19.5 Ohne und mit Hilfe von zweiter zu dritter Dichte

19.5 Fragesteller: Als die ersten zweite Dichte-Wesen auf diesem Planeten dritte wurden, geschah dies mit der Hilfe des Transfers von Wesen vom Mars, oder gab es zweite Dichte-Wesen, die sich ohne äußeren Einfluss in dritte Dichte hinein entwickelten?

Ra: Ich bin Ra. Es gab einige zweite Dichte-Wesen, die den Abschluss in die dritte Dichte ohne äußeren Stimulus, sondern nur durch effizienten Einsatz von Erfahrung gemacht haben.

Andere aus eurer planetaren zweiten Dichte sind dem dritte Dichte-Zyklus beigetreten, aufgrund erntender Bemühungen von der gleichen Art von Senden von Schwingungshilfe, wie jene des Bündnisses euch jetzt senden. Diese Kommunikation war, jedoch, aufgrund der Natur von zweite Dichte-Wesen, eher telepathisch als telepathisch/stimmlich oder telepathisch/geschrieben.

Advertisements

18.12 Vergebung des Selbst

18.12 Fragesteller: Du hast gestern gesagt, dass Vergebung der Beseitiger von Karma ist. Ich nehme an, dass ausgeglichenes Vergeben für die volle Auflösung von Karma nicht nur Vergebung Anderer-Selbste, sondern auch Vergebung des Selbst bedeutet. Liege ich richtig?

Ra: Ich bin Ra. Du bist korrekt. Wir werden diese Erkenntnis kurz vertiefen, um zu erklären. Vergebung von Anderem-Selbst ist Vergebung des Selbst. Ein Verständnis davon besteht auf voller Vergebung auf der bewussten Ebene des Selbst und des Anderen-Selbst, denn sie sind eins. Volle Vergebung ist deshalb, ohne das Selbst dabei mit einzubeziehen, unmöglich.

18.6 Was bricht das Gesetz des Einen?

18.6 Fragesteller: Grundsätzlich würde ich sagen, dass den freien Willen eines anderen Selbst oder eines anderen Wesens zu verletzen die grundlegende Sache ist, die man unter dem Gesetz des Einen niemals tun sollte. Kannst du irgendeine andere Art, das Gesetz des Einen zu brechen, angeben, als diese grundlegende Regel?

Ra: Ich bin Ra. Während man von der primären Verzerrung des freien Willens aus fortschreitet, kommt man zum Verständnis der Kristallisationspunkte der intelligenten Energie, die die geistigen Begabungen oder die Wege eines bestimmten Geist-/Körper-/Seele-Komplexes in seiner Umgebung erschaffen haben, sowohl der, die ihr natürlich nennen würdet, als auch die von Menschen gemachte. Die Verzerrungen, die vermieden werden sollten, sind deshalb jene, die die Verzerrungen der Energiekonzentration von Liebe/Licht, oder sagen wir, des Logos dieser bestimmten Sphäre oder Dichte, nicht in Betracht ziehen. Diese beinhalten den Mangel an Verständnis der Bedürfnisse der natürlichen Umgebung, die Bedürfnisse der Geist-/Körper-/Seele-Komplexe Anderer-Selbste. Diese sind zahlreich, und der Grund dafür sind die verschiedenen Verzerrungen von menschengemachten Komplexen, in denen die Intelligenz und die Bewusstheit der Wesen selbst einen Weg gewählt haben, die zur Verfügung stehenden Energien zu nutzen.

Deshalb ist das, was eine unangebrachte Verzerrung mit einem Wesen wäre, angebracht mit einem anderen. Wir können den Versuch vorschlagen, sich des Anderen-Selbst als Selbst bewusst zu werden, und so die Handlung auszuführen, die vom Anderen-Selbst benötigt wird, in dem Verständnis der Intelligenz und Bewusstheit des Anderen-Selbst. In vielen Fällen involviert dies nicht das Brechen der Verzerrung des freien Willens in eine Verzerrung oder Fragmentierung, die Verletzung genannt wird. Es ist jedoch eine delikate Angelegenheit, von Dienst zu sein, und Mitleid, Einfühlungsvermögen und eine Fähigkeit, sich in jemanden hineinzuversetzen, sind hilfreich dabei, die Verzerrungen menschengemachter Intelligenz und Bewusstheit zu vermeiden.

Der Bereich oder die Arena, die gesellschaftlicher Komplex genannt wird, ist eine Arena, um die man sich nicht speziell kümmern muss, denn es ist Vorrecht/Ehre/Pflicht jener im bestimmten planetaren System, entsprechend seines freien Willens für die versuchte Unterstützung des sozialen Komplexes zu handeln.

Und so habt ihr zwei einfache Anweisungen: Bewusstheit der intelligenten Energie, ausgedrückt in Natur, Bewusstheit der intelligenten Energie, ausgedrückt in Selbst, um dann, wenn es angemessen erscheint, vom Wesen mit dem sozialen Komplex geteilt zu werden, und ihr habt einen unendlich subtilen und verschiedenartigen Satz an Verzerrungen, über die ihr euch bewusst sein könnt; damit meinen wir Verzerrungen in Bezug auf Selbst und Andere-Selbste, die nicht den freien Willen betreffen, sondern harmonische Beziehungen und Dienst am Anderen, so, wie Andere-Selbste am meisten davon profitieren würden.

18.5 Nichts soll überwunden werden. Was nicht benötigt wird, fällt ab.

18.5 Fragesteller: Danke. Ich habe eine Frage von Jim, die ich wörtlich vorlesen werde: „Viele der mystischen Tradition der Suche auf der Erde halten an der Glaubensvorstellung fest, dass das individuelle Selbst ausgelöscht oder aufgelöst, und die materielle Welt ignoriert werden muss, um Nirwana zu erreichen, wie es genannt wird, oder Erleuchtung. Was ist die richtige Rolle des individuellen Selbst und seiner weltlichen Aktivitäten, um ein Wesen dabei zu unterstützen, mehr in das Gesetz des Einen hineinzuwachsen?“

Ra: Ich bin Ra. Die richtige Rolle des Wesens in dieser Dichte ist es, alle gewünschten Dinge zu erfahren, dann zu analysieren, zu verstehen und diese Erfahrungen zu akzeptieren, indem die Licht/Liebe, die in ihnen ist, heraus destilliert wird. Nichts soll überwunden werden. Das, was nicht benötigt wird, fällt ab.

Die Orientierung entwickelt sich aufgrund der Analyse von Verlangen. Diese Verlangen werden mehr und mehr zu bewusster Anwendung von Liebe/Licht verzerrt, während das Wesen sich selbst aus destillierter Erfahrung nährt. Wir haben es für extrem unpassend empfunden, zum Überwinden jeglicher Verlangen zu ermutigen, außer des Vorschlages, die Vorstellungskraft zu nutzen, anstatt die Verlangen, die nicht in Einklang mit dem Gesetz des Einen stehen, in der, wie ihr es nennt, materiellen Ebene auszuführen; dies beschützt die primäre Verzerrung des freien Willens.

Der Grund, warum es nicht weise ist, [etwas] zu überwinden, ist, dass etwas zu überwinden eine unausgeglichene Handlung ist, die Schwierigkeiten für das Ausgleichen im Zeit/Raum-Kontinuum erzeugt. Etwas zu überwinden erzeugt die weitere Umgebung, um an dem festzuhalten, was scheinbar überwunden wurde.

Alle Dinge sind zum richtigen Zeitpunkt für jedes Wesen akzeptabel, und durch Erfahren, durch Verstehen, durch Akzeptieren und im Teilen mit Anderen-Selbsten wird sich die geeignete Darstellung von Verzerrungen der einen Art zu Verzerrungen einer anderen Art bewegen, die mehr im Einklang mit dem Gesetz des Einen stehen mag.

Es ist, sagen wir, eine Abkürzung, ein Verlangen einfach zu ignorieren oder zu überwinden. Es muss stattdessen verstanden und akzeptiert werden. Dies erfordert Geduld und Erfahrung, die mit Sorgfalt analysiert werden kann, und mit Mitgefühl für Selbst und Anderes-Selbst.

17.2 Erleuchtung geschieht im Moment

17.2 Fragesteller: Ist es möglich, einem Wesen dabei zu helfen, die vierte-Dichte-Ebene in diesen letzten Tagen zu erreichen?

Ra: Ich bin Ra. Es ist unmöglich, einem anderen Wesen direkt zu helfen. Es ist nur möglich, Auslöser in jeglicher Form zur Verfügung zu stellen, wobei das Wichtigste das Ausstrahlen der Realisierung der Einheit mit dem Schöpfer vom Selbst aus ist; weniger wichtig sind Informationen wie die, die wir mit euch teilen.

Wir selbst empfinden keine Dringlichkeit, diese Informationen weit zu verbreiten. Es reicht aus, dass wir es drei, vier oder fünf zugänglich gemacht haben. Dies ist eine extrem große Entlohnung, denn wenn einer von diesen wegen dieses Auslösers vierte-Dichte-Erkenntnis erreicht, dann haben wir das Gesetz des Einen in der Verzerrung des Dienens erfüllt.

Wir empfehlen eine leidenschaftslose Vorgehensweise bei der Verbreitung von Informationen ohne Beachtung von Zahlen oder schnellem Wachstum unter anderen [Menschen]. Dass ihr versucht, diese Information zur Verfügung zu stellen, ist, in euren Begriffen, euer Dienst. Der Versuch, wenn er einen erreicht, erreicht alle.

Wir können keine Abkürzung zur Erleuchtung anbieten. Erleuchtung geschieht im Moment und ist eine Öffnung zu intelligenter Unendlichkeit. Sie kann nur durch das Selbst für das Selbst erreicht werden. Ein anderes Selbst kann Erleuchtung nicht lehren/lernen, sondern lediglich Informationen, Inspiration oder ein Teilen der Liebe, eines Geheimnisses oder des Unbekannten lehren/lernen, das das Andere-Selbst hinausreichen und den Suche-Prozess beginnen lässt, der in einem Moment endet; aber wer kann wissen, wann ein Wesen das Tor zur Gegenwart öffnet?

16.5 Ein Anderes-Selbst-Phänomen der Wächter

16.5 Fragesteller: Was ist die Quelle dieses Zufallszahlengenerators? Haben die Wächter ihn geschaffen, um ihr Beschützen auszugleichen? Oder ist es eine von den Wächtern verschiedene Quelle?

Ra: Ich bin Ra. Alle Quellen sind eins. Wir verstehen jedoch deine Frage. Das Fensterphänomen ist ein Anderes-Selbst-Phänomen der Wächter. Es operiert von den Dimensionen jenseits von Raum/Zeit aus, in dem, was du den Bereich intelligenter Energie nennen kannst. Wie in euren Kreisläufen – solches Ausgleichen, solche Rhythmen sind wie der Zeigerschlag auf einer Uhr. Im Falle der Fenster haben keine Wesen die Uhr. Deswegen scheint es zufällig. Es ist nicht zufällig in der Dimension, die diesen Ausgleich produziert. Darum haben wir gesagt, dass die Analogie gewisse Grenzen hat.

15.4 Die Verringerung der Lebensspanne auf der Erde

15.4 Fragesteller: Vielen Dank. Die erste Frage: Warum geschieht schnelles Altern auf diesem Planeten?

Ra: Ich bin Ra. Schnelles Altern geschieht auf diesem dritte-Dichte-Planet wegen eines anhaltenden Ungleichgewichts des Rezeptor-Netz-Komplexes im ätherischen Teil des Energiefeldes dieses Planeten. Die Gedankenform-Verzerrungen eurer Völker haben die Energieströme veranlasst, auf solche Weise in die planetare, magnetische Atmosphäre einzutreten, wenn ihr dieses Netz an Energiemustern so nennen wollt, dass die richtigen Ströme nicht richtig mit ausgeglichener Schwingungs-Licht/Liebe aus der, sagen wir, kosmischen Ebene dieser Oktave des Seins durchdrungen werden.