Erweiterung von freiem Willen vom Zentrum der Milchstraße aus

78.8 Fragesteller: Ok. Danke dir. Ich werde zu einer früheren Zeit, wenn du es so nennst, in der Evolution zurückgehen, um zu versuchen, eine sehr fundamentale Basis für einige der Konzepte zu etablieren, welche die Grundlage von allem zu sein scheinen, was wir hier erleben, damit wir die Grundlage unserer Evolution vollständiger untersuchen können.

Ich nehme an, dass, in unserer Milchstraßen-Galaxie (das heißt, der großen Galaxie mit Milliarden von Sternen, in der wir uns befinden), dass die Entwicklung von Evolution vom Zentrum aus fort zum Rand ging, und dass in der frühen Evolution dieser Galaxie die erste Verzerrung nicht über die Sub-Logoi [hinaus] verlängert wurde, einfach weil es nicht gedacht oder konzipiert wurde, und dass diese Erweiterung der ersten Verzerrung, welche die Polarisierung, die wir erfahren, erschuf, etwas war, das zu dem, was wir eine spätere Zeit nennen würden, geschah, oder während sich die Evolution nach außen vom Zentrum der Galaxie aus fortentwickelte. Liege ich mit dieser Aussage irgendwie richtig?

Ra: Ich bin Ra. Das ist richtig.

40.3 Der nächste Strahl färbt den jetzigen Stück für Stück ein

Fragesteller: Danke dir. Ich habe mich auch gefragt, ob die erste Dichte irgendwie mit der Farbe Rot korrespondiert, die zweite mit der Farbe Orange, die dritte mit der Farbe Gelb und durch die Dichtestufen so weiter, die vielleicht auf solche Weise mit den Farben korrespondieren, dass die grundlegende Schwingung, die das Photon bildet, das den Kern aller atomaren Teilchen bildet, in Beziehung steht zu dieser Farbe in der Dichte, und dass diese Schwingung zur zweiten, dritten und vierten Dichte aufsteigen würde, entsprechend der Erhöhung in der Schwingung der Farben. Ist dies auf irgendeine Weise korrekt?

Ra: Ich am Ra. Dies ist richtiger als du es ausgedrückt hast. Erstens, du hast Recht mit der Annahme eines Quantums, wenn du so magst, als die Natur jeder Dichte und weiter richtig ist die Annahme, dass diese Quanten als von einer Schwingungsnatur angesehen werden können, die mit Farbe korrespondiert, wie ihr dieses Wort versteht. Es ist jedoch auch wahr, wie du vermutet aber nicht gefragt hast, dass jede Dichte aus dem metaphysischen Eigenschaftskomplex ihres Strahls ist. In der ersten Dichte ist der erste Strahl die Basis für alles, was kommen soll. In zweiter Dichte ist der orange Strahl der Strahl der Bewegung und des Wachstums des Individuums, der zum gelben Strahl der Selbst-bewussten Manifestationen einer sowohl sozialen als auch individuellen Natur strebt; entsprechend so in der dritten Dichte, und so weiter, indem jede Dichte grundsätzlich ihr Strahl plus die Anziehungen des folgenden Strahls ist, der sie in [ihrer] Evolution vorwärts zieht und bis zu einem gewissen Grad die Hauptfarbe dieser Dichte färbt oder schattiert.

40.2 Spiralgalaxien und weiße Zwerge

Fragesteller: Unsere Astronomen haben bemerkt, dass das Licht aus Spiralgalaxien ungefähr sieben Mal weniger ist, als es von ihren Berechnungen dessen, was ihre Masse ist, her sein sollte. Ich habe mich einfach gefragt, ob das an der Steigerung der spirituellen Masse in den Galaxien in den, wie wir sie nennen, weißen Zwerg-Sternen, liegt?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist grundsätzlich richtig und ist ein Teil des Weges oder des Prozesses des Kreislaufs der Schöpfung.

Sind Sonnen negativ oder positiv polarisiert?

29.10 FRAGESTELLER Okay. Haben die Sub-Logos, so wie unsere Sonne, hat irgendeiner davon – in unserer großen Galaxie – haben sie eine metaphysische Polarität, sagen wir, positiv oder negativ, so wie wir diesen Begriff verwendet haben?

RA Ich bin Ra. So wie ihr diesen Begriff verwendet, ist es nicht. Wesen in der planetaren Ebene haben durch die Verwendung des freien Willens die Kraft intelligenter Unendlichkeit und durchlaufen die Bewegungen des Seins. Die Polarität ist deshalb nicht so, wie ihr Polarität versteht. Erst wenn die planetare Sphäre damit beginnt, harmonisch mit Geist/Körper-Komplexen, und insbesondere mit Geist/Körper/Seele-Komplexen, zu interagieren, nehmen planetare Sphären Verzerrungen aufgrund der Gedankenkomplexe der Wesen, die mit dem planetaren Wesen interagieren, an.

Die Schöpfung des Einen Unendlichen Schöpfers besitzt nicht die Polarität, von der du sprichst.

Unser Planet – auch ein Sub-Sub-Logos?

29.9 FRAGESTELLER Dann wäre der Planet, auf dem wir hier weilen, eine Form von Sub-Sub-Logos. Ist das richtig?

RA Ich bin Ra. Ein planetares Wesen wird nur dann so als Logos bezeichnet, wenn es auf harmonische Weise mit Wesen oder Geist/Körper-Komplexen auf seiner Oberfläche oder in seinem elektromagnetischen Feld arbeitet.

Die Möglichkeit der Logos-Unterdifferenzierung

28.11 FRAGESTELLER Könntest du mir erklären, was du mit einem scheinbaren Paradoxon meinst?

RA Ich bin Ra. Man würde annehmen, dass wenn ein Logos die Wege intelligenter Energie für ein großes System erschafft, es dann nicht die Notwendigkeit oder Möglichkeit der weiteren Unter-Logos-Differenzierung gäbe. In [gewissen] Grenzen ist jedoch genau dies der Fall, und es ist scharfsichtig, dass dies gesehen wurde.

Weitere Individualisierungen nach dem Logos

28.10 FRAGESTELLER Nun, da es viele individualisierte Teile des Bewusstseins in dieser linsenförmigen Galaxie gibt, unterteilte sich dieser Logos dann in weitere Individualisierungen von Bewusstsein, um diese Bewusstseine zu schaffen oder um sich in diese Bewusstseine aufzuteilen?

RA Ich bin Ra. Du bist scharfsichtig. Dies ist ebenfalls richtig, auch wenn ein scheinbares Paradoxon.

Die Milchstraße ist die Schöpfung eines einzelnen Logos

28.9 FRAGESTELLER Was du damit sagst, ist, dass das linsenförmige Sternensystem, das wir eine Galaxie nennen, in der wir uns mit ungefähr 250 Milliarden anderen Sonnen wie unserer eigenen befinden, von einem einzigen Logos erschaffen wurde. Ist dies korrekt?

RA Ich bin Ra. Dies ist korrekt.

1280px-ESO_-_Milky_Way

Fotomosaik des gesamten Milchstraßenbandes

(Quelle: ESO/S. Brunier)

Unser Logos: 250 Milliarden Sternensysteme

28.8 FRAGESTELLER Lass uns als ein Beispiel den Planeten nehmen, auf dem wir jetzt sind. Kannst du mir sagen, wie viel der Schöpfung vom gleichen Logos erschaffen wurde, der diesen Planeten erschaffen hat?

RA Ich bin Ra. Dieser planetare Logos ist ein starker Logos, der näherungsweise zwei Hundert fünfzig Milliarden [250.000.000.000] eurer Sternensysteme für Seine Schöpfung erzeugt hat. Die, sagen wir, Gesetze oder physikalischen Wege dieser Schöpfung werden deshalb konstant bleiben.