7.9 So arbeiten der Rat von Saturn und die Wächter

7.9 FRAGESTELLER Hier habe ich eine Frage, glaube ich, über diesen Rat, von Jim. Wer sind die Mitglieder, und wie funktioniert der Rat?

RA Ich bin Ra. Die Mitglieder des Rates sind Vertreter vom Bündnis und von den Schwingungsebenen eurer inneren Ebenen, die Verantwortung für eure dritte Dichte tragen. Die Namen sind nicht wichtig, denn es gibt keine Namen. Eure Geist/Körper/Seele-Komplexe bitten um Namen und so werden, in vielen Fällen, Klangschwingungskomplexe verwendet, die mit den Schwingungsverzerrungen jedes Wesens übereinstimmen. Das Namen-Konzept ist jedoch nicht Teil des Rates. Wenn Namen gewünscht werden, dann werden wir versuchen, sie zu ermöglichen. Nicht alle haben jedoch Namen gewählt.

Die Größe des in ständiger Sitzung tagenden Rates, auch wenn die Mitglieder durch einen, wie ihr es nennen würdet, unregelmäßigen Ausgleich variieren, ist neun. Dies ist der Sitzungsrat. Um diesen Rat zu unterstützen, gibt es vierundzwanzig Wesen, die ihre Dienste auf Wunsch anbieten. Diese Wesen sorgen treu für Schutz und werden die Wächter genannt.

Der Rat arbeitet mittels, wie ihr es nennen würdet, telepathischem Kontakt mit dem Einssein oder der Einheit der Neun, wobei sich die Verzerrungen harmonisch vermischen, so dass das Gesetz des Einen mit Leichtigkeit vorherrscht. Wenn der Bedarf nach Denken gegenwärtig ist, fängt der Rat den Verzerrungskomplex dieses Bedarfes auf, gleicht ihn wie beschrieben aus und empfiehlt dann, was er als angemessene Handlung betrachtet. Dies beinhaltet: Eins, die Pflicht, soziale Erinnerungskomplexe zum Bündnis zuzulassen; Zwei, jenen Hilfe anzubieten, die unsicher sind, wie sie dem sozialen Erinnerungskomplex, der um Hilfe bittet, auf eine Art helfen können, die sowohl mit dem Ruf, dem Gesetz als auch mit der Zahl derer, die rufen (das heißt, dem Ruf manchmal zu widerstehen) übereinstimmt. Drei, interne Fragen werden im Rat entschlossen.

Dies sind die hervorstehenden Aufgaben des Rates. Sie können, falls in irgendeinem Zweifel, die Vierundzwanzig kontaktieren, die daraufhin dem Rat Konsens/Urteil/Denken anbieten. Der Rat mag dann jede Frage neu betrachten.

Advertisements

6.14 Das Gesetz des Einen und die Ernte

6.14 FRAGESTELLER Ich denke, es wäre gut zu erfahren, wie das Gesetz des Einen in diesem Transfer von Wesen zu unserem Planeten und dem Vorgang der Ernte wirkt.

RA Ich bin Ra. Das Gesetz des Einen sagt einfach nur aus, dass alle Dinge eins sind, dass alle Wesen eins sind. Es gibt verschiedene Verhaltens- und Gedankenformen, die in Übereinstimmung mit der Erkenntnis und der Anwendung dieses Gesetzes sind. Jene, die einen Zyklus der Erfahrung abschließen und verschiedene Grade der Verzerrung dieser Erkenntnis von Denken und Handeln demonstrieren, werden durch ihre eigene Entscheidung in die schwingende Verzerrung getrennt, die für ihre Geist/Körper/Seele-Komplexe am angenehmsten ist.

Dieser Prozess wird von den fürsorglichen Wesen beschützt oder bewacht, die – während sie dem Gesetz des Einen in ihren Verzerrungen sehr nahe sind – dennoch die Verzerrung zu aktivem Dienst haben.

So wird die Illusion aus Licht oder – richtiger, aber weniger verständlich – aus Licht/Liebe erschaffen. Dies geschieht[1] in verschiedenen Stärkegraden. Der Seele-Komplex jedes geernteten Lebewesens bewegt sich entlang der Linie des Lichts, bis das Licht zu gleißend wird, zu welchem Zeitpunkt das Wesen anhält. Das Wesen mag die dritte Dichte kaum erreicht haben oder bereits sehr, sehr nahe am Ende des Licht/Liebe-Verzerrungs-Schwingungskomplexes der dritten Dichte sein. Dennoch erfahren jene, die in diese Oktave von Licht/Liebe-Intensivierung fallen, dann einen Hauptzyklus[2], während dem es viele Gelegenheiten für die Entdeckung der Verzerrungen gibt, die jedem Lebewesen innewohnen, und deshalb auch [viele Gelegenheiten] zur Verringerung dieser Verzerrungen.

[1] Im Original: Dies ist in …

[2] Im Original: major cycle


in Der Ra-Kontakt: Das Gesetz des Einen lehren,
Band I, Sitzung 6 vom 24. Januar 1981