Positive und negative Arbeit im Bewusstsein in der 4. und 5. Dichte

48.6 Fragesteller: Danke dir. Das hat es ziemlich gut aufgeklärt. Ein sehr wichtiger Punkt. Kannst du mir erklären, wie positive und negative Polarisierungen in vierter und fünfter Dichte verwendet werden, um Arbeit im Bewusstsein zu erzeugen?

Ra: Ich bin Ra. Es gibt sehr wenig Arbeit im Bewusstsein in vierter und fünfter Dichte, verglichen mit der Arbeit, die in dritter Dichte getan wird. Die Arbeit, die in der positiven vierten Dichte ausgeführt wird, ist die Arbeit, bei der der positive soziale Erinnerungskomplex, der sich durch langsame Stadien hindurch harmonisch selbst integriert hat, hingeht, um jene mit weniger positiver Orientierung zu unterstützen, die ihre Hilfe suchen. Ihr Dienst ist deshalb ihre Arbeit, und durch diese Dynamik zwischen dem sozialen Selbst und dem Anderen-Selbst, das das Objekt der Liebe ist, werden immer größere und größere Intensitäten der Erkenntnis oder der Barmherzigkeit erreicht. Diese Intensität hält an, bis die richtige Intensität des Lichts willkommen geheißen werden kann. Dies ist die Ernte der vierten Dichte.

Innerhalb der positiven vierten Dichte gibt es kleine Mengen an Katalyst einer spirituellen und mentalen Komplex-Verzerrung. Dies geschieht während des Prozesses der Harmonisierung bis zum Grad der Bildung des sozialen Erinnerungskomplexes. Dies sorgt für das Erscheinen von einigen kleinen Katalysten und Arbeit, aber die große Arbeit der vierten Dichte liegt im Kontakt zwischen dem sozialen Selbst und weniger polarisiertem Anderen-Selbst.

In der negativen vierten Dichte wird viel Arbeit während des Kampfes um Positionen verrichtet, was der Phase des soziales Erinnerungskomplexes vorausgeht. Es gibt Gelegenheiten, durch Kontrolle Anderer-Selbste negativ zu polarisieren. Während der Phase des sozialen Erinnerungskomplexes der negativen vierten Dichte ist die Situation die gleiche. Die Arbeit findet statt, indem sich das soziale Selbst zum weniger polarisierten Anderen-Selbst ausstreckt, um bei der negativen Polarisierung zu helfen.

In positiver und negativer fünfter Dichte ist das Konzept von Arbeit, die durch einen Potenzialunterschied verrichtet wird, nicht besonders hilfreich, da fünfte-Dichte-Wesen wieder intensivieren anstatt zu potenzieren.

Im Positiven nutzt der fünfte-Dichte-Komplex sechste-Dichte-Lehr/Lerner, um die weiter erleuchteten Erkenntnisse der Einheit zu studieren und wird so mehr und mehr weise. Positive soziale Erinnerungskomplexe der fünften Dichte werden oft wählen, ihren Dienst an Anderen in zwei Wege zu trennen: erstens, dem Aussenden von Licht zur Schöpfung; zweitens, dem Senden von Gruppen, um als Instrumente des Lichts von Hilfe zu sein, wie jene, mit denen ihr durch Kanäle vertraut seid.

In der negativen fünften Dichte ist der Dienst am Selbst extrem intensiv geworden, und das Selbst ist geschrumpft oder hat sich verdichtet, so dass die Dialoge mit Lehr/Lernern ausschließlich dafür genutzt werden, Weisheit zu intensivieren. Es gibt sehr, sehr wenige Wanderer der negativen fünften Dichte, denn sie fürchten das Vergessen. Es gibt sehr, sehr wenige Orion-Mitglieder der fünften Dichte, da sie keinen Wert mehr in Anderen-Selbsten sehen.

Werbeanzeigen

27.6 Der Rhythmus der Realität von intelligenter Unendlichkeit

27.6  Fragesteller: Ich würde das Konzept der Arbeit gerne etwas vertiefen. In der newtonschen Physik ist [das] Konzept der Arbeit das, was wir eine Kraft nennen, die sich durch den Raum bewegt; sie ist das Produkt von Kraft und Distanz, so wie wir es messen. Ich nehme an, dass die Arbeit, von der du sprichst, ein viel breiterer Begriff ist, der möglicherweise Arbeit im Bewusstsein mit einschließt. Liege ich damit richtig?

Ra: Ich bin Ra. So wie wir diesen Begriff verwenden, ist er universal in [seiner] Anwendung. Intelligente Unendlichkeit besitzt einen Rhythmus oder Fluss wie der eines riesigen Herzens, beginnend mit der Zentralsonne, wie ihr euch dies denken oder vorstellen würdet; die Existenz des Flusses, unausweichlich wie eine Gezeitenströmung des Seins ohne Polarität, ohne Endlichkeit; das gewaltige und stille All, auswärts schlagend, auswärts, sich auswärts und einwärts konzentrierend, bis die Fokussierungen vollständig sind. Die Intelligenz oder das Bewusstsein der Fokussierungen haben [dann] einen Zustand erreicht, in dem ihre, sagen wir, spirituelle Natur oder Masse sie nach innen, nach innen ruft, nach innen, bis alles vereinigt ist. Dies ist der Rhythmus der Realität, wie du es genannt hast.