Wer intelligente Unendlichkeit erreicht, möchte diese Erfahrung in der Regel teilen und Anderen helfen

34.2 FRAGESTELLER Vielen Dank. Wir werden jetzt mit dem allgemeinen Befragen beginnen. Du hast zu einem früheren Zeitpunkt gesagt, dass das Durchdringen der achten Stufe oder der Stufe der intelligenten Unendlichkeit einem Geist/Körper/Seele-Komplex erlaubt, zu jedem Zeitpunkt des Zyklus geerntet zu werden, wenn er möchte. Wenn dieses Durchdringen der achten Stufe geschieht, was macht diese Erfahrung mit dem durchdringenden Wesen? Könntest du mir das erläutern?

RA Ich bin Ra. Die Erfahrung jedes Wesens ist einzigartig in der Wahrnehmung intelligenter Unendlichkeit. Wahrnehmungen rangieren von einer grenzenlosen Freude zu einer starken Hingabe zum Dienst an Anderen im inkarnierten Zustand. Das Wesen, das intelligente Unendlichkeit erreicht, wird diese Erfahrung oft als von einer unaussprechlichen Tiefe wahrnehmen. Für gewöhnlich wünscht sich ein Wesen jedoch nicht, die Inkarnation zu beenden. Stattdessen ist der Wunsch extrem stark, diese Erfahrung zu kommunizieren oder zu nutzen, um Anderen zu helfen.

Werbung

Akasha-Chronik

14.32 FRAGESTELLER Woher kamen die Informationen, die Edgar Cayce channelte?

RA Ich bin Ra. Wir haben früher erklärt, dass die intelligente Unendlichkeit aus achter Dichte oder der Oktave in intelligente Energie hinein gebracht wird.[1] Der eine Klangschwingungskomplex, genannt Edgar, nutzte dieses Tor, um die Gegenwart zu sehen, was nicht das Kontinuum ist, das ihr erfahrt, sondern der mögliche soziale Erinnerungskomplex dieser planetaren Sphäre. Der Begriff, den eure Völker dafür verwendet haben, ist die „Akasha-Chronik“ oder die „Halle der Aufzeichnungen“. Dies ist die letzte Frage, die du nun stellen kannst.

[1] Zuvor erklärt in 4.2, 5.1, 6.1, 11.8 und 11.20