Mithilfe des Potenziators des Geistes vorinkarnativ programmierte Entscheidungen verstehen

Der Potenziator des Geistes (Arkanum II, Die Hohepriesterin)

92.10  Fragesteller: Ich werde mehrere Aussagen hier vorlesen und um Ras Kommentar zur [jeweiligen] Aussage bitten. Erstens: Bis ein Wesen sich auf bewusste Weise des evolutionären Prozesses bewusst wird, erschafft der Logos oder intelligente Energie die Potenziale für ein Wesen, um die notwendige Erfahrung für Polarisierung zu gewinnen. Würde Ra dies kommentieren?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist so.

92.11  Fragesteller: Dies geschieht dann, weil der Potenziator des Geistes, durch die Wurzeln des Baumes des Geistes, direkt mit dem archetypischen Geist und mit dem Logos, der ihn erschaffen hat, verbunden ist und weil der Schleier zwischen Matrix und Potenziator des Geistes eine Entwicklung des Willens ermöglicht. Würde Ra kommentieren?

Ra: Ich bin Ra. Etwas Entwirrung mag notwendig sein. Wenn der Geist/Körper/Seele-Komplex, der den Punkt des bewussten Gewahrseins des Prozesses von Evolution noch nicht erreicht hat, sich für Inkarnation vorbereitet, hat er dafür ein weniger als vollständiges, das heißt, ein teilweise zufälliges System von Lehren programmiert. Die Menge an Zufälligkeit von potenziellem Katalyst ist proportional zur Neuheit des Geist/Körper/Seele-Komplexes in dritter Dichte. Dies wird dann zu einem Teil dessen, was du ein Potenzial für inkarnative Erfahrung nennen magst. Dieses wird tatsächlich innerhalb dieses Teiles des Geistes getragen, der aus dem tiefen Geist ist, dessen Architektur man sich so vorstellen kann, wie sie von dem Konzeptkomplex repräsentiert wird, der als der Potenziator bekannt ist.

Das Potenzial für inkarnative Erfahrung liegt nicht im archetypischen Geist eines Wesens, sondern in der, sagen wir, Einfügung des Geist/Körper/Seele-Komplexes in das Energienetz des physischen Vehikels und der gewählten planetaren Umgebung. Um diesen Teil der Seiendheit des Geist/Körper/Seele-Komplexes jedoch tiefer zu artikulieren, mag dieser Archetyp, der Potenziator des Geistes, mit Gewinn für den Schüler, von seiner eigenen Evolution hervorgerufen werden.

92.12  Fragesteller: Sagst du dann, dass die Quelle von vor-inkarnativ programmiertem Katalyst der Potenziator des Geistes ist?

Ra: Ich bin Ra. Nein. Wir schlagen vor, dass der Potenziator des Geistes ein Archetyp ist, der dem Adepten dabei helfen mag, die Natur dieser vor-inkarnativen und fortgesetzt inkarnativen Reihe von Entscheidungen zu verstehen.

Advertisements

Der tiefere Geist ist für eine Beschreibung zu exotisch

86.6  Fragesteller: In der letzten Sitzung hattest du die Eigenschaften erwähnt, die sich durch die Verschleierung des Geistes absetzten[1]: Die erste war Visionieren, sich etwas vorzustellen oder Weit-Sehen. Würdest die Bedeutung davon erklären?

Ra: Ich bin Ra. Eure Sprache ist nicht übersät mit nicht-emotionalen Begriffen für die funktionalen Eigenschaften dessen, was jetzt der unbewusste Geist genannt wird. Die Natur von Geist ist etwas, wovon wir gebeten haben, dass ihr darüber nachsinnt. Es ist dem flüchtigen Beobachter jedoch, sagen wir, klar genug, dass wir einige Gedanken mit euch teilen können, ohne eure freien Lern/Lehren-Erfahrungen zu verletzen.

Die Natur des Unbewussten ist aus der Natur von Konzept statt Wort. Daher war die Verwendung des tieferen Geistes vor der Verschleierung die der Verwendung von ungesprochenem Konzept. Du magst die gefühlvollen und mitschwingenden Aspekte einer Melodie betrachten. Man könnte, auf eine stilisierte Weise, die Begriffe für die Noten der Melodie ausrufen. Man könnte sagen, „eine Viertelnote A, eine Viertelnote A, eine Viertelnote A, ganze Note F“. Dies hat wenig Ähnlichkeit mit dem Anfang der Melodie einer der einflussreichsten Melodien eines eurer Komponisten, diejenige, die euch als ein Symbol des Sieges bekannt ist.

Das ist die Natur des tieferen Geistes. Es gibt nur stilisierte Methoden, mit denen man seine Funktionen besprechen kann. Deswegen wurden unseren Beschreibungen dieses Teils des Geistes, wie auch den gleichen Teilen von Körper und Seele, Begriffe wie „weit-sehend“ gegeben, die darauf hinweisen, dass die Natur von Durchdringung des verschleierten Teils des Geistes mit der Reise verglichen werden kann, die zu reichhaltig und exotisch ist, um sich Gedanken über eine angemessene Beschreibung davon zu machen.


[1] Don Elkins verwendet hier den Begriff “precipitate” im chemischen Sinn, als ausfällen oder sich absetzen. Gemeint hat er damit, dass diese Funktionen durch die Verschleierung nur noch eingeschränkt funktionierten.