Unter-Ebenen der äußeren und inneren dritten Dichte

17.38 FRAGESTELLER Nun, macht jede … macht … das ist schwierig. Unsere physische Ebene: Hat das, was wir unsere materielle Ebene hier nennen, sieben Unter-Ebenen?

RA Ich bin Ra. Du hast recht. Dies ist schwierig zu verstehen.

Es gibt eine unbegrenzte Anzahl von Ebenen. In eurer speziellen Raum/Zeit-Kontinuums-Verzerrung gibt es sieben Unter-Ebenen von Geist/Körper/Seele-Komplexen. Ihr werdet die schwingende Natur dieser sieben Ebenen entdecken, während ihr durch die Verzerrungen eurer Erfahrung geht und dabei Andere-Selbste der verschiedenen Ebenen trefft, die mit den Energie-Einfluss-Zentren des physischen Körpers korrespondieren.

Die unsichtbaren, oder inneren, dritte Dichte-Ebenen werden von jenen bewohnt, die nicht von Körperkomplex-Naturen wie der euren sind; das heißt, dass sie um ihre Seele/Geist-Komplexe herum keinen chemischen Körper ansammeln. Dennoch sind diese Wesen getrennt in das, was du einen künstlichen Traum, innerhalb eines Traumes in verschiedene Ebenen hinein, nennen könntest. Aufgrund des intensiven Lern/Lehrens, das auf den höheren Stufen stattfindet, verringert sich der Wunsch in diesen Ebenen, Wissen zurück nach unten, zu den äußeren Ebenen der Existenz, zu kommunizieren.

Werbeanzeigen

Die Bewohner der astralen und der himmlischen Welten

17.37 FRAGESTELLER Wer bewohnt die astralen und wer bewohnt die himmlischen Welten?

RA Ich bin Ra. Wesen bewohnen die verschiedenen Ebenen aufgrund ihrer Schwingungsnatur. Die astrale Ebene reicht von Gedankenformen in den niederen Extremitäten zu erleuchteten Wesen, die sich dem Lehr/Lernen in den höheren astralen Ebenen widmen.

In den himmlischen Ebenen, wie ihr sie nennt, sind diejenigen, deren Schwingungen sogar noch näher an den primären Verzerrungen von Liebe/Licht sind.

Jenseits dieser Ebenen gibt es weitere.

Sieben astrale und sieben himmlische, innere Haupt-Ebenen

17.36 FRAGESTELLER Ich habe gehört, dass es sieben astrale und sieben himmlische[1] Haupt-Ebenen gibt. Ist das korrekt?

RA Ich bin Ra. Du sprichst von einigen der größeren Unterscheidungen in Ebenen in euren inneren Ebenen. Dies ist korrekt.


[1] im englischen Original devachanic

Ernte in die jeweilige Unter-Dichte entsprechend der eigenen Erkenntnis

17.34 FRAGESTELLER Nun, wenn dann ein Wesen mit einem Grad von, sagen wir, 51 Prozent für Andere, 49 Prozent für Selbst, in vierte Dichte hinein geerntet wird, in welche Ebene der vierten Dichte würde es eingehen? Ich nehme an, dass es verschiedene Ebenen der vierten Dichte gibt.

RA Ich bin Ra. Das ist richtig. Jeder betritt die Unter-Dichte, die im Einklang mit dem Verständnis des Individuums schwingt.

Der Krater der Gleichgültigkeit zwischen 5% und 51% Dienst an Anderen

17.33 FRAGESTELLER Warum ist es auf dem negativen Pfad so viel schwieriger Erntefähigkeit zu erreichen als auf dem positiven?

RA Ich bin Ra. Der Grund dafür ist eine Verzerrung des Gesetzes des Einen, die darauf hindeutet, dass das Gateway zu intelligenter Unendlichkeit ein Gateway am Ende eines engen und schmalen Pfades, wie ihr es nennen könnt, sei. 51 Prozent Hingabe zum Wohl von Anderen-Selbsten zu erreichen ist so schwierig, wie einen Grad von fünf Prozent Hingabe zu Anderen-Selbsten zu erreichen. Der, sagen wir, Krater der Gleichgültigkeit liegt zwischen diesen beiden.

95% Dienst am Selbst sind für die negative 4. Dichte erforderlich

17.32 FRAGESTELLER Was muss der, sagen wir, Prozentanteil des Wesens sein, falls es für das Negative geerntet werden soll?

RA Ich bin Ra. Das Wesen, welches den Pfad von Dienst am Selbst verfolgen möchte, muss einen Grad von fünf, das heißt fünf Prozent Dienst an Anderen, 95% Dienst am Selbst, erreichen. Es muss Totalität nahekommen. Auf dem negativen Pfad ist es recht schwierig, Erntefähigkeit zu erreichen, und erfordert großen Einsatz.