Positives strahlt aus, Negatives absorbiert

93.3 Fragesteller: Danke dir. Von der Grundlage unserer gegenwärtigen Illusion haben wir früher gesagt, dass sie das Konzept der Polarität sei. Ich würde fragen, ob, da wir die zwei Polaritäten als Dienst an Anderen und Dienst am Selbst definiert haben, es eine vollständigere oder sprachgewandtere oder erleuchtendere Definition gibt, oder irgendwelche weiteren Informationen, die wir zu diesem Zeitpunkt nicht über die zwei Enden der Pole haben, [und] die uns eine bessere Einsicht in die Natur von Polarität selbst geben würden?

Ra: Ich bin Ra. Es ist aufgrund der Natur der Verzerrungen der Geist/Körper/Seele-Komplexe dazu, Konzepte, die in Bezug zu Philosophie stehen, in Begriffen von Ethik oder Handeln wahrzunehmen, unwahrscheinlich, dass es eine prägnantere oder eloquentere Beschreibung der Polaritäten von dritter Dichte als Dienst an Anderen und Dienst am Selbst gibt. Wir könnten die Polaritäten jedoch betrachten, indem wir leicht verschiedene Begriffe verwenden. Auf diese Weise mag für manche eine mögliche Bereicherung der Erkenntnis erreicht werden.

Man kann die Polaritäten mit der buchstäblichen Natur betrachten, die von der physischen Polarität des Magneten genossen wird. Das Negative und Positive, mit ihren elektrischen Eigenschaften, können ebenso wie im physikalischen Sinn verstanden werden. Es sollte in diesem Kontext angemerkt werden, dass es recht unmöglich ist, die Polarität einer Handlung oder eines Wesens zu beurteilen, ebenso wie es unmöglich ist, die relative Gutheit der negativen und positiven Pole des Magneten zu beurteilen.

Eine weitere Methode, die Polaritäten zu sehen, könnte das Konzept von Ausstrahlung/Absorption beinhalten. Das, was positiv ist, ist ausstrahlend; das, was negativ ist, ist absorbierend.

7.17 Das Gesetz des Einen betrachtet alle gleich

7.17 Fragesteller: Ich versuche zu verstehen, wie eine Gruppe wie die Orion-Gruppe sich weiterentwickelt. Ich war der Meinung, dass ein tieferes Verständnis des Gesetzes des Einen den Zustand der Akzeptierbarkeit einer Bewegung von beispielsweise unserer dritten Dichte zu der vierten, in unserem Übergang jetzt, erschaffen würde, und ich versuche zu verstehen, wie es möglich ist, wenn man in der Orion-Gruppe wäre und auf Selbst-Dienst ausgerichtet ist, wie würde man fortschreiten, zum Beispiel, von der dritten Dichte zur vierten? Welches Lernen wäre dafür nötig?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist die letzte Frage dieser Länge für dieses Instrument zu diesem Zeitpunkt.

Du wirst dich daran erinnern, dass wir darüber ins Detail gegangen sind, wie jene, die noch nicht in Richtung der Suche nach Dienst für Andere suchen, trotzdem den Zugang zu intelligenter Unendlichkeit gefunden haben und nutzen konnten. Dies gilt für alle Dichtegrade in unserer Oktave. Wir können nicht für jene über uns sprechen, wie ihr sagen würdet, im nächsten Quantum oder der nächsten Oktave des Seins. Es ist jedoch wahr für diese Oktave der Dichtegrade. Die Wesen werden geerntet, weil sie die Licht/Liebe der entsprechenden Dichte sehen und genießen können. Jene, die diese Licht/Liebe, Liebe/Licht ohne den Gewinn eines Wunsches nach Dienst gefunden haben, haben durch das Gesetz des freien Willens dennoch das Recht auf die Verwendung dieser Licht/Liebe, für welche Zwecke auch immer. Es mag auch hinzugefügt werden, dass es Studiensysteme gibt, die dem Sucher der Trennung ermöglichen, diese Zugänge zu bekommen.

Dieses Studium ist so schwierig wie jenes, das wir euch beschrieben haben, aber es gibt solche, die mit Durchhaltevermögen das Studium verfolgen, genauso wie ihr euch wünscht, den schwierigen Pfad der Suche nach Wissen zu verfolgen, um zu dienen. Die Verzerrung liegt in der Tatsache, dass diejenigen, die suchen, um dem Selbst zu dienen, vom Gesetz des Einen exakt genauso betrachtet werden wie jene, die suchen, um anderen zu dienen, denn sind wir nicht alle eins? Dir selbst zu dienen und anderen zu dienen ist eine zweifache Methode, das Gleiche zu sagen, falls du die Essenz des Gesetz des Einen verstehen kannst.

Zu diesem Zeitpunkt würden wir jegliche kurze Frage beantworten, die ihr habt.

7.15 Die Orion-Gruppe

7.15 Fragesteller: Aus welcher Dichte ist die Orion-Gruppe?

Ra: Ich bin Ra. Wie beim Bündnis sind die Dichtegrade der Massenbewusstseine, die diese Gruppe umfassen, verschieden. Es gibt sehr Wenige der dritten Dichte, eine große Zahl der vierten Dichte, eine ähnliche große Zahl der fünften Dichte und sehr wenige Wesen der sechsten Dichte, die diese Organisation umfassen. Ihr Zahlen sind zu jedem Punkt im Raum/Zeit-Kontinuum vielleicht ein Zehntel der unseren, da das Problem der spirituellen Entropie sie dazu veranlasst, ständige Desintegration ihrer sozialen Erinnerungskomplexe zu erfahren. Ihre Kraft ist die gleiche wie unsere. Das Gesetz des Einen zwinkert weder mit dem Licht noch mit der Dunkelheit, sondern steht für Dienst an Anderen und Dienst am Selbst zur Verfügung. Dienst an Anderen resultiert jedoch in Dienst am Selbst und beschützt und harmonisiert dadurch die Verzerrungen jener Wesen weiter, die intelligente Unendlichkeit durch diese Disziplinen suchen.

Diejenigen, die intelligente Unendlichkeit durch den Einsatz von Dienst am Selbst suchen, erschaffen die gleiche Menge an Kraft, haben aber, wie wir sagten, ständige Schwierigkeiten wegen des Konzeptes der Trennung, das stillschweigend in den Manifestationen des Dienstes am Selbst inbegriffen ist und Macht über andere beinhaltet. Dies schwächt und löst die Energie letztendlich auf, die von solchen Geist/Körper/Seele-Komplexen, die die Orion-Gruppe rufen, und dem sozialen Erinnerungskomplex, der die Orion-Gruppe ausmacht, gesammelt wird.

Es sollte bemerkt, sorgfältig bedacht und akzeptiert werden, dass das Gesetz des Einen jedem sozialen Erinnerungskomplex zur Verfügung steht, der sich dafür entschieden hat, gemeinsam nach jeglichem Zweck der Suche zu streben, sei es Dienst an Anderen oder Dienst am Selbst. Die Gesetze, die die primären Verzerrungen des Gesetzes des Einen sind, werden dann in Gang gesetzt und die Illusion der Raum/Zeit wird als Medium für die Entwicklung der Resultate dieser frei gemachten Entscheidungen genutzt. So lernen alle Wesen, was immer sie auch suchen. Alle lernen das Gleiche, einige schnell, andere langsam.