5.2 Der erste und zweite der drei Lehr/Lern-Bereiche

5.2 FRAGESTELLER Wir haben uns dazu entschieden, falls angeboten, die Ehre/Pflicht des Lehrens/Lernens des Heilungsvorgangs anzunehmen. Ich würde den ersten Schritt erfragen, den wir erreichen sollten, um wirksame Heiler zu werden.

RA Ich bin Ra. Wir werden mit dem ersten der drei Lehr/Lern-Bereiche beginnen.

Wir beginnen mit dem mentalen Lehren/Lernen, das für einen Kontakt mit intelligenter Unendlichkeit notwendig ist. Die Voraussetzung von geistiger Arbeit ist die Fähigkeit, Stille des Selbst in einem stetigen Zustand zu bewahren, wenn vom Selbst benötigt. Der Geist muss geöffnet sein wie eine Tür. Der Schlüssel ist Stille.

Innerhalb der Tür liegt eine hierarchische Konstruktion, die man mit Geographie und in gewisser Hinsicht mit Geometrie vergleichen kannst, denn die Hierarchie ist recht regelmäßig und trägt innere Beziehungen.

Um damit zu beginnen, das Konzept der geistigen Disziplin zu meistern, ist es nötig, das Selbst zu untersuchen. Die Polarität eurer Dimension muss verinnerlicht werden. Wo du Geduld in deinem Geist findest, musst du bewusst die entsprechende Ungeduld finden und umgekehrt. Jeder Gedanke, den ein Wesen hat, hat im Gegenzug einen Gegenpol[1]. Die Disziplinen des Geistes beinhalten, an erster Stelle, beide diese Dinge, jene, denen du zustimmst, und die Dinge, denen du ablehnend gegenüberstehst, in dir selbst ausfindig zu machen, und dann jede einzelne positive und negative Ladung mit ihrer gleichwertigen [Ladung] auszugleichen. Der Geist enthält alle Dinge. Deshalb: Du musst die Vollkommenheit in dir selbst entdecken.

Die zweite mentale Disziplin ist [die] Annahme der Vollkommenheit innerhalb deines Bewusstseins. Es ist nicht die Aufgabe eines Lebewesens in der Polarität des körperlichen[2] Bewusstseins, aus Merkmalen herauszupicken und auszuwählen, und so die Rollen aufzubauen, die Blockaden und Verwirrungen im bereits verzerrten Geistkomplex verursachen. Jedes Akzeptieren glättet einen Teil der vielen Verzerrungen, welche die Fähigkeit, die ihr Urteil nennt, hervorruft.

Die dritte Disziplin des Geistes ist eine Wiederholung der ersten, aber mit dem Blick nach außen zu den Mitlebewesen, die er trifft. In jedem Wesen existiert Vollkommenheit. Deshalb ist die Fähigkeit notwendig, jedes Gleichgewicht zu verstehen. Wenn du Geduld siehst, bist du dafür verantwortlich, in deinem geistigen Verständnis Ungeduld widerzuspiegeln, Geduld/Ungeduld. Wenn du Ungeduld siehst, ist es für deine geistige Erkenntnisanordnung[3]notwendig, ungeduldig/geduldig zu sein. Wir nutzen dies als ein einfaches Beispiel. Die meisten Konfigurationen des Geistes[4] haben viele Facetten, und die Erkenntnis von entweder den Polaritäten des eigenen Selbstes oder dem, was ihr die Polaritäten anderer Selbste nennen würdet, kann und muss als feinstoffliche Arbeit verstanden werden.

Der nächste Schritt ist das Annehmen dieser Anderen-Selbst-Polaritäten, was den zweiten Schritt widerspiegelt.

Dies sind die ersten vier Schritte im Lernen geistiger Disziplin. Der fünfte Schritt beinhaltet, die geographischen und geometrischen Beziehungen und Verhältnisse des Geistes, des Geistes der Anderen[5], des Massengeistes und des unendlichen Geistes zu beobachten.

Der zweite Bereich des Lern/Lehrens ist das Studium/Verständnis der Körperkomplexe. Es ist notwendig, dass du deinen Körper gut kennst. Es geht darum, den Geist dafür zu nutzen, zu untersuchen, wie die Empfindungen, die Neigungen, was ihr die Gefühle nennen würdet, verschiedene Teile des Körperkomplexes beeinflussen. Es wird nötig sein, die körperlichen Polaritäten sowohl zu verstehen als auch zu akzeptieren, und in einer chemisch/physischen Manifestation die Arbeit zu wiederholen, die du an deinem Geist durch Besinnung auf das Bewusstsein verrichtet hast.

Der Körper ist ein Geschöpf der Schöpfung des Geistes. Er hat seine Neigungen. Die biologische Neigung muss zuerst vollständig verstanden sein, und dann der gegensätzlichen Neigung gestattet werden, vollen Ausdruck in Erkenntnis zu finden. Wiederum kann dann der Prozess der Annahme des Körpers als ein ausgeglichenes, sowie als polarisiertes, Individuum erreicht werden.

Danach liegt die Aufgabe darin, diese Erkenntnis auf die Körper der anderen Selbste auszuweiten, die du treffen wirst. Das einfachste Beispiel dafür ist die Erkenntnis, dass jeder biologische Mann weiblich ist; jede biologische Frau ist männlich. Dies ist ein einfaches Beispiel. In jedoch fast jedem Fall, in dem ihr versucht, den Körper des Selbst oder des Anderen-Selbst zu verstehen, werdet ihr wieder feststellen, dass das feinste Wahrnehmungsvermögen nötig ist, um die beteiligten Polaritätskomplexe voll zu verstehen.

Zu diesem Zeitpunkt würden wir vorschlagen, die Beschreibung bis zur nächsten Arbeitszeit zu schließen, damit wir dem dritten Bereich die Zeit widmen können, die seiner Wichtigkeit angemessen ist.

Wir können eine Frage beantworten, wenn es eine kurze ist, bevor wir dieses Instrument verlassen.

[1] Im Original: eine Antithese

[2] Im Original: physikalischen

[3] Im Original: mental configurations of understanding

[4] Im Original: configurations of mind

[5] Im Original: the other mind (des anderen Geistes)

Advertisements

4.20 Alles ist eins und dieses Eine ist Liebe/Licht, Licht/Liebe, der Unendliche Schöpfer

4.20 FRAGESTELLER Mein Ziel ist es hauptsächlich, mehr vom Gesetz des Einen zu entdecken, und [es wäre] sehr hilfreich, Heilungstechniken zu entdecken. Ich bin mir über dein Problem in Bezug auf freien Willen bewusst. Kannst du … Du kannst keine Vorschläge machen, deshalb werde ich fragen, ob du mir das Gesetz des Einen darlegen kannst und die Gesetze des Heilens?

RA Ich bin Ra. Dem Gesetz des Einen, obwohl jenseits der Begrenzungen von Benennung, wie ihr Klangschwingungskomplexe nennt, kann man sich durch die Aussage annähern[1], dass alle Dinge eins sind, dass es keine Polarität gibt, kein Richtig oder Falsch, keine Disharmonie, sondern nur Identität[2]. Alles ist eins, und dieses Eine ist Liebe/Licht, Licht/Liebe, der Unendliche Schöpfer.

Eine der primären Verzerrungen des Gesetzes des Einen ist die von Heilung. Heilung geschieht, wenn ein Körper/Geist/Seele-Komplex tief in seinem Inneren das Gesetz des Einen versteht; das heißt, dass es keine Disharmonie, keine Unvollkommenheit gibt; dass alles vollständig und ganz und perfekt ist. Dadurch formt die intelligente Unendlichkeit innerhalb des Geist/Körper/Seele-Komplexes die Illusion von Körper, Geist oder Seele neu zu einer Form, die mit dem Gesetz des Einen übereinstimmt. Der Heiler handelt als Energetisierer oder Katalyst[3] für diesen vollständig individuellen Prozess.

Ein Punkt, der von Interesse sein könnte, ist, dass ein Heiler, wenn er darum bittet, zu lernen, die Verzerrung annehmen muss, die als Verantwortung für dieses Bitten/Empfangen verstanden wird, und deshalb heilen. Dies ist eine Ehre/Pflicht, die sorgfältig in freiem Willen vor dem Erbitten bedacht werden muss.


[1] Im Original: „das Gesetz des Einen kann durch die Aussage approximiert werden“

[2] Identity: auch Gleichheit, Selbigkeit

[3] Auslöser

2.2 Vor 11.000 Jahren schon einmal zu Gast

2.2 FRAGESTELLER Könntest du uns etwas über deinen geschichtlichen Hintergrund, deine frühere Zeit in der Illusion und … der gebliebenen [?] Zeit, [den] Kontakt, möglicherweise deine Inkarnation auf diesem Planeten, von der du schon gesprochen hast, und [den] Kontakt mit früheren Völkern auf diesem Planeten erzählen? Dann hätten wir etwas, womit wir beginnen könnten, dieses Buch zu schreiben.

RA Ich bin Ra. Wir sind uns darüber bewusst, dass dein Geist/Körper die richtige Methode zur Durchführung der Aufgabe der Erstellung eines Lehr/Lern-Instruments berechnet. Wir sind uns bewusst, dass du unseren inkarnierten, wie du es nennst, Zustand von Interesse findest. Wir warteten auf eine zweite Frage, um zu betonen, dass der Zeit/Raum mehrerer Tausend eurer Jahre ein zweifelhaftes Interesse erzeugt. Im Geben dieser Information bitten wir deshalb darum, dass die angebrachte Zurückhaltung von Betonung auf unsere Erfahrungen in eurer lokalen Raum/Zeit gelegt wird. Das Lehr/Lernen, welches in unserer Verantwortung liegt, ist eher philosophisch als historisch. Wir werden nun mit deiner Anfrage fortfahren, die harmlos ist, wenn richtig gewichtet.

Wir sind diejenigen des Bündnisses, die vor elf Tausend eurer Jahre zu zwei eurer planetaren Kulturen kamen, die zu dieser Zeit in engem Kontakt mit der Schöpfung des Einen Schöpfers standen. Es war unser naiver Glaube, dass wir durch direkten Kontakt lehren/lernen könnten, und dass die aus freiem Willen entstehenden Verzerrungen des individuellen Fühlens oder der Persönlichkeit nicht in Gefahr wären, so dachten wir, gestört zu werden, da diese Kulturen bereits stark auf den allumfassenden Glauben in die Lebendigkeit oder Bewusstheit von Allem ausgerichtet waren.

Wir kamen und wurden von den Menschen willkommen geheißen, denen wir zu dienen wünschten. Wir versuchten, ihnen auf technischen Wegen zu helfen, die mit der Heilung von Verzerrungen des Geist/Körper/Seele-Komplexes durch Verwendung des Kristalls in Verbindung stand, der Verzerrung angemessen und in eine bestimmte geeignete Reihe von Zeit/Raum-Material-Verhältnissen eingebettet. So wurden die Pyramiden erschaffen.

Wir stellten fest, dass die Technologie weitgehend für diejenigen mit der wirksamen Geist/Körper-Verzerrung der Macht reserviert wurde. Dies war vom Gesetzes des Einen nicht beabsichtigt. Wir haben eure Völker verlassen. Die Gruppe, die mit jenen im südamerikanischen Raum, wie du diesen Teil eurer Sphäre nennen würdest, arbeiten sollte, gab nicht so schnell auf. Sie kehrten zurück. Wir nicht. Aufgrund unserer Verantwortung für die Veränderungen im Bewusstsein, die wir zuerst verursachten und dann auf eine Art und Weise verzerrt vorfanden, die nicht dem Gesetz des Einen zugeschrieben werden kann, haben wir eure Schwingung jedoch nie verlassen. Wir versuchten, die Herrscher des Landes zu kontaktieren, in welches wir gekommen waren, das Land, das ihr Ägypten nennt, oder in einigen Teilen, das Heilige Land.

400px-Amenhotep

Echnaton

In der 18. Dynastie, wie es euren Aufzeichnungen der Raum/Zeit-Verzerrungen bekannt ist, war es uns möglich, einen – wie ihr es nennen würdet – Pharao zu kontaktieren. Dieser Mann war klein an Lebenserfahrung auf eurer Ebene und war ein …, was dieses Instrument einen Wanderer nennen würde. So empfing dieser Geist/Körper/Seele-Komplex unsere Kommunikationsverzerrungen und war in der Lage, seine Verzerrungen mit unseren eigenen zu verbinden.

Diesem jungen Wesen war ein Klangschwingungskomplex gegeben worden, der in Verehrung eines wohlhabenden Gottes erklang, wie dieser Geist/Körper-Komplex, den wir der Einfachheit halber Instrument nennen, „Ammon“ nennen würde. Das Wesen entschied, dass dieser Name, der einen unter vielen Göttern verehrte, nicht akzeptabel war, um Teil seines Klangschwingungskomplexes zu sein. Deshalb änderte er seinen Namen zu einem, der die Sonnenscheibe verehrte. Diese Verzerrung, genannt „Aten“, war eine Verzerrung, die unserer Realität, so wie wir unsere eigene Natur als Geist/Körper/Seele-Komplex-Verzerrung verstehen, sehr nahekam. Sie ist jedoch nicht vollständig in Übereinstimmung mit dem beabsichtigten Lehr/Lernen, das gesandt wurde. Dieses Wesen, Echnaton, kam zu der Überzeugung, dass die Schwingung des Einen die wahre spirituelle Schwingung war, und erließ das Gesetz des Einen.

Die Überzeugungen dieses Wesens wurden jedoch von sehr wenigen akzeptiert. Seine Priester gaben nur Lippendienst ohne die spirituelle Verzerrung in Richtung Suche. Die Völker führten ihre Glaubensvorstellungen weiter fort. Als dieses Wesen nicht länger in dieser Dichte war, kamen die polarisierten Überzeugungen in die vielen Götter wieder zur Geltung und dies blieb so, bis derjenige, der als Mohammed bekannt ist, die Völker in eine verständlichere Verzerrung der Geist/Körper/Seele-Beziehungen erlöste.

Habt ihr ein detaillierteres Interesse zu diesem Zeitpunkt?


Foto: Paul Mannix at http://flickr.com/photos/19511776@N00/310248433

1.1 Alt auf unserem Planeten

1.1 FRAGESTELLER Es scheint so, als ob die Mitglieder des Bündnisses eine bestimmte Absicht verfolgen. Gilt das auch für dich und falls ja, was ist deine Absicht?

RA Ich bin Ra. Wir kommunizieren jetzt. Auch wir haben unseren Platz. Wir sind nicht diejenigen von der [Dichte der] Liebe oder [der Dichte][1] des Lichts. Wir sind diejenigen, die aus dem Gesetz des Einen sind. In unserer Schwingung sind die Polaritäten ausgeglichen, die Komplexitäten sind vereinfacht, und die Paradoxien haben ihre Lösung. Wir sind eins. Das ist unsere Natur und unser Zweck.

Wir sind alt auf eurem Planeten und haben mit verschiedenen Graden an Erfolges darin gedient, das Gesetz des Einen, der Einheit, der Einzigkeit an euch Menschen zu übermitteln. Wir sind auf eurem Planeten gewandelt. Wir haben die Gesichter eurer Leute gesehen. Dies ist nicht mit vielen Wesen des Bündnisses so. Wir fanden, dass es nicht wirksam war.

Wir fühlten uns dann jedoch sehr dafür verantwortlich, in der Funktion hierzubleiben, die Verzerrungen und Mächte zu beseitigen, die dem Gesetz des Einen gegeben wurden. Wir werden damit fortfahren, bis, sagen wir, euer Zyklus ordnungsgemäß beendet ist. Wenn nicht dieser, dann der nächste. Wir sind nicht Teil der Zeit und deshalb in der Lage, in all euren Zeiten bei euch zu sein.

Gibt euch dies genügend Informationen, um daraus unseren Zweck abzuleiten, mein Bruder?


[1] Das Wort „Dichte“ wurde hier hinzugefügt, um dahingehend die Klarheit zu erhöhen, was wir glauben, was Ras beabsichtigte Bedeutung war. Die vierte Dichte ist die Dichte von Liebe und Verständnis/Erkenntnis. Die fünfte Dichte ist die Dichte von Licht. Ra ist aus der sechsten Dichte, wo Liebe und Licht vereinigt werden.

 aus Sitzung 1 vom 15. Januar 1981