Nicht genutzte Auslöser werden dem Körper übergeben und bei so gut wie allen ist das so

61.7 FRAGESTELLER Zweite Frage: Könntest du ein Beispiel dafür geben, wie Gefühle Teile des Körpers und die Empfindungen des Körpers beeinflussen?

RA Ich bin Ra. Es ist nahezu unmöglich, allgemein von diesen Mechanismen zu sprechen, denn jedes Wesen von angemessener Reife hat seine eigene Programmierung. Von den weniger bewussten Wesen können wir sagen, dass die Verbindung oft zufällig erscheinen wird, da das höhere Selbst fortfährt Katalyst zu produzieren, bis eine spezifische Ausrichtung geschieht. In jedem programmierten Individuum sind die Sensitivitäten wesentlich aktiver, und wie wir gesagt haben, wird der Katalyst, der nicht voll vom Geist und der Seele genutzt wird, dem Körper gegeben.

So kannst du in diesem Wesen das Ertauben der Arme und Hände sehen, das den Misserfolg dieses Wesens anzeigt, sich dem Verlust von Kontrolle über das Leben zu ergeben. Daher, wird das Drama im physischen Verzerrungskomplex aufgeführt.

Im Fragesteller können wir den Wunsch sehen, nicht die Last zu tragen, die er trägt, gegeben als physische Manifestation des Schmerzes jener Muskeln, die zum Tragen verwendet werden. Das, was wirklich getragen werden muss, ist eine vor-inkarnative Verantwortung, die sehr unangenehm erscheint.

Im Fall des Schreibers sehen wir eine Ermüdung und Taubheit von Gefühlen, die sich aus Mangel an Nutzung von Katalyst ergeben, der dafür gedacht ist, dieses Wesen für recht bedeutsame Zuströme von unbekannten Verzerrungskomplexen der mentalen/emotionalen und spirituellen Ebene zu sensibilisieren. Wenn die Taubheit sich zurückzieht von den höheren, oder ansprechbareren, Komplexen, werden die körperlichen Komplexverzerrungen verschwinden. Dies gilt auch für die anderen Beispiele.

Wir würden zu diesem Zeitpunkt anmerken, dass der total effiziente Einsatz von Katalyst auf eurer Ebene extrem selten ist.

Zwei Faktoren für körperliche Verzerrungen

61.2 FRAGESTELLER Gibt es etwas Bestimmtes, das das Instrument tun könnte, um den körperlichen Zustand zu verbessern?

RA Ich bin Ra. Zwei Faktoren beeinflussen die körperlichen Verzerrungen dieses Instruments. Dies haben alle gemeinsam, die durch Vorrang der Schwingung die Ebene des grünen Strahls der schwingenden Bewusstseinskomplexe erreicht haben.

Der erste sind die gegebenen Einströmungen, die von Zyklus zu Zyklus auf vorhersagbare Weise variieren. In diesem bestimmten Wesen sind die zyklischen Komplexe zu diesem Raum/Zeit-Nexus nicht vorteilhaft für die körperlichen Energieniveaus.

Die zweite Zustandsauswirkung ist das, was wir den Grad der mentalen Effizienz in der Verwendung von Katalyst nennen können, der für das Lernen von programmierten Lektionen im Besonderen und den Lektionen der Liebe im Allgemeinen zur Verfügung gestellt wird.

Dieses Instrument hat, anders als einige Wesen, einige weitere Verzerrungen aufgrund vor-inkarnativer Bedingungen.

Gegebene Begrenzungen akzeptieren

60.4 FRAGESTELLER Sagst du dann, dass die körperlichen Verzerrungen, die dieses Instrument erfährt, Teil eines Ausgleichungsprozesses sind? Ist das richtig?

RA Ich bin Ra. Dies ist inkorrekt. Die körperlichen Verzerrungen ergeben sich daraus, dass das Instrument die Begrenzungen nicht voll akzeptiert, die vor der Inkarnation auf die Aktivitäten des Instruments gelegt wurden, als es die Arbeit begonnen hatte. Die Verzerrungen, die durch dieses Arbeiten erzeugt wurden und die angesichts des Plans, den dieses Wesen erwählte, unausweichlich sind, sind Begrenzung und, zu einem Grad, der in Übereinstimmung mit der Menge an verbrauchter Vital- und körperlicher Energie ist, Ermüdung, die zurückzuführen ist auf das, was bei diesem Instrument vielen, vielen Stunden harter, körperlicher Arbeit gleichkommt.

Deshalb schlugen wir vor, dass die Gedanken des Instruments auf der Möglichkeit verweilen, dass es seinem höheren Selbst die Möglichkeit eines geringfügigen Zurückbehaltens von Energie bei einer Arbeit vorschlagen könnte. Dies Instrument ist zurzeit sehr offen, bis alle Ressourcen recht ausgeschöpft sind. Dies ist gut so, wenn erwünscht. Es wird jedoch die Zahl der Arbeiten in dem, was ihr auf die Dauer nennen mögt, sagen wir, verkürzen.

Warum weniger mehr sein kann

60.3 FRAGESTELLER Kannst du mir den besten Ansatz sagen, um Verzerrungen, die dieses Instrument erfährt, zu einem akzeptableren Zustand zu verändern?

RA Ich bin Ra. Es gibt eine kleine Menge Arbeit, die das Instrument hinsichtlich seiner vor-inkarnativen Entscheidungen in Bezug auf Dienst an den Unendlichen Schöpfer in dieser Erfahrung tun kann. Die Entscheidung, sich ohne Vorbehalt dem Anbieten des Selbst zu öffnen, wenn Dienst wahrgenommen wird, ist eine so fundamentale Entscheidung, dass sie für eine bedeutsame Veränderung nicht zugänglich ist, noch würden wir uns wünschen, in den Ausgleichs-Prozess, der mit diesem bestimmten Wesen stattfindet, einzugreifen.

Die Weisheit und das Mitgefühl, die so durch diese nochmalige Zusammenfassung der vierten Dichte ausgeglichen werden, sind hilfreich für diesen bestimmten Geist/Körper/Seele-Komplex. Dies ist ein Wesen, das nicht dazu neigt, der Reinheit auszuweichen, mit der es ausführt, was es als das Beste empfindet, das es tun kann. Wir können dies, aufgrund des Wissens des Instruments, das sich über diesen Punkt klar ist, sagen. Genau diese Diskussion kann jedoch einer geringfügig weniger voll ungebremsten Hingabe zu Dienst in jeder einzelnen Arbeit Auftrieb geben, so dass der Dienst über eine große Periode eurer Raum/Zeit fortgesetzt werden kann.

Vorrangige Inkarnation bei Aussicht auf eine erfolgreiche Ernte

33.12 FRAGESTELLER Danke dir. Da wir dem Ende dieses großen Zyklus näher kommen, mag es für die Menschen eine erhöhte Menge an Katalyst geben. Ich frage mich, falls die planetaren Schwingungen in gewissem Maße nicht zu den Schwingungen der vierten Dichte passen und die Menge an katalytischen Situationen gesteigert wird, ob dies eine etwas größere Polarisierung erzeugt, was aufgrund dieses Auslösers zu einer leicht erhöhten, positiven Ernte führt, und auf die gleiche Weise eine etwas größere negative Polarisierung erzeugen und zu einer leicht erhöhten negativen Ernte führen wird – durch diesen Mechanismus des Übergangs, der unglücklicherweise etwas katalytischer ist, als er wäre, wenn der Planet einen höheren Zustand des Bewusstseins erreicht hätte? Ist dem so?

RA Ich bin Ra. Die Frage muss in zwei Teilen beantwortet werden.

Erstens, die planetaren Katastrophen, wie du sie nennen magst, sind eher ein Symptom der schwierigen Ernte als ein bewusst programmierter Auslöser für Ernte. Deshalb beschäftigen wir uns selbst nicht damit, denn es ist zufällig in Bezug auf bewussten Katalyst, wie wir ihn zur Verfügung stellen.

Der zweite Teil ist dies: Die Resultate des zufälligen Katalysten dessen, was ihr die Erdveränderungen nennt, sind auch zufällig. Deswegen mögen wir Wahrscheinlichkeit/Möglichkeits-Wirbel sehen, die zum Positiven oder Negativen gehen. Es wird jedoch sein, wie es sein wird. Die wahren Gelegenheiten für bewussten Katalyst sind nicht eine Funktion der Erdveränderungen, sondern ein Ergebnis des Vorrang-durch-Reife-Systems von Inkarnationen, das zum Zeitpunkt der Ernte jene in Inkarnationen gesetzt hat, deren Chancen, Lebenserfahrungen zu nutzen, um erntereif zu werden, am besten sind.

Lektionen während des Lebens neu programmieren

33.7 FRAGESTELLER Dann würden diese Lektionen neu programmiert werden, könnte man sagen, während sich die Lebenserfahrung fortsetzt. Lass uns annehmen, dass ein Wesen eine Einstellung entwickelt, die es sich vor dieser Inkarnation eigentlich gar nicht ausgesucht hat. Ist es dann möglich, Erfahrungen zu programmieren, damit es eine Gelegenheit bekommt, diese Einstellung durch Ausgleichen zu vermindern. Ist das richtig?

RA Ich bin Ra. Dies stimmt genau.

Bewusst Suchende programmieren sich ihren Katalyst selbst

33.6 FRAGESTELLER Ich habe mich gefragt, ob es eine bestimmte Programmierung von Erfahrungen gibt, die ein Individuum dazu bringen, bestimmten katalytischen Situationen in seinem täglichen Leben ausgesetzt zu sein. Wenn wir durch unser tägliches Leben gehen, dann gibt es dort zum Beispiel viele Dinge, die wir erleben können. Wir blicken auf diese Erfahrungen, als geschähen sie durch puren Zufall oder durch unsere bewusste Planung, wie Termine auszumachen oder herumzureisen. Ich habe mich einfach gefragt, ob es ein Hinter-den-Kulissen gibt, so könnte ich es nennen, wo Katalyst programmiert wird, um im Falle einiger Lebewesen die nötigen Erfahrungen für ein schnelleres Wachstum zu erzeugen. Ist das … Geschieht dies?

RA Ich bin Ra. Wir glauben, den Kern deiner Frage verstanden zu haben. Bitte erfrage weitere Informationen, falls wir nicht richtigliegen.

Das inkarnierende Wesen, das sich des inkarnativen Prozesses bewusst ist, und deshalb seine eigene Erfahrung programmiert, kann die Menge an Katalyst oder, um es anders auszudrücken, die Zahl der Lektionen wählen, die es unterlaufen wird, um [sie] in einer Inkarnation zu erleben und daraus zu lernen. Dies bedeutet nicht, dass alles vorherbestimmt ist, sondern eher, dass es unsichtbare Leitlinien gibt, die Ereignisse formen, die entsprechend dieser Programmierung funktionieren. Wenn eine Gelegenheit verpasst wurde, wird eine andere erscheinen, bis der, sagen wir, Student der Lebenserfahrung versteht, dass eine Lektion angeboten wird und er sie durchläuft, um sie zu lernen.

Liebe im grünen Strahl auch in nicht-heterosexuellen Beziehungen

31.10 FRAGESTELLER Ungefähr wie viele vorherige Inkarnationen würde, sagen wir, ein in dieser Inkarnation männliches Wesen als Frau erlebt haben, um eine in hohem Maße homosexuelle Orientierung in dieser Inkarnation zu haben? Nur ungefähr.

RA Ich bin Ra. Wenn ein Wesen ungefähr 65% seiner Inkarnationen im sexuell/biologischen Körperkomplex der gegensätzlichen Polarität seines jetzigen Körperkomplexes verbracht hat, ist dieses Wesen anfällig für Aura-Übergriffe eurer urbanen Gegenden und mag vielleicht das werden, was du von einer homosexuellen Natur nennst.

Es ist an dieser Stelle anzumerken, dass, auch wenn es viel schwieriger ist, es in dieser Art von Verbindung für ein Wesen möglich ist, einem anderen in Treue und aufrichtiger grüner Strahl-Liebe einer nichtsexuellen Natur von großem Dienst zu sein, und so die Verzerrungen seiner sexuellen Einschränkung auszugleichen oder zu verringern.

Überbevölkerung beeinflusst die Genderidentifikation

31.8 FRAGESTELLER Es scheint so, als ob wir eine steigende Zahl von Wesen jetzt hier inkarniert haben, die in diesem Zusammenhang eine sogenannte homosexuelle Orientierung haben. Könntest du dieses Konzept erklären und vertiefen?

RA Ich bin Ra. Wesen dieses Zustands erfahren eine große Menge an Verzerrung aufgrund der Tatsache, dass sie viele Inkarnationen als biologisch männlich und biologisch weiblich erlebt haben. Dies würde nicht das fördern, was ihr Homosexualität in einer aktiven Phase nennt, wären nicht die schwierigen Schwingungsbedingungen eurer planetaren Sphäre. Es gibt in euren überfüllten, städtischen Gegenden der bevölkerungsreicheren Länder, wie ihr Teile eurer planetaren Sphäre nennt, das, was ihr [eine] große Aura-Übertretung nennen könnt. Unter diesen Bedingungen werden die Verwechslungen stattfinden.

Erfolgreiche Zeugung: abhängig vom Zufall

31.6 FRAGESTELLER Ich habe mich gefragt, ob es ein Prinzip hinter der Tatsache gibt, dass eine sexuelle Vereinigung nicht notwendigerweise zu [einer] Befruchtung führt. Ich bin nicht an den chemischen oder physischen Prinzipien interessiert. Ich bin daran interessiert, ob es irgendein metaphysisches Prinzip gibt, welches dazu führt, dass ein Paar ein Kind hat oder nicht, oder ist es reiner Zufall?

RA Ich bin Ra. Dies ist innerhalb gewisser Grenzen zufällig. Wenn ein Wesen die Reife erreicht hat, ab der es die grundsätzliche Struktur seiner Lebenserfahrung selbst auswählt, mag dieses Wesen dann entscheiden, in einen Körperkomplex zu inkarnieren, der zur Reproduktion nicht fähig ist. Deshalb finden wir einige Wesen, die gewählt haben, unfruchtbar zu sein. Andere Wesen nutzen, durch freien Willen, bestimmte Vorrichtungen, um Unfruchtbarkeit sicherzustellen. Außer unter diesen Bedingungen ist das Ereignis zufällig.