41.10 Nichts Zufälliges in der Evolution entlang des sich aufwärts drehenden Lichts

Fragesteller: Wenn die erste Dichte gebildet wird, haben wir Feuer, Luft, Erde und Wasser. Ab irgendeinem Zeitpunkt gibt es dann die erste Bewegung oder Individuation von Leben in einen Bewusstseinsanteil hinein, der sich selbst bewegen kann. Könntest du den Vorgang seiner Erschaffung beschreiben und welche Art von Energiezentrum er hat?

Ra: Ich bin Ra. Die erste Dichte, oder Dichte des roten Strahls, ist für die Bedingungen, die den Funken der Bewusstheit fördern, wie ihr es nennen mögt, nicht in der richtigen Schwingung, auch wenn sie zu Wachstum hin angezogen wird. Wenn sich die Schwingungsenergien von Rot zu Orange bewegen, verhält sich die Schwingungsumgebung so, dass jene chemischen Substanzen, die zuvor inaktiv waren, dazu stimuliert werden, sich auf solche Weise zu verbinden, dass Liebe und Licht die Funktion des Wachstums begründen.

Die Vermutung, die du vorher hinsichtlich einzelliger Lebewesen wie dem polymorphen Dinoflagellat angestellt hast, ist richtig. Der Mechanismus besteht in der Anziehung von sich aufwärts drehendem Licht. Es gibt dabei, oder bei irgendeinem anderen Teil der Evolution, nichts Zufälliges.

Werbeanzeigen

41.8 Der Logos besitzt den Plan aller Dichtestufen der Oktave in potenzieller Vollendung

Fragesteller: Wenn die erste Dichte gebildet wird, dann … Ich werde eine Aussage meines Verständnisses machen und wenn du mich korrigieren würdest, werde ich … Ich sehe intuitiv die erste Dichte, wie sie von einem Energiezentrum geformt wird, das ein Wirbel ist. Dieser Wirbel erzeugt dann diese drehenden Bewegungen, die ich bereits erwähnt habe, des Lichts, Schwingung, die Licht ist, das dann beginnt, sich in die Materialien der ersten Dichte zu verdichten. Ist das richtig?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist richtig, soweit wie dein Schlussfolgern dich gebracht hat. Man sollte jedoch herauszustellen, dass der Logos den Plan aller Dichtestufen der Oktave in potenzieller Vollendung besitzt, bevor das Raum/Zeit-Kontinuum in erster Dichte betreten wird. Deshalb existieren die Energiezentren, bevor sie manifestiert sind.

41.7 Die Sonne ist aus der ganzen Oktave

Fragesteller: Danke dir. Was ich nun gerne tun würde, wäre zu untersuchen, was passiert, wenn sich die erste Dichte bildet, und wie Energiezentren anfangs in Lebewesen geformt werden. Lass mich dich zuerst fragen, ob es irgendeinen Sinn macht, dich zu fragen, ob die Sonne selbst eine Dichte hat, oder ist sie alle Dichtegrade?

Ra: Ich bin Ra. Der Sub-Logos ist aus der ganzen Oktave und ist kein Wesen, das die Lern/Lehren der Wesen wie ihr selbst, erfährt.

37.6 Das höhere Selbst ist ein Geschenk der zukünftigen Selbstheit

Fragesteller: In diesem Fall werden wir mit den Fragen weitermachen, die wir von der letzten Sitzung her haben. Du sagtest, dass jedes Wesen der dritten Dichte ein höheres Selbst in der sechsten Dichte besitzt, das sich nach Bedarf zum Geist/Körper/Seele-Komplex des Wesens bewegt. Entwickelt sich dieses höhere Selbst auch in einem Wachstum durch die Dichtestufen, beginnend mit der ersten Dichte, und hat jedes höhere Selbst ein entsprechendes höheres Selbst, das in Dichtestufen jenseits dessen fortgeschritten ist?

Ra: Ich bin Ra. Dieses Konzept zu vereinfachen ist unsere Absicht. Das höhere Selbst ist eine Manifestation, die dem späten Geist/Körper/Seele-Komplex der sechsten Dichte als Geschenk von seiner zukünftigen Selbstheit gegeben wird. Die letzte Handlung der mittleren siebten Dichte, vor der Hinwendung zur Allheit des Schöpfers und dem Gewinnen von spiritueller Masse, ist es, diese Ressource dem sechsten-Dichte-Selbst zu geben, indem es sich im Strom der Zeit bewegt, wie ihr Zeit messt.

Dieses Selbst, der Geist/Körper/Seele-Komplex der späten sechsten Dichte, hat dann die Ehre/Pflicht, sowohl die Erfahrungen seiner gesamten Lebensbank oder Erinnerung der erfahrenen Handlungen und Aktionen, als auch die Ressource der Geist/Körper/Seele-Komplex-Totalität, die als eine Art der unendlich komplexen Gedankenform zurückgelassen wird, zu nutzen.

Auf diese Weise kannst du dein Selbst, dein höheres Selbst oder die Überseele und deine Geist/Körper/Seele-Komplex-Totalität als drei Punkte in einem Kreis betrachten. Der einzige Unterschied ist der eures Zeit/Raum-Kontinuums. Alle sind das gleiche Wesen.

30.14 Die metaphysische Geschichte der Planeten unseres Sonnensystems

30.14 Fragesteller: Danke dir. Kannst du mir einen kurzen Abriss über die Geschichte der metaphysischen Prinzipien der Entwicklung jedes unserer Planeten im Sonnensystem und ihrer Funktion in Bezug auf die Evolution von Lebewesen geben?

Ra: Ich bin Ra. Wir werden dir nur von den Planeten eine metaphysische Beschreibung geben, auf denen die Erfahrung individueller Geist/Körper/Seele-Komplexe gemacht wurde, wird oder werden wird. Die anderen Sphären kannst du als einen Teil des Logos verstehen.

Wir nehmen diejenige, die als Venus bekannt ist. Diese planetare Sphäre war von einer schnellen Evolution. Sie ist unsere ursprüngliche Erde, und die Schnelligkeit des [Fortschritts] der Geist/Körper/Seele-Komplexe auf ihrer Oberfläche lag an [der] harmonischen Zusammenwirkung.

Auf dem Wesen, das euch als Mars bekannt ist, wurde dieses Wesen, wie du schon besprochen hast, mitten in dritter Dichte gestoppt und war deshalb aufgrund des Mangels an günstigen Bedingungen auf der Oberfläche nicht in der Lage, die Entwicklung fortzuführen. Dieser Planet wird für einige eurer Raum/Zeit-Millennien Heilung unterlaufen.

Der Planet, auf dem ihr weilt, hat eine metaphysische Geschichte, die euch gut bekannt ist und du magst darüber Fragen stellen, wenn du möchtest. Wir haben jedoch [bereits] zu einem großen Grad über dieses Thema gesprochen.

Der Planet, der als Saturn bekannt ist, hat eine große Affinität zur unendlichen Intelligenz und wird deshalb in seinen magnetischen Feldern des Zeit/Raums von jenen bewohnt, die sich wünschen, euer System zu beschützen.

Das planetare Wesen, das euch als Uranus bekannt ist, bewegt sich langsam durch die erste Dichte und hat das Potenzial, sich durch alle Dichtestufen zu bewegen.

30.5 Im einfachsten Jota existiert der Eine Unendliche Schöpfer

30.5 Fragesteller: Ich würde gerne wissen, wie die Geist/Körper/Seele-Komplexe entstehen. Wie, wenn wir soweit zurückgehen wie nötig, ent… – Entstehen sie, indem Seele Geist formt und Geist Körper formt? Kannst du mir das erklären?

Ra: Ich bin Ra. Wir bitten dich, zu bedenken, dass du versuchst, Evolution nachzuzeichnen. Diese Evolution beginnt, wie wir früher beschrieben haben, mit dem Bewusstsein in erster Dichte, ohne Bewegung, ein zufälliges Ding. Ob du dies Geist- oder Körper-Komplex nennst, ist eine Frage der Semantik. Wir nennen es Geist/Körper/Seele-Komplex, weil wir immer anerkennen, dass im einfachsten Jota dieses Komplexes der Eine Unendliche Schöpfer existiert; dieser Geist/Körper-Komplex entdeckt dann in zweiter Dichte das Wachsen und die Hinwendung zum Licht, wodurch das erwacht, was du den spirituellen Komplex nennen kannst, der die spiralförmige Aufwärtsbewegung zur Liebe und zum Licht des Unendlichen Schöpfers verstärkt.

Das Hinzufügen dieses Seele-Komplexes, wenn auch eher scheinbar als real, da er als Potenzial von Beginn der Raum/Zeit an existiert hat, vervollkommnet sich selbst durch den Abschluss in die dritte Dichte. Wenn der Geist/Körper/Seele-Komplex sich der Möglichkeit des Dienstes am Selbst oder am Anderen-Selbst bewusst wird, wird der Geist/Körper/Seele-Komplex aktiviert.