Immer mehr immer weniger verzerrte Liebe/Licht des Schöpfers

Die Natur der Dichtestufen über eurer eigenen ist so, dass gesagt werden kann, dass ein Ziel von sowohl positiven als auch negativen Polaritäten geteilt wird. Dieses Ziel ist die Aneignung der Fähigkeit, mehr und mehr die weniger und weniger verzerrte Liebe/Licht und Licht/Liebe des Einen Unendlichen Schöpfers begrüßen zu können. Auf dem negativen Pfad ist die Weisheitsdichte eine, in der Macht über Andere verfeinert worden ist, bis sie absolute Macht erreicht. Jedwede solche Kraft, wie die Kraft, die eure Gruppe und jene von Ra anbieten, die nicht durch die Macht solch eines negativen Fünfte-Dichte-Geist/Körper/Seele-Komplexes kontrolliert werden kann, depolarisiert dann das Wesen, welches Andere-Selbste nicht kontrolliert hat.

Es liegt nicht innerhalb eurer bewussten Selbste, gegen eine solch raffinierte Macht zu bestehen, sondern geschieht vielmehr durch die Harmonie, die gegenseitige Liebe und den ehrlichen Ruf nach Hilfe von den Kräften des Lichts, die euch das Schild und den Buckler[1] gegeben haben.

Ra in Sitzung 87


[1] Ein Buckler ist ein Faustschild.

Werbeanzeigen

17.21 Jesus: jetzt in der fünften Dichte

17.21 Fragesteller: [In] welcher Dichte weilt dann das Wesen, das als Jesus bekannt ist, nun?

Ra: Ich bin Ra. Diese Information ist harmlos, jedoch unwichtig. Dieses Wesen studiert nun die Lektionen der Weisheits-Schwingung, die fünfte Dichte, auch die Licht-Schwingung genannt.

17.20 Vergebung hält das Rad des Karma an

17.20 Fragesteller: Wie beeinflusste diese aggressive Handlung gegen einen Spielkameraden Jesus in seinem spirituellen Wachstum? Wohin ging er nach seinem physischen Tod?

Ra: Ich bin Ra. Das Wesen, das du Jesus nennst, wurde durch diese Erfahrung wachgerüttelt und begann ein Leben der Suche. Dieses Wesen studierte zuerst Tag und Nacht in seinen eigenen religiösen Konstrukten, die ihr Judentum nennt, und wurde in einem sehr jungen Alter genügend gelehrt, um ein Rabbi zu sein, wie ihr die Lern/Lehrer dieses bestimmten Rhythmus oder dieser bestimmten Verzerrung der Erkenntnis nennt.

Im Alter von ungefähr dreizehn und ein Halb Jahren verließ dieses Wesen den Wohnort seiner irdischen Familie, wie ihr es nennen würdet, und ging zu vielen anderen Plätzen, um weitere Informationen zu suchen. Dies ging sporadisch so weiter bis das Wesen ungefähr 25 war, zu welchem Zeitpunkt es zum Wohnort seiner Familie zurückkehrte und die Kunst seines irdischen Vaters lernte und praktizierte.

Als das Wesen alle Erfahrungen integrieren oder synthetisieren konnte, begann das Wesen, zu Anderen-Selbsten darüber sprechen und das zu lehren/lernen, von dem es während der vergangenen Jahre empfunden hatte, dass es wertvoll sei. Das Wesen wurde karmisch von der Zerstörung eines Anderen-Selbstes erlöst, als es im letzten Teil seines Lebens war und auf dem sprach, was ihr ein Kreuz nennt: „Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.“ In der Vergebung liegt das Anhalten des Rades der Handlung, oder was ihr Karma nennt.

17.19 Verwundete Jesus als Kind einen Spielkameraden tödlich?

17.19 Fragesteller: Wie lernte Jesus dies während seiner Inkarnation?

Ra: Ich bin Ra. Dieses Wesen lernte die Fähigkeit durch eine natürliche Art des Erinnerns in einem sehr jungen Alter. Unglücklicherweise entdeckte dieses Wesen seine Fähigkeit, intelligente Energie zu penetrieren, zuerst, indem er die Verzerrung, die ihr „zornig“ nennt, gegenüber einem Spielkameraden wurde. Dieses Wesen wurde von dem Wesen, das euch als Jesus bekannt ist, berührt und tödlich verwundet.

So wurde sich derjenige, der als Jesus bekannt ist, darüber bewusst, dass ein schreckliches Potential in ihm wohnt. Dieses Wesen entschloss sich herauszufinden, wie diese Energie für das Gute und nicht für das Negative verwendet werden kann. Dieses Wesen war extrem positiv polarisiert und erinnerte sich an mehr als es die meisten Wanderer tun.

Jesus kam für eine spezielle Mission zurück in die dritte Dichte

17.12 FRAGESTELLER Sagtest du, die fünfte Schwingung[sebene] wäre die der Liebe? War die fünfte Dichte die der Liebe?

RA Ich bin Ra. Ich habe einen Fehler gemacht. Das vierte Dichte-Wesen ist das, was wir zu sagen beabsichtigten, die höchste Ebene von vierter Dichte, die in die fünfte geht. Diese Wesen hätte zur fünften weitergehen können, aber wählte stattdessen zur dritten zurückzukehren für diese spezielle Mission. Dieses Wesen war aus der höchsten Suboktave der Schwingung von Liebe. Dies ist vierte Dichte.

Jesus, ein Wanderer vom höchsten Grad der nächsten Sub-Oktave

17.11 FRAGESTELLER Ja. Was ich sagen wollte, war: Kannst du mir sagen, ob Jesus von Nazareth vom Bündnis kam, vor der Inkarnation hier?

RA Ich bin Ra. Derjenige, der euch als Jesus von Nazareth bekannt ist, hatte keinen Namen. Das Wesen war ein Angehöriger von fünfter[1] Dichte, vom höchsten Grad dieser Suboktave. Dieses Wesen wünschte sich, diese planetare Sphäre betreten, um die Liebesschwingung weiterzugeben, auf eine so reine Weise wie möglich. Aus diesem Grund erhielt dieses Wesen Erlaubnis, diese Mission auszuführen. Dieses Wesen war dann ein Wanderer von keinem Namen, von Bündnis-Ursprung, von fünfter[2] Dichte und repräsentierte die fünfte Dichte-Erkenntnis[3] der Schwingung von Erkenntnis oder Liebe.


[1] Ra meinte die vierte Dichte. Er korrigiert diese Angabe in der nächsten Antwort.

[2] Gemeint war „von vierter Dichte“.

[3] Auch hier beabsichtigte Ra, „die vierte Dichte-Erkenntnis“ zu sagen.

Das Gesetz des Einen: Grundlage der fünften Dichte

16.41 FRAGESTELLER An welchem Punkt in den Dichtegraden ist es für ein Wesen notwendig, sich des Gesetzes des Einen auf bewusste Art und Weise gewahr zu sein, um sich weiterzuentwickeln?

RA Ich bin Ra. Die Ernte der fünften Dichte ist von jenen, deren Schwingungsverzerrungen die Ehre/Pflicht des Gesetzes des Einen bewusst akzeptieren. Diese Verantwortung/Ehre ist die Grundlage dieser Schwingung.