Zuerst muss der Architrav an Ort und Stelle sein

82.3 Fragesteller: Jim hat eine persönliche Frage, die nicht für die Veröffentlichung gedacht ist. Er fragt: „Es scheint, dass sich meine Ausgleichsarbeit von nebensächlicheren Belangen wie Geduld/Ungeduld dazu verlagert hat, zu lernen, mich selbst in bedingungsloser Liebe zu öffnen, mein Selbst als ganz und vollkommen zu akzeptieren, und dann mein Selbst als den Schöpfer zu akzeptieren. Falls dies eine normale Entwicklung des Fokus für Ausgleichen ist, wäre es nicht effizienter, wenn eine Person, sobald sie dies entdeckt hat, an der Akzeptanz des Selbst als Schöpfer arbeitet, anstatt nebensächlich an den zweit- und drittrangigen Ergebnissen des Nichtakzeptierens des Selbst zu arbeiten?“

architrav

Ra: Ich bin Ra. Der Begriff Effizienz hat irreführende Beiklänge. Im Kontext der Verrichtung von Arbeit in den Disziplinen der Persönlichkeit ist es im zentralen Annehmen des Selbst, um von vollerer Effizienz zu sein, zuerst recht notwendig, die Verzerrungen des Selbst zu kennen, welche das Wesen akzeptiert. Jeder Gedanke und jede Handlung müssen folglich unbedingt auf die genaue Grundlage der Verzerrungen jeglicher Reaktionen hin überprüft werden. Dieser Prozess wird zur zentraleren Aufgabe des Annehmens führen. Der Architrav[1] muss jedoch an Ort und Stelle sein, bevor die Struktur gebaut wird.

Weiterlesen

Advertisements

Zum Auffinden und Erspüren der Chakren genügt ein hängendes, symmetrisches Gewicht

58.4 Fragesteller: Welche Art von Kristall sollte dafür verwendet werden?

Ra: Ich bin Ra. Du kannst irgendein hängendes Gewicht von symmetrischer Form verwenden, denn dein Ziel ist es nicht, diese Energiezentren zu unterbrechen oder zu manipulieren, sondern lediglich, sie aufzufinden und dir darüber bewusst zu werden, wie sie sich anfühlen, wenn sie in einem ausgeglichen Zustand sind und wenn sie in einem unausgeglichenen oder blockierten Zustand sind.

Die Auferweckung des Menschen

57.24 Fragesteller: Wenn du sagst, dass die Königinnenkammer der Einweihungsplatz war …, könntest du erklären, was du damit meinst?

Ra: Ich bin Ra. Diese Frage ist eine große. Wir können, aufgrund unserer Verzerrung zum Glauben/Verständnis, dass der Prozess, den wir vor so vielen eurer Jahre angeboten haben, kein ausgeglichener war, Einweihung nicht in ihrem spezifischen Sinne beschreiben.

Ihr seid euch jedoch des Konzepts der Einweihung bewusst und versteht, dass es Zentrierung des Wesens auf die Suche nach dem Schöpfer erfordert. Wir haben gehofft, dieses Verständnis auszugleichen, indem wir das Gesetz des Einen verkündeten, das heißt, dass alle Dinge Ein Schöpfer sind. Deshalb wird der Schöpfer nicht nur in Meditation gesucht und in der Arbeit eines Eingeweihten, sondern im erfahrbaren Nexus jedes Moments.

Die Einweihung der Königinnenkammer hat mit der Aufgabe des Selbst zu solch einem Verlangen, den Schöpfer vollständig zu erkennen, zu tun, dass das gereinigte, einströmende Licht auf ausgeglichene Weise durch alle Energiezentren gezogen wird, sich in Indigo trifft und das Tor zu intelligenter Unendlichkeit öffnet. So erfährt das Wesen wahres Leben, oder wie ihr Menschen es nennt, Auferweckung.

Den Stab ergreifen und die ausgeglichenere Route nehmen

55.17 Fragesteller: Funktioniert diese Heilungsarbeit so, dass, indem die Energiezentren auf solche Weise beeinflusst werden, dass sie deblockiert werden, die sieben Körper, die sie erzeugen, perfektioniert werden, und deshalb das Wesen, das geheilt wird, ins richtige Gleichgewicht bringen?

Ra: Ich bin Ra. Dieses Wesen wird müde. Wir müssen kurz antworten und stellen einfach fest, dass die verzerrte Konfiguration der Energiezentren vorübergehend unterbrochen werden soll, und dann demjenigen, der geheilt werden soll, die Gelegenheit präsentiert wird, den Stab zu ergreifen, die ausgeglichene Route zu nehmen und daher mit stark verringerten Verzerrungen zu Erkrankung von Geist, Körper und Seele zu gehen.

Der katalytische Effekt der aufgeladenen Atmosphäre und des Kristalls, der durch den Heiler gerichtet wird, muss in die Betrachtung als integrale Teile dieses Prozesses mit einbezogen werden, da das Zurückbringen des Wesens, nachdem die Neuorganisations-Möglichkeiten angeboten wurden, zu einer Konfiguration der bewussten Wahrnehmung ohne der Anwesenheit und des gerichteten Willens des Heilers nicht erfolgreich erreicht werden würde. Gibt es irgendwelche kurzen Fragen, bevor wir dieses Instrument verlassen?

Heilung mit Licht in der Pyramide

55.16 Fragesteller: Warum hat die Königskammer die verschiedenen kleinen Räume über sich?

Ra: Ich bin Ra. Dies wird die letzte volle Frage dieser Arbeit sein.

Wir müssen diese Frage allgemeiner ansprechen, um deine spezifische Frage zu erläutern. Die Positionierung des zu heilenden Wesens ist so, dass die Lebensenergien, wenn du [so] willst, in einer Position sind, die kurz durch Licht unterbrochen oder durchkreuzt werden kann. Dieses Licht kann dann, durch den Katalyst des Heilers mit dem Kristall, die Aura-Kräfte, wie du die verschiedenen Energiezentren nennen kannst, auf eine solche Weise manipulieren, dass falls das zu heilende Wesen es so will, Korrekturen stattfinden können. Dann wird das Wesen wieder durch sich selbst beschützt, nun weniger verzerrt und in der Lage, seinen Weg zu gehen.

Der Prozess, mit dem dies getan wird, beinhaltet, dass das zu heilende Wesen in ein Gleichgewicht gebracht wird. Dies beinhaltet Temperatur, barometrischer Druck und die elektrisch aufgeladene Atmosphäre. Die ersten beiden Anforderungen werden durch das System der Kamine kontrolliert.

Die fundamentale Lehre aller materiellen Existenzebenen: In der Einheit liegt das Licht.

52.11 Fragesteller: Danke dir. Nur ein kleiner Punkt, der mich beschäftigt hat, nicht wirklich wichtig.

Gut, gibt es dann, vom Standpunkt eines Individuums aus, das dem Pfad des Dienstes an Anderen aus unserer gegenwärtigen Position in dritter Dichte folgen möchte – gibt es irgendetwas von Bedeutung, außer den Disziplinen der Persönlichkeit, Erkenntnis des Selbst und Stärkung des Willens?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist Methode. Dies ist nicht das Herz. Lass uns das Herz von Evolution untersuchen.

Lasst uns daran erinnern, dass wir alle eins sind. Dies ist das große Lern/Lehren. In dieser Einheit liegt Liebe. Dies ist ein großes Lern/Lehren. In dieser Einheit liegt Licht. Dies ist die fundamentale Lehre aller Ebenen der Existenz in Materialisation. Einheit, Liebe, Licht und Freude; dies ist das Herz der Evolution der Seele.

Die zweitwichtigsten Lektionen werden in Meditation und in Dienst gelernt/gelehrt. An einem [gewissen] Punkt ist der Geist/Körper/Seele-Komplex durch diese zentralen Gedanken oder Verzerrungen so reibungslos aktiviert und ausgeglichen, dass die Techniken, die du erwähnt hast, recht bedeutend werden. Das Universum, auch wenn sein Mysterium ungebrochen, ist eins. Beginne und ende immer im Schöpfer, nicht in Methode.

Erfahrung ausdrücken, um vollen Nutzen aus dem Katalyst zu ziehen

42.10 Fragesteller: Wie kann eine Person herausfinden, wenn sie in einer emotional aufgeladenen Situation unbeeinflusst ist, ob sie den Fluss der Emotionen unterdrückt, oder ob sie im Gleichgewicht ist und wirklich unbeeinflusst?

Ra: Ich bin Ra. Wir haben zu diesem Punkt gesprochen. Deswegen werden wir kurz wiederholen, dass keine Situation für ein ausgeglichenes Wesen eine emotionale Ladung enthält, sondern einfach eine Situation wie jede andere ist, in der das Wesen eine Gelegenheit, von Dienst zu sein, beobachten kann oder nicht. Je näher ein Wesen dieser Einstellung kommt, desto näher ist das Wesen [seinem] Gleichgewicht. Du magst bemerken, dass wir nicht empfehlen, Reaktionen auf katalytische Situationen zurückzudrängen oder zu unterdrücken, außer wenn solche Reaktionen ein Hindernis wären, das nicht in Einklang mit dem Gesetz des Einen zu einem Anderen-Selbst steht. Es ist weitaus besser, der Erfahrung zu erlauben, sich selbst auszudrücken, damit das Wesen volleren Nutzen aus diesem Katalyst ziehen kann.