23.19 Sador – Herrscher im Weltraum

23.19 Fragesteller:Dies ist eine dumme Frage, aber … Es gab einen Film mit dem Titel Sador – Herrscher im Weltraum (Battle Beyond the Stars). Ich weiß nicht, ob du vertraut mit ihm bist oder nicht. Ich nehme an, du bist. Er scheint das im Drehbuch zu enthalten, was du uns erzählst. Ist das richtig? Weißt du etwas darüber?

Ra: Ich bin Ra. Diese bestimmte Kreation eurer Wesen enthielt einige Verzerrungen des Gesetzes des Einen und seines Szenarios auf eurer physischen Ebene. Dies ist korrekt.

Ich bin Ra. Ich verlasse dieses Instrument nun. Ich verlasse jeden von euch in der Liebe und im Licht des Einen Unendlichen Schöpfers. Geht fort, deshalb, und erfreut euch in der Kraft und im Frieden des Einen Schöpfers. Adonai.

Werbeanzeigen

23.17 Eine Pause vom Trance-Zustand ist hilfreich für das Instrument

23.17 Fragesteller: Die einzigen Fragen, die ich habe, ist ob es irgendetwas gibt, das wir tun können, um es für das Instrument angenehmer zu machen? Und da du sagtest, dass sie niedrig an Energie zu sein scheint, ob es heute überhaupt möglich ist, dass wir später eine weitere Sitzung machen?

Ra: Ich bin Ra. Mit den Anordnungen ist alles ok. Dieses Instrument würde jedoch von einer Pause vom Trance-Zustand für diese Tagesperiode profitieren.

23.16 Südamerika: Der Wunsch, von der Sonne zu lernen, ermöglichte einen Kontakt

23.16 Fragesteller: Danke dir. Ich verstehe nun, wenn ich richtig liege, dass auch ein südamerikanischer Kontakt hergestellt wurde. Kannst du mir erklären, ungefähr die gleiche Frage, die ich über euren Kontakt gestellt habe, in Bezug auf die Einstellung oder – über den Kontakt und seine Auswirkungen, und den Plan für diesen Kontakt, und warum die Menschen in Südamerika kontaktiert wurden?

Ra: Ich bin Ra. Dies wird die letzte volle Frage dieser Sitzung sein. Die Wesen, die unter jenen in eurem Südamerika wandelten, wurden durch einen ähnlichen Wunsch vonseiten der dortigen Wesen, von den Manifestationen der Sonne zu lernen, gerufen. Sie verehrten diese Quelle des Lichts und Lebens.

So wurden diese Wesen von Lichtwesen, die uns nicht unähnlich sind, besucht. Anweisungen wurden gegeben und sie wurden mehr akzeptiert und weniger verzerrt als unsere. Die Wesen selbst begannen, eine Reihe von Untergrund- und versteckten Städten zu konstruieren, einschließlich pyramidenförmiger Strukturen.

Diese Pyramiden waren etwas verschiedenartig von dem Design, das wir verkündet hatten. Die ursprünglichen Ideen waren jedoch das Gleiche mit dem Zusatz eines Wunsches oder einer Intention, Orte der Meditation und Ruhe zu erschaffen, ein Gefühl der Anwesenheit des Einen Schöpfers; diese Pyramiden sollten dann für alle Menschen sein, nicht nur für Eingeweihte und jene, die geheilt werden sollten.

Sie verließen diese Dichte als entdeckt wurde, dass ihre Pläne solide vorankamen, und in der Tat, aufgezeichnet worden waren. Während der nächsten drei Tausend fünf Hundert [3.500] Jahre erreichten diese Pläne, wenn auch etwas verzerrt, nahezu den Status der Vollendung in vielen Aspekten.

Deswegen, wie im Fall aller Öffnungen der Quarantäne, ging das Wesen, das den südamerikanischen Wesen entlang der südamerikanischen Wege geholfen hatte, die ihr teilweise den Amazonas-Strom nennt, vor den Rat von Saturn und erbat einen zweiten Versuch, um die Verzerrungen, die in ihren Plänen vorgefallen waren, zu korrigieren. Da dies gewährt wurde, kehrte dieses Wesen oder sozialer Erinnerungskomplex zurück und das Wesen, das als Botschafter ausgewählt wurde, kam wieder unter die Menschen, um die Fehler zu korrigieren.

Wieder wurde alles aufgezeichnet und das Wesen vereinigte sich wieder mit seinem sozialen Erinnerungskomplex und verließ eure Himmel.

Wie in unserer Erfahrung wurden die Lehren zum größten Teil stark und grob pervertiert, bis zu dem Ausmaß in späteren Zeiten von tatsächlichen Menschenopfern anstatt der Heilung von Menschen. Aus diesem Grund wird diesem sozialen Erinnerungskomplex ebenfalls die Ehre/Pflicht gegeben, zu bleiben, bis diese Verzerrungen aus den Verzerrungskomplexen eurer Völker herausgelöst wurden.

Dürfen wir fragen, ob es irgendwelche Fragen einer kurzen Art gibt, bevor wir schließen?

23.15 Die äußeren Lehren durchdringen

23.15 Fragesteller: Ich habe eigentlich mehr nach der grundsätzlichen Ursache der Krankheit gefragt anstatt nach den Mechanismen ihrer Übertragung. Ich wollte zurück zur Wurzel oder zum Gedanken gehen, der die Möglichkeit dieser Krankheiten erzeugte. Könntest du mir kurz erklären, ob ich mit der Annahme richtig liege, dass die allgemeine Reduzierung des Denkens, über die lange Zeit auf dem Planeten Erde hinweg, in Bezug zu einem Verständnis des Gesetzes des Einen einen Zustand erzeugte, in dem sich diese – was wir Krankheit[en] nennen entwickelte? Ist das richtig?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist korrekt und scharfsichtig. Du, als Fragesteller, beginnst jetzt, die äußeren Lehren zu penetrieren.

Die grundsätzliche Ursache in dieser bestimmten Gesellschaft war nicht so sehr eine kriegerische Handlung, auch wenn es, sagen wir, Tendenzen gab, sondern eher die Bildung eines Geldsystems und eines sehr aktives Handels und die Entwicklung jener Tendenzen zu Gier und Macht, was zur Versklavung von Wesen durch andere Wesen und der Verkennung des Schöpfers in jedem Wesen führte.

23.14 Krankheiten aufgrund unhygienischer Bedingungen

23.14 Fragesteller: Kannst du mir die Gründe für die Krankheit erklären? Ich denke, ich kenne sie schon, aber ich denke, es könnte gut für das Buch sein, sie zu diesem Zeitpunkt zu erwähnen.

Ra: Ich bin Ra. Dies ist, wie wir bereits erwähnt haben, nicht besonders informativ in Bezug auf das Gesetz des Einen. Das Land, das ihr als Ägypten kennt, war zu dieser Zeit jedoch sehr barbarisch in seinen Lebensbedingungen, wie ihr sie nennen würdet. Dem Fluss, den ihr Nil nennt, wurde erlaubt zu fluten und abzuebben, wodurch er den fruchtbaren Boden für die Bildung von Krankheiten zur Verfügung stellte, die durch Insekten übertragen werden können. Auch die Zubereitung von Nahrungsmitteln erlaubte die Entwicklung von Krankheiten. In vielen Fällen gab es auch Schwierigkeiten mit Wasserquellen und Wasser, das entnommen wurde, verursachte Krankheiten durch die enthaltenen Organismen.

23.13 Durchschnittliche Lebenserwartung zur Zeit Echnatons

23.13 Fragesteller: Danke dir. Kannst du mir sagen, was die durchschnittliche Lebensspanne für die Ägypter zur Zeit Echnatons war?

Ra: Ich bin Ra. Die durchschnittliche Lebensdauer dieser Menschen war ungefähr fünfunddreißig bis fünfzig eurer Jahre. Es gab viel von dem, was ihr Krankheit des Körperkomplexes nennen würdet.

23.12 Was geschah mit Echnaton nach seinem Tod?

23.12 Fragesteller: Ich hatte angenommen, dass das die Antwort sein würde, bevor ich die Frage gestellt habe. Ich fragte nur zu seinem Nutzen, weil er sich das von mir gewünscht hätte.

Kannst du mir sagen, was mit Echnaton nach seinem physischen Tod geschah?

Aten Tempel, Karnak

Statue aus dem Aten Tempel, Karnak

Ra: Ich bin Ra. Dieses Wesen wurde danach durch eine Serie der Heilung und Überprüfung inkarnatorischer Erfahrung geführt, die für Erfahrungen der dritten Dichte passend ist. Dieses Wesen befand sich etwas in den Verzerrungen der Macht, gelindert durch die große Hingabe an das Gesetz des Einen. Dieses Wesen konnte so in eine Reihe von Inkarnationen eintreten, in denen es keine Verzerrungen zu Macht hatte.

Bildquelle: Gérard Ducher, Wikicommons (User:Néfermaât)

Standort: Ägyptisches Museum, Kairo