33.14 Der wichtigste Katalyst in dritter Dichte ist Anderes-Selbst

33.14 Fragesteller: OK. [Was] ich gerne hätte, wäre, dass du alle Hauptmechanismen auflistest, die dafür gedacht sind, katalytische Erfahrung zur Verfügung zu stellen, die keine Interaktion mit Anderem-Selbst beinhalten. Dies ist der erste Teil der Frage, die ich stellen werde.

Ra: Ich bin Ra. Wir verstehen aus dieser Frage, dass du verstehst, dass der Hauptmechanismus für katalytische Erfahrung in dritter Dichte Anderes-Selbst ist. Die Liste von anderen katalytischen Einflüssen: erstens, das Universum des Schöpfers; zweitens, das Selbst.

33.13 Vorrang durch Reife auch für den negativen Weg

33.13 Fragesteller: Wird dieses Vorrang-durch-Reife-System auch für Dienst-am-Selbst verwendet, um auf dieser Seite erntereif zu werden?

Ra: Ich bin Ra. Das ist richtig. Du kannst jetzt noch eine weitere volle Frage stellen.

33.12 Vorrangige Inkarnation bei Aussicht auf eine erfolgreiche Ernte

33.12 Fragesteller: Danke dir. Da wir dem Ende dieses Hauptzyklus näher kommen, mag es für die Menschen eine erhöhte Menge an Katalyst geben. Ich frage mich, falls die planetaren Schwingungen in gewissem Maße nicht zu den Schwingungen der vierten Dichte passen und die Menge an katalytischen Situationen gesteigert wird, ob dies eine etwas größere Polarisierung erzeugt, was aufgrund dieses Auslösers zu einer leicht erhöhten, positiven Ernte führt, und auf die gleiche Weise eine etwas größere negative Polarisierung erzeugen und zu einer leicht erhöhten negativen Ernte führen wird – durch diesen Mechanismus des Übergangs, der unglücklicherweise etwas katalytischer ist, als er wäre, wenn der Planet einen höheren Zustand des Bewusstseins erreicht hätte? Ist dem so?

Ra: Ich bin Ra. Die Frage muss in zwei Teilen beantwortet werden. Erstens, die planetaren Katastrophen, wie du sie nennen magst, sind eher ein Symptom der schwierigen Ernte als ein bewusst programmierter Auslöser für Ernte. Deshalb beschäftigen wir uns selbst nicht damit, denn es ist zufällig in Bezug auf bewussten Katalyst, wie wir ihn zur Verfügung stellen.

Der zweite Teil ist dies: Die Resultate des zufälligen Katalysten dessen, was ihr die Erdveränderungen nennt, sind auch zufällig. Deswegen mögen wir Wahrscheinlichkeit/Möglichkeits-Wirbel sehen, die zum Positiven oder Negativen gehen. Es wird jedoch sein, wie es sein wird. Die wahren Gelegenheiten für bewussten Katalyst sind nicht eine Funktion der Erdveränderungen, sondern ein Ergebnis des Vorrang-durch-Reife-Systems von Inkarnationen, das zum Zeitpunkt der Ernte jene in Inkarnationen gesetzt hat, deren Chancen, Lebenserfahrungen zu nutzen, um erntereif zu werden, am besten sind.

33.11 Jesus lieferte sich selbst aus, um andere zu beschützen.

33.11 Fragesteller: Dieser Spielfilm hat diesen Punkt herausgearbeitet, von dem wir gesprochen haben. Und die Person, der Colonel, musste an diesem Punkt eine Entscheidung treffen. Ich habe mich in Bezug auf Polarität über seine Polarisierung gefragt. Er hätte entweder vor den, man könnte sagen, negativen Kräften kuschen können, aber er entschied sich stattdessen dazu, seinen Freund zu verteidigen. Ist es dir möglich einzuschätzen, was stärker positiv polarisiert ist: das positiv orientierte Wesen zu verteidigen oder die Unterdrückung durch die negativ orientierten Wesen zu erlauben? Kannst du dies beantworten?

Ra: Ich bin Ra. Diese Frage betrifft die vierte Dichte als auch eure eigene, und ihre Antwort mag am besten in den Handlungen des Wesens genannt Jehoshua, den ihr Jesus nennt, gesehen werden. Dieses Wesen sollte von seinen Freunden aus verteidigt werden. Das Wesen erinnerte seine Freunde daran, das Schwert wegzustecken. Das Wesen lieferte sich dann selbst aus, um hingerichtet zu werden. Der Impuls, das geliebte Andere-Selbst zu beschützen ist einer, der die vierte Dichte hindurch bestehen bleibt, eine Dichte, in der Mitgefühl im Überfluss vorhanden ist. Mehr als das können wir nicht und brauchen wir nicht zu sagen.

33.9 Wer seine Erfahrungen selbst programmiert, kann die Zahl und Intensität der Lektionen wählen.

33.9 Fragesteller: Ja, das tue ich. Dann werde ich daraus das Konzept ableiten, das etwas schwieriger ist, weil, wie du bereits erklärt hast, es selbst in der positiven vierten Dichte das Konzept der Verteidigungsmaßnahmen gibt, aber über der vierten Dichte das Konzept der Verteidigungsmaßnahmen nicht verwendet wird. Das Konzept der Verteidigungsmaßnahmen und [kichern] Offensiv-Aktionen sind in dieser, unserer gegenwärtigen Erfahrung sehr stark in Verwendung.

Ich nehme an, dass wenn ein Wesen stark genug in seinem Denken in einem positiven Sinn polarisiert ist, werden Verteidigungsmaßnahmen nicht nötig sein, weil die Gelegenheit, Verteidigungsmaßnahmen zu ergreifen, für das Wesen nie entstehen wird. Ist das richtig?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist unwissbar. In jedem Fall kann ein Wesen, wie wir gesagt haben, das in der Lage ist, Erfahrungen zu programmieren, die Zahl und die Intensität der zu lernenden Lektionen wählen. Es ist möglich, dass ein extrem positiv orientiertes Wesen für sich selbst Situationen programmiert, mit denen es die Fähigkeiten des Selbst überprüft, Verteidigungsmaßnahmen zu unterlassen, sogar bis zum Punkt des körperlichen Todes von Selbst oder Anderem-Selbst. Dies ist eine intensive Lektion, und es ist nicht bekannt, sagen wir, was Wesen programmiert haben. Wir können, wenn wir möchten, diese Programmierung lesen. Dies ist jedoch ein Übergriff, und wir entscheiden uns, dies nicht zu tun.

33.8 Die Polarisierung ist die Ursache der Wahrnehmungen, die ein Wesen hervorbringt

33.8 Fragesteller: Danke dir. Daraus würde ich dann die Vermutung ableiten, würde ich sagen, dass die Orientierung im Geist des Wesens das Einzige ist, das überhaupt von Konsequenz ist. Der physische Auslöser, den es erlebt, unabhängig davon, was um das Wesen herum geschieht, wird eine strikte Funktion seiner Orientierung im Geist sein. Ich werde ein Beispiel geben [Beispiel entfernt], dies ist eine Aussage der Orientierung im Geist, die den Auslöser steuert. Stimmt das?

Ra: Ich bin Ra. Aufgrund der erheblichen Menge an Verzerrung, die jedes Sprichwort erfahren hat, bevorzugen wir es, keine gut bekannten Beispiele, Redensarten oder Sprichwörter in unserer Kommunikation zu verwenden. Deswegen können wir den ersten Teil deiner Frage beantworten und bitten dich, das Beispiel zu entfernen. Es ist nach unserem besten Wissen vollkommen wahr, dass die Orientierung oder Polarisierung des Geist/Körper/Seele-Komplexes die Ursache der Wahrnehmungen ist, die von jedem Wesen hervorgebracht werden. Auf diese Weise kann [zum Beispiel] eine Szene in eurem Lebensmittelgeschäft beobachtet werden. Das Wesen vor [einem] Selbst mag ohne ausreichende finanzielle Mittel sein. Ein Wesen mag dann diese Gelegenheit nutzen, um zu stehlen. Ein anderes mag diese Gelegenheit nutzen, um sich selbst als Versager zu fühlen. Ein anderes mag unbekümmert die am wenigsten wichtigen Dinge wegnehmen, zahlen, wofür es kann, und wieder seinen Dingen nachgehen. Der Beobachter hinter diesem Selbst mag Mitleid empfinden, mag es als eine Beleidigung ansehen, neben einer verarmten Person zu stehen, mag Großzügigkeit empfinden, mag Gleichgültigkeit fühlen.

Siehst du nun die Analogien auf eine geeignetere Art und Weise?