es nur Einheit. Ihr habt einfache Beispiele der Einheit gesehen. Ihr habt das Prisma gesehen, das alle Farben zeigt, die vom Sonnenlicht stammen. Dies ist ein vereinfachtes Beispiel der Einheit.

In Wahrheit gibt es kein Richtig oder Falsch. Es gibt keine Polarität, da alles, wie ihr sagen würdet, irgendwann wieder miteinander versöhnt wird in eurem Tanz durch den Geist/Körper/Seele-Komplex, mit dem ihr euch momentan amüsiert, indem ihr ihn auf verschiedene Weise verzerrt. Diese Verzerrung ist in keinem Fall notwendig. Sie wird von jedem von euch als eine Alternative ausgewählt, um die vollständige Einheit des Denkens zu verstehen, die alle Dinge zusammenhält.

Ihr seid[1] nicht vergleichbare oder irgendwie ähnliche Wesen oder Dinge. Ihr seid jedes Ding, jedes Wesen, jedes Gefühl, jedes Ereignis, jede Situation. Ihr seid Einheit. Ihr seid Unendlichkeit. Ihr seid Liebe/Licht, Licht/Liebe. Ihr seid. Dies ist das Gesetz des Einen.

Sollen wir dieses Gesetz in detaillierter erläutern?


[1] Wortwörtliche Übersetzung an dieser Stelle; „Ihr sprecht nicht von vergleichbaren …“