3.16 Einweihungen in der Pyramide

3.16 FRAGESTELLER Ist die Form der Pyramide selbst – ist das eine Schlüsselfunktion im Einweihungsprozess?

RA Dies ist eine große Frage. Wir empfinden, dass wir [damit] beginnen sollen und bitten dich, [die Frage anschließend] neu einzuschätzen und bei einer späteren Sitzung diesen, auf gewisse Weise informativen, Punkt erneut anzusprechen.

Um zu beginnen. Es gibt zwei Hauptfunktionen der Pyramide in Bezug auf die Einweihungsprozeduren. Eine hat mit dem Körper zu tun. Bevor der Körper eingeweiht werden kann, muss der Geist eingeweiht werden. Dies ist der Punkt, an dem die meisten Adepten[1] eures aktuellen Zyklus ihre Geist/Körper/Seele-Komplexe verzerrt vorfinden.

Wenn der Charakter und die Persönlichkeit, die die wahre Identität des Geistes ist, entdeckt wurde, muss der Körper auf jede erdenkliche Art und Weise erkannt werden. Die verschiedenen Funktionen des Körpers benötigen deshalb Verständnis und Kontrolle mit Losgelöstheit. Die erste Art der Nutzung der Pyramide ist es dann, zum Zweck des Entzuges sinnlicher Einflüsse hinunter in die Pyramide zu gehen, damit der Körper in einem Sinne sterben und ein neues Leben beginnen kann.

Wir raten zu diesem Zeitpunkt zu notwendigen Fragen und einem recht schnellen Ende der Sitzung. Hast du irgendwelche Fragen zu diesem Zeit/Raum?


[1] spirituell Suchender, Fortgeschrittener, Eingeweihter

 

Advertisements

3.15 Die Pyramide war als eine Heilungsmaschine gedacht

3.15 FRAGESTELLER Gut, dann sprichst du von der Pyramide, vor allem von der Großen Pyramide, als hauptsächlich einer Heilungsmaschine und als Vorrichtung für Einweihungen. Sind beide Teil ein und desselben Konzepts?

RA Sie sind Teil eines Komplexes aus Liebe/Licht-Absicht/Teilen. Um die Heilungsaspekte richtig zu nutzen, war es wichtig, über einen gereinigten und hingegebenen Kanal oder Energetisierer zu verfügen, durch den Liebe/Licht des Unendlichen Schöpfers fließen konnte; die Einweihungsmethode war dafür notwendig, um den Geist, den Körper und die Seele für den Dienst im Werk des Schöpfers vorzubereiten. Beide sind wesentlich.

3.14 Deshalb erscheint sie wie gemacht und nicht wie gedacht.

3.14 FRAGESTELLER Dies ist etwas trivial, aber ich habe mich gewundert, warum, in diesem Fall, die Pyramide aus vielen Blöcken gemacht wurde, anstatt das ganze Ding auf einmal zu erschaffen.

RA Ich bin Ra. Es gibt ein Gesetz, von dem wir glauben, dass es eines der bedeutsameren, grundlegenden Verzerrungen des Gesetzes des Einen ist. Dies ist das Gesetz der Verwirrung. Ihr habt dies das Gesetz des freien Willens genannt.

Wir wollten eine Heilungsmaschine herstellen, oder einen Zeit/Raum-Verhältniskomplex, der so effizient wie möglich sein sollte. Wir wünschten uns jedoch nicht, zu erlauben, dass dieses Geheimnis von den Menschen so durchdrungen wird, dass wir als die Erbauer einer Wunderpyramide verehrt werden. Deshalb erscheint sie wie gemacht und nicht wie gedacht.

3.13 Unvergänglicher Stein

3.13 FRAGESTELLER Was ist unvergänglicher Stein?

RA Ich bin Ra. Wenn du das Konzept der Gedankenformen verstehen kannst, wirst du erkennen, dass die Gedankenform regelmäßiger in ihrer Verzerrung ist, als die Energiefelder, die durch die Materialien im Stein erzeugt werden, der durch Gedankenform erschaffen wurde – von Gedanke zu endlicher Energie und Seiendheit in eurer, sagen wir, verzerrten Spiegelung der Ebene der Gedankenform.

Können wir dir auf irgendeine hilfreichere Art antworten?

 

3.12 Pyramide aus unvergänglichem Stein

3.12 FRAGESTELLER Dann wurde das Gestein also durch Gedanken vor Ort erschaffen und nicht von woanders her bewegt? Ist das korrekt?

RA Ich bin Ra. Wir haben mit unvergänglichem Gestein die Große Pyramide, wie ihr sie nennt, erbaut. Andere Pyramiden wurden aus Stein gemacht, der von einem Platz zu einem anderen bewegt wurde.

3.11 Aus Ras Gedankenformen wurden die Pyramiden konstruiert

3.11 FRAGESTELLER Wurde die Pyramide dann durch gemeinsames Handeln von vielen eurer Leute gebaut?

RA Ich bin Ra. Die Pyramiden, die wir erdachten/erbauten, wurden von Gedankenformen konstruiert, die unser sozialer Erinnerungskomplex erschaffen hat.

3.10 Individuelle und vereinte Kraft

3.10 FRAGESTELLER Wenn ein Individuum dann in Bezug auf das Gesetz des Einen völlig informiert ist, und das Gesetz des Einen lebt und ist, wären solche Dinge wie das Bauen einer Pyramide durch direkte mentale Anstrengung Normalität. Ist es das, was ich verstehen soll? Liege ich richtig?

RA Ich bin Ra. Du hast insofern unrecht, als dass es eine Unterscheidung zwischen der individuellen Kraft durch das Gesetz des Einen und dem vereinten, oder durch einen gesellschaftlichen Erinnerungskomplex entwickelten, Verständnis des Gesetzes des Einen gibt.

Im ersten Fall könnte nur ein Individuum, [das] von allen Mängeln gereinigt [ist], einen Berg bewegen. Im Fall eines Massenverständnisses von Einheit mag jedes Individuum eine akzeptable Menge Verzerrungen enthalten und doch könnte der Geist der Masse solche Berge bewegen. Die Entwicklung beginnt normalerweise mit dem Verständnis, das ihr jetzt sucht, und geht zu einer Dimension der Erkenntnis, die von den Gesetzen der Liebe gelenkt wird, und die Gesetze des Lichts sucht. Jene, die mit dem Gesetz des Lichts schwingen, suchen das Gesetz des Einen. Jene, die mit dem Gesetz des Einen schwingen, suchen das Gesetz der Ewigkeit.

Wir können nicht sagen, was jenseits der Auflösung des vereinten Selbstes mit Allem, was ist, liegt, weil wir noch danach streben, Alles zu werden, was ist, und immer noch sind wir Ra. So schreitet unser Pfad voran.