33.11 Jesus lieferte sich selbst aus, um andere zu beschützen.

33.11 Fragesteller: Dieser Spielfilm hat diesen Punkt herausgearbeitet, von dem wir gesprochen haben. Und die Person, der Colonel, musste an diesem Punkt eine Entscheidung treffen. Ich habe mich in Bezug auf Polarität über seine Polarisierung gefragt. Er hätte entweder vor den, man könnte sagen, negativen Kräften kuschen können, aber er entschied sich stattdessen dazu, seinen Freund zu verteidigen. Ist es dir möglich einzuschätzen, was stärker positiv polarisiert ist: das positiv orientierte Wesen zu verteidigen oder die Unterdrückung durch die negativ orientierten Wesen zu erlauben? Kannst du dies beantworten?

Ra: Ich bin Ra. Diese Frage betrifft die vierte Dichte als auch eure eigene, und ihre Antwort mag am besten in den Handlungen des Wesens genannt Jehoshua, den ihr Jesus nennt, gesehen werden. Dieses Wesen sollte von seinen Freunden aus verteidigt werden. Das Wesen erinnerte seine Freunde daran, das Schwert wegzustecken. Das Wesen lieferte sich dann selbst aus, um hingerichtet zu werden. Der Impuls, das geliebte Andere-Selbst zu beschützen ist einer, der die vierte Dichte hindurch bestehen bleibt, eine Dichte, in der Mitgefühl im Überfluss vorhanden ist. Mehr als das können wir nicht und brauchen wir nicht zu sagen.

33.9 Wer seine Erfahrungen selbst programmiert, kann die Zahl und Intensität der Lektionen wählen.

33.9 Fragesteller: Ja, das tue ich. Dann werde ich daraus das Konzept ableiten, das etwas schwieriger ist, weil, wie du bereits erklärt hast, es selbst in der positiven vierten Dichte das Konzept der Verteidigungsmaßnahmen gibt, aber über der vierten Dichte das Konzept der Verteidigungsmaßnahmen nicht verwendet wird. Das Konzept der Verteidigungsmaßnahmen und [kichern] Offensiv-Aktionen sind in dieser, unserer gegenwärtigen Erfahrung sehr stark in Verwendung.

Ich nehme an, dass wenn ein Wesen stark genug in seinem Denken in einem positiven Sinn polarisiert ist, werden Verteidigungsmaßnahmen nicht nötig sein, weil die Gelegenheit, Verteidigungsmaßnahmen zu ergreifen, für das Wesen nie entstehen wird. Ist das richtig?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist unwissbar. In jedem Fall kann ein Wesen, wie wir gesagt haben, das in der Lage ist, Erfahrungen zu programmieren, die Zahl und die Intensität der zu lernenden Lektionen wählen. Es ist möglich, dass ein extrem positiv orientiertes Wesen für sich selbst Situationen programmiert, mit denen es die Fähigkeiten des Selbst überprüft, Verteidigungsmaßnahmen zu unterlassen, sogar bis zum Punkt des körperlichen Todes von Selbst oder Anderem-Selbst. Dies ist eine intensive Lektion, und es ist nicht bekannt, sagen wir, was Wesen programmiert haben. Wir können, wenn wir möchten, diese Programmierung lesen. Dies ist jedoch ein Übergriff, und wir entscheiden uns, dies nicht zu tun.

33.8 Die Polarisierung ist die Ursache der Wahrnehmungen, die ein Wesen hervorbringt

33.8 Fragesteller: Danke dir. Daraus würde ich dann die Vermutung ableiten, würde ich sagen, dass die Orientierung im Geist des Wesens das Einzige ist, das überhaupt von Konsequenz ist. Der physische Auslöser, den es erlebt, unabhängig davon, was um das Wesen herum geschieht, wird eine strikte Funktion seiner Orientierung im Geist sein. Ich werde ein Beispiel geben [Beispiel entfernt], dies ist eine Aussage der Orientierung im Geist, die den Auslöser steuert. Stimmt das?

Ra: Ich bin Ra. Aufgrund der erheblichen Menge an Verzerrung, die jedes Sprichwort erfahren hat, bevorzugen wir es, keine gut bekannten Beispiele, Redensarten oder Sprichwörter in unserer Kommunikation zu verwenden. Deswegen können wir den ersten Teil deiner Frage beantworten und bitten dich, das Beispiel zu entfernen. Es ist nach unserem besten Wissen vollkommen wahr, dass die Orientierung oder Polarisierung des Geist/Körper/Seele-Komplexes die Ursache der Wahrnehmungen ist, die von jedem Wesen hervorgebracht werden. Auf diese Weise kann [zum Beispiel] eine Szene in eurem Lebensmittelgeschäft beobachtet werden. Das Wesen vor [einem] Selbst mag ohne ausreichende finanzielle Mittel sein. Ein Wesen mag dann diese Gelegenheit nutzen, um zu stehlen. Ein anderes mag diese Gelegenheit nutzen, um sich selbst als Versager zu fühlen. Ein anderes mag unbekümmert die am wenigsten wichtigen Dinge wegnehmen, zahlen, wofür es kann, und wieder seinen Dingen nachgehen. Der Beobachter hinter diesem Selbst mag Mitleid empfinden, mag es als eine Beleidigung ansehen, neben einer verarmten Person zu stehen, mag Großzügigkeit empfinden, mag Gleichgültigkeit fühlen.

Siehst du nun die Analogien auf eine geeignetere Art und Weise?

33.7 Lektionen während des Lebens neu programmieren

33.7 Fragesteller: Dann würden diese Lektion neu programmiert werden, könnte man sagen, während sich die Lebenserfahrung fortsetzt. Lass uns annehmen, dass ein Wesen eine Einstellung entwickelt, die es sich vor dieser Inkarnation eigentlich gar nicht ausgesucht hat. Ist es dann möglich, Erfahrungen zu programmieren, damit es eine Gelegenheit bekommt, diese Einstellung durch Ausgleichen zu vermindern. Ist das richtig?

Ra: Ich bin Ra. Dies stimmt genau.

33.6 Bewusste Schüler*innen der Lebenserfahrung programmieren sich ihren Katalyst selbst

33.6 Fragesteller: Ich habe mich gefragt, ob es eine bestimmte Programmierung von Erfahrungen gibt, die ein Individuum dazu bringen, bestimmten katalytischen Situationen in seinem täglichen Leben ausgesetzt zu sein. Wenn wir durch unser tägliches Leben gehen, dann gibt es dort zum Beispiel viele Dinge, die wir erleben können. Wir blicken auf diese Erfahrungen, als geschähen sie durch puren Zufall oder durch unsere bewusste Planung, wie Termine auszumachen oder herumzureisen. Ich habe mich einfach gefragt, ob es ein Hinter-den-Kulissen gibt, so könnte ich es nennen, wo Katalyst programmiert wird, um im Falle einiger Lebewesen die nötigen Erfahrungen für ein schnelleres Wachstum zu erzeugen. Ist das … Geschieht dies?

Ra: Ich bin Ra. Wir glauben, den Kern deiner Frage verstanden zu haben. Bitte erfrage weitere Informationen, falls wir nicht richtig liegen.

Das inkarnierende Wesen, das sich des inkarnativen Prozesses bewusst ist, und deshalb seine eigene Erfahrung programmiert, kann die Menge an Katalyst oder, um es anders auszudrücken, die Zahl der Lektionen wählen, die es unterlaufen wird, um [sie] in einer Inkarnation zu erleben und daraus zu lernen. Dies bedeutet nicht, dass alles vorherbestimmt ist, sondern eher, dass es unsichtbare Leitlinien gibt, die Ereignisse formen, die entsprechend dieser Programmierung funktionieren. Wenn eine Gelegenheit verpasst wurde, wird eine andere erscheinen, bis der, sagen wir, Student der Lebenserfahrung versteht, dass eine Lektion angeboten wird und er sie durchläuft, um sie zu lernen.

33.4 Echtheit in Farbe durch Kristalle

33.4 Fragesteller: Ich würde denken, dass man eine echte Farbe erreichen könnte, indem man das Licht einen Kristall einer bestimmten Farbe passieren lässt. Ist das richtig?

Ra: Ich bin Ra. Dies wäre ein Weg, Echtheit in Farbe zu erreichen. Es ist eine Frage dessen, was ihr Qualitätskontrolle nennt, dass das Zelluloid, das verwendet wird, von einer wechselnden Farbe ist. Dies ist keine große oder nicht einmal sichtbare Veränderung, es macht jedoch für bestimmte Anwendungen einen gewissen Unterschied.

33.3 Farbtherapie

33.3 Fragesteller: Ich danke dir sehr. Das Instrument hat ein Gerät für sogenannte Farbtherapie, und da wir in der letzten Sitzung beim Konzept der verschiedenen Farben waren, habe ich mich gefragt, ob sich dies auf gewisse Weise auf das Prinzip der Farbtherapie anwenden lässt, indem bestimmte Farben auf den physischen Körper scheinen. Hat das irgendeinen vorteilhaften Effekt und kannst du mir etwas darüber erzählen?

Ra: Ich bin Ra. Diese Therapie, wie du es nennst, ist ein etwas plumpes und unterschiedlich nützliches Werkzeug, um eine Verstärkung von Energien oder Schwingungen in einem Geist/Körper/Seele-Komplex eines Wesens auszulösen, die dem Wesen von Hilfe sein könnte. Die unterschiedliche Nutzbarkeit dieses Gerätes liegt erstens daran, dass keine echten Farben verwendet werden, und zweitens, an einer extremen Variation in der Empfindsamkeit auf Schwingung unter euch Menschen.