Die erste Verzerrung, freier Wille, findet Fokus

15.21 FRAGESTELLER Nun, im gestrigen Material hast du gesagt, “Wir bieten das Gesetz des Einen an, das Lösen von Paradoxien“. Du erwähntest früher auch, dass das erste Paradox, oder die erste Verzerrung meinte ich, die Verzerrung von freiem Willens wäre. Könntest du mir sagen, ob es eine Sequenz gibt? Gibt es eine erste, zweite, dritte, vierte Verzerrung des Gesetzes des Einen?

RA Ich bin Ra. Nur bis zu einem sehr kurzen Punkt. Nach diesem Punkt sind die Vielheit von Verzerrungen einer zur anderen gleich. Die erste Verzerrung, freier Wille, findet Fokus. Dies ist die zweite Verzerrung, die euch als Logos bekannt ist, dem Kreativen Prinzip oder LIEBE. Diese intelligente Energie erschafft folglich eine Verzerrung, die als Licht bekannt ist.

Von diesen drei Verzerrungen kommen viele, viele Hierarchien von Verzerrungen, und jede hat ihre eigenen Paradoxien, die zu synthetisieren sind, und keine ist wichtiger als eine andere.

Advertisements

Eine Art Wanderer

15.20 FRAGESTELLER Gibt es irgendwelche Wanderer bei dieser Rasse der Älteren oder nicht?

RA Ich bin Ra. Sie sind planetare Wesen, die geerntet wurden – Wanderer nur in dem Sinne, dass sie wählen, in Liebe der vierten Dichte, sofort wieder in dritter Dichter zu inkarnieren, anstatt zu vierter Dichte fortzuschreiten. Dies lässt sie eine Art von Wanderer sein, Wanderer, die die Erd-Ebene nie verlassen haben, aufgrund ihres freien Willens anstatt aufgrund ihrer Schwingungsebene.

Jedem und jeder Suchenden ermöglichen, sich selbst zu erleuchten

15.13 FRAGESTELLER [Du] hast uns bereits einige Informationen darüber gegeben[1], was wir im Ausgleichen tun sollten.[2] Gibt es irgendwelche Informationen, die wir jetzt veröffentlichen können, über bestimmte Übungen oder Methoden des Ausgleichs [undeutlich] Zentren?

RA Ich bin Ra. Die Übungen, die zur Veröffentlichung gegeben wurden, im Vergleich mit dem jetzt gegebenen Material gesehen, sind im Gesamten ein guter Anfang. Es ist wichtig, jedem Suchenden zu erlauben, sich selbst zu erleuchten, anstatt dass ein Bote in Sprache versucht, für das Lebewesen zu lehren/lernen, [und] folglich Lehr/Lerner und Lern/Lehrer zu sein. Dies ist nicht in Gleichgewicht bei eurer dritten Dichte. Wir lernen von euch. Wir lehren euch. Folglich lehren/lernen wir. Wenn wir für euch lernen würden, würde dies Unausgeglichenheit in der Richtung der Verzerrung von freiem Willen verursachen.

Es gibt andere Informationen, die berücksichtigt werden können. Ihr habt diese Themen jedoch noch nicht in euren Linien des Erfragens erreicht, und es ist unser Glauben/Gefühls-Komplex, dass der Fragesteller dieses Material auf solche Weise formen wird, dass eure Geist/Körper/Seele-Komplexe Zugang dazu haben werden, und so beantworten wir deine Fragen, wenn sie in deinem Geist-Komplex auftauchen.


[1] gegeben in 5.2

[2] bereits besprochen in 5.2 und 15.12

 

Die erste Dichte

13.16 FRAGESTELLER Könntest du mir [etwas] über diese erste Dichte von planetaren Wesen erzählen?

RA Ich bin Ra. Jeder Schritt rekapituliert intelligente Unendlichkeit in ihrer Entdeckung von Bewusstheit. In einer planetaren Umgebung beginnt alles in dem, was ihr Chaos nennen würdet, ungerichtete Energie, zufällig in ihrer Unendlichkeit. Allmählich, in euren Verständnisbegriffen, formt sich ein Brennpunkt von Selbst-Bewusstsein. So bewegt sich der Logos. Licht kommt, um die Dunkelheit zu formen, nach den Mustern und Schwingungsrhythmen des Mit-Schöpfers, und konstruiert auf diese Weise eine gewisse Art von Erfahrung.

Dies beginnt mit erster Dichte, welche die Dichte von Bewusstsein ist, bei der das Mineral- und Pflanzenleben auf dem Planeten die Bewusstheit des Seins von Feuer und Wind erlernt. Dies ist die erste Dichte.

Alles beginnt und endet in einem Mysterium

13.13 FRAGESTELLER Wurde die Galaxie, in der wir sind, durch die unendliche Intelligenz geschaffen, oder durch einen Teil der individualisierten unendlichen Intelligenz geschaffen?

RA Ich bin Ra. Die Galaxie und alle anderen Dinge aus Materie, derer ihr euch bewusst seid, sind Produkte von individualisierten Anteilen von intelligenter Unendlichkeit. Jede Erkundung fand, als sie begann, im Gegenzug ihren Fokus und wurde Mit-Schöpfer. Durch die Verwendung von intelligenter Unendlichkeit erschuf jeder Anteil ein Universum, und indem sie den Rhythmen von freier Wahl zu fließen erlaubten, und mit dem unendlichen Spektrum an Möglichkeiten zu spielen, kanalisierte jeder individualisierte Anteil das Liebe/Licht in das hinein, was ihr intelligente Energie nennen könnt, und erschufen so die sogenannten Naturgesetze jedes bestimmten Universums.

Jedes Universum, wiederum, individualisierte [sich] zu einem Fokus, der, wiederum, Mit-Schöpfer wird und weitergehende Vielfalt erlaubt, und so weitere intelligente Energien erschafft, welche die Naturgesetze in den Schwingungsmustern dessen, was ihr ein Sonnensystem nennen würdet, auftreten lassen oder regulieren. So hat jedes Sonnensystem sein eigenes, sagen wir, lokales Koordinatensystem von illusorischen Naturgesetzen.

Es sollte verstanden werden, dass jedes Teil, egal wie klein, von jeder Dichte oder illusorischem Muster, den Einen Schöpfer, der Unendlichkeit ist, enthält wie in einem holographischen Bild. So beginnt und endet alles in Mysterium.

Die Individualisierung intelligenter Unendlichkeit durch sich selbst

13.12 FRAGESTELLER Könntest du mir erklären, wie intelligente Unendlichkeit zu, sagen wir (ich habe Schwierigkeiten mit Teilen der Sprache), wie intelligente Unendlichkeit von sich selbst individualisiert wurde?

RA Ich bin Ra. Dies ist eine angemessene Frage.

Die intelligente Unendlichkeit erkannte ein Konzept. Dieses Konzept wurde durch Freiheit des Willens von Erkenntnis unterschieden. Dieses Konzept war Endlichkeit. Dies war das erste und primäre Paradoxon oder Verzerrung des Gesetzes des Einen. Auf diese Weise investierte die eine intelligente Unendlichkeit sich selbst in eine Erkundung von Vielheit. Aufgrund der unendlichen Möglichkeiten von intelligenter Unendlichkeit gibt es kein Ende der Vielheit. Die Erkundung ist, deshalb, frei, unendlich in einer ewigen Gegenwart fortzufahren.

Die unendliche Reaktion auf das kreative Prinzip

13.8 FRAGESTELLER Kannst du den nächsten Schritt darlegen?

RA Der nächste Schritt ist zu diesem Raum/Zeit-Nexus immer noch dabei, seinen Fortschritt zu erreichen, wie ihr es in eurer Illusion sehen könnt. Der nächste Schritt ist eine unendliche Reaktion auf das kreative Prinzip, das dem Gesetz des Einen in einer seiner primären Verzerrungen folgt, [der] Freiheit des Willens. Auf diese Weise sind viele, viele Dimensionen, unendlich in ihrer Zahl, möglich.

Die Energie bewegt sich aus der intelligenten Unendlichkeit, zuerst aufgrund des Ausströmens von zufällig angeordneter, kreativer Kraft, was dann Muster erschafft, die auf holographische Art als die ganze Schöpfung erscheinen, unabhängig davon, welche Richtung oder Energie erkundet wird. Diese Energiemuster fangen dann an, ihre eigenen lokalen, sagen wir, Rhythmen und Energiefelder zu regulieren, und erschaffen so Dimensionen und Universen.