I Die Matrix des Geistes (Der Magier)

I magician
Darstellung des Magiers (Große Arkana I) im Royal Road-Tarot

91.18  Fragesteller: […] Wir haben, wie folgt, einige Beobachtungen über die Archetypen [gemacht]: Erstens, die Matrix des Geistes wird im ägyptischen Tarot durch einen Mann dargestellt und wir verstehen dies als kreative Energie, die auf intelligente Weise gerichtet ist. Würde Ra das kommentieren?

Ra: Ich bin Ra. Dies ist eine extrem gedankenvolle Wahrnehmung, da sie den Mann nicht speziell als biologischen Mann versteht, sondern als ein männliches Prinzip. Ihr werden bemerken, dass es sehr definierte sexuelle Ausrichtungen in diesen Bildern gibt. Sie sollen sowohl als Information in Bezug darauf, welches biologische Wesen oder welche Energie welchen Archetyp anziehen wird, funktionieren, aber auch als eine allgemeinere Sichtweise, welche Polarität als Schlüssel zum archetypischen Geist der dritten Dichte versteht.

91.19  Fragesteller: Zweitens haben wir den Stab, der als die Kraft des Willens verstanden wurde. Würde Ra kommentieren?

Ra: Ich bin Ra. Das Konzept des Willens dringt tatsächlich aus jeder Facette der Darstellung der Matrix des Geistes hervor. Der Stab als der Wille ist jedoch, sagen wir, ein astrologisches Derivat der heraus-streckenden Hand, die, sagen wir, die magische Geste bildet. Der exzellente Teil des Bildes, der direkt als getrennt vom Konzept des Stabes gesehen werden kann, ist die Kugel, die die spirituelle Natur des Objekts des Willens von jemandem anzeigt, der sich wünscht, magische Handlungen innerhalb der Manifestation eurer Dichte auszuführen.

Advertisements

Hilfe für sogenannte Verstorbene, Loslassen und Preisen durch die Hinterbliebenen

51.6 Fragesteller: Ich bin mir unsicher, ob dies eine Linie des Erfragens, die furchtbar sein wird, ergeben wird oder nicht; ich werde diese Frage jedoch stellen, da es mir schien, dass es hier möglicherweise eine Verbindung gibt.

Auf der Rückseite des Buches, Secrets of The Great Pyramid, gibt es verschiedene Reproduktionen von ägyptischen Zeichnungen oder Arbeiten, wobei einige Vögel zeigen, die über horizontalen Wesen fliegen.

Könntest du mir sagen, was das ist und ob es irgendeine Beziehung zu Ra hat?

Ra: Ich bin Ra. Diese Zeichnungen, von denen du sprichst, sind einige von vielen, die die Lehre unserer Wahrnehmung des Todes als das Gateway zu weiterer Erfahrung verzerren. Die Verzerrungen betreffen die Betrachtungen einer bestimmten Natur in Bezug auf die Prozesse des sogenannten „toten“ Geist/Körper/Seele-Komplexes. Dies kann in eurer Philosophie, der Verzerrung des Gnostizismus, folgendermaßen bezeichnet werden: der Glaube, dass man Wissen und eine geeignete Position durch Mittel der sorgfältig wahrgenommenen und akzentuierten Bewegungen, Konzepte und Symbole erreichen kann. Tatsächlich ist der Prozess des physischen Todes so, wie wir zuvor beschrieben haben: einer, in dem Hilfe zur Verfügung steht; und das einzige Bedürfnis beim Tod ist das Loslassen des Wesens aus seinem Körper durch diejenigen, die um das Wesen herum sind, und das Preisen dieses Vorgangs durch jene, die trauern. Durch diese Mittel kann dem Geist/Körper/Seele-Komplex, der physischen Tod erlebt hat, geholfen werden, [und] nicht durch die verschiedenen Wahrnehmungen von sorgfältigen und wiederholten Ritualen.

Vehikel für den Übergang

51.4 Fragesteller: Warum ist ein Vehikel für diesen Übergang notwendig? Als du, als Ra, damals nach Ägypten gingst, hast du ein glockenförmiges Raumschiff verwendet, aber du hast dies durch Gedankenkraft getan. Kannst du mir erklären, warum du ein Fahrzeug verwendet hast, anstatt nur den Körper zu materialisieren?

Ra: Ich bin Ra. Das Fahrzeug oder Raumschiff ist die Gedankenform, auf welcher unsere Konzentration als Motivator arbeiten kann. Wir würden uns nicht dazu entschließen, unsere Geist/Körper/Seele-Komplexe als Fokus für eine solche Arbeit wählen.

27.1 Wissen aus Inkarnationen in Atlantis und Ägypten

27.1 Fragesteller: Mit dieser Sitzung, dachte ich, würden wir das Buch II des Gesetzes des Einen beginnen, das sich auf das konzentrieren wird, was wir als den einzig wichtigen Aspekt unseres Seins betrachten.

Jim empfand jedoch die Pflicht, zwei Fragen zu stellen, die ihm von Paul Shockley aufgetragen wurden, und ich werde diese zwei zuerst stellen, falls du in der Lage bist, sie zu beantworten, bevor wir richtig beginnen. Die erste Frage ist: Paul Shockley präsentiert Channeling – Korrektur – Paul Shockley channelt aktuell die gleiche Quelle, die Edgar Cayce channelte, und Paul hat Informationen erhalten, dass er am Entwurf und der Konstruktion der ägyptischen Pyramiden beteiligt war. Kannst du uns erklären, was seine Rolle in dieser Bemühung war?

Ra: Ich bin Ra. Dies waren in eurem Raum/Zeit-Kontinuum zwei Perioden und zwei Leben. Ersteres von einer physischen Natur in der Arbeit mit Bündnis-Wesen in dem, was ihr als Atlantis kennt, vor ungefähr dreizehn Tausend [13.000] eurer Jahre. Diese Erinnerung wurde, sagen wir, durch den extremen Wunsch dieses Wesens, sich an den Dienst des Heilens zu erinnern und an die mögliche Polarisierung durch den Mechanismus des Kristalls und des aufgeladenen Heilers, in das Unbewusste seines Geist/Körper/Seele-Komplexes integriert.

Die zweite Erfahrung war ungefähr ein Tausend [1.000] eurer Jahre später, während der dieses Wesen in gewissen Teilen das Bewusstsein der Menschen dessen, was ihr heute Ägypten nennt, vorbereitete, so dass sie in der Lage waren, das Rufen anzubieten, welches jenen von unserem sozialen Erinnerungskomplex ermöglichte, unter euch Menschen zu wandeln. Während dieser Lebenserfahrung war dieses Wesen von einer priesterlichen und lehrenden Art und schaffte es, sich in halb-verzerrter Form an die Lern/Lehren der pyramidalen Atlantis-Erfahrungen zu erinnern. Auf diese Weise wurde dieses Wesen zu einem Erbauer des archetypischen Denkens des Gesetzes des Einen mit Verzerrung zu Heilen, welches uns dabei half, dies zu einem, wie ihr es nennen würdet, späteren Zeitpunkt in eurer Zeitmessung in eine physische Manifestation zu bringen.

24.6 Jahwes Genveränderungen wurden von der negativen Orion-Gruppe ausgenutzt

24.6 Fragesteller: Danke dir. Dann nehme ich an, dass das Bündnis der Erde für einige Zeit fernblieb. Welche Situation erzeugte den nächsten Kontakt, den das Bündnis machte?

Ra: Ich bin Ra. Ungefähr drei sechs null null [3.600] eurer Jahre in der Vergangenheit, wie ihr Zeit messt, gab es einen Einfluss jener der Orion-Gruppe, wie ihr sie nennt. Wegen des wachsenden negativen Einflusses auf Verzerrungen des Denkens und Handelns waren sie in der Lage, mit jenen zu arbeiten zu beginnen, deren Eindruck von alten Zeiten, wie ihr sagen könntet, es war, dass sie besonders und anders waren.

Ein Wesen des Bündnisses, derjenigen, den ihr „Jahwe“ nennt, hatte vor vielen, vielen Tausenden eurer Jahre in der Vergangenheit durch genetisches Klonen diese bestimmten Tendenzen unter diesen Völkern eingerichtet, die durch Zerstreuung nach dem Absinken des Landmasse Mu schrittweise gekommen waren, um in der Nähe von Ägypten zu bleiben, sowie in vielen, vielen anderen Plätzen. Hier fand die Orion-Gruppe fruchtbaren Boden, in dem sie die Samen der Negativität pflanzen konnte, deren Samen, wie immer, die der Elite, der Andersartigen, jener, die andere manipulieren oder versklaven, sind.

Derjenige, der als Jahwe bekannt ist, fühlte große Verantwortung gegenüber diesen Wesen. Die Orion-Gruppe war jedoch in der Lage, den Menschen den Namen Jahwe als denjenigen, der verantwortlich für diesen Elitismus war, aufzudrücken. Jahwe war dann in der Lage, wie ihr es nennen würdet, Bilanz seiner Schwingungsmuster zu ziehen und wurde faktisch zu einem auf eloquentere Weise effektiven Klangschwingungskomplex.

In diesem Komplex, nun unbenannt, aber „Er kommt“ bedeutend, begann der ehemalige „Jahwe“, positiv orientierte Philosophie zu senden. Dies war ungefähr zwei – wir korrigieren dieses Instrument – drei drei null null [3.300] Jahre in eurer Vergangenheit. So wurde der intensive Teil dessen, was als Armageddon bekannt wurde, hinzugefügt.

24.4 Vorsichtiger Kontakt aufgrund der Verzerrungen in Atlantis, Ägypten und Südamerika

24.4 Fragesteller: Danke dir. Die Art und Weise, wie ich mit dem Buch vorhabe weiterzumachen, ist, fortzufahren durch den letzten 25.000-Jahre-Zyklus hindurch, in dem wir jetzt sind, und möglicherweise ein wenig die Bedingungen der vierten Dichte zu untersuchen und dabei Orte zu finden, an die wir zurückgehen können, um das Gesetz des Einen weiter zu erforschen. Vom ersten Material erwarte ich nicht, dass es zu tief geht in Bezug auf das Gesetz des Einen. Ich hoffe, zu größeren philosophischen Bereichen des Gesetzes des Einen in fortgeschrittenen Sitzungen zu kommen, damit sich das Material entwickeln kann und so verständlich wird. Ich hoffe, dass ich damit der richtigen Richtung folge.

In der letzten Sitzung erwähntest du, dass die Atlantiden, die Ägypter und jene in Südamerika während dieses letzten 25.000-Jahre-Zyklus kontaktiert wurden, und dann ging das Bündnis wieder weg. Ich verstehe, dass das Bündnis für einige Zeit nicht zurückkam. Könntest du mir die Gründe dafür, und Konsequenzen und Einstellungen erklären, in Bezug auf den nächsten Kontakt mit jenen hier auf dem Planeten Erde?

Ra: Ich bin Ra. Im Fall der Atlantiden resultierten Ausweitungen der gegebenen Informationen in solchen Aktivitäten, die zu Kampfeslust verzerrt waren, welche in der finalen, zweiten atlantischen Katastrophe eins null acht zwei eins [10.821] eurer Jahre in der Vergangenheit, wie ihr Zeit messt, mündeten.

Viele, viele wurden wegen gesellschaftlicher Handlungen sowohl von Atlantis, als auch von den Regionen dessen, was ihr nordafrikanische Wüsten nennt, vertrieben, zu denen einige Atlantiden nach dem ersten Konflikt gegangen waren. Erdveränderungen setzten sich aufgrund dieser, was ihr nukleare Bomben nennt, und anderer Kristallwaffen weiter fort und brachten die letzten großen Landmassen vor ungefähr neun sechs null null [9.600] eurer Jahre zum Sinken.

In den ägyptischen und südamerikanischen Experimenten waren die Resultate, wenn auch nicht so zerstörerisch, genauso weit entfernt von der Absicht des Bündnisses. Es war nicht nur uns, sondern auch dem Rat und den Wächtern klar, dass unsere Methoden für die bestimmte Sphäre nicht passend waren.

Deshalb war unsere Einstellung eine der Vorsicht, Beobachtung und weiteren Versuche, auf kreative Weise Methoden zu entdecken, bei denen Kontakt mit unseren Wesen von Dienst sein könnte, mit der geringsten Verzerrung und vor allem mit der geringsten Möglichkeit, zu Perversionen oder Antithesen unserer Absichten zu werden, Informationen zu teilen.

23.14 Krankheiten aufgrund unhygienischer Bedingungen

23.14 Fragesteller: Kannst du mir die Gründe für die Krankheit erklären? Ich denke, ich kenne sie schon, aber ich denke, es könnte gut für das Buch sein, sie zu diesem Zeitpunkt zu erwähnen.

Ra: Ich bin Ra. Dies ist, wie wir bereits erwähnt haben, nicht besonders informativ in Bezug auf das Gesetz des Einen. Das Land, das ihr als Ägypten kennt, war zu dieser Zeit jedoch sehr barbarisch in seinen Lebensbedingungen, wie ihr sie nennen würdet. Dem Fluss, den ihr Nil nennt, wurde erlaubt zu fluten und abzuebben, wodurch er den fruchtbaren Boden für die Bildung von Krankheiten zur Verfügung stellte, die durch Insekten übertragen werden können. Auch die Zubereitung von Nahrungsmitteln erlaubte die Entwicklung von Krankheiten. In vielen Fällen gab es auch Schwierigkeiten mit Wasserquellen und Wasser, das entnommen wurde, verursachte Krankheiten durch die enthaltenen Organismen.